Mittwoch, 7. August 2013

Zeit der Hoffnung von Nora Roberts



Klappenbroschur: 384 Seiten
Verlag: Blanvalet (18. Juni 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-442-37934-7
Preis: 8,99 Euro
Teil 2 der Zeiten-Trilogie
Vielen Dank an den Blanvalet Verlag, der mir dieses Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat. 
Ihr könnt das Buch natürlich direkt beim Verlag bestellen. Jetzt kaufen!

 
Inhalt:
Nachdem im ersten Teil der Trilogie rauskam, dass die drei Frauen, (mittlerweile Freundinnen) Malory,
Dana und Zoe, jede einen Schlüssel finden müssen, war nach Malory jetzt Dana an der Reihe. 
Doch da gibt es noch Jordan Hawke, ihre Jugendliebe. Damals brach er ihr das Herz und sie ist nie 
über ihn hinweg gekommen. Nachdem er in Teil 1 schon in Valley aufgetaucht ist, war klar, dass er 
weder die Augen, noch die Finger von Dana lassen kann.
Dana, deren Welt die Bücher sind, sucht in ihnen nach dem Schlüssel und ob sie es will, oder
nicht - Jordan ist ihr eine große Hilfe dabei.

Meine Meinung:
Ich mag die Protagonisten einfach. Dana ist eine starke, zickige Frau. Sie lässt sich nicht unterbuttern 
und gibt gern Kontra. Bei ihr merkt man aber schnell, dass sie trotz allem eine Herzfrau ist. 
Bei ihr sind Herz und Kopf in einer Dauerdiskussion.
Ich hatte ja gehofft, dass sie wieder mit Jordan zusammen kommt und eigentlich ist alles noch viel
schöner geworden.
Was mich neben den vielen Übersetzungsfehlern stört, sind die teils unlogischen und doch recht 
abrupten Enden. Im ersten Teil hab ich es noch hingenommen und in diesem ist es mir erst recht 
aufgefallen. Auf über 330 Seiten erlebt man die Geschichte mit, sie ist schön, plätschert so dahin, 
halt einfacher Lesestoff. Dann auf den letzten 40-50 Seiten überschlägt sich alles. Dana stürzt sich in
den Kampf mit Kane und 10 Seiten vor Schluß fällt irgendjemandem ein, wie man ihn
austricksen könnte. 
Natürlich könnte man sagen, dass Kämpfe gegen Götter eh unrealistisch sind, aber darum geht es
mir nicht. Ich mag einfach so "zackzack" Abschlüsse nicht.

Fazit:
Eine schöne (Liebes-)Geschichte mit einem viel zu abrupten Ende.

Leider gibt es für "Zeit der Hoffnung" nur 3 von 5 Emmis


Kommentare:

  1. Ich besitze die Triologie auch und ich liebe sie! Eines meiner Lieblingsgeschichten von Nora Roberts. Aber ich gebe dir Recht, die Enden bei dieser Triologie sind wirklich zackig und wirken teilweise so abgehackt.

    Das hat mich übrigens auch bei der Nachttriologie von Nora Roberts so gestört! Das ganze Buch über versuchen sie gegen den Feind zu Potte zu kommen und dann plötzlich, nach 300 Seiten ist der Kampf nach 10 Seiten oder weniger vorbei....

    LG Alexa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Alexa,
      die Geschichte so ist ja auch total schön. Die Protagonisten wachsen einem ans Herz (bis auf Zoe, mit ihr kann ich bislang nichts anfangen).
      Ich mag die mysteriösen, aber sehr herzlichen Götter Pitte und Rowena und die ganze Geschichte um "Luxus".
      Das hätte mir wahrscheinlich schon gereicht ohne Kane.
      Ich bin gespannt wie es ausgeht und werd die Tage mit Teil 3 anfangen.
      So schön die Liebesgeschichten auch sind, danach ist erstmal säuselfreie Zeit ;)

      LG
      Steffi

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.