Der Fluch der ewigen Wächter von Claudia Siegmann

©dtv junior

#Werbung

 

  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Oktober 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3423760607
  • Preis: 12,95 Euro

Dieses Buch wurde uns von KiBuLo als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

 

Inhalt:

Richard ist gerade mit seiner Familie in ein kleines Städtchen umgezogen in dem alles normal zu sein scheint. Doch über den Friedhof sind viele schaurige Geschichten im Umlauf. Eine ungewöhnlicher als die Andere. Das schlimme für Richard ist daran, dass sein täglicher Schulweg am Friedhof vorbei führt und er immer wieder komische Sachen beobachtet. Eines Tages als er sich vor seinem großen Bruder verstecken will, hat er keine andere Wahl, als sich auf dem Friedhof zu verstecken.

Da trifft er auf Artur, einen ziemlich blassen Jungen der von zwei sprechenden Wölfen abgeholt wird, vor denen sich Richard verstecken soll.

Seit diesem Tag hat sich für Richard alles verändert und er gerät in ein sehr magisches Abenteuer.

Meine Meinung:

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und man kann schon erahnen um was es bei der Geschichte geht. Sehr gut gefallen hat mir auch der feste Einband, ich finde es immer genial wenn Kinder und Jugendbücher keinen Schutzumschlag haben. Der geht eh meistens verloren oder reisst ein.

Richard und Elile sind zwei sehr sympatische Charaktere. Er lässt sich leider zuviel gefallen, besonders von seinem großen Bruder Andreas. Elile dagegen ist das genaue Gegenteil. Sie ist ein sehr aufgewecktes Mädchen, stammt aber aus der magischen Welt. Artur ist mir persönlich etwas zu hochnäsig und kommt sehr oft recht undankbar rüber. Er sieht nur seine Probleme, andere sind ihm ziemlich egal. Zumindest kommt er mir so vor. Sehr putzig finde ich auch Lehmann, den kleinen Golem von Elile.

Isobell ist der weibliche Bösewicht in der Geschichte und natürlich sehr unsympathisch. Wobei sie die meiste Zeit nur erwähnt wird und erst so richtig zum Ende des Buches in Gestalt erscheint.

Die Idee des Buches hat mir sehr gut gefallen und wurde auch richtig gut umgesetzt. Am Anfang muss ich leider sagen kam ich nicht so richtig ins Buch rein. Was sich aber recht schnell gelegt hat.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und detailverliebt wie ich finde.

Fazit:

Eine magische Freundschaft voller Humor und Abenteuer !

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis

Wir zwei sind Du und Ich von Diana Raufelder

©PepperBooks

#Werbung

 

Gebundene Ausgabe: 177 Seiten

Verlag: PepperBooks; Auflage: Überarbeitete Neuauflage. (14. März 2013)

Sprache: Deutsch

ISBN-13: 978-3943315066

Preis: 11,95 Euro

Dieses Buch wurde uns von PepperBooks als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

 

Inhalt :

 

Ri und Ben sind in ihrer Kindheit unzertrennlich. Doch als Ben´s Mutter stirbt, muss er zu seinem Vater in die Türkei nach Istanbul und für Ri bricht eine Welt zusammen. Als Ri einige Jahre später in Berlin von der Schule nach Hause unterwegs ist, denkt sie Ben gesehen zu haben und folgt ihm. Doch auf einmal ist er wieder verschwunden und da beschließt Ri sich auf die Suche nach ihm zu machen.

Als sie ihn findet ändert sich in Ri´s Leben alles.

 

Meine Meinung:

 

Das Buch ist sehr stabil gebunden und das Cover ist zwar sehr schlicht gehalten aber trotzdem ansprechend gestaltet worden.

Der Titel “Wir zwei sind Du und Ich” ist zutreffend und beschreibt total, was man von dem Buch zu erwarten hat.

Ein Buch das sehr viel über die alltäglichen Sorgen und Ängste von Teenagern erzählt.

Der Erzählstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen und ist flüssig zu lesen.

Die beiden Charaktere Ri und Ben sind sehr sympathisch, die Eltern von Ri zu Anfang nicht besonders. Micha, der Mitbewohner von Ben und Belinda, die beste Freundin von Ri sind auch sehr sympathisch.

Was mir an der Geschichte am besten gefallen hat, ist diese unfassbare Freundschaft zwischen Ri und Ben die schon so lange anhält und unzerstörbar scheint.

 

Mein Fazit:

 

Ein ganz besonderes Buch über die größte Freundschaft die man sich vorstellen kann.

