Sonntag, 15. Dezember 2013

Die Auserwählten - In der Brandwüste von James Dashner

Altersempfehlung: 13 - 17 Jahre
  • Gebundene Ausgabe: 492 Seiten
  • Verlag: Chicken House; Auflage: 1., Auflage (Juni 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3551520357
  • Preis: 18,95 Euro
  • 2. Teil einer Trilogie
Inhalt:

Thomas und die anderen Lichter wurden gerettet, zumindest scheint das auf den ersten Blick so. Doch am nächsten Tag kommt schon das böse Erwachen, denn es überschlagen sich die Dinge. Sie suchen die Menschen von denen sie gerettet wurden, Teresa ist verschwunden. Von der Decke hängen auf einmal Leichen, die Thomas nach näherem betrachten als die Leute erkennt von denen sie gerettet wurden. In einem Raum treffen sie dann auf einen Mitarbeiter von ANGST, der ihnen einiges erklärt und sagt, dass dies ein Experiment sei und dass sie eine neue Aufgabe zugewiesen bekommen, nämlich dass sie innerhalb einer bestimmten Zeit durch die Brandwüste zum sicheren Hafen müssen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Meine Meinung:

Ich finde das Cover wieder richtig spitze, wie vom Vorgänger auch, sehr toll verarbeitet und spitze gestaltet.
Bei einem zweiten Teil erwartet man immer dass er zumindest das Niveau von dem Ersten fortführt oder am besten noch übertrifft. Die Auserwählten - In der Brandwüste übertrifft zwar seinen Vorgänger nicht, aber das Niveau wird definitv weitergeführt. Für mich ein sehr gelungener Nachfolger und ich hoffe dass der letzte Teil der Trilogie mich genauso beeindruckt.
Manche würden sicher sagen, dass der zweite Teil ein Abklatsch vom Ersten ist, was man vielleicht von der Thematik sagen könnte, doch ich finde den zweiten Teil richtig spannend und mitreissend erzählt. Es passieren auch wieder sehr grausame und unvorhergesehene Dinge. Einige neue Charaktere kommen hinzu, wie Brenda und Jorge von den sogenannten Cranks. Die Cranks sind die Bewohner der Brandwüste und haben alle eine Krankheit die "Der Brand" genannt wird.
Der Autor schaffte es immer wieder mich zu verwirren, so dass ich nicht mehr wusste ob das alles geplant war oder nur ein Zufall, was mit der Gruppe passiert.
Die beiden Teile der Auserwählten waren für mich bisher eines meiner Lesehighlights dieses Jahr und ich denke und hoffe, dass mich der Abschluss "In der Todeszone" nicht enttäuschen wird.

Mein Fazit:

Ein sehr gelungener Nachfolger in der Auserwählten Trilogie.

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis



1 Kommentar:

  1. Hallo Bücherfee,

    wirst Du sicherlich nicht, denn den 3.Teil habe ich gerade erst gelesen!

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.