Samstag, 23. Februar 2013

Mein Leben, die Liebe und der ganze Rest von Dagmar Hoßfeld

Altersempfehlung: 12-18 Jahre
  • Broschiert: 288 Seiten
  • Verlag: Carlsen (Februar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-355126001
  • Preis: 12,90 Euro
Dieses Jugendbuch durfte ich auf Vorablesen rezensieren.

Klappentext:
,,Ich bin fünfzehn. Seit genau einer Sekunde. Mein Herz schlägt einen Salto.
Ich fühle mich wie immer. Kein bisschen anders. Aber das kann nicht sein. Irgendetwas muss anders sein! Besonders das letzte Jahr war echt hart. Mit vierzehn ist man irgendwie noch ein Kind. Zumindest wird man so behandelt. Mit fünfzehn ist man dagegen schon fast erwachsen. Es MUSS also einen Unterschied geben. Im Kalender steht es schwarz auf weiß: Es ist der 30. April, mein Geburtstag. Ab heute habe ich genau ein Jahr Zeit, um den Unterschied herauszufinden- falls es einen gibt."

Meine Meinung:
Auf dem Buch steht hinten ein sehr schöner Satz: Das geniale Buch der Bestseller-Autorin Dagmar Hoßfeld. 
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich noch kein einziges Buch von ihr kenne und bislang noch nichts von ihr gehört hatte. Das kann aber auch daran liegen das ich erst seit Kurzem dem Jugendbuchwahn verfallen bin. Das Wort genial habe ich mir jetzt mehrfach auf der Zunge zergehen lassen, denn genial ist ein sehr hochgestecktes Ziel, bzw. ein sehr starkes Wort.
Mehrfach habe ich mich gefragt ob "genial" es wirklich trifft, oder ob das Buch nicht einfach nur "gut", oder "sehr gut" war. Was es letztendlich passend beschreibt, erkläre ich euch am Ende meiner Meinung.
Das Buch wird aus Conni Klawitters Sicht geschrieben. Ein sehr aufgewecktes Mädchen, ähm, eine sehr aufgeweckte Jugendliche. Ich muss sagen das mir die "magische Fünfzehn" nicht magisch vorkam. Für mich gab es eher die "magische Zwölf"- ich durfte beim Autofahren vorne sitzen, die "magische Sechzehn" - ich durfte länger wegbleiben und die "magische Achtzehn" - endlich der Führerschein. Doch an eins kann ich mich noch sehr gut erinnern: jeder weitere Geburtstag war ein Stück näher am erwachsensein. Ein Stück näher an der Freiheit (wer hat damals geahnt das man mit 30 Jahren jedes Jahr lieber wieder jünger werden würde, oder das erwachsensein auch bedeutet seine Wäsche selbst zu waschen, aufzuräumen, zu putzen und selbst VERANTWORTUNG zu übernehmen?).
Conni erlebt also so einige alltägliche Dinge. Wir lernen ihren Schulalltag kennen, die Gedanken an Geburtstagspartys, die erste große Liebe die auf einmal bedroht zu sein scheint, Freundschaften die krieseln.
Alles wurde so real beschrieben das ich mit Conni mitfühlen konnte. Wenn sie gelitten hat, dann habe ich es auch, wenn sie geweint hat dann hat mich das so berührt, das ich am liebsten mitgeheult hätte und eben das Dagmar Hoßfeld diese Gefühle in mir als Leserin auslösen konnte lässt mich nur noch eins dazu sagen: Ein geniales Buch.

Fazit:
Ein wunderschönes Jugendbuch das ich allen Mädchen und Frauen empfehlen kann und mag.

Mein Leben, die Liebe und der ganze Rest erhält von mir 5 von 5 Emmis.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.