Freitag, 30. August 2013

Winston- Ein Kater in geheimer Mission von Frauke Scheunemann


Gebundene Ausgabe: 232 Seiten
Verlag: Loewe Verlag
ISBN: 978-3785577806
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11- 13 Jahre
Erscheinungstermin: 15. 08. 2013
Preis: 12. 95 Euro

Dieses Buch hat eigentlich meine Katze gewonnen und nicht ich. Sie nahm an einem Wettbewerb bei Loewe auf Facebook teil und hat durch eure Klicks einen der ersten Plätze belegt und ein kleines päckchen bekommen, mit großem Inhalt, wie ihr auf dem Foto sehen könnt. Leider hat meine Katze auch dieses Spielzeug schon erledigt, denn sie beisst sehr gerne die Schnur durch, obwohl sie diese Teile liebt^^
Danke für die vielen lieben Klicks und danke an Loewe für dieses wunderbare Paket, was Katze und Besitzerin glücklich gemacht hat !

Klappentext

"Fassen wir mal zusammen: Ich kann sprechen. Ich kann lesen. Und ich kann auch schreiben haben wir gerade getestet. Ich kann Englisch, das große und das kleine Einmaleins. Und, jetzt kommt der Knaller: Ich kann sogar Russisch. Zumindest verstehe ich es. Um es kurz zu machen. Ich bin Super-Winston! Ich bin die schlauste Katze des Universums! Ich bin Weltklasse!"
So ein Katerleben ist herrlich!, findet Winston. Man kann den ganzen Tag gemütlich auf dem Sofa herumliegen und Geflügelleber mit Petersilie futtern. Lecker!
Doch als Winstons Herrchen eine neue Haushälterin einstellt, die mit ihrer Tochter in die Wohnung einzieht, ist es aus mit der Ruhe: Kira und ihre Mutter haben nämlich jede Menge Probleme im Gepäck, und bevor sich Winston versieht, steckt er mitten in einem echten Kriminalfall und kurz darauf ach du heilige Ölsardine auch noch im Körper eines Mädchens! Hilfe!!!

Meine Rezi

Ich habe schon oft von Büchern gehört, die aus der Sicht einer Katze erzählen und ich war immer total dagegen. Hallo? Feen, Vampire, Männer und Frauen, aber aus der Sicht einer Katze?! Ne, das konnte ich mir einfach nicht vorstellen, das mir das gefallen könnte. Als ich aber dann die Leseprobe für den Wettbewerb las, fand ich sie so bezaubernd das ich die ganze Zeit gehofft habe, das meine Katze genug klicks bekommt, damit ich dieses Buch lesen kann und zwar so schnell wie möglich. Meine Katze, ihr und Loewe habt diesen Wunsch gemeinsam erfüllen können und ich bin so froh das ich dieses wunderbare Buch lesen durfte!
Das empfohlene Alter ist 11- 13 Jahre. Das perfekte Buch für dieses Alter! Süß, unterhaltsam, aufregend und aufklärend in mancher Hinsicht. Aber ich bin 27 und finde dieses Buch total Klasse und hat mich ein paar Abende begleitet und ich kann es weit über das Alter 13 empfehlen :)
Man merkt das die Autorin sich mit Katzen auskennt, ihre eigenheiten versteht und das ist oft sehr lustig. Ich denke das jeder eine Katze darin wiedererkennt.
Ich möchte an dieser Stelle auch garnicht zuviel verraten und einfach empfehlen es zu lesen, denn es ist einfach eine süße Geschichte. Diejenigen die Freaky Friday kennen, können sich zumindest vorstellen worum es in diesem Buch geht, allerdings sind Kira und Winston auch einfach ein super Team. Sie lösen gemeinsam ein riesen Problem und bringen sich oft in schwierigkeiten. Sie lernen sich gegenseitig verstehen und versuchen einander zu helfen, wo es nur geht.

Mein Fazit

Ein super Buch für 11- 13 Jährige, allerdings auch weit darüber hinaus sehr zu empfehlen. Eine super süße Geschichte

Für Winston- Ein Kater in geheimer Mission von Frauke Scheunemann (Facebook) gibt es von mir verdiente

>>>>> 5 von 5 <<<<< möglichen Emmis



Donnerstag, 29. August 2013

Das Super Buch von Dallas Clayton

Altersempfehlung 6 Jahre
  • Gebundene Ausgabe: 64 Seiten
  • Verlag: Diogenes; Auflage: 1 (28. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3257011579
  • Preis: 15,40 Euro
Dieses Buch wurde uns von Weltbild.at als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Hier! könnt ihr das Buch direkt bei Weltbild.at bestellen

Inhalt:

"Ein kleines Buch über große Träume"

Dieses Buch hat der Autor für seinen Sohn geschrieben um ihm zu sagen, dass er niemals aufhören soll zu träumen und sich diese auch verwirklichen soll.

Meine Meinung:

Positiv an dem Buch finde ich wie es gebunden wurde, nicht nur einfach gebunden sondern sehr stabil. Der Buchrücken ist mit Stoff überzogen und der Einband fühlt sich an wie ein Luftpolster. Ich denke auch, dass wenn auf den Einband mal ein Klecks draufkommt, dass man den auch sehr leicht abwischen kann.
Als ich gesehen habe dass das Buch beim Diogenes Verlag erschienen ist, war ich erst überrascht da ich nicht wusste das dort auch Kinderbücher erscheinen.
Dass jeder nicht aufhören soll zu träumen finde ich eine sehr tolle Botschaft, denn wer von uns allen hat keine Träume ? Ich denke jeder und auch Kinder sollen ihre Träume haben und wenn möglich auch verwirklichen können.
Die Zeichnungen ansich haben mir nicht so ganz zugesagt, erinnern mich an Zeichnungen aus den 70er Jahren und ich finde dass vieles sehr überladen und eckig aussieht. Trotdem finde ich die Farbauswahl sehr gelungen.

Mein Fazit:

Ein Buch über Träume mit kleinen Schwächen.


>>>>>4 von 5<<<<< Emmis


Montag, 26. August 2013

Ziemlich krumme Dinger von C.J. Skuse

Altersempfehlung: 14- 17 Jahre

Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag GmbH
ISBN:  978-3551520142
Preis: 14. 95 Euro

Klappentext

Paisley ist ein einziger Albtraum. Sie pfeift auf Regeln, ist schon von jeder Schule geflogen und hat eine gewaltig große Klappe. Ihr Zwillingsbruder Beau ist das genaue Gegenteil, also das, was man einen pflegeleichten Teenager nennt. Als Paisley aus Versehen das Haus ihrer botoxbehandelten Großmutter anzündet, deren Revolver und Auto klaut, und Beau einfach mitnimmt, stecken aber beide in Schwierigkeiten. Nichts worüber man sich aufregen muss, findet Paisley. Schließlich haben die Zwillinge Wichtiges vor: Sie wollen zu ihrem Vater nach Las Vegas. Und dafür müssen sie noch ganz andere krumme Dinger drehen ...

Meine Rezi

Ein Alptraum ist Paisley meiner Meinung nach nicht. Sie hat viel erlebt in ihrem jungen Leben und versucht auf ihre Weise damit umzugehen. Doch als sie erfährt, dass ihr geliebter Vater, von dem sie zehn Jahre nichts gehört hat, viele Briefe geschrieben hat die über all die Jahre versteckt wurden, flippt sie aus. Sie sorgt dafür, dass sie von der fünften Schule fliegt und fährt zu ihrer Oma, wo ihr Bruder Beau leben muss. Beide Teenager wurden ihr Leben lang von ihrer Oma Virginia benutzt um Geld zu beschaffen, doch jetzt, nach dem Lebenszeichen ihres Dads machen sie sich auf den Weg um ihn zu suchen. Virginia will dies verhindern, doch als sie bemerkt das ihr Haus brennt muss sie die beiden Teenager laufen lassen. Vorerst. Ihren Vater zu finden ist keine einfache Angelegenheit, denn er ist nicht dort, von wo er ihnen geschrieben hat und so mieten sie sich in ein Motel ein und veranstalten ziemlich krumme Dinger, damit er weiss, dass sie ihn suchen und ihn lieb haben. Sie rauben Süßigkeitenläden aus, die zwar über eine Kamera, aber nicht über Security verfügen. Doch gerade als Paisley ihren Vater findet, wird Beau entführt. Wird sich alles wieder zum Guten wenden, oder ist einfach zuviel vorgefallen?
Die Geschichte war irgendwie faszinierend. Zwei Jugendliche, denen soviel schlimmes widerfahren ist und die sich gegenseitig soviel halt geben, das sie alles schaffen. Es gibt auch hin und wieder ein paar lustige Szenen, in denen mir Beau etwas leidtut. Zwischendurch zog sich das Geschehen allerdings etwas zu sehr in die Länge.


Mein Fazit


Eine rührende Geschichte, die zwischendurch ein wenig langatmig wird.


