Fun Food – Kreative Ideen aus der Küche

©Naumann & Göbel

#Werbung

  • Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
  • Verlag: Naumann & Göbel; (10. Dezember 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3625135396
  • ISBN-13: 978-3625135395
  • Preis: 9,99 Euro

Dieses Buch habe ich im Rahmen einer kreativen “Leserunde” von Leser-Welt bekommen.

Hier ist der Link um es gleich zu bestellen. Jetzt kaufen!

Klappentext:

Und mit Essen spielt man doch!

Muffins kann jeder. Wir zeigen Ihnen, wie Sie einen Muffin ganz schnell in ein einzigartiges Kunstwerk verwandeln und daraus einen niedlichen Krabben-Muffin samt Scheren und Augen oder einen gruseligen Spinnen-Muffin zaubern. Aus schnödem Gemüse werden Fliegenpilze, Raupen und Käfer, und nicht nur Ihre Kinder werden begeistert sein von unseren Mäuschen-Kartoffeln, den Wurst-Fingern oder dem überraschenden Regenwurm-Dessert.

Alle Rezepte gehen leicht von der Hand und gelingen auch Anfängern. Bereichern Sie Ihr Buffet mit ausgefallenen Ideen, oder überraschen Sie Ihre Freunde mit außergewöhnlichen Mitbringseln. Mit dieser einzigartigen Rezeptsammlung sorgen Sie bei wirklich jeder Gelegenheit für Knalleffekte, Heiterkeit und strahlende Augen!

Meine Meinung:

Also zuerst einmal muss ich sagen, dass mir das Buch einfach super gefällt.

Ich bekam von Ama*** eine Werbungsmail, in der das Buch vorgestellt wurde und fand es gleich interessant, denn essen müssen wir sowieso.

Es heisst ja: “Das Auge isst mit” und so is(s)t es tatsächlich.

Mit den Monstermuffins haben wir angefangen, auch wenn nicht jeder Fan von Kokosraspeln ist, sind diese Muffins schon vom Aussehen her der Hit. Da sie aussehen wie das Krümelmonster aus der Sesamstraße, sind die Küchlein sicher auf jedem Kinderfest gefragt.

Dann konnte jeder aus den 68 brandneuen Ideen auswählen, kochen, backen, schmieren und natürlich essen.

Das Buch ist in folgende Themen unterteilt:

  • Tiere und Natur
  • Ganz schön gruselig
  • Weihnachten und Ostern
  • Einfach FUNtastisch

Ich selbst habe noch “Fliegenpilz mit Eiersalat” aus Tiere und Natur und

(ich hab noch nie vorher einen Eiersalat gemacht – fragt mich nicht wieso. Der war sooo lecker und als Party-Mitbrinsel auch super geeignet.)

 “Blutige Augen” aus Ganz schön gruselig gemacht.

(Sehen doch wirklich gruselig aus, oder? Wobei ich sagen muss, dass bei uns absolut keiner die Belegkirschen mag)

Aus dem Bereich Einfach FUNtastisch hab ich dann gleich zwei Sachen probiert.

Einmal “Ananas-Fritten mit Himbeer-Ketchup” (war bei uns ein Erdbeer-Ketchup und ist für den Sommer… halt…Sommer?… naja, für die warmen Tage super, oder einfach wenn man Lust auf gesundes hat)

Dann noch “Süsses Bier mit Vanilleschaum”. (Sehr süß, aber super lecker. Entweder als Nachspeise, oder als Sommererfrischung.)

Alle ausprobierten Rezepte haben geschmeckt. Natürlich gibts auch immer die Möglichkeit geschmacklich etwas hinzuzufügen, oder wegzulassen. Hier geht es überwiegend um das Optische.

Für jede Mottoparty, für jedes Grilltreffen, für jedes Frühstück etc. ist einfach etwas dabei.

Ich bin mir sicher, dass selbst Kinder das Obst und Gemüse essen, solange es so toll hergerichtet ist.

Im Kühlschrank warten schon weitere Zutaten für kreatives Essen.

Jedes der Rezepte ist leicht nachzumachen. Sie brauchen nicht überwiegend viele Zutaten und diese sind auch überall erhältlich.

Was mich besonders fasziniert hat ist das Preis-Leistungs-Verhältnis, denn für nicht einmal 10 Euro ist das Buch (Hardcover) schon in der Aufmachung ein Hingucker. Die Augen des mittleren Muffins sind “Wackelaugen” wie ich sie vorher nur vom Basteln her kannte.

Fazit:

Ein preisgünstiges Rezeptbuch mit kreativen Möglichkeiten zu allen Anlässen.

Wohlverdiente 5 von 5 Emmis

Rose der Prärie von Cathy Marie Hake

©Francke-Buchhandlung

#Werbung

 

Broschiert: 318 Seiten

Verlag: Francke-Buchhandlung; Auflage (März 2013)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3868273697

ISBN-13: 978-3868273694

Dieses Buch habe ich in einer Lovelybooks Leserunde lesen dürfen. Vielen Dank an LB und den Francke Verlag.

