Montag, 30. September 2013

Schwarze Piste von Andreas Föhr



  • Broschiert: 432 Seiten
  • Verlag: Knaur HC (2. November 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426213532
  • ISBN-13: 978-3426213537
  • Preis: 14,99 Euro
Dieses Buch habe ich auf FB gewonnen. Vielen Dank an Crimethrill.

Das Buch könnt ihr natürlich auch direkt beim Verlag bestellen.
Jetzt bestellen!


Inhalt:
Streifenpolizist Leo Kreuthner ist ein verrückter Vogel.
Anscheinend fühlt er sich zu Höherem berufen, denn er ist es, der des öfteren Tote findet und sich gern als Kripobeamter ausgibt.
Wallner, der wirklich bei der Kriminalpolizei ist, hat es mit Kreuthner ganz schön schwer und trotzdem braucht er ihn immer wieder, denn Kreuthner ist gewissenlos und überschreitet jede nur denkbare Grenze.
In "Schwarze Piste" möchte er Onkel Simon´s Asche auf dem Wallberg verstreuen. Leider bekommt eine junge Frau die Asche komplett ab - auch ins Gesicht.
Nach einem kurzen Gespräch fahren beide die berüchtigte schwarze Piste und dabei stoßen sie auf die gefrorene Leiche einer Frau.

Meine Meinung:
Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, wollte sich unsere Tochter schon das Buch schnappen - es ist wirklich gut!
Dies war mein erster "Föhr-Krimi". Als ich ihn auf Facebook gewonnen habe, war mir gleich klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Also ist es gleich mit in den Urlaubskoffer gewandert und wurde umgehend gelesen.
Kreuthner ist ein wirklich sehr interessanter Charakter.
Egal was er macht, er macht es richtig.
Er legt sich mit den richtigen Typen an,
er verliebt sich richtig,
er zockt richtig
und er nimmt den Bügern richtig Bußgeld ab.
Trotzdem ist er gerne Polizist, wobei ich das Gefühl nicht losgeworden bin, dass er sein eigener Boss sein möchte.
Obwohl er zum Kopfschütteln ist, ist er kein schlechter Polizist. Er ist einfach anders und das macht ihn so besonders.
Auch Wallner ist ein super Polizist und sehr sympathischer Mensch und Vater. Er ist der seriöse Mensch in dieser Geschichte. (Erinnert an "guter Bulle - böser Bulle")
Was mir besonders gut gefallen hat waren die verschiedenen Erzählstränge.
Bis zum Schluß habe ich miträtseln und mitfiebern können, wer der Mörder ist und selbst dann wurde ich noch einmal überrascht.

Fazit:
Ein sonderbarer Streifenpolizist, bei dem ich gern mit auf "Streife" war. Wenn sich die Möglichkeit ergibt weitere Teile zu lesen, werde ich dies tun.

Natürlich gibt es hier 5 von 5 Emmis

Sonntag, 29. September 2013

75 GFC Follower - Gewinnspiel (beendet)

Tja, nun habt ihr es geschafft.
Wir hätten damit nicht mehr so schnell gerechnet, aber gerade bin ich auf dem Blog und was seh ich da? Die Zahl ist von 74 auf 75 gestiegen und wie versprochen soll es da natürlich ein kleines Gewinnspiel geben.

Es gibt einen "Hauptpreis" und 2 "Trostpreise", ich hoffe sie gefallen euch:



1. Hauptpreis:

Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis
HIER geht es zur Rezension.


2. + 3. Preis

Je 1 Lesezeichen (habe ich schonmal erwähnt, das ich die Mädels sowas von süß find?)




1. Teilnehmen darf jeder über 18 Jahren, der in Deutschland wohnt.
2. Das Gewinnspiel geht von jetzt bis zum 06.10.2013  23:59 Uhr,
am Montag drauf wird ausgelost.
3. Einfach Kommentar unter diesen Beitrag setzen (falls wir euch per Mail benachrichtigen sollen bitte mit Email), abwarten und (vielleicht) gewinnen.

Ich möchte euch noch einmal daran erinnern, dass es bald mit dem Novemskalender losgeht. Wir werden ihn aber kurz vorher noch einmal ankündigen.

Viel Glück wünschen euch die Bücherfeen

Heller als ein Stern von Celia Bryce 2. Rezi

 
-Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
- Verlag: bloomoon; Auflage: 1 (3. Juli 2013)
- Sprache: Deutsch
- ISBN-10: 376079940X
- ISBN-13: 978-3760799407
- Preis: 12,99 Euro

Klappentext

Die Tage auf der Krebsstation kommen Megan wie das Leben auf einem fremden Planeten vor. Abgekapselt von ihrer Familie und ihren Freunden, umgeben von Patienten, die alle deutlich jünger sind als sie. Alle bis auf Jackson – dem sie zunächst mit Ablehnung begegnet. Jackson ist verwirrend „anders“. Er kennt keine Regeln und hat, obwohl selbst schwerkrank, immer ein Lächeln auf den Lippen. Im abgeschiedenen Kosmos des Krankenhauses entsteht schon bald ein zartes Band zwischen Megan und Jackson, das jeden Tag stärker wird. Ein Band, dem die Krankheit nichts anhaben kann, das für beide zum Anker wird - und das selbst den Tod überwindet.

Meine Rezi

Ich war sofort mitten im Geschehen. Da ich ja selber, mit meinen 27 jahren noch ein junger Hüpfer bin *hust*, kann ich mich super beim Lesen in dieses Teenageralter hineinversetzen. Besonders gut konnte ich dies bei Megan. Als Megan erfährt, dass sie Krebs hat, macht sie sich keine Sorgen ums sterben, sondern eher um ihre Routine im Leben. Kann sie noch alles machen? Auf der Krebsstation angekommen, würde sie am liebsten wieder fort von dort und dann ist da auch noch dieser Jackson, den sie ja garnicht bei sich haben mag. Doch meistens kommt es anders als man denkt, oder nicht?! 
Ich find die Autorin hat alles gut unter einen Hut gebracht: die Jugend und diese schlimme Krankheit. Wie schwer muss es für einen Teenager sein, eine vielleicht tödlich endende Krankheit zu haben, obwohl man doch gerade erst anfangen sollte so richtig zu leben, oder sich ins Leben einzufügen, seinen Platz in der Welt zu finden. Kann man noch ein unbeschwertes Kind sein, oder sieht man nur noch die ernsten und traurigen Dinge im Leben?
Mir persönlich gefiel Megan total. Sie ist so ein richtig trotziges Teenagermädchen, aber auch herzensgut. Jackson ist der perfekte Rebell und wenn ich 14 wäre, wahrscheinlich mein Traummann.
Aber wen ich am allerbesten fand, war Hering, ein kleines Mädchen das sofort den Beschützerinstinkt in mir auslöste.
Das Buch beschönigt nichts und ist meiner Meinung nach deshalb wirklich gelungen. Krebs ist eine Krankheit und die Behandlung nichts spaßiges und so wurde es hier auch beschrieben.
Die Schwestern in dem Buch erzählten den kleineren Kindern, dass der Krebs ein Monster ist und sie gegen das Monster kämpfen. Ich finde das interessant gelöst.
Ein Tränchen musste auch ich diesmal lassen.