Für Ziemlich krumme Dinger von C.J. Skuse gibt es von mir

>>>>> 3 von 5 <<<<< möglichen Emmis




Zeit des Glücks von Nora Roberts


  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442379350
  • ISBN-13: 978-3442379354
  • Preis: 8,99 Euro
Teil 3 der Zeiten-Trilogie 









Vielen Dank an den Blanvalet Verlag, der mir dieses Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat. 
Ihr könnt das Buch natürlich direkt beim Verlag bestellen. Jetzt kaufen!

Inhalt:
Nachdem Malory und Dana ihre Schlüssel schon gefunden haben ist jetzt Zoe an der Reihe. Sie setzt 
sich selbst ziemlich unter Druck und glaubt, dass jetzt all die Verantwortung auf ihren Schultern
lastet. Was sie noch nicht verstanden hat ist, dass sie nicht allein ist. Ihre Freundinnen und 
Weggefährten sind immer für sie da. Natürlich hat sie für Simon Verantwortung und schützt
ihn mit all ihrer Kraft und Liebe.
Das "Luxus" nimmt allmählich Gestalt an, die Frauen sind aufgeregt, denn jetzt geht es bald los. 
Was wird sich Kane diesesmal wohl wieder einfallen lassen? Wird er brutaler werden, als jemals 
zuvor?

Meine Meinung:
Zoe kam mir bisher immer als sehr kühl und unnahbar vor. In diesem Teil der Trilogie lernt man
sie zu verstehen. Für alles im Leben hat sie kämpfen müssen. Schon als Kind trug sie Verantwortung
wie ein Erwachsener. Als Simon´s Vater sie während der Schwangerschaft dann verlassen hat, 
sammelte sie jedes Geldstück um selbst Windeln kaufen zu können. Wobei man garnicht sagen 
kann, dass James sie verlassen hat. Seine Mutter hat Zoe regelrecht vertrieben.
Brad wirbt ja schon seit Anfang an um Zoe und endlich gibt sie nach. Gefühle waren immer schon 
da, aber gleichzeitig auch die Angst vor Verlust, den nicht nur sie, sondern auch Simon spüren
würden, denn auch Simon liebt Brad.
Zoe kämpft auch in diesem Lebensabschnitt mit all ihrer Kraft, mit all ihrem Mut gegen das Böse
und Ungerechte.
Obwohl auch hier das Ende wieder ziemlich unmöglich war, weil auf über 300 Seiten "Luxus" und
die Liebe im Vordergrund standen, dann auf ca. 50 Seiten der Schluß langsam begann und ganz
plötzlich war klar, wo Zoe suchen musste, muss ich sagen ich mochte das Buch.
Mir wäre lieber gewesen, wenn der Teil der Schlüsselsuche nicht vorhanden gewesen wäre.
Ohne diesen magischen und mythischen Part hätte ich sagen können, es wäre eine schöne
Liebesgeschichte zwischen drei Paaren, die sich finden und deren Geschichte man begleiten darf.

Fazit:

Liebe, nette, lustige und sehr verschiedene Protagonisten in einer schönen Liebesgeschichte mit 
einem Ende, dass zum Kopfschütteln einlädt.

Ganz knappe 4 von 5 Emmis

Sonntag, 25. August 2013

Im zauberhaften ABC-Zug zum Zungenbrecherfelsen von Andrea Schütze

Altersempfehlung ab 5 Jahren
  • Gebundene Ausgabe: 80 Seiten
  • Verlag: Langenscheidt (31. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3468210051
  • Preis: 14,99 Euro
Dieses Buch wurde uns von Langenscheidt als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen.


Inhalt:

Ein Vorlesebuch aus der Reihe PiNGPONG für Kinder ab 5 Jahren: Lea, Tim und Emily begeben sich mit ihrem Opa wieder auf eine abenteuerliche ABC-Reise. Diesmal tuckern sie in einer Lokomotive durchs Buchstabenland und machen neue lustige Bekanntschaften. Kleine Elfchen zeigen ihnen, wie man ganz leicht Gedichte selber macht. Das Quatschmatschmonster stellt knifflige Quatschfragen und am Zungenbrecherfelsen beweist Herr Fels, wie toll er schwierigste Schnellsprechsätze aufsagen kann. Ob die Kinder da mithalten können? Ein großer Wörterspielspaß für die ganze Familie.

Da steckt PiNGPONG drin:
• Fantasievoller Spaß mit Sprache macht Lust auf eigene Sprachspiele
• Spannende und abwechslungreiche Geschichten
• Rahmengeschichte schafft generationsverbindende Erlebnisse

Meine Rezi:

Als mir meine Frau sagte, dass von Langenscheidt wieder ein Päckchen unterwegs ist, war ich schon darauf gespannt was wir schönes bekommen. Als erstes habe ich mir "Im zauberhaften ABC- Zug zum Zungenbrecherfelsen" geschnappt, da wir den ersten Teil auch schon rezensieren durften. Ich war schon von dem Cover total begeistert da es mal wieder sehr schön gestaltet wurde. Es verspricht ein sehr interessantes Abenteuer zu werden.
Wie im Vorgänger ist auch hier wieder der Opa dabei mit dem die Kinder auf die Reise gehen. Orte wie die Futschis finde ich ja echt genial, denn jeder Halt hat so seine eigene Besonderheit.
Was mir sehr gut an dem Buch gefallen hat, sind die Erklärungen nebenbei wie z.B. die Vokale, das Morsealphabet oder wie auf einem Flughafen buchstabiert wird
Auf jeder Seite wird etwas erklärt, was ich aber für das Alter doch noch etwas zu früh finde sind Sachen wie z.B. das Morsealphabet, auch wenn es sehr interessant ist. Ich denke dass sowas für Kinder erst später interessanter wird. Trotz der kleinen Schwäche finde ich dass es sehr gut umgesetzt wurde.

Mein Fazit:

Ein tolles Vorlesebuch für Groß und Klein !

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Neues im Bücherregal - 25. August 2013


Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich euch allen.
Da wach ich heute morgen auf und denke nur: Oh, ich habe den Neuzugängepost noch nicht vorbereitet.
Ebenso hab ich die Rezension, die der Bücherwichtel gestern geschrieben hat noch nicht veröffentlicht.
Das war wohl so ein typischer "samstags-ist-der-Kopf-oft-ausgeschaltet"-Tag.
Macht ja nichts... jetzt sitze ich hier mit meiner ersten Tasse Kaffee (danke Schatz) und zeige euch unsere neuen Schätze.

Da bei Mone P. diese Woche auch etwas eingezogen ist, werde ich den Beitrag nur vorbereiten, sie fügt ihres hinzu und veröffentlicht den Beitrag dann, aber jetzt erstmal zu unseren beiden Bücherschätzen:

1. R4GE INSIDE - habe ich bei Leser-Welt gewonnen. Die Leseprobe war ganz schön gruselig, echt beängstigend.

2. Mein Herz schlägt für uns beide - ein Leseexemplar vom cbj Verlag, vielen Dank dafür. Das Buch klingt so traurig, ich hoffe, dass ich nicht dauernd heulen muss :)

Das war es bei der Fee und dem Wichtel in dieser Woche und nun zeigt euch Mone, was sie schönes hat:

Bei mir gab es diese Woche auch zwei Neuzugänge :)

1. Ziemlich krumme Dinger von C.J. Skuse - Dieses Buch habe ich bei Chicken House auf Facebook gewonnnen. Ich habe mich sehr darüber gefreut und habe das Buch auch schon halb durch gelesen.

2. Ein Muffinbackbuch- Das habe ich mir selber gekauft, inklusive Muffinform, da ich mich auch gerne mal daran versuchen möchte. Allerdings habe ich schon gesehen das die meisten sehr extravagante kreationen sind. Mal schaun, was ich davon so alles zaubern werde.

Da bei mir selten Neuzugänge ankommen, habe ich mich diese Woche sehr gefreut.
Aber das war es jetzt auch von mir. Ich wünsche allen einen wunderschönen Sonntag :)
( Mone P. )

Coraline

FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
Regisseur(e): Henry Selick
Studio: Universal Pictures Germany GmbH
Erscheinungstermin: 17. Dezember 2009
Produktionsjahr: 2009
Spieldauer: 97 Minuten
Preis: 10. 23 Euro bei Amazon ( Coraline 3D- Version, Collector´s Edition 2 Dvds inklusive 4 3D Brillen )

Produktbeschreibung

Es gibt Türen, die besser ungeöffnet bleiben.
Eine bessere Welt, ein schöneres Leben. Davon hat Coraline schon immer geträumt: kein Vater, der meistens seine Ruhe will, keine Mutter, die kaum Zeit für sie hat, und bitte keine Silberfische in der Dusche. Was würde sie nicht alles geben für ein bisschen mehr Luxus, Spannung und Spaß? Und wer hätte gedacht, dass all das in ihrem neuen Zuhause schon hinter einer versteckten Tür auf sie wartet?

