Donnerstag, 27. Februar 2014

Vasmers Bruder von Peer Meter und David von Bassewitz

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Carlsen (1. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3551729699
  • Preis: 17,90 Euro
  • Das ist der dritte Band einer Trilogie (einzeln lesbar)
Vielen Dank an den Carlsen Verlag für Das Buch !

Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !
Mehr über die Serienmörder - Trilogie erfahrt ihr HIER!

Inhalt:

Karl Denke war ein Serienmörder und Kannibale, der zwischen 1903 und 1924 im schlesischen Städtchen Münsterberg (heute Ziebice), dreißig Menschen getötet hat und zum Teil verspeiste. Es kam nie zu einem Verhör, denn Denke erhängte sich vorher noch in seiner Zelle, somit blieben seine Gründe bis heute im Dunkeln.
Peer Meter, der auch schon das Graphic Novel HAARMANN schrieb, hat zusammen mit dem Zeichner David von Bassewitz aufgrund der Tatsache von Denke´s Fall eine Geschichte eines Mannes zu erzählen. Der Mann begibt sich auf die Fährte von Karl Denke um nachzuforschen und verliert sich in dieser Story.
Eine ebenso dürstere wie erschreckende Geschichte.

Meine Meinung:

Ich muss dazu sagen, dass dies meine erste Graphic Novel war, aber es wird nicht meine letzte sein. Das Bild auf dem Cover zieht einen mit seiner bedrückenden Stimmung total in seinen Bann. Diese Stimmung zieht sich auch durch das ganze Buch und hat sich für mich auch noch verstärkt, als ich am Schluss des Buches mitbekommen habe, dass dieses Buch auf wahren Tatsachen beruht. Es handelt nicht von Karl Denke selbst, sondern um einen Mann der sich auf dessen Spur begibt und Nachforschungen anstellt.
Die ganzen Bilder sind sehr gut gezeichnet, nur war mir die ganze Geschichte etwas zu dunkel gehalten. Gut, wenn man das Thema bedenkt passt das aber alles sehr gut. Manchmal war ich etwas verwirrt und habe dann kurzzeitig den Überblick verloren oder hatte ein Deja-Vu.
Auch etwas störend war, dass keine Übersetzung bei manchen Dialogen war. Das empfohlene Alter wurde ab 14 Jahren festgesetzt, aber ich denke schon gerade bei dem Thema und auch wie es umgesetzt wurde, dass das zu früh ist. Hätte ich dieses Buch nicht gelesen, wäre ich nie über den Fall von Karl Denke gestolpert, denn ich denke dass das kein sehr bekannter Fall ist, obwohl doch eine recht hohe Grausamkeit dahinter steckt.
Trotzdem hat es mich gleich von Anfang an überzeugt und ich werde sicher noch mehr aus diesem Genre lesen.
Was mir auch sehr gut gefallen hat waren die Tatsachen über Karl Denke die am Schluss des Buches zu sehen sind. Dort wird der Fall etwas beschrieben und auch Polizeifotos sind abgedruckt.
Eine kurze Biographie über Karl Denke kann man dort auch finden.
Für mich etwas ganz Neues, dass interessant und spannend war.

Mein Fazit:

Eine tolle Graphic Novel mit einem erschreckenden Hintergrund.

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.