Mein Fazit

Ein sehr schönes und trauriges Buch. Sehr gut für Jugendliche geeignet. Ein ernstes Thema, worüber nie geschwiegen werden sollte.

"Für Heller als ein Stern" von Celia Bryce gibt es von mir

>>>>> 5 von 5 <<<<< möglichen Emmis


Die erste Rezension von der Bücherfee zu "Heller als ein Stern" findet ihr hier.

Neues im Bücherregal - 29. September 2013

  Lang, lang war es hier still - wobei - sind zwei Wochen wirklich lang?

Lang, wenn man sagt das nichts gepostet wurde, weil man das von uns so nicht kennt, aber für diejenigen, die es noch nicht mitbekommen haben: Wir waren im Urlaub vom 14.09. - 26.09.
Zwei Jahre ohne im Urlaub weg gewesen zu sein und dieses Jahr endlich raus aus Deutschland.
Wir waren in Italien und wie ihr sehen könnt hatten wir ein super Wetter. 23-25 Grad, einen tollen Strand etc., aber soviel will ich dazu garnicht sagen.
Seit wir wieder da sind gab es jetzt jeden Tag eine Rezension und so wird es die nächsten Tage erstmal noch weitergehen, denn wir haben viel aufzuholen.

Doch nun erstmal zu unseren Neuzugängen:
1. Glorious Book for Christmas - ein Rezensionsexemplar von cbj. Ich hab schon einmal gestöbert, das Buch ist wirklich wunderschön und interessant. Da unsere Tochter jetzt immer mehr von Weihnachten mitbekommt, möchten wir es natürlich auch "traditionell" gestalten.

2. BOY NOBODY - von Blogg dein Buch. Michi liest es gerade und momentan gefällt es ihm sehr gut.

3. Kommissarin Lund - kein Buch, sondern die erste Staffel der Serie. Da ich sie auf FB gewonnen habe (klingt ziemlich brutal), wollte ich sie hier einmal erwähnen. Danke an "Krimikollegen".

4. Schwarze Piste - kam direkt vor dem Urlaub an, aber da gab es ja keinen Neuzugängepost mehr.
Das Buch hab ich schon gelesen und die Rezension folgt in den nächsten Tagen. Danke an Crimethrill!

5. Die andere Seite des Glücks - kam auch kurz vorm Urlaub und war ein Gewinn von She´s got the book.

6. Der dunkle Thron - das Buch hat Michi auf Lübbe gewonnen.

Auch Mone hat ein paar Bücher, die sie euch gerne vorstellen mag:
________________



1. Zwischen uns das Meer von Kristin Hannah- Ein Rezensionsexemplar von vorablesen . Ich habe mich dafür beworben und tastächlich eines bekommen. Dieses lese ich zur Zeit.

2. Wer schön sein will muss sterben von Michele Jaffe- Ein Psychothriller den ich bei Crimethrill auf Facebook gewonnen habe.

3. Tipps von der Katzenflüsterin- Wie wir unsere Katze besser verstehen und sie dazu bringen, zu tun, was wir wollen von Mieshelle Nagelschneider- Ein Ratgeber den meine Katze bei einem Fotowettbewerb von Goldmann gewonnen hat. Dieses Buch gehört also meiner Katze, aber sie hat sicher nichts dagegen, wenn ich es lese und sie dazu bringe das zu tun, was ich will :D

Natürlich werde auch ich euch von allen Büchern berichten.

Wir wünschen euch einen angenehmen Sonntag !

Samstag, 28. September 2013

Jake Djones und die Hüter der Zeit von Damian Dibben


  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Penhaligon Verlag (24. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3764530938
  • Preis: 16,99 Euro 
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen ! 
Inhalt:

Jake Djones lebt sein ganz normales Leben und ahnt nichts von seiner Bestimmung, denn er hat eine ganz besondere Gabe: er kann in die Vergangenheit reisen. Eines Tages wird er vom Geheimbund der Geschichtshüter entführt und sie offenbaren ihm das Geheimnis des Zeitreisens. Der Bund ist auf einer ganz besonderen Mission, in der sie gegen die Machenschaften von Prinz Zeldt vorgehen. Er will die Vergangenheit manipulieren und die ganze Welt ins Verderben stürzen. Jake begibt sich mit anderen Agenten ins Venedig des 16. Jahrhunderts um Zeldt an der Umsetzung seines Plans zu hindern. Für Jake beginnt das größte Abenteuer seines Lebens und für ihn ändert es alles.

Meine Meinung:

Das Cover hat mir sehr gut gefallen, ich finde es sehr geheimnisvoll gestaltet und zusammen mit dem Klappentext weiss man, was einen im Buch erwartet. Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig, spannend und auch humorvoll, was mir sehr gut gefallen hat. Die Idee und dessen Umsetzung finde ich sehr gut und total gelungen, wobei mich das Thema etwas an "Die Wunschmaschine" von  Alexander Rothe erinnert. Wobei hier der Fantasyanteil um einiges höher und besser umgesetzt ist.
Die Charaktere sind alle sehr sympathisch, Jake ist am Anfang noch etwas zurückhaltend und schüchtern. Am sympathischsten finde ich komischerweise Nathan, obwohl er eher ein recht arroganter Charakter ist. Trotz allem ist er ein sehr starker und toller Charakter und sein ironischer Humor in jeder Situation ist einfach spitze. Topaz, denk ich, könnte Jake´s große Liebe werden. Sie ist sehr stark und charismatisch, was Jake auch sehr beeindruckt.
Der Bösewicht der Geschichte, Prinz Zeldt ist eiskalt und auch sehr brutal dargestellt wie er seine Pläne verwirklichen will. Jeder fürchtet ihn und das macht ihn auch nicht gerade zu einem angenehmen Zeitgenossen.
Mich konnte das Buch sehr überzeugen und ich freue mich tierisch auf die Fortsetzung.