 

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis

Die verborgenen Pforten – Jacobs Vermächtnis von Michelle Kaden

©PepperBooks

#Werbung

 

Gebundene Ausgabe: 212 Seiten

Verlag: PepperBooks; Auflage: 1 (14. März 2013)

Sprache: Deutsch

ISBN-13: 978-3943315059

Preis: 12,95 Euro

Dieses Buch ist der erste Teil einer Reihe

Dieses Buch wurde uns von PepperBooks als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

 

 

Inhalt:

 

Janosch ist ein kleiner Junge. Sein Opa ist vor kurzem gestorben und nun ist er mit seiner Mutter in dessen Haus gezogen. An einem Tag hört er im Haus Geräusche und geht auf die Suche danach und staunt als er vier Kinder in komischen Kleidern aus einer Besenkammer kommen sieht.

Roger der Vampir, Vincent der Magier, Clara die Werwölfin und Leila die Prinzessin sind aus einer anderen Welt und kommen jedes Jahr am selben Tag durch eine Pforte um Janosch´s Opa Jacob zu besuchen. Doch dieses mal gibt es kein zurück da auf einmal der Schlüssel der Pforte verschwunden ist.

 

Meine Meinung:

 

Was mir schon mal positiv aufgefallen ist, war das sehr ansprechende Cover und wie das Buch gebunden wurde.

Am Anfang fesselte mich das Buch noch nicht, was sich aber nach den ersten paar Seiten recht schnell änderte. Ich finde den Schreibstil sehr flüssig, auch für Kinder um das Alter von 9 Jahren sollte das Buch leicht zu lesen sein.

Die Thematik des Buches erinnerte mich sehr an “Der Torwächter” von Markus Stromiedel. Dort geht es auch um Parallelwelten und Tore durch die man gehen muss um dorthin zu gelangen. Das finde ich in diesem Buch auch total faszinierend und spannend.

Was mich aber total überrascht hat war das Ende. Danach musste ich mich erst mal schlau machen ob das ein erster Teil einer Reihe ist, da es ein offenes und nicht zu erwartendes Ende war. Jetzt bin ich auf die Fortsetzung gespannt.

 

Die Charaktere sind bis auf den “Bösewicht” alle sehr sympathisch. Balthasar, der Bösewicht ist ein Werwolf und wird auch sehr böse dargestellt. Allgemein wird alles sehr detailverliebt erzählt, was mir sehr gut gefallen hat.

 

Alles in allem ein sehr tolles Kinderbuch das auch ältere in seinen Bann zieht.

 

Mein Fazit:

 

Ein fantastisches Abenteuer über verschiedene Welten und Freundschaft.

 

 

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis

Solang die Welt noch schläft von Petra Durst-Benning

©Ullstein Verlag

#Werbung

 

Taschenbuch: 512 Seiten

Verlag: Ullstein Taschenbuch (14. Mai 2013)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3548285414

ISBN-13: 978-3548285412

Preis: 9,99 Euro

Teil 1 der Jahrhundertwind-Trilogie

Dieses Buch durfte ich in einer Lovelybooks Leserunde lesen.

Die Autorin Petra Durst-Benning hat die Leserunde begleitet (sehr sympathisch muss ich sagen).

 

Inhalt:

Fahrräder, wohin man nur guckt. Männer, Frauen, Kinder. Als Fortbewegungsmittel, als Sportgerät, oder einfach nur so. Was heute zu unserem Alltag gehört war nicht immer so.

Petra Durst-Benning beschreibt in ihrem Buch “Solang die Welt noch schläft” ein Berlin um 1890.

Eine Welt in der die Frauen nichts zu sagen haben. In der sie jung heiraten und Kinder bekommen während der Mann arbeiten geht.

In dieser Zeit lebt Josefine, die Tochter eines Hufschmieds. Nach einem schlimmen Unfall fährt sie in den Schwarzwald zur Kur und fährt da zum ersten Mal auf einem Veloziped. Was als Abenteuer beginnt wird Josefines Leben. Sie braucht das Radfahren wie die Luft zum Atmen und gerät so in eine ziemlich blöde Situation.

 

Meine Meinung:

Recht schnell fand ich einen Einstieg in das Buch. Der Schreibstil ist so angenehm, dass ich keinerlei Probleme hatte mich im Geschehen zurecht zu finden.

Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben. Neben Josefine, die einen unglaublich starken Charakter hat, die trotz aller harter Schicksalsschläge niemals aufgibt und ihr Leben alleine meistert, gibt es auch noch die liebe Nachbarin Frieda, der Jo ziemlich viel verdankt.

Ebenso die beste Freundin Clara, die die Vernünftigste im Bunde ist und Isabelle die Schöne, die ihr Leben einfach leben will.

Die Autorin hat hier wirklich alle gesellschaftlichen Schichten und unterschiedliche Lebensweisen in verschiedenen Charakteren verarbeitet. Das ist ihr so gut gelungen, dass jeder von ihnen plastisch geworden ist und wirklich zu existieren scheint.

