Dienstag, 12. Februar 2013

Die Kinder Liliths von Julia Kathrin Knoll

  • Broschiert: 630 Seiten
  • Verlag: HePeLo, edition Golbet
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3981125474
  • Preis: 14,95 Euro 

Dieses Buch hab ich von Julia Kathrin Knoll bekommen.
Hier ist die Facebook Seite zu "Die Kinder Liliths" und HIER gehts zur Seite von edition Golbet.

Klappentext: 
Im Jahr 1649 brennt ein Junge auf dem Scheiterhaufen der Inquisition. Heute, fast 400 Jahre später, erinnert nur noch eine Statue an diese Gräueltat. Als Lilly von Hamburg in die Kleinstadt Viechtach im Herzen des Bayerischen Waldes zieht, lernt sie den mysteriösen Alahrian kennen. Welches dunkle Geheimnis verbirgt er und welche Rolle spielt sein Bruder Morgan?

Ein Fantasy-Epos über den Zauber der großen Liebe, die gegen dunkelste Mächte bestehen muss

Meine Meinung:
Wer meine Rezensionen kennt, der weiss das ich "Angst" vor Büchern mit so vielen Seiten habe.
Doch auch hier war meine Angst wieder total unbegründet.
Obwohl mir der Verlag gänzlich unbekannt war und das Cover etwas "altbacken", aber trotzdem schön wirkt, habe ich mich also dran gesetzt und die 630 Seiten gelesen. Im Buch steckt mehr drin, als man vom Cover her vermutet.

Lilly´s Vater hat eine Stelle in Viechtach bekommen, wo seine neue Lebensgefährtin wohnt. Also muss Lilly ihr Großstadtleben hinter sich lassen und in eine bayerische Kleinstadt ziehen. Am Tag des Einzugs geht sie mit Anna-Maria, der Tochter des Bürgermeisters in die Stadt. Anna-Maria will ihr die Stadt etwas zeigen. Dort begegnet sie Alahrian zum ersten Mal. Sie ist die Einzige, die ihn leuchten sieht.
In der Geschichte verlieben sich Lilly und Alahrian und deswegen möchte er keine Geheimnisse vor ihr haben und weiht sie in alles ein. Was beide nicht wissen, ist das Lilly auch ein Geheimnis hat, dazu kann ich aber nichts verraten :). Dann gibts auch noch Morgan, der so etwas wie Alahrian´s Beschützer und Freund ist.

Alahrian ist eher der ruhige, anständige Typ.
Morgan dagegen ist verwegen, unanständig und wild.
Lilly ist wie Alahrian ein recht ruhiger Charakter.
Alle drei sind mir ziemlich sympathisch, jeder auf seine Weise.

Im ersten Drittel des Buches hatte ich das Gefühl, die Liebesgeschichte der Zwei wird zuviel. Im nachhinein wird mir klar, das die Liebesbeziehung zwischen den beiden eine wichtige Rolle gespielt hat.

Julia Kathrin Knoll vermischt Realität mit Fantasy und fesselte mich mit ihrem flüssigen Schreibstil vom Anfang bis zum Ende.
Liebe Julia, bitte mehr davon.

Fazit:
Eines der besten Bücher seit langem. Ein MUSS für jeden, der auf Elben, Elfen und ähnliches steht!

 Die Kinder Liliths erhalten von mir
>>>5<<< von >>>5<<< möglichen Wertis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.