Fazit:

Ein absolut gelungenes Debüt mit viel Abenteuer, Fantasy und Witz !

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Freitag, 27. September 2013

Valerie kocht von Maria Goodin


  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Kindler (20. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3463406357
  • ISBN-13: 978-3463406350
  • Preis: 19,95 Euro 
Vielen Dank an buecher.de  für das Leseexemplar.
HIER könnt ihr das Buch direkt beim Verlag kaufen und HIER auf buecher.de






Inhalt:
,,Alles, was du mir je beigebracht hast, trage ich in mir, auch wenn du manchmal dachtest, ich hörte nicht zu."
(Zitat: Seite 342)

Nell May ist einundzwanzig und studiert Naturwissenschaften. Sie braucht Fakten, mag Listen und interessiert sich nur für die Tatsachen.
Als sie ein kleines Kind war, war das ganz anders.
Sie liebte die Phantasievollen Geschichten über ihre Geburt und ihr Leben. Sie kannte es nicht anders und dachte, dass alles was ihre Mutter ihr erzählte stimmen müsste.
Als sie dann acht Jahre alt war und merkte, dass nichts davon wahr sein konnte, wurde sie wütend auf ihre Mutter. Wie kann sich eine erwachsene Frau nur soviel Lügengeschichten ausdenken und sie der Tochter als Wahrheit verkaufen?
Doch nicht immer ist die Wahrheit das, was wir hören wollen...

Meine Meinung:
Dieses Buch ist etwas ganz besonderes, etwas großartiges. Eine Liebeserklärung an das Leben und die Liebsten. 
Nell´s Mutter Valerie ist bei Nell´s Geburt erst sechzehn Jahre alt.
Selbst noch ein Kind muss sie plötzlich erwachsen werden und Verantwortung übernehmen. 
Als ich den Klappentext dieses Buches gelesen habe, hatte ich damit gerechnet, dass es mich langweilen müsste und doch hat er mich gleichzeitig neugierig machen können.
Auch die ersten Seiten lasen sich erstmal nur okay und ich erwartete nichts berührendes und auch nichts besonderes.
Recht schnell jedoch änderte sich meine Meinung. Die Geschichte, die Idee des Buches wurde immer klarer und verständlicher und ich war wirklich beeindruckt von den tiefen Gefühlen, der Verdrängung und der Liebe zu jedem Detail.
Die verrückte Valerie, die garnicht so verrückt ist, wie sie scheint. Die im Gegenteil alles nur aus Liebe so tat, wie sie es tat.
Die steife Nell, die nach der Wahrheit sucht und erst mit ihr anfängt ihre Mutter und sich selbst zu verstehen und der nette und hilfsbereite Ewan, der an die Macht der Fantasie glaubt und der die Hoffnung für alles zu sein scheint.

Fazit:
Wenn die Liebe zum Kind, zum Kochen und die eigene Fantasie die Kraft zum Leben sind, sollte man sie sich immer bewahren.

Dieses Buch erhält von mir 5 von 5 Emmis


Freitag, 13. September 2013

Frau Schnecke sucht ein neues Haus von Andrea Schütze und Joelle Tourlonias

Altersempfehlung ab 3 Jahren



  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: Langenscheidt (31. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3468210150
  • Preis: 12,99 Euro

Dieses Buch wurde uns von Langenscheidt als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen.

Produktbeschreibung:

Frau Schnecke braucht dringend ein neues Haus. Ihr altes gefällt ihr einfach nicht mehr. Also begibt sie sich in die Stadt zum Schneckenhausfachgeschäft und lässt sich von der freundlichen Verkäuferin beraten. Sie probiert alle vorrätigen Häusermodelle an. Doch das Hochhaus ist ihr zu hoch und in der Sauna schwitzt sie zu sehr. Das Gewächshaus ist ihr zu durchsichtig und der Kindergarten doch sehr kunterbunt … Die Entscheidung fällt ihr wirklich nicht leicht. Ein lustiges Bilderbuch für Kinder ab 3 Jahren mit vielen Details zum Entdecken.
Da steckt PiNGPONG drin: Kindliche Alltagsthemen Anziehen und Entscheiden Lustiger Text und witzige Illustrationen garantieren Spaß und Unterhaltung und bieten zahlreiche Sprechanlässe mit Kindern.

Meine Meinung:

Als ich das Cover sah war ich von der Gestaltung und den Farben sehr begeistert. Bei vielen Kinderbüchern finde ich die Zeichnungen oft zu eckig gezeichnet und überladen, auch die Farben sind meistens viel zu grell. Doch bei den meisten Büchern aus der PingPong- Reihe ist das nicht so. Die Geschichte um Frau Schnecke ist eine sehr tolle Idee und wunderbar umgesetzt. Was mir daran besonders gefallen hat ist, dass Kinder dadurch viele verschiedene Arten von Häusern kennenlernen. Der Text auf den Seiten zu den Bildern ist optimal zum Vorlesen und erklärt, was auf den Bildern dazu passiert.
Mal wieder ein sehr tolles Kinderbuch aus dem Hause Langenscheidt das ich total empfehlen kann.
Wer auf Qualität bei Kinderbüchern setzt, sollte sich für Langenscheidt entscheiden.

Mein Fazit:

Witziges Bilderbuch für Kinder ab 3 Jahren

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Mittwoch, 11. September 2013

Heller als ein Stern von Celia Bryce

Altersempfehlung: 14 - 17 Jahre


  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
  • Verlag: bloomoon; Auflage: 1 (3. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 376079940X
  • ISBN-13: 978-3760799407
  • Preis: 12,99 Euro
Dieses Buch wurde uns von BloggdeinBuch bereitgestellt.
Ihr könnt das Buch direkt beim Verlag kaufen.






Inhalt: 
Megan ist fast vierzehn, als sie erfährt, dass sie einen Hirntumor hat. Anstatt jetzt weiterhin mit ihrer Mannschaft Fußball zu spielen, mit ihren Mädels über die Jungs zu reden, oder sich die Haare zu machen beginnt sich das Leben zu ändern. Nichts ist mehr von Bedeutung. 
Als sie im Krankenhaus auf der Kinderstation ankommt, versteht sie die Welt nicht mehr. Was soll sie zwischen den Babys und Kleinkindern? Überall Elefanten und Disney. 
Dann die erste Chemotherapie. Übelkeit. Mitten in dem Chaos Jackson - fast sechzehn. Er ist überall, meistens da, wo er nicht sein soll. Er nervt und trotzdem ist er etwas besonderes. Ja, Jackson ist etwas ganz besonderes...

