Donnerstag, 27. März 2014

Draußen wartet die Welt von Nancy Grossman



  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: cbj (10. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570402150
  • ISBN-13: 978-3570402153
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Originaltitel: A World Away
  • Preis: 8,99 Euro
Dieses Buch könnt ihr direkt über den Verlag bestellen.
Jetzt kaufen!




Inhalt:
Eliza ist sechzehn Jahre alt und eine Amisch. Die Amisch leben fromm und Eliza hat weder Handy, noch Telefon oder Computer. Sie quiltet und liest und backt Freundschaftsbrote. Sie hilft ihrer Mutter im Haushalt und kümmert sich um ihre kleinere Schwester. Daniel, ein anderer Amisch und ihr bester Freund, wirbt um sie.
Mit sechzehn beginnt für die Amisch die Zeit des Rumspringa. Für einige heisst das, dass sie in die Welt ziehen dürfen und eine Weile ausserhalb leben, andere müssen bleiben, aber dürfen Jeans tragen und zu Partys gehen.
Eliza´s Eltern erlauben ihr schweren Herzens, dass sie den Sommer in der Welt draußen verbringen darf.
Dort geht sie richtig auf, erlebt viele neue Dinge und verliebt sich in Josh.
Wird sie jemals wieder in ihre alte Welt zurückkehren, nachdem ihre neue Welt so aufregend ist?

Meine Meinung:
Eliza ist ein aufgewecktes und neugieriges junges Mädchen. Immer wieder kommen Gäste zu ihnen nach Hause, die das amische Leben betrachten wollen. Eliza sieht sie auf dem Handy tippen, in bunten Klamotten und gefärbten Haaren rumlaufen.
Sie träumt davon ihrer kleinen und engen Welt zu entfliehen und all das zu tun, was die fremden Gäste normalerweise machen.
Sie möchte ins Kino gehen, sich andere Kleidung anziehen und die Welt entdecken.
Als ein Gast ihr anbietet, dass Eliza bei ihr während des Sommers als Kindermädchen arbeiten kann, muss sie nur noch ihre Eltern überzeugen.
Ihr Vater scheint recht locker zu sein, entscheidet aber nichts ohne die Mutter. Die Mutter wirkt sehr streng und ist absolut dagegen, dass Eliza von zu Hause weggeht. Als Eliza während eines Gottesdienstes einfach wegrennt, wird den Eltern klar, dass sie Eliza ziehen lassen müssen. Mit der Hoffnung, dass sie nichts schlimmes anstellt und nach diesem Sommer wieder nach Hause kommt, darf sie gehen.
Eliza wird auch eins der "englischen" Mädchen. Sie zieht sich an wie sie, geht mit ihnen ins Kino und feiert ihre erste richtige Party.
Es war, als konnte man Eliza erwachsen werden sehen, denn oft hat sie sich gefragt ob sie das steife und strenge Leben der Amisch weiterleben möchte, oder ob sie in der Welt draußen bleibt.
Am Anfang stehen die ganzen neuen Dinge die sie kennenlernt, die sie ausprobiert, sieht und erlebt. Nach und nach wird ihr bewusst, dass sie immer weniger Neues entdeckt und das der Zusammenhalt bei den Plain People viel stärker und ehrlicher ist.
Sie weiss nicht, was sie tun soll. Sie ist in Josh verliebt, arbeitet gerne bei Rachel und Sam und kümmert sich liebevoll um deren Kinder.
Für mich ist sie ein sehr starker Charakter. Natürlich hatte ich am Anfang das Gefühl, dass sie nervig ist und quengelig wie ein Kind, aber mir ist klar, dass sie nur neugierig war.
Es tat mir für Daniel leid, dass sie gegangen ist, denn er scheint ein höflicher junger Mann zu sein.
Auch Eliza´s Vater hat mir als Protagonist sehr gut gefallen. Man hatte das Gefühl, dass er hinter seiner Tochter steht und gleichzeitig zu seiner Frau hält ohne ihr in den Rücken zu fallen.
Ich selbst habe mir oft vorgestellt, wie ein Leben in der Art von "Unsere kleine Farm" so wäre. Ein starker Zusammenhalt, Tauschgeschäfte, große Familien. Ein bisschen so sehe ich die Amisch und mich interessiert ihr Leben.
Ohne Probleme könnte ich ohne Auto, ohne Telefon und ohne Computer leben, aber es gibt andere Sachen, ohne die ich nicht leben möchte. Ich möchte meine Wäsche nicht mit der Hand waschen müssen. Mir ist klar geworden, dass zum Wäsche waschen ein ganzer Tag drauf gehen würde. Körperlich wäre die Arbeit auch viel anstrengender.
Ich für meinen Teil habe mich entschieden.
Ich bleibe in meiner Welt.

Fazit:
Ein sehr informatives und interessantes Jugendbuch über ein Mädchen, dass die Welt kennenlernen möchte.

5 von 5 Emmis

Kommentare:

  1. So ein Mist. Vor kurzem hatte ich die Chance dieses Buch gelesen und habe mich dagegen entschieden, weil ich mir nicht mehr ganz so sicher war, ob es wirklich etwas für mich ist. Jetzt ärgere ich mich drüber. Ich glaube es lohnt sich doch einen Blick in diese Welt zu werfen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja, ich fand schon, dass sich der Blick lohnte. Ich habe vieles erfahren, was ich nicht wusste (weil ich mich noch nicht so damit befasst habe). Viele Bücher sind nach dem Lesen einfach erledigt, aber hier gibt es viele Informationen, die ich auch nach dem Lesen noch behalten habe.

      LG
      Steffi

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.