Die Tür führt Coraline direkt in eine etwas andere, spektakuläre Version ihres eigenen Lebens. Hier leuchten die Farben, hier stehen Pizza, Hot Dogs und Creme-Muffins auf dem Mittagstisch und abgesehen von den seltsamen schwarzen Knöpfen auf ihren Augen sind diese anderen Eltern weitaus spaßigere Abbilder ihrer Mutter und ihres Vaters. Der Alltag scheint hier wie eine endlose Zirkusvorstellung - doch als die andere Mutter versucht, sie für immer in diesem Parallelzuhause zu behalten, wird aus dem dauernden Spaß bitterer Ernst. Um sich selbst und ihre wahren Eltern zu retten und ein paar andere Kinder aus ihrem Gefängnis in dieser anderen Welt zu befreien, braucht Coraline ihren ganzen Mut und ein bisschen Hilfe von ihren Nachbarn und einer sprechenden schwarzen Katze.

Ein einzigartiges Abenteuer über die Träume eines kleinen Mädchens und seine Prüfungen in einem gefährlichen Reich der Verlockungen. Märchenhafte Unterhaltung in allen drei fantastischen Dimensionen - „Coraline".

Meine Rezi

Der Stil ist nicht ganz nach meinem Geschmack. Die Bewegungen erinnern eher an die Augsburger Puppenkiste. Allerdings konnte mich die Handlung dafür umso mehr überzeugen.
Coraline zieht mit ihren Eltern in eine neue Stadt und alles ist unbekannt und trist. Der Nachbarsjunge redet ihr zuviel und ist aufgekratzt und doch schenkt er ihr eine Puppe mit Knopfaugen, die aussieht, wie sie. Ihre Eltern haben keine Zeit für sie, sind dauernd gestresst und schreiben an ihren neuen Büchern. Beide schreiben Bücher über Pflanzen und doch hassen sie Schmutz. Coraline ist ein neugieriges Mädchen und schaut sich das alte Haus genau an und entdeckt eine geheime Tür hinter einer Tapete. Es gibt nur einen Schlüssel, der zu dieser Tür passt und das ist der Knopfschlüssel. Coraline geht hindurch und landet in einer verkehrten Welt. Ihre Mutter kocht und sorgt sich um sie und ihr Vater ist lustig und entspannt. Nur diese Knopfaugen der anderen Eltern sind etwas verwirrend. In dieser anderen Welt hat Coraline alles, was sie sich wünscht. Einen Garten voller Blumen, der von der Luft aussieht, wie sie, einen Zirkus, lecker Essen und Eltern für die es das Wichtigste ist, das es ihr gut geht. Eine Welt, in der scheinbar alles in Ordnung ist. Selbst der Nachbarsjunge redet nicht, nur seine Katze. Doch als die neue Mutter sie behalten will und ihr Knopfaugen annähen möchte, merkt Coraline das sie in großer Gefahr ist. Aber nicht nur sie...
Vor ihr haben noch drei andere Kinder diese Tür durchschritten und hängen in dieser verkehrten Welt fest. Nur sie kann ihre Geister befreien.
Auch ihre Eltern sind in großer Gefahr und Coraline muss mit Hilfe des Katers sehr viel Mut beweisen. Sie schlägt der anderen Mutter ein spiel vor und muss die Augen der gefangenen Kinder und ihre Eltern finden. Ansonsten muss sie für immer dort bleiben...

Mir persönlich hat der Vater mit diesem langen Hals sehr gut gefallen. Auch die beiden Nachbaroma´s waren einfach zum schiessen.

Fazit

Ein sehr schöner Film, der zeigt das man nicht unbedingt glücklich ist, wenn man alles bekommt, was man möchte.

Für Coraline gibt es von mir

>>>>> 4 von 5 <<<<< möglichen Emmis



Donnerstag, 22. August 2013

Liebe verlernt man nicht von Lilli Beck




  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1 (22. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3746629462
  • ISBN-13: 978-3746629469
  • Preis: 8,99 Euro
Dieses Buch durfte ich in einer Lovelybooks-Leserunde lesen.
Vielen Dank auch an den Verlag. Ihr könnt das Buch direkt beim Verlag bestellen. Jetzt kaufen!


Inhalt: 
Paula wurde von ihrem Mann Herbert für eine jüngere, attraktive Frau verlassen. Mit ihr geniesst er jetzt seinen zweiten Frühling.
Paula hat zwei beste Freundinnen, Biggi, die an das Glück und die Liebe des Universums glaubt, aber immer wieder auf die Nase fällt und Traudl. Traudl ist seit zwei Jahren Witwe und ihre täglichen Friedhofsbesuche gehören zu ihr, wie alles andere, das mit ihrem Mann zu tun hat.
Paula und Biggi wollen eine Dating-Agentur für Oldies auf die Beine stellen und vor allem ihrer Freundin Traudl zu neuem Liebesglück verhelfen, doch es kommt immer alles anders als man denkt.

Meine Meinung: 
Ich liebe das Cover. Drei schrullige Damen sitzen auf der Parkbank und warten, auf was? Oder beobachten sie nur den Herrn? Als großer Dora Heldt-Fan, ist das Cover das Erste gewesen, was mir aufgefallen ist.
Ein Cover, das überzeugt. Ein Klappentext, der neugierig macht.
Die Idee des Buches finde ich gut, der Schreibstil von Lilli Beck ist grandios, denn sie weiss wie man so schreibt, dass die Leser ihr Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Leider bin ich mit den Protagonisten nicht so warm geworden. Es wirkte alles sehr klischeehaft. Die Frauen hatten Probleme mit ihrem Alter, mit ihrer Figur und eine trauernde Witwe. Der Mann von Paula hat eine Midlife-Crisis und hat sich eine junge Frau geschnappt.
Trotz des fesselnden Schreibstils war die Geschichte eher Durchschnitt.

Fazit: 
Liebe verlernt man nicht, auch nicht als Ü50. Eine nette Lektüre für zwischendurch

3 von 5 Emmis

Mittwoch, 21. August 2013

Dark Village 01- Das Böse vergisst nie von Kjetil Johnsen

Taschenbuch: 269 Seiten
Verlag: Coppenrath Verlag 
Erscheinungstermin: Juli 2013
ISBN: 978-3649615781
Preis: 5 Euro

Das Buch gab es bei einer BloggdeinBuch-Aktion vom Coppenrath Verlag. Vielen Dank dafür.
Ihr könnt es natürlich direkt beim Verlag kaufen. Jetzt kaufen!

Klappentext

Ein Ort, in dem das Böse lauert.
Vier Freundinnen, so verschieden und doch unzertrennlich.
Bis eine von ihnen tot aufgefunden wird.
Nackt im See treibend.
In Plastikfolie eingewickelt.
Ermordet von jemandem, den sie kannte.

Meine Rezi

Dark Village ist eine erfolgreiche Krimi- Soap aus Skandinavien über Liebe, Intrigen und Mord. Ich muss sagen, dass ich diese gerne einmal sehen würde. Der erste Teil " Das Böse vergisst nie " erinnert mich erst einmal nicht an einen Krimi, sondern eher an ein Drama. Jugendliche die noch nicht wissen, wo genau sie hingehören, die Liebe entdecken und alles erforschen. Neugierig, hinterhältig und interessant werden vier unterschiedliche Mädchen beschrieben, die die besten Freundinnen sind. Nora, die sich unsterblich verliebt; Benedicte, sie denkt vor allem an eins: Sex und sich selbst; Trine geht immer ihren Weg- komme, was wolle und Vilde, sie hält ihre Gefühle gut im Verborgenen. Mir persönlich ist Nora von allen die Sympathischste, auch, wenn sie sich oft selbst in den Schatten stellt, weil sie denkt sie wäre nicht gut genug. Benedicte ist mir am unsympathischsten. Unehrlich, Intrigant und manchmal ein wenig zu freizügig, was ihr zum Verhängnis wird. Ich war sehr begeistert von diesem Buch, ausser eine große Kleinigkeit. Immer wieder wird das Buch ein wenig ins Lächerliche gezogen, dadurch das solche Sachen im Text stehen wie: " Es stach wie Nadeln. Piks Piks Piks" oder " Sie riss die Gardinen zur Seite. Wusch". Ich finde das passt überhaupt nicht in dieses Buch und deshalb gibt es einen zusätzlichen Emmi- Abzug. - Leider! Die Abschnitte sind sehr kurz und wechseln zwischen den Sichten der Protagonisten. Das ist im ersten Augenblick manchmal etwas verwirrend, aber man merkt schnell, wer welchen Gedankengang hat. Zwischendurch ist ein Abschnitt über die Ermittlung. Die hätte ganz gestrichen werden können, da sie in diesem Teil zu nichts führte und auch nicht dorthin passte. Das Ende ist natürlich sehr offen, dadurch, das es mehrere Teile von Dark Village gibt. Das verführt dazu, den zweiten Teil zu kaufen, denn trotz das ich mir am Anfang nicht sicher war, ob ich den zweiten Teil lesen mag, bin ich jetzt doch neugierig, wie es weitergeht!