Meine Meinung:
Allein jetzt wo ich den Inhalt schriftlich zusammen gefasst habe, habe ich eine Gänsehaut bekommen.
Megan war bis gerade eben noch ein normaler Teenager, mit normalen Alltagsproblemen. Im nächsten Moment ist sie erwachsen. Alles, was früher ihr Leben bestimmt hat, ist heute nur noch unwichtig. Sie versteht nicht, wie ihre Freundinnen ihr Leben weiterhin mit unsinnigen Dingen verbringen können. Niemand weiss wie es ist, wenn man Krebs hat, wenn einem der Kopf aufgeschnitten wird.
Niemand ahnt wie es ist, wenn ein Kind das man fast täglich gesehen hat, plötzlich nicht mehr da ist. Nicht, weil es geheilt ist und nach Hause gehen durfte - nein, weil es als Kind schon sterben musste. 
Megan fühlt sich von allen Menschen unverstanden, nur Jackson weiss wie es ist, wenn einem nach einer Therapie einfach nur schlecht ist. 
Ich mag beide sehr. Vor allem Jackson, denn obwohl es ihm gesundheitlich immer schlechter geht, merkt man, dass er das Leben genießt. Er liebt die Musik und er ist ein wunderbarer Geschichtenerzähler. Für alle Kinder auf der Station ist er der Held und vor allem die Mädchen umschwärmen ihn und fangen in seiner Gegenwart zu kichern an. 
Megan ist zuerst sehr anstrengend, aber wenn man sich in ihre Situation hineinversetzt, dann kann man sie sehr gut verstehen. Wie würde man selbst in so einer Situation reagieren? Ich glaube, dass kann man garnicht sagen, weil man sich so etwas schlimmes nicht nur nicht vorstellen mag, sondern es auch garnicht kann.
Megan hat wirklich tolle Eltern und einen lieben Grandad. Mir wurde sofort klar, dass sich alle liebevoll um sie bemühen, obwohl es auch für sie sehr schwierig war. Als Eltern zu erfahren, dass das eigene Kind einen Hirntumor hat. Eine Therapie nach der anderen und dann diese komplizierte Operation.
Mich hat das Buch sehr bewegt und ich hoffe, dass aus meiner Familie niemand jemals betroffen sein wird. 

Fazit:
Ein wunderschönes und gleichzeitig trauriges Jugendbuch. Wie eine Krankheit unfreiwillig aus einem Kind einen Erwachsenen macht.

Dieses Buch erhält von mir 5 von 5 Emmis

HIER kommt ihr zur 2. Rezension von Mone P.

Dienstag, 10. September 2013

Tanz auf Glas von Ka Hancock

Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3426653227
Preis: 19. 99 Euro

Vielen Dank an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar! 

Klappentext

Vielleicht hätten Lucy Houston und Mickey Chandler sich nie verlieben dürfen. Und erst recht nicht heiraten. Denn beide haben ein schweres Schicksal zu tragen. Doch die Liebe geht ihre eigenen Wege, und so führen Lucy und Mickey eine ungewöhnliche, aber glückliche Ehe. Als ihr Leben eine dramatische Wendung nimmt, wird die Kraft ihrer Gefühle einer harten Prüfung unterzogen.

Meine Rezi

Da ich überall lese, wollte ich den Schutzumschlag vor mir schützen und erschrak erst einmal, denn das Buch unter dem Umschlag ist weiss :D Schützen fällt damit in jeglicher Form schonmal flach. Zum Glück wird das Buch nicht danach beurteilt :)
Tanz auf Glas passt sehr gut als Titel zu dieser Geschichte. 

Alleine der kurze, aber aussagekräftige Klappentext hatte es mir direkt angetan, wie schlimm es jedoch werden würde, habe ich mir nicht ausmalen können.
Was ist schlimmer? Eine psychische oder eine physische Krankheit? Ich denke da scheiden sich die Meinungen, allerdings steht fest, dass die eine auch die andere Krankheit auslösen kann. Aber was passiert, wenn zwei Menschen aufeinander treffen, die sich sofort klar darüber sind, dass sie nicht ohne einander leben wollen, doch der eine psychisch und der andere physische Probleme hat?! Kann das gut gehen? Und was, wenn der psychisch Kranke die physisch kranke Person sogar davon abhalten will, ihn zu lieben?
Gegen Gefühle kommt keiner an, da hilft es auch nicht, wenn man es jemandem ausreden mag. Sei es nun gut oder schlecht, denn Gefühle kann man nicht abstellen und entweder man verdrängt sie und leidet, oder man stellt sich ihnen. Lucy stellt sich ihren Gefühlen, egal, was andere und sogar Mickey ihr weismachen wollen. Sie heiraten recht schnell und lernen den anderen genau kennen, in jeglicher Hinsicht. Sie genießen die schönen Momente, doch da sind auch die schlechten Momente, die immer mal wieder überwiegen und plötzlich wird alles viel tragischer, als es eh schon ist...

Ich möchte nicht zu viel vorwegnehmen. Dieses Buch ist grausam, aber es zeigt auch, wieviel die Liebe ausmacht und aushält. Lucy war meine Heldin. Ich konnte mich genau in sie hineinversetzten, was mich das ein oder andere mal zum weinen gebracht hat. Ich hätte nicht anders gehandelt als sie. Mickey verdiente immer wieder meinen größten Respekt! Egal, wie tief er in die verschiedensten Löcher fällt, er schafft es immer wieder heraus und am Ende wächst er sogar über sich selbst hinaus....

Kurz vor Schluss wurde dieses Buch so traurig, dass ich ca. zehn Seiten lang weinen musste. Ich habe so mitgelitten und das ist das, was ich an dem Buch so gelungen finde. Wenn ein Autor so etwas schafft, dann bringt er das rüber, was er mit diesem Buch erreichen wollte. Allerdings gibt es auch schöne Seiten, die voller Freundschaft, Liebe und Fürsorge sind.

Mein Fazit

Ziemlich harte Kost, da bleiben wenige Augen trocken.

Für Tanz auf Glas von Ka Hancock gibt es von mir

>>>>> 5 von 5 <<<<< möglichen Emmis



Sonntag, 8. September 2013

Neues im Bücherregal - 08. September 2013


Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich euch allen.
Heute gibt es sozusagen die Überbleibsel vom letzten Wochenende.
Letzten Sonntag hatten wir euch viele Bücher gezeigt, die wir auf unserem Heimatfest gekauft haben.
Sonntag sind wir natürlich WIEDER losgezogen und konnten unsere Finger nicht von den Büchern lassen.

