Montag, 22. April 2013

Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes

  • Broschiert: 512 Seiten
  • Verlag: rororo (21. März 2013)
  • ISBN-13: 978-3499267031
  • Originaltitel: Me Before You
  • Preis: 14,99 Euro
Dieses Buch ist im Rowohlt Verlag erschienen und kann HIER direkt beim Verlag bestellt werden.
Das Buch habe ich über die Buchboutique auf FB erhalten.

Inhalt:
Will Traynor ist gutaussehend, gebildet und hat es beruflich weit gebracht. Seine Freizeit verbringt er mit den aufregendsten Reisen und Sportaktivitäten. Er geniesst das Leben, die Frauen und den Erfolg bis zu dem Tag, der sein Leben komplett verändert.
Louisa Clark ist jung, quirlig, mag ihr Leben in einer Kleinstadt und ist noch nicht viel rumgekommen. In ihrer Freizeit scheint sie sich am liebsten Mode zu nähen, die ausser ihr wohl niemand tragen würde. Sie verliert ihren Job in einem Café und auf der Suche nach einem Neuen führt sie das Schicksal zu Will Traynor.

Meine Meinung:
Als Kurzmeinung zu diesem Buch schrieb ich nur:"So schön. So traurig. So unvorstellbar und unbeschreiblich."
Ich habe den Eindruck, dass egal was ich sage, ich meine Gefühle niemals so ausdrücken kann, wie ich es gerne möchte.
Obwohl Will später einmal sagt, dass er unausstehlich war, wirkte er auf mich ganz normal. Ein Mann gehobener Klasse, der auf dem Teppich geblieben ist. Lou dagegen stammt aus der Arbeiterklasse. Sie wirkte auf mich nicht wie fast 30, sondern eher wie höchstens zwanzig Jahre. Jung, wild, flippig, aber auf sehr angenehme Art und Weise. Lou´s Familie kam mir am Anfang total unmöglich rüber, genau wie ihr Freund Patrick. Beleidigungen, dumme Sprüche etc. gehörten da zur Tagesordnung. Doch Lou blieb immer ruhig und half der Familie wo sie nur konnte. Nie hat sie an sich gedacht. Ihre Art hat mir immer wieder gezeigt, dass es nicht wichtig ist wer wir sind, sondern was wir machen.

Die Charaktere, die am Anfang des Buches unausstehlich waren, wurden im Laufe der Kapitel immer sympathischer, denn die Kapitel wurden aus den unterschiedlichen Perspektiven geschrieben. Fast jeder kam einmal zu Wort.
Jojo Moyes hat es geschafft, dass ich mir ganz oft nicht sicher war, ob ich vor Rührung, Traurigkeit, oder Freude weinen soll. Mit ihren Worten hat sie es geschafft meine Gefühle zu einem Orkan wild herumschwirrender Eindrücke zu verwandeln - im positiven Sinne! Sie hat mir immer wieder gezeigt, dass es Dinge im Leben gibt, die wir nicht verändern, die aber uns verändern können.
Ich möchte gerne noch mehr sagen, doch habe ich Angst zuviel zu verraten. Nur eins noch: Ich liebe die Hauptprotagonisten Lou & Will.

Fazit:
Dieses Buch hatte alles, was ich brauchte: Herz, Schmerz, Leid und Liebe die keine Grenzen kennt. Absolut empfehlenswert!

Mit bedauern, dass es nicht mehr Emmis gibt: 5 von 5 Emmis

HIER geht es zur 2. Rezension (vom Bücherwichtel)

Kommentare:

  1. Auch ein Highlight für mich! Ich hab paarmal echt geschluchzt! Tolles Buch! Wirklich! Viele Erfolg bei der Challenge!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön und so traurig. Ich fand die Geschichte richtig heftig.
      Hab eh schon einen Punkt vergeigt ;), aber ich wollte das Buch schon länger lesen, so hatte es wenigstens Gesprächsstoff mit anderen.
      LG
      Steffi

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.