Dienstag, 26. Februar 2013

Der geheime Zoo - Auf der Jagd nach den Yetis von Bryan Chick

Altersempfehlung 9 - 11 Jahre
  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: rororo
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3499216237
  • Preis: 12,99 Euro 
Dieses Buch haben wir von fictionfantasy bekommen.
Inhalt:

Noah, Ritchie, Ella und Megan. Vier ganz normale Kinder. Zumindest macht das den Anschein. In Wahrheit sind die Vier sogenannte Pendler, die von dem Geheimen Zoo wissen, der sich unter dem Zoo von Clarksville befindet. Innerhalb des geheimen Zoo´s befinden sich Tierarten die etwas ganz besonderes sind. Ausgestorbene Tierarten, Arten von denen wir noch nie etwas gehört haben und vom aussterben bedrohte Tiere.
Die vier Kids helfen dabei, dass der geheime Zoo vor der Aussenwelt sicher ist und nicht entdeckt wird. Leider gibt es aber auch Bösewichte in unserer Welt die in diesen Zoo gelangen wollen. So jemand ist DeGraff. Ein Bösewicht der Seinesgleichen sucht. Nicht mehr lebendig und von Schatten erfüllt. Die Yetis im Inneren des Zoo´s sollen ihm dabei helfen. Wird er es schaffen ?

Meinung:

Erstmal möchte ich auf die Charaktere eingehen. Da wären einmal die vier Kinder.
Ella, die für alles immer den richtigen Spruch auf den Lippen hat und gerne rumwitzelt. Da übertreibt sie auch gerne mal etwas.
Noah ist für mich schon sowas wie der Anführer der Vier, was man auch gegen Ende des Buches feststellen kann.
Ritchie ist mit seiner Bommelmütze sehr tollpatschig, aber trotzdem liebenswert und dazu noch ein lebendes Lexikon. Bisher hatte er immer auf alles eine Antwort.
Megan war für mich in dem Buch eher unscheinbar, aber trotzdem sympathisch wie alle Anderen der Vier auch.
Von DeGraff, dem Bösewicht der Geschichte erfährt man nicht besonders viel.
Dann haben wir da noch die Descender.
Tank ist da sehr sympathisch, ein großer Mann mit Glatze und Muskeln. Sehr kräftig aber auch sensibel.
Sam kommt mir etwas schüchtern und geheimnisvoll vor, was ihn aber nicht unsympathisch macht. Über Hanna und Solana kann man sich schlecht eine Meinung bilden, da man nicht viel von den Beiden liest. Sind für mich eher als Beiwerk zu sehen.
Mr. Darby ist der Chef des ganzen Zoo´s und kommt auch nur ab und zu im Buch vor, aber trotzdem ein sehr sympatischer Charakter.
Am witzigsten finde ich aber die ganzen Tiere wie Little Bighorn und Blizzard. Podgy und Marlo nicht zu vergessen. Jeder von ihnen hat besondere Fähigkeiten daher nennt man sie auch "Beschenkte".


Die Idee des Buches finde ich einfach spitze, da es einmal etwas Anderes ist. Wurde auch sehr gut umgesetzt. Der Autor hat alles sehr detailgetreu beschrieben, so dass man sich alles gut vorstellen kann. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht verständlich, so das es auch für Kinder leicht zu lesen ist. Trotzdem fand ich die Geschichte anspruchsvoll.


Das Cover hat mir sehr gut gefallen. Es ist aussagekräftig und lässt auf eine schöne Geschichte hoffen.



Fazit:

Ein phantastisches Kinderbuch mit einer tollen Geschichte und sympathischen Charakteren. So liebevoll beschrieben dass ich die anderen Teile auch noch lesen will.

Das Buch erhält von mir 5 von 5 Emmis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.