Folgende Bücher sind also neu bei uns im Regal:

1. nächsten sommer - Das Buch sagt mir garnichts, aber das gab es an einem Verkaufsstand für einen guten Zweck und es sieht aus wie neu

2. Beim Leben meiner Schwester - wir kennen den Film und er hat uns gut gefallen. Da das Buch auch für einen guten Zweck verkauft wurde, habe ich auch hier  zuschlagen müssen.
(Ich frag mich nur, ob es jemand von uns lesen wird, aber ich musste es mitnehmen.)

3. Das Kind - immer wieder angeschaut und für die Fitzek-Sammlung gewollt und nun endlich (für den guten Zweck) gekauft

4. Als Hitler das rosa Kaninchen stahl - kenn ich nicht, aber ebenfalls für den guten Zweck (ist das nicht die schönste Ausrede?)

5. Kleine Kerze leuchte - von unserem örtlichen Schreibwarenladen (ja, da hab ich letzten Samstag auch schon eingekauft). Alles rund um Weihnachten mit Kind.

6. Sündenfall - der Klappentext klang für den Bücherwichtel interessant, also wurd das Buch ebenfalls im Schreibwarenladen gekauft.

7. Libri Mortis Flüsternde Schatten - auch das Buch hat den Bücherwichtel neugierig gemacht. Das gab es auch beim Schreibwarenladen.

Das war es von uns, aber ich weiss, dass die Mone auch ein interessantes Buch in der letzten Woche bekommen hat.
Natürlich stellt sie euch das auch noch vor.

 ____________________

Jaaaaaaa, ich habe auch ein neues Buch bekommen :)

Flügelschlag von Jeanine Krock.
Nachdem ich so begeistert von Gib mir deine Seele war ( Die Rezi findet ihr hier) und gesehen habe, das Jeanine Krock noch viel mehr Bücher geschrieben hat, habe ich mich ein wenig umgeschaut und bei Facebook in einer Gruppe wurde dieses Buch angeboten. Ich musste natürlich sofort zuschlagen und freue mich schon es zu lesen. Natürlich werde ich euch die Rezi hinterher nicht vorenthalten.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag :)

Samstag, 7. September 2013

Méto - Das Haus von Yves Grevet

Altersempfehlung 12 - 15 Jahre
  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. April 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3423625142
  • Preis: 14,95 Euro 
Mehr über Méto gibt es HIER!
Méto - Das Haus könnt ihr natürlich direkt beim Verlag erwerben. Jetzt kaufen!
Inhalt:

Méto lebt zusammen mit 63 anderen Jungen in einem Haus, total abgeriegelt von der Aussenwelt. Das Leben aller richtet sich jeden Tag nach sehr strengen Regeln. Sollte jemand die Regeln verletzen oder unbequeme Fragen stellen, wird dies brutal bestraft. Was einige der Jungen immer wieder beschäftigt sind Fragen wie "Wer sind wir ?", "Wo komme ich her?", oder "Wie sind wir entstanden?", doch Antworten finden sie keine.
Als sich Méto gegen das System erhebt, folgen ihm einige andere, denn alle wollen Antworten und jeder möchte wissen was sie ausserhalb des Hauses erwartet und woher sie kommen.

Meine Rezi:

Auf Méto bin ich erst aufmerksam geworden als bei 1Live (Radiosender) die Buchvorstellung gesendet wurde. Da ich mich sehr oft für Bücher entscheide wenn mir das Cover gefällt, hätte ich mich wahrscheinlich niemals an Méto getraut, denn es hat mich optisch nicht fasziniert. Jetzt hatte ich aber das Glück die Trilogie zu gewinnen und ich bin 1Live und dem Deutschen Taschenbuch Verlag sehr dankbar, denn den ersten Teil habe ich regelrecht verschlungen.
Der Autor hat die gesamte Geschichte in einer sehr schlichten und leicht verständlichen Ausdrucksweise geschrieben. Am Anfang fragte ich mich immer wieder in welches Genre das Buch fallen könnte, denn es liest sich zwar als Dystopie aber doch bekommt man ja nichts mit was ausserhalb des Hauses ist und der Autor verzichtet auch auf Fantasy- Elemente.
Das Einzige was etwas negativ war, ist das abrupte Ende. Mitten im Geschehen hört die Geschichte auf.
Méto ist für mich ein sehr interessanter und sympathischer Charakter. Er wirkt auch manchmal etwas geheimnisvoll und er handelt immer sehr überlegt. Im ersten Teil übernimmt er zwar noch nicht die Anführerrolle, aber doch sind alle sehr an seiner Meinung interessiert.
Von den "Bösewichten" in dem Buch bekommt man so nicht besonders viel mit, aber wenn man sich vor Augen hält wie die Jungen in dem Haus Leben, können das keine sehr sympathischen Menschen sein. Die Idee des Buches finde ich sehr interessant und es wurde auch genial umgesetzt. Irgendwie erinnert mich die Thematik auch an "1984" von George Orwell.

Mein Fazit:

Absolut genial und ich freue mich, noch die beiden folgenden Teile vor mir zu haben !

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis




Mein Herz schlägt für uns beide von Suzi Moore

Altersempfehlung: ab 10 Jahre


  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: cbj (26. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570156451
  • ISBN-13: 978-3570156452
Vielen Dank an den cbj Verlag für dieses Rezensionsexemplar.
Ihr könnt das Buch natürlich direkt beim Verlag kaufen.
Jetzt bestellen!

Mehr über das Buch erfahrt ihr HIER!




Inhalt:
Emma´s neunter Geburtstag war ziemlich blöd, denn da starb ihre Zwillingsschwester Laura. Sie hat sich an einem Stück Kuchen verschluckt und ist daran erstickt. Ehrlich? So etwas blödes würde Emma niemals passieren. Naja, immerhin hat Laura vorher noch alle Geschenke ausgepackt.
Ohne ihre Zwillingsschwester ist sie nur noch ein halber Mensch. Sie merkt das ihr etwas fehlt. Sie ist die Ruhigere, während Laura immer ihre Meinung gesagt hat. Laura war auch die Kreative. Sie hat wunderschön gezeichnet, während Emma ein fotografisches Gedächnis hat und ihr das Schreiben eher liegt.
Ist Laura wirklich fort, oder versteckt sie sich hinten im Kleiderschrank?