Mein Fazit

Teil eins hört sich wie der Beginn von etwas Großem an. Viele offene Fragen, die man gerne beantwortet haben möchte. Wer Teil eins liest, sollte Teil zwei griffbereit haben :)

Dark Village 01- Das Böse vergisst nie von Kjetil Johnsen bekommt von mir

>>>>> 3 von 5 <<<<< möglichen Emmis


Sonntag, 18. August 2013

Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe von Jonathan Stroud

Altersempfehlung ab 12 Jahren
  • Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
  • Verlag: cbj (11. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3570156179
  • Preis: 18,99 Euro
Dieses Buch wurde uns von cbj als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen.


Inhalt:

Lockwood & Co. ist eine Agentur die sich um "Probleme" kümmert. Sie sind Geisterjäger und kümmern sich darum, dass die "Besucher" in Häusern und ähnlichem nicht mehr ihr Unwesen treiben.
Als Lucy und Lockwood bei einem Auftrag ein Haus abfackeln und knapp mit dem Leben davonkommen steht die Agentur kurz vor dem Aus. Doch der Geist, den sie in dem Haus unschädlich machen konnten war ein Mordopfer und durch ein Amulett das Lucy an der Leiche gefunden hat wollen sie diesen Fall lösen und somit dem Ruin entgehen. Auf der Suche nach dem Mörder müssen sich Lockwood, George und Lucy auf ein sehr gefährliches Abenteuer begeben.

Meine Rezi:

Ich liebe die Bücher von Jonathan Stroud, ganz besonders die Bartimäus Reihe, daher war ich total aus dem Häuschen als cbj uns als Rezensenten aufgenommen und uns Lockwood & Co. zum rezensieren zugesendet hat.
Das Cover finde ich total genial und sehr ansprechend gestaltet, genauso ist der Rückentext sehr einladend und geheimnisvoll. Doch einen für mich negativen Punkt möchte ich gleich anmerken: die Altersempfehlung des Buches wird ab 12 Jahren deklariert, doch als ich zum Ende des Buches kam wurde selbst mir etwas flau in der Magengegend. Es ist doch sehr gruselig geschrieben und daher würde ich den Eltern empfehlen entweder das Buch vorher selber zu lesen oder es zumindest nicht gleich mit 12 Jahren lesen zu lassen. Ansonsten finde ich, dass der Schreibstil vom Autor wieder sehr flüssig und spannend ist und mit viel Witz sehr gut umgesetzt wurde. Die Idee hinter dem Buch ist auch total genial, es spielt in einer Zeit in der man noch mit Degen kämpfte, aber auch Salzbomben und ähnliches benutzt wurden.
Lucy und Lockwood sind für mich die beiden Hauptfiguren in der Geschichte und George ist eher so der Nebendarsteller, wobei ich Lucy und Lockwood sehr sympathisch finde und George eher nicht.
Da dies ja der erste Teil einer Reihe ist, freue ich mich jetzt schon total auf die Fortsetzung. Was ja leider noch dauern wird.

Mein Fazit:

Ein sehr gelungener Auftakt einer Reihe von Jugendfantasy ! Absolute Kaufempfehlung !

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Samstag, 17. August 2013

Neues im Bücherregal - 18. August 2013

Es ist echt Wahnsinn...
Da war es doch gerade erst Sonntag und nun ist schon wieder Sonntag.
Das halbe Wochenende ist vorbei (bis ihr hier geschaut habt vielleicht sogar schon das Ganze).
Unsere Maus durfte von Samstag auf Sonntag bei der Oma übernachten und nachdem wir in der Wohnung aufgeräumt haben, haben wir einen gemütlichen Leseabend veranstaltet.
Nachdem es gesunden Salat und eine süße Wassermelone gab, haben wir und dann doch noch eine Pizza gemacht :)

Auch wenn die Lesenacht einfach wunderbar ist (für soviele Seiten brauche ich normalerweise Taaage), freue ich mich doch, wenn ich mein Baby morgen wieder knuddeln kann. Schon seltsam... kaum hat man mal Zeit für sich, vermisst man sie so sehr, aber Mutti wär nicht Mutti wenn sie nicht Mausis Spieluhr und Fotos von ihr am Bett hätte.

Ach, ich erzähl mal wieder, dabei wollte ich euch doch eigentlich nur unsere Bücher vorstellen.
Immerhin lohnt es sich in dieser Woche mal wieder so richtig, richtig, richtig!

1. Finn Vogelschreck und der singende Seifenblasendrache - eins der drei Bücher, die wir im Paket von Langenscheidt hatten.
Ich bin total begeistert von den Kinderbüchern aus diesem Verlag.

2. Frau Schnecke sucht ein neues Haus - das zweite Buch von Langenscheidt. Ich hab schonmal reingeschaut, ich glaub das wird diesesmal mein Favorit.

3. Im Zauberhaften ABC-Zug zum Zungenbrecherfelsen - ich bin gespannt auf die Abenteuer mit Opa und den Enkelkindern
4. Das große Buch der Käsekuchen - ein Buch, dass wir für NGV rezensieren werden. Überwiegend Michi´s Part, denn er ist wohl einer der größten Käsekuchenfans. Ich habe gestern erst einmal eine 18er Springform bestellt, damit wir in den nächsten Wochen nicht soviele 26er Käsekuchen verputzen müssen.

5. Skulduggery Pleasant 4 - da der Bücherwichtel die ersten drei Teile schon hat, bot es sich an den Vierten zu kaufen, als er in einer FB-Gruppe angeboten wurde

6. Die Schule der Magier 1 - ein Buch, auf das der Bücherwichtel schon lange ein Auge geworfen hat und das er nun ebenfalls in der FB-Gruppe kaufen konnte.

7. Dark Village 1 - so genial... bei BloggdeinBuch gab es eine Aktion vom Coppenrath Verlag und dort haben wir die Chance bekommen, dieses Buch zu lesen. Wieder einmal ein Buch, das uns alle drei Blogger interessiert. Mone P. wird es zuerst lesen, dann wanderts wieder zu uns ins Haus.

8. Untot Sie sind zurück und hungrig - oh mein Gott! Dazu muss ich nichts sagen, oder?
Wenn ihr meine Rezi zum ersten Teil gelesen habt, könnt ihr euch vielleicht vorstellen wie geil ich schon auf den zweiten Teil bin :))). (Den darf ich übrigens als Buchbotschafter auf Hierschreibenwir lesen)

9. Liebe verlernt man nicht - eine Leserunde auf Lovelybooks. Als Nachrückerin darf ich dieses Buch nun doch lesen (und hab den ersten Abschnitt gestern beendet). Ein Buch, das meine Mama danach bekommt.

10. Die geliebte des Sarazenen - das Buch hab ich bei der FB-Seite Buchmarkt Hbf Frankfurt a.M. gewonnen. Echt schade, dass Mandy und Michael dort bald raus müssen :(


Das war es nun für die letzte Woche.
Ich muss sagen, dass ich mich so auf die Bücher freue und natürlich auf unsere Maus, die bald wieder da ist :)

Bis spätestens nächsten Sonntag,
eure Bücherfee

Freitag, 16. August 2013

Mone P. bräuchte eure Hilfe (auf Facebook)

Hallo ihr Lieben, 

letztes Jahr ist meiner Schwester wohl das Schlimmste passiert, was ihr passieren konnte: 
ihre geliebte Katze, die sie ca. ihr halbes Leben lang hatte musste eingeschläfert werden.
Sie war stark krank und meiner Schwester blieb nichts anderes übrig. Natürlich wusste sie immer, dass sie das Richtige getan hat - trotzdem war es sehr schwer für sie.

Eigentlich wollte sie erstmal keine neue Katze, aber dann hat sie von einer Katze gehört, die aus einem fahrenden Auto geworfen wurde - und sie verliebte sich in "Leslie".

Jetzt versucht sie ihr Glück bei einem Fotowettbewerb und braucht dafür "Gefällt mir" - Klicks auf Facebook.

Falls jemand von euch ihr helfen mag ist hier der Link zum Foto.  FOTO von Leslie!


PS: Stinker, wir vermissen dich :)

Das ist "Stinker", die eigentlich Sharife hieß


...und das ist Leslie (ich mag sie nicht - sie ist so anhäääänglich)

Donnerstag, 15. August 2013

Totenblick von Markus Heitz

Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: Knaur Tb
ISBN: 978-3426505915
Preis: 9. 99 Euro

Vielen Dank an Droemer Knaur für dieses Vorablese-Exemplar.
Ihr könnt das Buch direkt beim Verlag kaufen. Jetzt kaufen!