Petra Durst-Benning hat sich sehr genau über verschiedene Aspekte des Buches informiert, sei es das Veloziped, der Ursprung des Namens “Schwarzwald” und auch andere Dinge, das man gleich merkte – dieses Buch wurde nicht nur geschrieben, es wurde auch genauso gelebt.

Ganz toll fand ich auch die Bilder von Velos und Velofahrer/innen im Buch.

 

Zwischenzeitlich brauchte ich trotzdem etwas Abstand zum Buch. Das Velozipedieren war bislang nie ein Thema für mich und kam dann mit geballter Ladung.

Neben den Velos gab es aber auch noch haufenweise Abenteuer, Geheimnisse, große Liebe und Freundschaft, so das es sehr vielseitig war.

 

Fazit:

Nach diesem Buch fragt man sich, wann es angefangen hat alles als gegeben hinzunehmen und das man sich an den vielen Dingen, die uns das Leben leichter machen einfach wieder erfreuen sollte.

Ein sehr schönes Buch.

 

Dieses Buch hat 5 von 5 Emmis verdient

 

Mrs Roosevelt und das Wunder von Earl’s Diner von Edward Kelsey Moore

©Limes Verlag

#Werbung

 

Gebundene Ausgabe: 448 Seiten

Verlag: Limes Verlag (18. März 2013)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3809026239

ISBN-13: 978-3809026235

Preis: 19,99 Euro

Dieses Buch haben wir direkt vom Verlag als Rezensionsexemplar bekommen. Vielen Dank dafür.

Natürlich könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen. Jetzt kaufen!

 

Inhalt:

Jeden Sonntag treffen sich die drei “Supremes” Odette, Clarice und Barbara Jean und ihre Männern im Earl´s Diner.

Vor dem Essen geht jede Familie in ihre Kirche, denn alle drei Freundinnen besuchen unterschiedliche Kirchen. Auch die Frauen selbst könnten unterschiedlicher nicht sein, ebenso wie die Ehemänner.

Da ist Odette, die vor nichts Angst hat, gerne isst und jedem das sagt, was er nicht hören mag.

Sie ist mit James verheiratet, einem Polizisten, dessen Herz immer schon für dieses taffe “Mädchen” geschlagen hat.

Clarice war schon Odettes Freundin bevor Barbara Jean dazu kam. Clarice ist wohlerzogen und duldet das Fremdgehen ihres Mannes Richmond, der ein Footballstar war.

Barbara Jean ist mit Lester verheiratet. Sie hat es in ihrem Leben sehr schwer gehabt, doch ihr um einiges älterer Mann steht ihr immer zur Seite.

Jeder hat sein Päckchen zu tragen, doch die Freundschaft der drei Frauen ist so stark, dass es jede von ihnen immer wieder auf die Beine zieht und jeder für den Anderen da ist.

 

Meine Meinung:

Als ich bei meiner Mama zu Besuch war, habe ich im Bertelsmann-Katalog geblättert.

Dort ist mir direkt dieses wunderschöne Cover aufgefallen.

Die Schatten von drei eleganten Frauen mit schicken Frisuren aus einer anderen Zeit. Der Buchtitel, der aussieht als wäre es die Werbung für ein Motel, oder eben ein Diner haben mich dann veranlasst mir das Buch genauer anzuschauen und meine Neugierde war geweckt.

Allein schon die Aussage vom Klappentext:

 

Eine tiefe Freundschaft,

eine große Liebe und gute Geister,

die das Leben einmalig machen.

Ziemlich treffend. Die Freundschaft zwischen den Frauen, BigEarl, LittleEarl, den Jungs, bzw. Männern steht immer wieder als etwas Positives zwischen den ganzen negativen Dingen.

Liebe, in jeder Beziehung, eine Jugendliebe, Liebe zu den Kindern, Liebe zu den Enkeln und ja… Geister.

Diese Geschichte ist so verrückt, so liebenswert, so einzigartig und auch so komisch. Noch nie zuvor habe ich von vegetarischen Hunden gehört, oder gelesen.

Natürlich ist die Geschichte auch ernst und traurig. Rassendiskriminierung, Tod und Streit sind die ernsten Themen und zeigen immer wieder wie schwer es früher war und auch heute noch sein kann.

Im Allgemeinen wünschte ich, ich könnte mit diesem Haufen gut gelaunter Farbiger (ich hoffe, dass darf ich so sagen, ohne jemanden zu beleidigen, denn es ist nicht als Beleidigung gemeint) am Tisch sitzen und einen Sonntag in ihrem Chaos versinken – mit einem Lächeln auf den Lippen.

Fazit:

Lieber Edward Kelsey Moore, ich verbeuge mich vor Ihrem Schreibstil und vor den wunderbaren, liebevollen und schrulligen Charakteren, die Sie geschaffen haben. Danke!

5 von 5 Emmis