Freitag, 15. Februar 2013

Scheewittchen muss sterben von Nele Neuhaus

- Taschenbuch: 544 Seiten
- Verlag: List- Verlag
- ISBN: 978-3-548-60982-9
- Preis: 9,95 Euro

Klappentext

Sulzbach im Taunus: An einem regnerischen Novemberabend wird eine Frau von einer Brücke auf die Straße gestoßen. Die Ermittlungen führen Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein in die Vergangenheit: Vor vielen Jahren verschwanden in dem kleinen Taunusort Altenhain zwei Mädchen. Ein Indizienprozess brachte den mutmaßlichen Täter hinter Gitter. Nun ist er in seinen Heimatort zurückgekehrt. Als erneut ein Mädchen vermisst wird, beginnt im Dorf eine Hexenjagd…

Meine Rezi

Cover: Das Cover lässt jetzt nicht voraussehen, wie düster es wirklich in diesem Buch wird, das kann es aber auch gar nicht. Ich denke es Sollte eher das Dorf darstellen. Mit den dunklen Wolken im Hintergrund lässt sich zumindest erahnen, das es nicht immer heiter ist. Im Grunde also sehr gelungen.

WOW WOW WOW. Das ist meine Meinung zu diesem Kriminalroman. Einfach der Wahnsinn. Seid Monaten versuche ich meine Schwester zu überzeugen, dieses Buch zu lesen, aber sie hat einfach zu viele Bücher die sie liest, als das sie dieses dazwischen schiebt. Die kleine Schwester hat es ja schon gelesen^^. Als aller erstes möchte ich jedem ans Herz legen, dieses Buch zu lesen, bevor man sich den Film anschaut. Klar, den Film schaun ist einfacher, aber meistens verhunzen die doch letztendlich die tollen Bücher. Nach Ghost war dies mein zweiter versuch, mich den Krimis näher zu bringen. Dies ist Nele Neuhaus so was von gelungen! Nun zum Buch. Wahnsinn. Die Spannung baut sich von vornherein auf und lässt kein bisschen nach, im Gegenteil! Ich wollte dieses Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Für die Dorfbewohner stand der Schuldige sofort fest, doch die Ereignisse überschlagen sich regelrecht und es kommen Dinge zum Vorschein, die man nicht, wie so oft erwartet hätte. Der Schreibstil ist verständlich und leicht, wenn man drin ist. Am Anfang ist es etwas schwierig zu switchen da einmal die Sicht der Polizisten beschrieben ist und einmal die Sicht der Stadtbewohner. Die ersten Seiten war ich irritiert, dann aber war es super und die Sichtweisen sind durch Absätze gut erkennbar. Ich musste immer weiter lesen, oder zumindest einen Absatz beenden, bevor ich es aus der Hand legen konnte. Doch jedes mal beim zuklappen, freute ich mich schon auf den nächsten Absatz^^ Ich wünsche euch viel Spannung mit diesem Buch, allerdings wird das hier kein Problem werden ;)

Mein Fazit

Muss jeder gelesen haben!

>>>>> 5 von 5 <<<<< möglichen Emmis



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.