Samstag, 8. März 2014

Engelchen und Schnuck suchen die Flügelchen von Mina O´Faolain und Eilean Broin


  • Taschenbuch: 64 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (30. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1492858765
  • ISBN-13: 978-1492858768
  • Preis: 7,94 Euro
HIER könnt ihr das Buch erwerben.







Inhalt:
Engelchen ist ein kleines Mädchen mit wunderschönen goldlockigen Haaren. Sie hat hübsche Flügel und ist ein echter Engel.
Natürlich glaubt das niemand von den Erwachsenen, denn Engel gibt es ja garnicht.
Als Engelchen eines Morgens aufwacht sind plötzlich ihre Flügel weg.
Was soll sie bloß ohne ihre Flügel machen? Sie macht sich mit Schnuck, einer vollgepackten Rucksacktasche und ihrem Fahrrad Möppelchen auf die Suche nach ihren Flügeln.
Ob ihr die Eule, die Fee, der Bär oder die Füchsin helfen können?

Meine Meinung:
Optisch ist dieses Büchlein schon vom Cover her eine Augenweide. Mit dem Wald, der wie eine Halbkugel aussieht, erinnert es mich ein bisschen an den Kleinen Prinzen.
Auch im Buch sind viele schöne Zeichnungen von den Tieren und von Engelchen, so dass die Geschichte auch bildlich sehr schön anzusehen ist. Oftmals habe ich gedacht, dass Kinder ihre Freude beim Ausmalen hätten.
Trotz einiger Rechtschreibfehler ließ sich die Geschichte gut lesen. Ich habe das Büchlein unserer Tochter vorgelesen. Es gibt einige Stellen wie zum Beispiel das uhungeheuerliche uhuuhu der Eule, die sich stimmlich gut nachmachen lassen.
Mir persönlich gefällt auch die geschwungene Schrift, jedoch würde ich da sagen, dass es für Leseanfänger nicht gut zu lesen ist.
Ebenfalls verwirrend ist auch, dass Engelchen ein kleines Mädchen ist, in ihre Rucksacktasche aber Sachen wie Nagellack, Messer, Rohrzange und andere seltsame Gegenstände packt.
Auch wenn die Geschichte um Engelchen für alle Altersstufen geeignet ist, würde ich sie schon im Kinderbuchbereich einreihen und wenn dann ein kleines Mädchen (auch wenn sie ein Engel ist) ein Messer einpackt, wie kann ich meinem Kind dann klarmachen, dass "Messer, Gabel, Schere, Licht - sind für kleine Kinder nicht" wichtig und vor allem richtig ist? Und ab welchem Alter werden kleine Mädchen zu Modepüppchen, die ein Manikürset mit farblich zu der Kleidung abgestimmtem Nagellack brauchen?
Schön finde ich dagegen wieder die Aussage des Buches.

Fazit:
Ein wunderschön gestaltetes Buch mit einer liebevollen Geschichte, die leider durch viele Kleinigkeiten an Punkten einbüßen muss.

3 von 5 Emmis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.