Dienstag, 22. Oktober 2013

Humpelgreed von August Gral

Altersempfehlung 8 - 12 Jahre
  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: Papierverzierer; Auflage: 1 (6. Juni 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3944544014
  • Preis: 12,95 Euro
Dieses Buch wurde uns von Blogg dein Buch zur Verfügung gestellt.

Hier ! könnt Ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Tim ist ein kleiner Junge, der seinem Onkel Antonio in seinem Spezialitäten-Laden aushilft. Auf einmal hört er ganz komische Musik von draussen durch das Oberlicht reinkommen und schon steht ein recht seltsam angezogener Junge vor ihm, der ihm sagt er solle keine Fragen stellen. Doch wer will denn nicht wissen wer vor einem steht, wenn er eine solche Ansage macht? Sein Name ist Kurt und er behauptet auch noch ein Pirat zu sein. Tim kommt das alles ein bisschen komisch vor bis auf einmal Kapitän Humpelgreed vor ihm steht, ihn packt und mit sich schleift. Es geht alles so schnell und als Tim aufwacht ist er auf hoher See in einem großen Schiff. Humpelgreed entführt Kinder und bringt sie nach Seeland um sein Schiff durch Fragen anzutreiben damit er auf Beutezüge gehen kann.
Doch Tim schliesst sich mit den anderen Kindern zusammen um nicht verheizt zu werden und als leere Hülle ohne Fragen durch die Welt zu laufen.

Meine Meinung:

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und es sagt genau das aus was das Buch inhaltlich verspricht, eine tolle Piratengeschichte. Keine gewöhnliche Piratengeschichte, aber eine sehr interessante und liebevoll erzählte. Als ich das Cover sah war ich erstmal etwas vorsichtig, denn richtige Piratengeschichten sind nicht ganz mein Fall, aber als ich dann noch den Text auf der Rückseite las, war ich guter Dinge.
Dann legte ich auch schon los, aber leider muss ich sagen dass mich das Buch auf den ersten paar Seiten nicht so richtig fesseln konnte, was sich aber doch relativ schnell änderte.
Ich bin zwar kein Fan von Piratengeschichten, mit ein paar Ausnahmen, aber die Geschichte um Tim und Humpelgreed in Seeland mit seinen ganzen Fabelwesen und anderen interessanten Geschöpfen finde ich total gelungen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und kindgerecht geschrieben. Ich finde ihn nicht zu schwer, aber er liest sich auch nicht wie ein Aufsatz aus der Schule. Die Idee der Piraten in einem Land voller Fantasy und die vielen interessanten Orte ist richtig Klasse und wurde auch sehr gut umgesetzt. Sehr interessant war auch, dass sich die Schiffe durch Fragen vorwärts bewegten.
Die Moral am Ende der Geschichte ist für Kinder auch wichtig, denn ohne Fragen fühlen wir uns doch irgendwie leer und je mehr Fragen man stellt, desto freier fühlt man sich.
Die Charaktere um Tim herum sind alle sehr sympatisch. Murielle, Ian, Robby und noch ein paar andere sind ein eingeschworener Haufen und helfen Tim von Anfang an. Sie verstehen sich alle sehr gut und nehmen Tim in ihrem Kreis auch recht herzlich auf. Zwischen Tim und Murielle bahnt sich auch eine kleine Verliebtheit an.
Humpelgreed ist ein richtiger Pirat wie man ihn sich vorstellt, ungehobelt mit nur noch einem Auge und einer Augenklappe. Seine fehlende Hand hat der durch einen Dreizack ersetzt und das fehlende Bein durch einen Eisenfuss der beim gehen recht viel Lärm macht.
Es gibt auch noch viele andere Geschöpfe wie Nixen, Affen oder auch Würmer die Tim durch sein Abenteuer begleiten und genau das ist es, was das Buch so interessant für mich macht. Seeland ist eine Welt die vom Autor sehr liebevoll beschrieben wird und auch die Geschichte finde ich sehr detailverliebt erzählt.

Mein Fazit:

Eine sehr gelungene Piratengeschichte für Jung und Alt mit viel Humor und Spannung.

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis





August Gral ist auch auf Facebook vertreten, schaut doch mal vorbei !

Kommentare:

  1. Hallo und guten Morgen,

    hey, was für ein süßes gestaltetes Cover. Da kann man durchaus wieder zum Kind werden..

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Michi war auch sehr überrascht wie schön der Inhalt war :)

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.