Samstag, 23. März 2013

Die Wunschmaschine - Im Zeichen der grünen Sonne von Alexander Rothe

Altersempfehlung 10-12 Jahre

  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus); Auflage: 1 (12. Oktober 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3833901539
  • Preis: 14,99 Euro
 Dieses Buch ist von lovelybooks für eine Leserunde zur Verfügung gestellt worden.


Inhalt:

Die Geschichte erzählt von Tom, der den Sommer mal wieder bei seiner Oma verbringen muss weil seine Eltern viel zu tun haben. Die beiden sind IT-Spezialisten und haben immer viel zu tun und wenig Zeit für Tom.
Tom lernt dadurch Möhre (Myriam), deren Bruder Alex und Pit (Petra) kennen. Zusammen entdecken die Vier im Hinterhof durch Zufall eine geheime Tür in der Wand die sie zu Professor Aurelius Grünspan führt. Dieser sammelt ganz komische Maschinen die nichts produzieren und daher auch keinen Nutzen haben.
In Grünspan´s "Museum" findet Möhre eine Maschine die das Leben der Vier total verändert.
Das erste Teil einer Wunschmaschine.


Meinung:

Tom würde ich am Anfang des Buches als Snob bezeichnen. Seine Eltern trösten ihn ja mit allem technischen Schnick Schnack den es gibt da sie sich ja nicht selber um Tom kümmern können. Trotzdem ist er ein sehr sympatischer Charakter
Möhre ist wie man so schön sagt eine Tussi. Lässt sich von anderen bewundern wobei sie gerne jemand anders wäre. Pit dagegen ist das genaue Gegenteil und wäre wohl gerne etwas mehr wie Möhre. Sie nennt sich auch gerne das Lexikon der Gruppe, die auf alles immer eine Antwort hat. Wobei ich sagen muss dass sie für mich die mutigste aus dem Buch ist.
Dann haben wir da noch Alex, unseren abenteuerlustigen Indiana Jones. Zumindest stelle ich ihn mir so vor.
Aurelius Grünspan ist eine sehr durchgenallte, aber liebenswerte Person. Geheimnisvoll und mit einem faible für seine Gummiente Edeltraut. Kein Wunder nach 23 Jahren gemeinsamen badens.
Der Bösewicht der ganzen Geschichte ist Kero-Sin. Ein cholerischer Bösewicht der sehr böse sein kann.

Die Idee des Buches finde ich Klasse und gut umgesetzt. Macht viel Lust auf Reisen zu gehen und erzählt auch viel aus der Geschichte Ägypten´s.

Das Cover ist auch sehr schön gestaltet und stimmt auf die Reise der Vier ein.


Fazit:

Für Kinder eine sehr witzig erzählte Geschichte über Freundschaft und ferne Länder.


>>>>>5 von 5<<<<< Emmis



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.