Freitag, 15. März 2013

Das Unkrautland - Auf den Spuren der Nebelfee von Stefan Seitz

Altersempfehlung 10 - 12 Jahre

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Carlsen
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3551311504
  • Preis: 7,99 Euro 

Das Buch wurde uns freundlicherweise von hierschreibenwir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Klappentext:

Dann ließ Plim den Stein plötzlich los. Primus traute seinen Augen nicht.  Der Stein fiel nicht krachend zu Boden, sondern schwebte frei im Raum wie von einer unsichtbaren Hand getragen.

Primus lebt in einem Turm am Ende des Finsterwaldes. Er kann sich, wann immer er will, in eine Fledermaus verwandeln und fliegt dann gerne rüber nach Klettenheim, um in der Bäckerei Kuchen zu stibitzen. Bei einem seiner Ausflüge trifft Primus auf die Hexe Plim. Mit ihr zusammen macht er sich auf die Suche nach einer geheimnisvollen Mondsichel. Und ehe er sich versieht, steckt Primus mitten in einem gefährlichen Abenteuer - Auge in Auge mit dem finsteren Ruven Rabenstein.
 
Cover:

Das Cover finde ich sehr gut. Es ist ansprechend gestaltet. Auf dem Cover ist Primus abgebildet vor seinem Turm. Es erinnert mich etwas an einen Friedhof.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen. Für Kinder ab 10 Jahren gut geeignet.

Meine Meinung:

Das Unkrautland - Auf den Spuren der Nebelfee erzählt von Primus der Torten liebt und gerne mal jemanden erschreckt. Plim ist eine Hexe die einen Spiegel hat der sie anders aussehen lässt. Dadurch ist sie immer auf der Suche nach Mitteln und ähnlichem um wieder schön zu werden. Primus und Plim lernen sich auf einem komischen Weg kennen. Sie braucht für ein Wunderwässerchen das sie wieder schön machen soll eine Fledermaus und da sich ja Primus in eine verwandeln kann, jagd sie ihn.
Plim hat bei sich in der Hexenküche einen Plan rumliegen, der Primus sehr interessiert und die Beiden begeben sich zusammen auf die Suche nach der Mondsichel. Dabei stoßen sie auch auf den bösen Ruven Rabenstein der Primus komischerweise kennt. Nur woher ?
Primus und Plim sind schon ein komisches Gespann aber doch sehr liebenswert und sympathisch. Was das ganze noch abrundet ist der schwarze Humor in dem Buch. Snigg ,Bucklewhee und Chuck sowie die beiden Frösche im Glas sind auch zum lachen und schmunzeln.

Mein Fazit:

Ein sehr witziges Abenteuer das mich überzeugt hat die folgenden Teile lesen zu müssen.

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis



Kommentare:

  1. Huhu,

    ich habe den ersten Band vom Unkrautland schon ewig auf meinem SUB und sollte ihn wohl endlich mal lesen =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, das solltest Du unbedingt machen. Lohnt sich :-)Liebe Grüße vom Bücherwichtel

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.