Klappentext

„Die Wahrheit liegt im Auge des Betrachters.“ Diese Nachricht hinterlässt ein Serienmörder an sorgfältig inszenierten Tatorten, die Todesbildern nachempfunden sind: alte Gemälde, moderne Fotografien oder Bilder aus dem Internet. Anfangs glauben die Ermittler noch, die Hinweise wären am Tatort versteckt oder es gäbe einen Zusammenhang zwischen den Vorlagen und den Opfern. Doch dann machen sie eine grausige Entdeckung: Auf den Vorlagen erhöht sich die Zahl der abgebildeten Toten - aber da ist noch mehr: Die Spuren für die Ermittler sind an einem besonderen Ort vom Täter verborgen worden …

Meine Rezi

Von Anfang an war dieses Buch eher verwirrend, als spannend. Zu viele Menschen waren mit im Spiel und man konnte sich kaum alle Namen merken. Hatte man sich dann die Namen gemerkt, konnte man sie auch schon wieder vergessen, da einer nach dem anderen auf "mysteriöse" Weise verstarb oder in einem " Kunstwerk " wieder auftauchte. Gut und überraschend fand ich die Intelligenz des Täters. Sein Wissen über manche Dinge konnte einem einen kleinen Schauer über den Rücken laufen lassen. Die ganze Zeit über gab er den Polizisten versteckte Hinweise, die " im Auge des Betrachters" liegen sollten. Aber bis die Polizei herausfand, was es war, waren einige Morde bereits geschehen. Das Wissen, das der Täter dafür brauchte, war aufwendig und nicht jeder würde auf so eine Idee kommen. Aber die Polizei hatte nicht viel Zeit um diese Hinweise zu sichern, bevor sie einfach verschwanden. Der erste Mensch am Tatort, der den " Totenblick" abbekam, starb hinterher. Dieser Mensch hatte dem Toten in seine aufgerissenen Augen gesehen. Kann man diesen Fluch abwenden? Gibt es eine Möglichkeit?
In der Mitte des Buches waren dann auch die Hälfte der Polizisten ermordet worden und alles wurde nur noch komplizierter. Auf den ersten 50 Seiten war mir schon klar, wer der Mörder ist und dies änderte sich auch nicht und bestätigte sich am Ende des Buches dann. Auch die " Unfälle" die manchen wiederfuhren erinnerten eher an einen lustigen Slasher, als an einen Thriller. Ein an ADHS erkrankter Polizist ist nur eines der lustigen Dinge, die in diesem Thriller vorkommen.
Natürlich gab es auch hier und dort mal spannende Szenen, allerdings konnten die wenigen Spannenden mich dann leider nicht überzeugen.
Mein Fazit

Mich konnte der Thriller, als dieser nicht überzeugen. Zu viele Menschen, zu viele tote Polizisten und zuviele Morde die nicht zusammenpassten. Als Slasherroman, hätte er eine bessere Bewertung von mir bekommen.

Für Totenblick von Markus Heitz gibt es von mir

>>>>> 3 von 5 <<<<< möglichen Emmis


Dienstag, 13. August 2013

Die Auslese von Joelle Charbonneau

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Penhaligon Verlag (26. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764531177
  • ISBN-13: 978-3764531171
  • Preis: 16,99 Euro
Erster Teil








Ihr könnt "Die Auslese" direkt bei Penhaligon kaufen. Jetzt kaufen.
Ihr habt doch auch die Möglichkeit erstmal die Leseprobe zu lesen.

Inhalt: 
Cia ist sechzehn und hat ihre Schulzeit hinter sich gebracht. Am Tag ihrer Abschlussfeier hofft sie, dass ein Offizieller aus Tosu-Stadt anwesend sein wird um sie zur Auslese abzuholen.
Nachdem ein bitterer Krieg in Sieben Stadien Amerika zerstört hat, gibt es nur noch ganz wenige Kolonien, die versuchen das Land wieder aufzubauen.
Die Chancen stehen nicht besonders gut das dieses Jahr jemand für die Auslese zugelassen wird, denn seit Jahren wurde aus der Five Lakes Kolonie niemand mehr genommen. Nicht einmal Cia´s älterer und hochintelligenter Bruder.
Doch Cia´s Traum geht in Erfüllung. Sie und drei weitere Mitschüler werden abgeholt und dürfen sich den Tests stellen. Ihr Vater, der selbst in Tosu-Stadt die Universität besucht hat ist alles andere als erfreut und erzählt Cia von den wenigen Dingen, die er aus der Zeit noch weiss. Er hat Angst um Cia, aber da Kandidaten die einmal ausgewählt wurden nicht zurücktreten können, gibt er ihr den Rat niemandem zu vertrauen.
Insgesamt treten hundertundacht Leute die Prüfungen an, doch höchstens zwanzig werden bestehen. 
Die Prüfungen bestehen aus vier Teilen und wer unüberlegt, oder vorschnell handelt wird bestraft.
Was muss man alles (üb-)erleben um ein zukünftiger Anführer im Vereinigten Commonwealth zu werden?

Meine Meinung:
"Die Auslese" war meine erste Dystopie. Natürlich habe ich zu anderen Dystopien schon Leseproben gelesen, trotzdem war es eine ganz neue Erfahrung für mich.
Ich finde die Idee der Endzeitstimmung ein interessantes Thema. Als die Dystopien erschienen, dachte ich mir nur es wäre alles überzogen, aber wenn man sich einmal Gedanken macht... es gibt immer öfter Erdbeben, Hurrikans fegen über die Länder, Hochwasserkatastrophen zerstören Leben. Glauben wir wirklich, dass es besser wird? Was ist, wenn das Ende wirklich naht? Egal ob durch eine Naturkatastrophe, oder weil unsere Waffen, unsere Bomben immer gefährlicher und zerstörerischer werden?
In der Auslese geht es ja auch dadrum, dass ein Ort total zerstört ist. Giftige Pflanzen, mutierte Tiere und vertrockneter Boden sind nur ein paar der Dinge, die einen dort erwarten. Joelle Charbonneau hat eine Stimmung geschaffen, die mich nachdenken ließ. Jugendliche mussten plötzlich erwachsen sein und trugen eine unglaubliche Last auf ihren Schultern. Sie mussten Entscheidungen treffen und sich für einen Weg entscheiden, der über ihre Zukunft bestimmt hat.
In diesen Prüfungsphasen treffen soviele unterschiedliche Charaktere aufeinander. Viele wurden sehr detailliert vorgestellt und ich konnte sehr schnell eine Bindung zu ihnen aufbauen.
Ich möchte sagen, dass es hier die Guten und die Bösewichte gibt, doch wenn ich so darüber nachdenke, dann glaube ich nicht das es wirklich Bösewichte waren. Da waren Menschen, die für ihre Zukunft und für die Zukunft ihrer Familien und Kolonien kämpften und dafür über Leichen gingen. Sind die wirklich Bösewichte, oder sind es die Prüfer gewesen, die das gefordert haben?
Dieses Buch, jede Szene, jede Situation und jedes Ereignis haben mich zum Nachdenken gebracht und wenn mich ein Buch so fesselt und fasziniert, dann ist es eine Bereicherung gewesen.
Ich liebe die Art der unschuldigen Cia, die immer an das Gute glaubt und jedem hilft. Man merkt bei ihr, wie sie im Laufe der Geschichte erwachsen wird. Auch ihr Klassenkamerad Tomas ist etwas ganz besonderes.
Obwohl Cia´s Familie nur am Anfang des Buches vorkommen, sind auch sie mir wichtig geworden, denn man merkt wie wichtig jeder dem anderen ist.
Das Buch war so toll, dass ich es kaum erwarten kann den nächsten Teil zu lesen.

Fazit:
Spannend, brutal, eklig, aber einfach ein absolut gigantisches Erlebnis!

5 von 5 Emmis


Montag, 12. August 2013

Dark Kiss von Michelle Rowen


Dieses Buch wurde uns von Blogg dein Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, könnt ihr auch beim Verlag stöbern und es dort erwerben. Jetzt kaufen!


Inhalt:

Ein Kuss der in Samantha´s Leben alles verändert. Sie wird dadurch zu einer Gray, einem Wesen, dass ähnlich wie ein Vampir von anderen nimmt. Nur kein Blut sondern die Seele eines Menschen.
Bishop, ein Engel, wird auf die Erde geschickt um das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse wieder herzustellen und läuft Samantha über den Weg. Eigentlich ist es seine Aufgabe sämtliche Gray´s aus den Weg zuräumen, doch Samantha ist anscheinend etwas besonderes. Die beiden machen sich auf den Weg Bishop´s Mitstreiter zu finden und dem Problem auf den Grund zu gehen, denn Samantha will ihre Seele wieder zurück.

