Samstag, 16. November 2013

Doctor Sleep von Stephen King

  • Gebundene Ausgabe: 704 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (28. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3453268555
  • Preis: 22,99 Euro
Dieses Buch wurde uns von Was liest Du als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen.

Inhalt:

Eine Sekte die es auf ganz besondere Kinder abgesehen hat, treibt ihr Unwesen. Sie haben es auf Kinder wie Danny Torrance abgesehen, die über das "Shining" verfügen. Danny hat noch immer nicht seine in der Kindheit erlebten Dinge aus dem Hotel Overlook verarbeitet und den Alkoholismus von seinem Vater hat er auch noch geerbt. So zieht er durch die Gegend und lebt von hier auf gleich Er hat keine festen Jobs und handelt sich immer wieder Ärger ein.
Doch dann kam die große Wende und Dan lässt sich in einem Ort nieder, nimmt an Treffen der anonymen Alkoholiker teil und wird trocken. Er hat eine feste Anstellung in einem Hospiz, in dem er Sterbenden in ihren letzten Stunden Trost spendet. Alle nennen ihn dort Doctor Sleep und dann lernt er durch das Shining auch noch Abra kennen. Ab dem Zeitpunkt ändert sich so einiges für Dan, denn Abra braucht seine Hilfe.....

Meine Meinung:

Das Cover mit der Urne und dem Rauch der aussieht wie Knochen von einem Skelett macht schon sehr neugierig auf das Buch. Es ist sehr toll gestaltet und auch etwas gruselig. Zusammen mit dem Klappentext harmoniert das Cover sehr gut.
Stephen King ist für mich ein Großmeister der Schriftsteller. Er schreibt zwar viel was einige abschreckt, da Vielschreiber zu oft schlechte Bücher veröffentlichen. Das ist aber bei King nicht der Fall. Ich kenne den Vorgänger "Shining" auch schon und habe den damals regelrecht verschlungen. Ich finde es schadet nichts, wenn man den vorab gelesen hat, denn einige Dinge in "Doctors Sleep" versteht man dann besser. Die Idee des Buches finde ich total gelungen und der Schreibstil vom Großmeister war wie immer ohne große Längen, spannend und sehr mitreißend.
Im Laufe der Geschichte trifft Dan immer wieder Menschen die in seinem Leben einen besonderen Platz einnehmen, sowie Billy. Ihn lernt er kennen, als er mal wieder auf Reisen war und dort wird er auch sesshaft. Billy hat auch sowas ähnliches wie Shining und die Beiden werden sehr gute Freunde, obwohl der Altersunterschied doch etwas größer ist. Billy ist sehr sympathisch und er steht Dan immer zur Seite. Abra ist auch sehr sympathisch, doch trotzdem hat sie sehr erschreckende Züge an sich, die auf andere einschüchternd wirken können. Wenn man ihr Alter berücksichtigt ist sie dafür viel reifer, handelt aber auch manchmal zu unüberlegt. Die Eltern von Abra, Lucy und Dave Stone sind auch sehr sympathisch, dachten aber die ganze Zeit dass die "Fähigkeit" von Abra wieder weg sei.
"Der wahre Knoten", wie sich diese Kindermordende Sekte ja nennt, ist schon eine sehr abgebrühte aber gut organisierte Truppe. Besonders unsympathisch ist mir Rose "The Hat". Sie stachelt die ganzen anderen dazu an Abra zu schnappen.
Das Buch war an einigen Stellen echt gruselig und hat mir Gänsehaut bereitet.
Doctor Sleep war bisher für mich mein Lesehighlight des Jahres 2013 und ich kann es nur als absolute Kaufempfehlung jedem ans Herz legen.

Mein Fazit:

Eine absolut geniale und fesselnde Fortsetzung !

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.