Dienstag, 3. September 2013

Untot - Sie sind zurück und hungrig von Kirsty McKay

Altersempfehlung: 14 - 18 Jahre


  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Carlsen (23. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551520534
  • ISBN-13: 978-3551520531
  • Preis: 16,99 Euro  
Dieses Buch haben wir als Buchbotschafter von Hierschreibenwir von Chickenhouse bekommen.
Vielen Dank dafür.

Das Buch könnt ihr natürlich auch direkt beim Verlag kaufen.
Jetzt bestellen!


"Untot - Sie sind zurück und hungrig" ist der zweite Teil der Untot-Reihe. Zwischen den Büchern gab es noch ein Ebook um die Zeit zu überbrücken.
Die Bücher sollten am Besten der Reihe nach gelesen werden, damit man alles versteht.
HIER kommt ihr zu meiner Rezension zum ersten Teil. 

Das Buch ist ein Softcover.
Bitte die Rezension NICHT lesen, wenn man den ersten Teil nicht kennt.

Inhalt:
Nachdem Bobby, Smitty, Pete und Alice im letzten Teil vor den Zombies flüchten konnten und mit einem Schulreisebus weitergefahren sind, ahnte man schon, dass sie sich trotzdem nicht in Sicherheit befanden. Zu dem Schluß bin ich gekommen, als am Ende des ersten Teils Gemüsesaftkartons gefunden wurden - leer!
Im Prolog bekommt man dann mit, wie der Bus einen Unfall hat und dann wirkt es so, als wenn Bobby ohnmächtig wird.
Danach wird sie in einem Krankenhaus wach - hat eine Glatze, eine riesige Narbe und erfährt, dass sie sechs Wochen im Koma lag. Doch erst dann beginnt ihr nächstes Abenteuer. Die Zombies sind los und sie muss ihre Freunde finden. Nicht jeder angebliche Freund wird auch wirklich ein Freund sein und bleiben, doch wie, warum und weshalb - das lest ihr lieber selbst.

Meine Meinung:
Absolut genial! Nachdem mich Teil eins schon so begeistert hat, bin ich froh, dass auch Teil zwei da mithalten kann.
Ich liebe die Charaktere. Alle, okay, fast alle.
Bobby ist witzig und frech und alles andere, als auf den Kopf gefallen.
Smitty ist so ein bisschen der Retter. Mutig und stark und auch ein bisschen irre.
Alice ist so schön zickig, von sich selbst überzeugt und sie glaubt, dass sich alles um sie dreht.
Bobby´s Mutter ist da etwas eigenartig. Es scheint, als würde ihr Xanthro wichtiger sein, als ihre eigene Tochter. Immer wieder lässt sie Roberta im Stich - angeblich, um sie zu schützen.
Was ich an Untot besonders mag ist der Sarkasmus. Das ist nicht nur ein "typisches Zombiebuch", ganz im Gegenteil. Hier erwartet einen neben brutalen Szenen, ekligen Beschreibungen und Spannung auch soviel schwarzer Humor, dass ich sagen muss: Dies ist mein Buch! Ein Buch, wie für mich geschrieben. Hätte ich die Möglichkeit gehabt, so hätte ich es sicher an einem Tag ausgelesen.
Auch das Ende von diesem Buch lässt ganz stark vermuten, dass es bald weitergehen wird. Doch wie meinte Bobby so schön:

,,Wir dürfen noch nicht Halt machen. So lautet heutzutage nun einmal die Regel Nummer eins. 
Sollte ich doch am besten wissen. Bleib in Bewegung und du darfst dich einen weiteren Tag abstrampeln. Bleib stehen und du bist untot."
(Zitat S. 375)

Fazit:
Brutaler, ekliger, witziger und noch besser als der erste Teil.

5 von 5 Emmis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.