Meine Rezension:

Da ich ein absoluter Fantasyfan bin, war ich guter Dinge als das Buch bei uns ankam. Die Bücherfee hat sich auf den 3. Überraschungstitel des Verlags bei Blogg dein Buch beworben und ich habe es mir gleich geschnappt, als es ankam. Es hat ein tolles ansprechendes Cover mit einem ebenfalls sehr ansprechendem Klappentext. Die Idee hinter dem Buch finde ich schon gelungen, aber doch etwas unbeholfen umgesetzt.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und gut zu lesen. Wobei ich sagen muss, dass mir der Fantasyanteil im Buch etwas zu wenig ist und dazu auch noch recht unspektakulär war. Es kam viel Romanze vor und immer wiederholt sich wie sehr Samantha und Bishop sich mögen. Das war beim Lesen etwas störend und aufdringlich und hat sich so leider auch durch das ganze Buch gezogen. Ich hatte gehofft, dass zumindest am Ende dieses Teils wenigstens ein kleines Highlight zu erhaschen, aber das blieb leider aus. Das meiste der Geschichte handelt vom Suchen der anderen Mitstreiter, wie sich Samantha an der Suche beteiligt und sich sonst durch ihr Leben schlägt. Manchmal kommt dann so ein kleiner Fantasyhappen dazwischen, der aber wieder recht schnell verebbt.
Samantha und Bishop sind zwar sehr sympathische Charaktere, aber ich finde dass man in dem ersten Teil der Reihe recht wenig von den beiden erfährt. Da hatte ich mir ein bisschen mehr erhofft, denn meist sind es ja die Charaktere, die einen überzeugen weitere Teile zu lesen. Bei Kraven weiss ich noch nicht was ich von ihm halten soll, aber zumindest hat er einen tollen Humor.
Auch die anderen Charaktere sind zwar interessant, aber doch alle recht oberflächlich behandelt.

Mein Fazit:

Oberflächliche Fantasy Romanze

>>>>>3 von 5<<<<< Emmis


Sonntag, 11. August 2013

Ich - Einfach unverbesserlich

FSK: Ohne Altersbeschränkung
Regisseur(e): Pierre Coffin, Chris Renaud
Studio: Universal Pictures Germany GmbH
Erscheinungstermin: 3. Februar 2011
Produktionsjahr: 2010
Spieldauer: 95 Minuten
Preis: 11. 49 Euro bei Amazon

Produktbeschreibung

Nichts - so glaubt er zumindest - liegt Gru mehr am Herzen, als Unfrieden zu stiften und der Menschheit den Tag zu vermiesen. Inmitten einer wunderschönen Vorstadtidylle - zwischen hübschen Anwesen, gepflegten Gärten und fröhlichen Straßen - hat er es sich gemütlich gemacht. Das schwarze Haus, in dem er mit seiner Mutter wohnt, und der verödete Rasen davor sind leicht zu erkennen, doch sein wahres Reich verbirgt sich tief darunter in seiner weit verzweigten unterirdischen Geheimfestung. Umgeben von einer Armee von "Minions", kartoffelförmigen Zwergwesen, schmiedet der Hausherr hier seine genialen weltweiten Schurkenstreiche, deren Krönung die Entführung des Mondes werden soll.

Als schillernde Mischung aus dem Grinch und Dr. Evil setzt Gru der Menschheit übel zu. Bewaffnet mit verblüffenden Wunderstrahlern und spektakulären Allzweckfahrzeugen wäre er durch nichts und niemanden aufzuhalten, wenn da nicht Margo, Edith und Agnes an seine Tür geklopft hätten - drei kleine Waisen, die sich in den Kopf gesetzt haben, dass Gru den idealen Papa für sie abgeben würde. Ausgerechnet mit unverbesserlicher Anhänglichkeit und störrischer Zuneigung bringen die Mädchen Gru und seine Weltins Wanken.

Bonusmaterial



- ICH - Einfach unverbesserlich Kurzfilme Frühjahrsputz (4:21)
- Der 1. Tag (3:58)
- Banane (3:43)
- Die Welt von ICH - Einfach unverbesserlich (15:13)
- Unverbesserliche Beats (2:46)
- Grus Raketenbau-Maschine (Set Top Game, ca. 18min)
- Miss Hatties streng geheime Cookie-Rezepte
- Eine globale Initiative (3:22)
- ICH - Einfach unverbesserlich Games-Vorschau
- pocket BLU
- BD Life

Meine Rezi

Zum Bonusmaterial: 

Ich fand die drei Kurzfilme super süß! Ich liebe die Minions. Eigentlich sollten sie ja grausam sein, doch sind sie liebe- und gefühlvolle Wesen, wie man auch im Film immer wieder merkt.
Die Cookierezepte habe ich mir nicht aufgeschrieben, aber direkt der Bücherfee bescheid gegeben, weil ich dabei sofort an sie gedacht habe.
Ich habe auch den Film eingeschaltet, wo die Minions den Film immer wieder steuern, doch ist dies nur auf Englisch verfügbar, mit deutschem Untertitel, also habe ich schnell wieder auf den normalen Film gewechselt.
Klasse fand ich auch das Wissensquiz über die Wahrzeichen im Ausland. Mit den richtigen Antworten konnte man eine Rakete vervollständigen. Die anderen Extras habe ich mir nicht angesehen, aber ich war sehr begeistert von dem Material :)

Zum Film

Dem Superschurken Gru läuft ein neuer Bösewicht den Rang ab, also muss er noch grausamer werden, als der Neuling, der sich bei seinen Streifzügen sehr ungeschickt verhält. Er adoptiert drei Waisen, die seinem Plan dienen und den neuen Schurken ablenken sollen. Die drei Mädchen wissen nichts von Gru`s Plan und so halten sie Gru auch immer wieder davon ab, indem sie einen Jahrmarkt besuchen wollen, ihn zu einem Tanzabend einladen und Chaos in sein Leben bringen. Die Minions schließen die drei Mädchen sofort in ihr Herz und verbringen viel Zeit mit ihnen. Gru dagegen versucht immernoch seinen Plan, den Mond zu stehlen in die Tat umzusetzen, damit seine Mutter endlich stolz auf ihn ist. Sie dagegen kümmert sich um die Mädchen und zeigt ihnen alte Fotoalben. Gru verzweifelt an den Mädchen. Er will sie nicht mögen, darf sie nicht mögen....
Ein wunderschöner Film der zeigt, das nicht alle Bösewichte, immer nur böse sind oder bleiben müssen. Manchmal braucht es nur den richtigen Anreiz, etwas Gutes zu tun.

Mein Fazit

Ich liebe diesen Film, er ist so süß. Von den Minions über die Kinder bis hin zu Gru, der nicht einfach nur ein herzloser Bösewicht ist. Ich könnte diesen Film immer wieder schaun. Definitiv für die ganze Familie geeignet.

Für Ich- Einfach unverbesserlich gibt es von mir

>>>>> 5 von 5 <<<<< möglichen Emmis







Snow White & the Huntsman

FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Universal Pictures Germany GmbH
Erscheinungstermin: 4. Oktober 2012
Produktionsjahr: 2012
Spieldauer: 131 Minuten
Preis: 8. 99 Euro bei Amazon


Kurzbeschreibung


Schaurig-schöne Filmadaption von Grimms Schneewittchen, die als ansprechendes Fantasy-Abenteuer daherkommt.

Als die eitle Königin eines Tages wieder ihren Spiegel nach der Schönsten im ganzen Land befragt, steigt ihr bei der Antwort die Zornesröte ins Gesicht: Der Spiegel verkündet ihr, dass ein Mädchen namens Schneewittchen ihr den Rang abgelaufen hat. Die neidvolle Herrscherin schickt sogleich ihren besten Jägersmann Eric in die Wälder, damit dieser die Konkurrentin tötet. Als Eric jedoch der schönen Snow White begegnet, verfällt er ihr vom ersten Moment an und hilft ihr fortan bei ihrem Unternehmen, die böse Königin zu bekämpfen.

Kristen Stewart, die bislang die unschuldige Bella in den Twilight-Filmen gemimt hat, darf sich nun in einer neuen Rolle beweisen und die böse Herrscherin, dargestellt von Schauspielkollegin Charlize Theron (Prometheus - Dunkle Zeichen), herausfordern. Das actionreiche Fantasy-Abenteuer von Nachwuchsregisseur Rupert Sanders ist damit eine weitere Filmadaption eines der beliebtesten Grimm-Märchen, doch zeigt sich diese in besonders märchenhafter, schaurig-düsterer Atmosphäre.

Meine Rezi

Ich habe die erweiterte Fassung, nicht die Kinofassung angeschaut.
Am Anfang fand ich den Film einfach nur übertrieben und wusste nicht so recht, was ich von ihm halten soll. Die übertriebenen Kampfszenen glichen eher Herr der Ringe oder Xena, was in diesen Filmen aber gut passte. Zu Snow White allerdings nicht wirklich etwas, das ich erwartet hätte. In der Mitte ca, hatte ich das Gefühl, dass der Film lustig sein soll, zumindest hat der Troll mich das erste mal zum Lachen gebracht. Daraufhin habe ich ein wenig umgedacht und der Film wurde noch recht angenehm. Ab und an gab es schöne und lustige Szenen. Besonders lachen musste ich, als der Dornröschenkuss vorkam. Vielleicht war es gewollt das der Film übertrieben wirkt. Wenn ja, dann haben die Macher ihr Ziel erreicht. Wenn nicht, dann hab ich trotzdem an vielen Stellen lachen müssen. Der absolute Hammer waren für mich die Zwerge. Zwei davon habe ich direkt wiedererkannt und das waren Ian McShane, den ich nur als Blackbart aus Fluch der Karibik kannte und Nick Frost, den ich aus Shaun of the Dead kannte. Dies brachte meine Bauchmuskeln erneut zum wackeln. Das Ende war soweit vorrauszusehen, allerdings fehlte mir die Romanze, die ab der Mitte des Films angedeutet wurde, was ich schade fand, denn der Schauspieler war wirklich sexy ;)

Mein Fazit

Wenn man nichts gegen eine Mischung von Herr der Ringe, Xena, Mittelalter, Schneewitchen und Dornröschen hat und offen an diesen Film rangeht, ist es eine angenehme Beschäftigung, bei der man auch gut lachen kann.

