Sonntag, 21. Juli 2013

Das Skript von Arno Strobel

Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Fischer
ISBN: 978-3596191031
Preis: 8. 99 Euro

Ich möchte mich hier noch einmal herzlich bei Arno Strobel bedanken, der mir dieses Exemplar zugeschickt hat und das mit einer so tollen Widmung! Es war eine sehr große Freude, all ihre Bücher zu lesen und auch den Wandel miterleben zu dürfen. Jeder dieser vier Thriller war einzigartig auf seine Art und ich freue mich auf ihr nächstes Buch, auch wenn das bedeutet das ich noch bis nächstes Jahr warten muss :) Es ist wahnsinn, was Sie dort schreiben, wie Sie es schreiben und mit welcher Hingabe. Selten habe ich so mitgefiebert. Arno Strobel findet ihr auch auf Facebook.
So, jetzt aber mal zur Rezension...

Klappentext

Wenn Bestseller Angst machen - Der neue packende Psychothriller von Arno Strobel!
Eine Studentin bekommt per Post rätselhafte Botschaften zugeschickt auf Menschenhaut geschrieben. Die Polizei verdächtigt den früheren Bestsellerautor Christoph Jahn: In dessen Roman schneidet ein Serienkiller jungen Frauen die Haut vom Körper, um darauf den Anfang seines Romans, der von allen Verlagen abgelehnt worden ist, auf grausige Weise neu zu schreiben. So erhofft er sich die Aufmerksamkeit für sein Werk, die es seiner Meinung nach verdient hat. Doch Jahn schiebt die Schuld auf einen geisteskranken Fan, der bereits vor Jahren Verbrechen aus seinen Romanen nachgestellt haben soll, aber nie gefasst wurde. Die grausige Geschichte scheint sich zu wiederholen
Ein Entführungsfall, ein Serienkiller und ein Hauptverdächtiger mit beängstigender Phantasie: Brutal raffiniert erzählt Arno Strobel eine furchterregende Geschichte mit doppeltem Boden.

Meine Rezi

Wenn man das Buch gelesen hat, bekommt man glatt Angst, eine Rezension zu schreiben ;), aber ich bin mutig und werde es tun.
Das Buch ist wieder in Abschnitte unterteilt. Opfer und Polizeiarbeit. Ich mag diese Abschnitte sehr gerne in einen Thriller, so kann man zuordnen und mitfieber. Mir ist Stephan Erdmann sehr sympathisch in seiner ganzen Art. Direkt und ehrlich, aber auch einfühlsam. Seine Kollegin Andrea Matthiessen zu Anfang garnicht. Sie kommt mir etwas herablassend vor, allerdings ändert sich das mit der Zeit, wahrscheinlich auch, weil Erdmann und Matthiessen sich erst näher kennenlernen müssen, damit sie freundlicher zueinander sind. Beide haben ihre Vergangenheit und vertrauen sie sich erst nach und nach an. Wichtiger ist es ihnen die Entführungsopfer zu finden, doch was sie finden, sind erstmal immer mehr Verdächtige, was die Suche erschwert. Wofür sie überhaupt keine Zeit haben, denn es geht um Menschenleben. Zwischendurch habe ich mich immer wieder über Kriminalhauptkommissar Stohrmann aufgeregt, der ständig Seitenhiebe für Andrea Matthiessen übrig hatte und dadurch auch teilweise die Ermittlungen gefährdet hat. Der Mann hat mich wahnsinnig gemacht! Und mal wieder hatte ich einige Vermutungen, wer der Täter oder die Täterin ist, doch am Schluss, musste ich mir eingestehen, das ich mit diesem Ausgang nicht wirklich gerechnet hätte. Zum Ende hin fieber ich immer total mit. Sie sind nah dran, ich lese schneller und möchte endlich wissen wie, wer und warum? Auch dieses mal war dies so und einerseits bin ich froh, das ich nun endlich weiss, was passiert ist und ob sie jeden retten konnten, doch andererseits muss ich jetzt auf den nächsten Thriller warten...

Mein Fazit

Wieder mal ein gelungener Thriller von Arno Strobel. Zwischenzeitlich fehlte mir zwar die Panik in diesem Buch, aber an den Stellen habe ich mich dann über Stohrmann aufgeregt ;)
Für alle Thriller Fans sehr zu empfehlen!

Für "Das Skript" von Arno Strobel gibt es von mir

>>>>> 4 von 5 <<<<< möglichen Emmis

   
Hier geht es zu den anderen Rezensionen
und


Kommentare:

  1. Eine schöne Rezension und auch liebe Worte an Arno Strobel, die ihn sicher freuen, wenn er sie liest!

    Würde Herrn Strobel gern mal treffen, er ist wie ich gebürtiger Saarlouiser ( Saarland ). ;-)

    LG, Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätt mir ja am Wochenende gern ein Bier von ihm zapfen lassen, aber 1. mag ich keins und 2. ist Köln unser persönlicher Albtraum :)

      Hatte eine Leserunde mit ihm, wirkt sehr sympathisch und natürlich.
      LG
      Steffi

      Löschen
    2. Haha Köln ist toll :D
      Gut Es gab da eine Bücherfee die unbedingt sagen musste "Wetten, wir stehen gleich im Stau..."
      jahaaa^^

      Löschen
  2. Liebe Worte für einen lieben Menschen :)
    Ja, das wäre sicherlich ein wunderschöner Tag, wenn man sich mal treffen würde :)
    Na, ich denke schon das Arno den Text liest, schließlich habe ich ihm den Link geschickt.
    Wirklich tolle Bücher :)
    LG
    Mone P.

    AntwortenLöschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.