Meine Meinung:
Ein hübsches und doch recht schlichtes Cover, das zwei junge Mädchen zeigt.
Da sich das Buch interessant angehört hat, musste ich es unbedingt lesen. Erwartet habe ich ein traurig-schönes Buch, in dem ich den Verlust, den Schmerz und die Einsamkeit spüren kann.
Leider konnte mich das Buch nicht sehr berühren. Die Idee der Geschichte gefällt mir sehr, aber die Gefühle wurden hier nicht gut rübergebracht.
Ich las zwar, dass Emma einsam ist und ihre Schwester vermisste. Das sie sich unverstanden fühlte, aber nichts davon konnte ich spüren.
Für mich waren es leere Phrasen und das war etwas schade. Keiner der Hauptprotagonisten ist mir wirklich ans Herz gewachsen.
Der Vater und der Opa waren die sympathischten Menschen, alle anderen waren einfach nur da. Es war, als wären nur die zwei Menschen glücklich und alle anderen hätten nicht wirklich Lust auf ihr Leben.
Ich hatte erwartet und gehofft, dass mich dieses Buch zum Weinen, oder zumindestens zum schwer Schlucken bringt, aber nichts dergleichen geschah.
Der Schreibstil, zumindestens der Teil der wörtlichen Rede, wirkte etwas wie ein Drehbuch auf mich.

Fazit:
Eine nette Geschichte ohne Tiefgang und Gefühle

Von mir leider nur 3 von 5 Emmis


Freitag, 6. September 2013

Das Buch aus Blut und Schatten von Robin Wasserman

Altersempfehlung 14 - 17 Jahre
  • Gebundene Ausgabe: 537 Seiten
  • Verlag: Arena (1. Juni 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3401068114
  • Preis: 18,99 Euro
Dieses Buch wurde uns von buecher.de als Buchflüsterer für die Rezension zur Verfügung gestellt.

Hier ! könnt ihr das Buch bestellen !

Produktbeschreibung:

Vor der Mordnacht hatte Nora zwei beste Freunde, Chris und Adriane. Und Max, den sie liebte. Nach jener Nacht hat sie Chris' Blut an den Händen, Adriane steht unter Schock - und Max ist verschwunden. Was bleibt, ist ein okkultes Buch, das in jener Nacht seine grausige Botschaft offenbarte: Blut und Tod. Was bleibt, ist das mysteriöse Signum von Chris' Mördern - einer jahrhundertealten Geheimgesellschaft. Gefangen zwischen Lüge und Schatten, behält Nora nur eine Gewissheit: Chris' Blut war erst der Anfang - und sie selbst wird das Ende sein.

Meine Rezi:

Als das Buch bei uns ankam war ich erstmal über das Format des Buches ziemlich erstaunt denn als "leichte Lektüre" kann man es nicht gerade bezeichnen. Trotz allem war ich erstmal begeistert von dem Design und war guter Dinge, dass mich dieses Buch fesseln könnte. 
Da auf dem Cover ja ganz groß "Thriller" steht und die erste Seite auch sehr vielversprechend und spannend geschrieben ist, hatte ich ein recht mörderisches und spannendes Buch erwartet. Doch da wurde ich leider enttäuscht und bekam eine "Schatzsuche" mit ein paar Häppchen Spannung und Mord, verziert mit ein paar Liebeleien zwischen Jugendlichen. Was mir aber sehr gut gefallen hat war die historische Geschichte im Hintergrund mit den beiden Geheimbünden die aber auch noch in der jetzigen Zeit agieren und ihre Aufgabe erfüllen, ganz im Stil von Dan Brown.
Die Idee ansich finde ich sehr gut, aber für mich wirkt das Buch nicht wie ein Thriller sondern eher wie ein Abenteuer Roman.
Nora war mir sofort sympathisch mit ihrer doch recht ironischen Art. Sie kommt mir am Anfang nicht gerade selbstbewusst vor und macht sich auch über alles zuviele Gedanken, was aber auch mit dem Tod ihres Bruders zusammenhängen könnte. Ein richtiges Familienleben hat sie seitdem ja nicht mehr so richtig, da ihre Eltern sich aus dem Weg gehen und jeder auf seine Weise trauert und dabei vergessen sie Nora total. Chris ist Nora´s bester Freund der eine recht verspielte Art an sich hat, aber er kann auch ernst sein wenn es nötig ist. Das macht ihn für mich auch sehr sympathisch.. Adriane mochte ich nicht besonders, da sie eher das Modepüppchen ist. Max war mir eigentlich auch am Anfang schon recht sympathisch trotz seiner Wutausbrüche, was sich aber im Laufe des Buches ändert.
Im Großen und Ganzen ist mir einfach viel zu wenig passiert.

Mein Fazit:

Ein Jugend- Thriller ohne Schrecken

>>>>>3 von 5<<<<< Emmis


Dienstag, 3. September 2013

Untot - Sie sind zurück und hungrig von Kirsty McKay

Altersempfehlung: 14 - 18 Jahre


  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Carlsen (23. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551520534
  • ISBN-13: 978-3551520531
  • Preis: 16,99 Euro  
Dieses Buch haben wir als Buchbotschafter von Hierschreibenwir von Chickenhouse bekommen.
Vielen Dank dafür.

Das Buch könnt ihr natürlich auch direkt beim Verlag kaufen.
Jetzt bestellen!


"Untot - Sie sind zurück und hungrig" ist der zweite Teil der Untot-Reihe. Zwischen den Büchern gab es noch ein Ebook um die Zeit zu überbrücken.
Die Bücher sollten am Besten der Reihe nach gelesen werden, damit man alles versteht.
HIER kommt ihr zu meiner Rezension zum ersten Teil. 

Das Buch ist ein Softcover.
Bitte die Rezension NICHT lesen, wenn man den ersten Teil nicht kennt.

Inhalt:
Nachdem Bobby, Smitty, Pete und Alice im letzten Teil vor den Zombies flüchten konnten und mit einem Schulreisebus weitergefahren sind, ahnte man schon, dass sie sich trotzdem nicht in Sicherheit befanden. Zu dem Schluß bin ich gekommen, als am Ende des ersten Teils Gemüsesaftkartons gefunden wurden - leer!
Im Prolog bekommt man dann mit, wie der Bus einen Unfall hat und dann wirkt es so, als wenn Bobby ohnmächtig wird.
Danach wird sie in einem Krankenhaus wach - hat eine Glatze, eine riesige Narbe und erfährt, dass sie sechs Wochen im Koma lag. Doch erst dann beginnt ihr nächstes Abenteuer. Die Zombies sind los und sie muss ihre Freunde finden. Nicht jeder angebliche Freund wird auch wirklich ein Freund sein und bleiben, doch wie, warum und weshalb - das lest ihr lieber selbst.