Snow White & the Huntsman bekommt von mir

>>>>> 3 von 5 <<<<< möglichen Emmis




Neues im Bücherregal - 11. August 2013


Zwei.
Zwei Bücher kamen in der letzten Woche hier an.
Zwei Postsendungen, die wir gestern nicht annehmen konnten, weil wir einkaufen waren.
Naja, jetzt werd ich mich bis Montag gedulden müssen um zu erfahren WAS wir verpasst haben.
Geduld?
Das ist so ein UNwort - zumindestens für mich.
Mein Mann wird dann morgen vor der Arbeit zur Post und ich muss dann noch bis nachts warten, bis ich sie öffnen kann. Hmpfgrmlgrmlhmpf!

Jetzt zu den Büchern der letzten Woche.

1. Ganz klar Greta - ist der zweite Teil dieser Reihe (erscheint halbjährlich). Ich hab das Buch schon gelesen und rezensiert und falls ihr die Rezension lesen wollt, klickt einfach auf den Namen des Buches.

2. Das Super Buch! - das dürfen wir für Weltbild.at lesen und rezensieren.


Das waren sie, die Zwei :).
Ich wünsche euch eine wundervolle Woche und natürlich noch einen schönen Sonntag
eure Bücherfee

Samstag, 10. August 2013

American Pie- Das Klassentreffen

FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Regisseur(e): Jon Hurwitz, Hayden Schlossberg
Studio:  Universal Pictures Germany GmbH
Erscheinungstermin: 30. August 2012
Produktionsjahr: 2011
Spieldauer: 113 Minuten
Preis: 8. 99 Euro bei Amazon

Kurzbeschreibung

Über zehn Jahre nach ihrem ersten Mal im Sommer 1999 sind die Freunde um Jim, Stifler und Co aus American Pie wieder zurück. Ihre Unschuld haben sie längst verloren, den Abschlussball geschafft und auch die letzte Party ist auch schon einige Jahre her. Erwachsen, aber keinen Millimeter reifer, treffen sie sich in ihrem Heimatörtchen East Great Falls jetzt zu einem turbulenten Klassentreffen wieder. Und von Stiflers Mum bis hin zu Jims Dad sind alle wieder mit von der Partie.

Jim und Michelle sind noch verheiratet, obwohl eine attraktive Nachbarin Jim die Sache mit der Treue nicht gerade leicht macht. Kevin und Vicky haben sich getrennt, aus Oz ist ein richtiger Star geworden, Heather ist mit einem Chirurgen in der Midlife-Crisis zusammen und Finch ist ein internationaler Jet-Setter und Lebemann. Nur Stifler scheint sich nicht verändert zu haben und versucht noch immer an den alten, wilden Zeiten festzuhalten.

Was passieren wird, wenn sich nun endlich alle wiedertreffen? So viel kann man schon verraten: Die feierfreudigste Clique der Highschool beweist aufs Neue, dass sie die Meister dieses Fachs sind. Mit heißen Erinnerungen, scharfen Pointen und schrägen Situationen sorgt die Starbesetzung im vierten Teil des erfolgreichen, genrebildenden Originals für legendäre Partystimmung. Und an diesem turbulenten Wochenende wird klar, dass ihre Freundschaft auch über Jahre und räumliche Trennung hinweg Bestand hat.

Meine Rezi

Zugegeben, ich bin ein riesen Fan, der America Pie Filme. Auch in diesem Teil werden all meine Erwartungen erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen. Oft musste ich einfach nur lachen. Für mich war es sehr schön zu sehen, was aus den jeweiligen Filmfiguren geworden ist, auch wenn nicht jede Geschichte stimmt, wie sich schnell herausstellt. Stifler ist der Alte geblieben und bereitet allen wie immer Probleme und Freude zugleich. Heather und Chris, mein absolutes American Pie-Traumpaar sind leider nicht mehr zusammen, doch kommen die alten Gefühle wieder hoch, als sie sich vor dem Klassentreffen begegnen. Auch Kevin und Vicky haben mit der Vergangenheit noch nicht ganz abgeschlossen. Aber kann man seinen ersten festen Partner vergessen und muss man das überhaupt? Total traurig war ich über die Nachricht das Jims Mutter in dem Film nicht mehr lebt. Trotzdem hat Jims Dad immer noch seine peinlichen Anekdoten auf Lager, die mich immer wieder zum lachen gebracht haben! Bei Jim und Michelle ist dagegen durch ihr Kind viel Routine eingekehrt und da kommt Jims frühere Nachbarin gerade richtig, ihn in Versuchung zu führen. Und am Ende gebührt die Rache jedoch ganz allein Stifler. Warum? Schaut selbst ;)

Mein Fazit

Absolut gelungen und hervorragend. Für alle American Pie Fans ein absolutes muss, was nicht enttäuscht!

Für American Pie- Das Klassentreffen gibt es von mir verdiente

>>>>> 5 von 5 <<<<<  möglichen Emmis



Ganz klar Greta von Andrea Schütze

Altersempfehlung: 7 - 9 Jahre




  • Gebundene Ausgabe: 139 Seiten
  • Verlag: Dressler (1. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3791519336
  • ISBN-13: 978-3791519333
  • Preis: 8,95 Euro
Zweites "Gretabuch", aber einzeln lesbar!
Eine Leserunde auf Lovelybooks gewesen.
Ihr könnt das Buch direkt beim Verlag kaufen. Jetzt kaufen!




Inhalt:
Greta hat sich Schuhe anfertigen lassen. Die "Klobanten", oder "U-Boote" sind riesige Schuhe in Größe 40 mit einer Sohle, die Greta gleich viel größer wirken lassen.
Nebenbei muss sich Greta natürlich um den Kommissar kümmern, denn der scheint sich verliebt zu haben.
Mit den neuen Schuhen hat Greta die Verkleidung für Herr Herrmann fertig und geht so in einen Kinofilm, der eigentlich nur für Erwachsene ist.
Damit ihr Klassenkamerad Lukas ebenfalls ins Kino kann, gibt sich Greta als Lukas Opa aus und so gehen die zwei gemeinsam ins Kino.

Reihenfolge:
- Hier kommt Greta (Februar 2013)
- Ganz klar Greta (August 2013)

Meine Meinung:
Schon im ersten Buch stand, dass von Greta halbjährlich neue Abenteuer erscheinen. Da ich das erste Buch kannte, wollte ich auch das Zweite sofort lesen.
Dazu muss ich sagen, dass man den zweiten Teil auch lesen kann, wenn man den ersten nicht kennt. Alle Personen werden in dem Buch auf den ersten Seiten vorgestellt.
Ebenfalls erfährt man auch im Buch immer mal wieder Sachen, die Greta so macht, wo sie sie macht und mit wem.
Im ersten Teil kam ja schon Pinelopi-Florence vor und ich war gespannt, ob man mehr von ihr erfährt. Greta hat Pinelopi sehr gut beschrieben: zart, lockig und süß.
Greta selbst dagegen ist frech, strubbelig, stark. Angefreundet haben die zwei Mädchen sich noch nicht, eher im Gegenteil, aber sie sind ja auch wahnsinnig verschieden.
Das der Kommissar im wahrsten Sinne des Wortes auf Pinelopi fliegt, gefällt Greta überhaupt nicht.
"Ganz klar Greta" passt vom Titel wirklich gut, denn vor allem ihr Verkleiden ist ganz typisch für sie. Greta hat sich super als Opa Hermann verkleidet und selbst ihre Mama findet die Verkleidung super.
Greta und Hupü´s Vater (Hupü sind übrigens Gretas kleine Brüder) ist verwirrt wie immer und hört auch immer darauf, was die kleinen Zwillinge sagen.
Ich muss sagen, dass ich den Erwachsenenfilm im Kino ziiiiemlich gruselig fand, ansonsten hat mir das Buch gut gefallen.

Fazit:
Ein schönes Mädchenbuch mit süßen Zeichnungen und einer einfallsreichen Protagonistin.