 

 

Inhalt:

Nachdem Maggie Rose´s Eltern gestorben sind, wächst sie bei ihren “Onkeln” auf. Ihr richtiger Onkel Bo ist ihr Ersatzvater.

Nachdem mittlerweile alle Frauen in Carvers Hollor gestorben sind, fühlt sich Maggie trotz ihrer Onkel ziemlich einsam, denn sie hat keine Freundin – es gibt im ganzen Dorf keine weitere Frau.

Sie versorgt die Männer und ist trotz der Einsamkeit glücklich.

Doch dann kommt der Farmer Todd Valmer in ihr Leben und sie verliert ihr Herz. Sie wird seine Frau und geht mit ihm und seiner Mutter nach Texas, doch was sie da erlebt, ist nicht das wovon sie geträumt hat. Also beginnt sie damit sich um ihr Vermächtnis zu kümmern.

 

Meine Meinung:

Schaut euch nur das Cover an… als Coverfetischistin muss ich sagen es ist wunder, wunderschön.

Die Farben, die hübsche Frau und die Rosen. Es ist so angenehm und farbenfroh.

Zum Buch selbst muss ich sagen, dass es mein zweites Buch aus dem Francke Verlag ist.

Schon das erste Buch “Die Rückkehr des Fremden” hat mich damals so fasziniert, dass mir der Verlag im Gedächtnis geblieben ist.

Cathy Marie Hake hat so wunderbare Charaktere erschaffen und sie so gut beschrieben, dass ich sie mir bildlich vorstellen konnte.

Maggie ist so direkt und trotzdem sanft und aufopfernd. Sie wirkt auf mich wie eine wunderschöne und zerbrechliche Rose. Sanft und trotzdem pflegebedürftig.

Todd ist im Umgang mit ihr eher etwas tollpatschig. Er sagt oft unbedachte Dinge, trotzdem mag ich ihn.

Seine Mutter ist ein richtiges Schwiegermonster. Obwohl Maggie alles versucht um sie glücklich zu machen, wird wie wie ein “Hinterwäldler” behandelt.

Ich konnte mich gut in die Zeit (das Buch spielt im Jahre 1893) hineinversetzen. Ich mag es, wenn ich die Kutschen und das Pferdegetrampel hören kann, wenn ich das Brot riechen und die Hitze spüren kann. All das hat die Autorin erreicht und deswegen ist dieses Buch für mich auch so schön gewesen.

Das einzig Verwirrende waren am Anfang die Namen der Onkel, die ich mir nicht merken konnte.

 

Fazit:

Francke-Buch hat unglaublich tolle Bücher. In “Rose der Prärie” liegen sanfte Rosen und laute Donnerwetter ganz nah beieinander.

 

Natürlich 5 von 5 Emmis

Frühlingsgewitter von Angela Gerrits

©Oetinger Verlag

#Werbung

 

Broschiert: 172 Seiten

Verlag: Oetinger Taschenbuch; Auflage: 1 (1. April 2013)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3841501982

ISBN-13: 978-3841501981

Preis: 8,99 Euro

Danke an Lovelybooks für dieses Leserundenbuch.

 

Inhalt:

Joe, die eigentlich Johanna heißt, aber so nicht genannt werden möchte, hat es gerade nicht einfach. Ihr Freund Björn ist erst total komisch und dann macht er auch noch Schluss. Als wenn das nicht reichen würde, zieht auch noch ihr Vater aus der gemeinsamen Wohnung aus. Ob sich ihre Eltern jetzt scheiden lassen! Als dann etwas schlimmes passiert, entschließt sich Joe mit ihrer Mutter nach Griechenland zu fahren und lernt dort den netten Nikos kennen. Doch Joe kann den Urlaub nicht genießen, immer wieder denkt sie an das, was zu Hause passiert ist…

 

Cover:

Zum Cover braucht man eigentlich gar nicht viel sagen. Die dezenten Farben und das glückliche Mädchen sehen einfach toll aus. Wobei ich mich frage, ob eben dieses glückliche Mädchen zur Geschichte im Buch passt…

 

Meine Meinung:

Angela Gerrits hat auf 172 Seiten eine komplette Story unterbekommen. Alles, was im Buch passiert ist, kann theoretisch so passiert sein.

Am Anfang wirkte der Schreibstil mit den Überschriften aus Ort und Temperaturanzeige etwas verwirrend. Ebenfalls die Zwischengedanken, die Joe hatte. Nach und nach hatte ich das Gefühl Joe kennenzulernen und so konnte ich ihre Denkweise verstehen.

Obwohl relativ viel passiert ist, wirkt das Büchlein (ich wusste bis zu “Frühlingsgewitter” nicht, dass Oetinger Taschenbücher herausbringt!) nicht überladen.

Der angenehmste Charakter war für mich auf alle Fälle Nikos, der in Griechenland eine Pension leitet.

Die Nebenprotagonistin Ulli kam auch sehr freundlich rüber, obwohl sie sich mit ihrer Art auszugrenzen scheint.

Das Ende wirkt mir persönlich zu “offen”.

 

Fazit:

Eine schöne und kurze Geschichte über Freundschaft, Familie und die Liebe.

 

Durch das offene Ende einen Emmi Abzug, also 4 von 5 Emmis