Meine Meinung:
Absolut genial! Nachdem mich Teil eins schon so begeistert hat, bin ich froh, dass auch Teil zwei da mithalten kann.
Ich liebe die Charaktere. Alle, okay, fast alle.
Bobby ist witzig und frech und alles andere, als auf den Kopf gefallen.
Smitty ist so ein bisschen der Retter. Mutig und stark und auch ein bisschen irre.
Alice ist so schön zickig, von sich selbst überzeugt und sie glaubt, dass sich alles um sie dreht.
Bobby´s Mutter ist da etwas eigenartig. Es scheint, als würde ihr Xanthro wichtiger sein, als ihre eigene Tochter. Immer wieder lässt sie Roberta im Stich - angeblich, um sie zu schützen.
Was ich an Untot besonders mag ist der Sarkasmus. Das ist nicht nur ein "typisches Zombiebuch", ganz im Gegenteil. Hier erwartet einen neben brutalen Szenen, ekligen Beschreibungen und Spannung auch soviel schwarzer Humor, dass ich sagen muss: Dies ist mein Buch! Ein Buch, wie für mich geschrieben. Hätte ich die Möglichkeit gehabt, so hätte ich es sicher an einem Tag ausgelesen.
Auch das Ende von diesem Buch lässt ganz stark vermuten, dass es bald weitergehen wird. Doch wie meinte Bobby so schön:

,,Wir dürfen noch nicht Halt machen. So lautet heutzutage nun einmal die Regel Nummer eins. 
Sollte ich doch am besten wissen. Bleib in Bewegung und du darfst dich einen weiteren Tag abstrampeln. Bleib stehen und du bist untot."
(Zitat S. 375)

Fazit:
Brutaler, ekliger, witziger und noch besser als der erste Teil.

5 von 5 Emmis

Sonntag, 1. September 2013

Elliot das Schmunzelmonster

FSK: Ohne Altersbeschränkung
Regisseur(e):  Don Chaffey
Studio: Walt Disney
Erscheinungstermin: 24. September 2009
Produktionsjahr: 1999
Spieldauer: 102 Minuten
Preis: 9. 99 Euro ( Amazon

Produktbeschreibung

Er ist drachenstark, immer zu Späßen aufgelegt und kann sich unsichtbar machen. Welches Kind wünscht sich nicht einen Freund wie Elliot - das Schmunzelmonster ? In seiner Begleitung kann Pete eigentlich nicht passieren. Aber die Hilfe des Drachens hat der kleine Waisenjunge auch dringen nötig: Denn die gemeine Familie Googan, von deren Farm er weggelaufen ist, will ihn mit allen Mitteln wieder zurückholen. Auf seiner Flucht erlebt Pete mit seinem etwas tolpatschigem Drachen eine Menge aufregende und lustige Abenteuer. Wenn sich das Schmunzelmonster sichtbar macht, geraten brave Schulklassen außer Rand und Band, und die Familie Googan lernt das Fürchten. Wo immer Elliot auftaucht, wird es mächtig turbulent. Und obwohl er viel verwirrung stiftet, wendet sich dank seiner Hilfe alles zum Guten. Die brilliante Mischung aus Realszenen und Zeichentrick macht diesen Film zu einemechtem Disney Meisterwerk.

Meine Rezi

Ich konnte mich noch genau erinnern, wie gern ich diesen Film gerne gesehen habe. Doch heute bin ich ein paar Jahre älter und habe mich gefreut, das meine Meinung sich zu diesem Film nicht wirklich verändert hat. Gerade im vergleich zu den heutigen Kinderfilmen finde ich ihn sehr schön!
Es ist eine wunderschöne Freundschafts- und sogar Liebesgeschichte.
Ich konnte mich zwar nicht mehr genau an die Begleitmusik des Films erinnern, doch sobald sie anfing, war ich wieder drin. Allerdings war im gesamten Film ein wenig zuviel gesang, auch wenn einige Lieder darin wirklich schön und bedeutungsvoll waren.
Es wird leider nicht gezeigt, wie Pete Elliot das Schmunzelmonster kennenlernt, denn er ist direkt da und man ist mitten im Geschehen. Pete flüchtet vor seiner Adoptivfamilie die ihn als Waisen nur zum arbeiten benutzt. Ihm gelingt die Flucht und er landet in einer neuen Stadt, doch macht er sich dort nicht direkt Freunde, vorallem dadurch, das er sagt er hat einen Drachen. Am Anfang zieht sich der Film etwas in die Länge aber ab der Hälfte wird er wirklich gut und man merkt garnicht, wie die Zeit vergeht.
Pete findet Unterschlupf bei Nora und ihrem Vater. Sie nimmt ihn auf und sorgt für ihn, doch die Googans, Pete`s Adoptivfamilie will ihn zurück, damit er wieder ihre arbeiten erledigt und so wird der Film richtig spannend. Auch der Doktor will Pete, aber aus einem ganz anderen Grund...
Elliot ist ein lieber Drache. Er ist hilfsbereit, freundlich und gefühlvoll, aber auch ängstlich, was ihn total süß macht und total tollpatschig. Am Ende wird es schön und traurig zugleich.
Eine sehr gute Mischung zwischen Realszenen und Zeichentrick.

Mein Fazit

Ein sehr süßer und lustiger Film für die ganze Familie

Für Elliot das Schmunzelmonster gibt es von mir

>>>>> 4 von 5 <<<<< möglichen Emmis


Finn Vogelschreck und der singende Seifenblasendrache von Thomas Lange und Kerstin Schoene

Altersempfehlung ab 3 Jahre



  • Gebundene Ausgabe: 28 Seiten
  • Verlag: Langenscheidt (31. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3468210228
  • Preis: 12,99 Euro
Dieses Buch wurde uns von Langenscheidt als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen ! 

Inhalt:

Finn und seine Freunde planen gerade eine große Konzertreise mit dem singenden Löwen. Da erhalten sie plötzlich die Nachricht, dass der Bruder vom Limonade spuckenden Drachen gefangen genommen wurde. Die Prinzessin hat so große Angst vor seinem Feuer. Dabei speit er überhaupt kein Feuer! Finn und seine Freunde machen sich gleich auf den Weg, um den armen Drachen zu befreien. Gemeinsam überlegen sie, wie sie die Prinzessin am besten austricksen können, um ihr zu zeigen, dass der Drache ein ganz lieber ist. Ob ihnen das gelingt?