Greta erhält von mir 4 von 5 Emmis

Ratatouille

FSK: Ohne Altersbeschränkung
Regisseur(e): Brad Bird
Studio: Walt Disney
Produktionsjahr: 2007
Spieldauer: 111 Minuten
Preis: 10. 99 Euro bei Amazon

Produktbeschreibung

Der kleine Remy träumt davon, ein berühmter Chefkoch zu werden. Dabei hat er nicht nur mit den Vorurteilen seiner Familie zu kämpfen, sondern auch mit dem offenkundigen Problem, dass es sich bei dem angepeilten Berufszweig um ein eher nagetierfeindliches Gewerbe handelt: Remy ist eine Ratte! Als das Schicksal Remy nach Paris verschlägt und er ausgerechnet im Restaurant von Star-Koch Auguste Gusteau - seinem großen Idol - landet, erfährt er am eigenen Fell, welche Gefahren Haute Cuisine für einen kleinen Nager mit sich bringt. Doch als der Küchenjunge Linguini zufällig Remys spektakuläre Kochkünste entdeckt, wendet sich das Blatt: Die beiden tun sich zusammen und bringen so eine Reihe spannender und urkomischer Ereignisse ins Rollen, die schon bald die kulinarische Welt von Paris in helle Aufruhr versetzen.

Meine Rezi

Ich muss gestehen, dass ich diesen Film bis gestern noch nie gesehen habe und bin froh, das ich endlich dazu gekommen bin. Der Titel hätte allerdings ein wenig einfacher ausfallen können.
Ein sehr schöner Film für die ganze Familie, den man bedenkenlos schauen kann. Von Walt Disney bin ich das aus meiner Kindheit gewohnt und auch dieses mal hat Walt Disney es geschafft, mich zurück zu versetzen! Remy ist eine sehr starke Persönlichkeit, auch als Ratte. Er ist schlau und weiss die Dinge anzugehen, die er erreichen mag. Anders Linguini. Er ist tollpatschig und alles andere als ein guter Koch, was Remy die Sache nicht unbedingt erleichtert. Als Ratte in einem Haute Cuisine Restaurant muss Remy ständig auf der Hut sein, oder unterm Hut, wie in diesem Film. Freundschaft und die Leidenschaft zum Kochen, oder Familie, das ist die Frage die Remy sich stellen muss. Vieles muss passieren, um herauszufinden, ob manchmal nicht auch beides möglich ist.

Mein Fazit

Ein toller Film für die ganze Familie! Bitte ohne Vorurteile gegenüber Ratten in der Küche schaun ;)

Für Ratatouille gibt es von mir

>>>>> 4 von 5 <<<<< möglichen Emmis







Mittwoch, 7. August 2013

Zeit der Hoffnung von Nora Roberts



Klappenbroschur: 384 Seiten
Verlag: Blanvalet (18. Juni 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-442-37934-7
Preis: 8,99 Euro
Teil 2 der Zeiten-Trilogie
Vielen Dank an den Blanvalet Verlag, der mir dieses Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat. 
Ihr könnt das Buch natürlich direkt beim Verlag bestellen. Jetzt kaufen!

 
Inhalt:
Nachdem im ersten Teil der Trilogie rauskam, dass die drei Frauen, (mittlerweile Freundinnen) Malory,
Dana und Zoe, jede einen Schlüssel finden müssen, war nach Malory jetzt Dana an der Reihe. 
Doch da gibt es noch Jordan Hawke, ihre Jugendliebe. Damals brach er ihr das Herz und sie ist nie 
über ihn hinweg gekommen. Nachdem er in Teil 1 schon in Valley aufgetaucht ist, war klar, dass er 
weder die Augen, noch die Finger von Dana lassen kann.
Dana, deren Welt die Bücher sind, sucht in ihnen nach dem Schlüssel und ob sie es will, oder
nicht - Jordan ist ihr eine große Hilfe dabei.

Meine Meinung:
Ich mag die Protagonisten einfach. Dana ist eine starke, zickige Frau. Sie lässt sich nicht unterbuttern 
und gibt gern Kontra. Bei ihr merkt man aber schnell, dass sie trotz allem eine Herzfrau ist. 
Bei ihr sind Herz und Kopf in einer Dauerdiskussion.
Ich hatte ja gehofft, dass sie wieder mit Jordan zusammen kommt und eigentlich ist alles noch viel
schöner geworden.
Was mich neben den vielen Übersetzungsfehlern stört, sind die teils unlogischen und doch recht 
abrupten Enden. Im ersten Teil hab ich es noch hingenommen und in diesem ist es mir erst recht 
aufgefallen. Auf über 330 Seiten erlebt man die Geschichte mit, sie ist schön, plätschert so dahin, 
halt einfacher Lesestoff. Dann auf den letzten 40-50 Seiten überschlägt sich alles. Dana stürzt sich in
den Kampf mit Kane und 10 Seiten vor Schluß fällt irgendjemandem ein, wie man ihn
austricksen könnte. 
Natürlich könnte man sagen, dass Kämpfe gegen Götter eh unrealistisch sind, aber darum geht es
mir nicht. Ich mag einfach so "zackzack" Abschlüsse nicht.

Fazit:
Eine schöne (Liebes-)Geschichte mit einem viel zu abrupten Ende.

Leider gibt es für "Zeit der Hoffnung" nur 3 von 5 Emmis


Montag, 5. August 2013

Antonias Wille von Petra Durst-Benning




480 Seiten 
€ 8,95 [D]
Erschienen: 12.04.2013
ISBN-13: 9783548611549  

Dieses Buch habe ich bei Petra Durst-Benning als Bloggerexemplar gewonnen.
Das Buch kann direkt beim Verlag gekauft werden.
Jetzt kaufen!
Inhalt:
Antonia Fahrner ist eine betagte Frau. Sie hat in ihrem Leben viel erlebt und wenig Liebe bekommen.
Jetzt ist sie sehr schwer krank und möchte gerne mehr über die Vergangenheit der Mutter und demnach auch ihrer eigenen erfahren.
Julie ist eine Nichte von Antonia, die Beiden kennen sich noch nicht, doch Antonia würde Julie das Familienhotel "Kuckucksnest" überschreiben, wenn diese die Vergangenheit aufdeckt und Antworten findet.
Julie, die eine Kunstschule hat, träumt davon das "Kuckucksnest" in ein Kreativhotel umzuwandeln.
Ob sich die Wünsche der zwei Frauen erfüllen?

Meine Meinung:
Seitdem ich von der Autorin "Solang die Welt noch schläft" lesen durfte,  folge ich ihr auf Facebook.
Vor kurzem hat sie Bloggerexemplare von "Solang die Welt noch schläft" verlost. Da ich das Buch schon hatte, durfte ich für ein anderes Buch in den Lostopf wandern.
Mir war egal für welches. Ich habe gesagt sie darf eins aussuchen, gerne auch eins, das vielleicht noch nicht so oft rezensiert wurde.
Jetzt habe ich eins ihrer Meisterwerke bekommen. Schon vorne im Buch erfährt man, dass "Antonias Wille" nach 10 Jahren als Neuauflage rauskam. Ich muss gestehen, dass ich dieses Cover viel schöner finde, als das Cover davor (ja, da spricht die Coverfetischistin).
Zum Buch selbst muss ich sagen, dass mir die Protagonisten Julie und Antonia wirklich sympathisch rüberkamen, aber sie wirkten so plastisch, dass ich teilweise das Gefühl habe sie gehören garnicht INS Buch.
Für mich war es, als würden sie selbst ein Buch aufschlagen, in denen Rosanna, Simone, Zacharias, Helmut etc. die Protagonisten waren. Obwohl Julie ja die war die handelte, ist sie nicht mein Hauptcharakter. Da sich eigentlich alles um Rosanna dreht und ich ihre Geschichte vom Anfang bis zum Ende wirklich mitERLEBEN durfte, war sie der Mittelpunkt des Buches. Sie strahlte Liebe, Wärme, Freundschaft aus. Fast jeder mochte sie, die anderen beneideten sie.
Obwohl Rosanna eine natürliche Schönheit war, legte sie nie Wert auf Äusserlichkeiten.

Fazit:
Petra Durst-Benning ließ nicht nur das "Kuckuckshotel" durch Rosanna strahlen, sondern auch mich.

Natürlich 5 von 5 Emmis


Sonntag, 4. August 2013

Neues im Bücherregal - 04. August 2013

Neues im Bücherregal wie jeden Sonntag, mal mit mehr Büchern, mal mit weniger Büchern und manchmal sogar komplett ohne Bücher.
In der letzten Woche kam hier nur eine exklusive Vorab-Leseprobe von "TheLegion - Kreis der Fünf" an.

Der Bücherwichtel wird sie lesen, aber er pendelt momentan zwischen zwei Büchern, die wir euch in der letzten Woche vorgestellt haben: "Dark Kiss" und "Lockwood"
Ich muss sagen, dass ich die letzten beiden Tage mehr gelesen habe, als in den letzten Monaten in einer ganzen Woche... und es tut soooo gut!

Hier einmal die Rezensionen, die es dafür in der letzten Woche gab:
- Tintenherz (Hörspiel) von der Bücherfee
- Timmy Flop (Kinderbuch) von Bücherwichtel

Das war doch einiges für eine Woche, oder nicht?
Da ich zwei Bücher erwarte, sollte zumindestens am nächsten Sonntag hier wieder mehr zu finden sein :)

Bis dahin, 
eure Bücherfee