Da steckt PiNGPONG drin:
• Fabelhafte Figuren und Begegnungen
• Durch Vignetten illustrierte Reimwörter regen zum Mitsprechen an
• Gemeinsames Planen und Entwickeln von Ideen und Lösen von Problemen

Meine Rezi:

Wie immer typisch für Langenscheidt, ist das Cover sehr schön gestaltet. Die Farben fand ich nicht zu grell und die Zeichnungen sind auch sehr liebevoll ausgearbeitet. Meiner Meinung nach ist das Buch optimal für Kinder ab 3 Jahren, denn bei manchen Kinderbüchern die für das Alter sind, finde ich, dass die meisten Bilder viel zu überladen sind und die Farben viel zu grell. Die Geschichte ist total niedlich erzählt. Was mir ganz besonders gut gefallen hat waren die Reime und dass am Ende jedes Reimes ein Bildchen für das letzte Wort steht. So werden den Kindern die Wörter bildlich nähergebracht. Besonders interessant finde ich den Hauptcharakter Finn, der eine Vogelscheuche ist, denn sowas habe ich bisher in noch keinem Kinderbuch gehabt.
Die Kinderbücher aus dem Langenscheidt Verlag haben alle eine besondere Aussage im Hintergrund, wie bei diesem zum Beispiel, dass Freundschaft sehr wichtig ist und man gemeinsam alles schaffen kann., was ich für sehr wichtig halte, da das Grundsätze sind die man Kindern beibringen sollte.

Mein Fazit:

Ein wunderschönes Kinderbuch, dass seinen Platz im Kinderzimmerregal unserer Tochter gefunden hat.


>>>>>5 von 5<<<<<  Emmis






Neues im Bücherregal - 01. September 2013

Uff...
Zehn neue Bücher sind in der letzten Woche bei uns eingezogen. Bis Samstag, denn samstags bereite ich diesen Beitrag meistens vor.
Da bei uns momentan Heimatfest ist kann es passieren, dass morgen wieder welche dazu kommen.

Selbst Mone hat sich am Samstag ein paar Bücher gekauft, die sie auch hier vorstellen mag, aber ich fang einfach mal an:


1.- 3. Die Kinder des Dschinn - die Bücher standen bei Michi schon eine Weile auf dem Wunschzettel und heute haben wir sie uns in der Stadt in unserem "Schreibwarenladen" gekauft. Leider haben wir erst zuhause geschaut, welche Teile es sind (Teil 2, 3 und 4). Jetzt müssen wir den ersten Band noch besorgen.

4. Wie viel Leben passt in eine Tüte? - Dieses Buch hab ich beim Welttag des Buches gesehen und leider nicht gewonnen. Heute habe ich es mir neu bei uns im Schreibwarenladen gekauft.

5. Mission Clockwork - auch ein Buch, das Michi sich im Schreibwarenladen gekauft hat.

6. Der Herr der Ringe TB im Schuber - Michi hat davon schon ganz besondere HC, aber als er diesen Schuber auf dem Heimatfest gesehen hat, wollte er ihn gleich haben.

7. Hallo Mister Gott, hier spricht Anna - ich weiss nicht wo, aber ich hatte schon einmal was davon gehört. Da die Verkaufsstelle auf dem Heimatfest für einen guten Zweck war, habe ich das Buch dann einfach mal mitgenommen.

8. Jake Djones - auch Michi´s. Steht schon seit dem Erscheinen auf seinem Wunschzettel und jetzt hatten wir die Möglichkeit das Buch mit der lieben Nicole zu tauschen.

9. Heller als ein Stern - Glück gehabt, denn dieses Buch hab ich von Blogg dein Buch bekommen. Ich freu mich drauf und hoffe, dass ich nicht heulen muss.

10. Mein Herz zwischen den Zeilen - die Rezension dazu steht ja schon (HIER kannst du sie lesen) und da mir das Buch (ich hatte ja eine Lesefahne) nicht sonderlich gefallen hat, habe ich der Ina versprochen es für sie aufzuheben und wir werden es dann in ein paar Wochen tauschen.

Das war es in dieser Woche von der Bücherfee und dem Bücherwichtel.
Jetzt bin ich mal gespannt, was Mone hat, denn ihre Bücher habe ich noch nicht alle gesehen.

Na dann übernehme ich doch gleich mal ;)

Bei mir sind es diese Woche sechs neue Bücher, was bei mir ja selten ist, doch wer kann schon an drei Ständen voller Bücher vorbeigehen, ohne zu schaun, was es dort gibt? Und wer kann nur schaun, wenn ihm das ein oder andere Buch auch noch gefällt. Ich jedenfalls nicht und erst recht nicht Anfang des Monats.

1. Die Puppenkönigin- Ich war hin und weg von dem Klappentext und fand ihn so spannend, dass ich dieses Buch unbedingt kaufen musste. Wie sich herausstellte, freuen sich der Bücherwichtel und die Bücherfee auch es danach lesen zu dürfen. Auch wenn sie mir heute so einiges vor der Nase weggeschnacppt haben, werde ich es ihnen natürlich leihen, denn dadurch, dass sie es mir weggeschnappt haben, habe ich Geld gespart :D

2. Ein gesegnetes Kind

3. Erhöre mein Flehen

4. Das beste am Leben

Diese drei Bücher habe ich beim stöbern enttdeckt und fand, sie könnten gut als Urlaubslektüre herhalten. Obwohl die Hardcover am Strand vielleicht doch zu schade sind, aber das überlege ich mir noch. Die Klappentexte haben mich schonmal neugierig gemacht.


5. Tanz auf Glas - das hat die Bücherfee von Vorablesen bekommen und ich habe es ihr weggeschnappt. Als ob sie nicht genug schöne Bücher hat... tz tz tz. Dieses Buch habe ich gerade angefangen und bin schon gespannt, wie sich alles entwickelt.

und natürlich

6. Winston- Ein Kater in geheimer Mission ( Die Rezi findet ihr hier)
Dieses Buch hat eigentlich meine Katze bei einem Fotowettbewerb beim Loewe Verlag auf Facebook gewonnen, doch sie war so lieb und meinte ich dürfe es lesen, was ich natürlich getan habe :) Ein total schönes Buch, wie ihr auch in der Rezension erfahren werdet.

So, das war es dann auch von mir.
Ich wünsche euch noch ein schönen Sonntag!
( Mone P. )