Mittwoch, 16. April 2014

Sechs Richtige und eine Falsche von Birgit Hasselbusch (Hörbuch)

Hier ! könnt ihr das Hörbuch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Jeden Tag beginnt Jule ihren Tag auf dieselbe Art und Weise, sie nimmt ein Opernglas zur Hand und späht damit gegenüber ins Schuhgeschäft um einen Blick auf ihren "angebeteten" Stiefel zu erhaschen. Doch es kommt der Tag an dem er endgültig weg ist. Dazu kommt, das an besagtem Morgen auch noch ihr Kerl weg ist, der eigentlich noch in ihrem Bett liegen sollte. Jule arbeitet bei einem Radiosender und ihr Chef möchte eine Geschichte über Lottomillionäre von ihr. Also macht sie sich daran und kommt mit Menschen in Kontakt die jetzt in Saus und Braus Leben, aber sie lernt auch die Kehrseite der Medallie kennen, denn auch gescheiterte Existenzen kommen auf sie zu.
Jedesmal nachdem sie einen Beitrag dazu im Radio brachte, geschahen wundersame Dinge, denn auf die Frage an ihre Freunde, was sie tun würden wenn sie im Lotto gewinnen würden, wurde es jedesmal Wirklichkeit. Dann kommt Jule auch noch in den Verdacht die vermeindliche Lotto-Fee zu sein....

Meine Meinung:

Ich denke, dass ich normalerweise als Mann nicht ganz in die Zielgruppe dieses Hörbuches passe, doch auch wenn ich am Anfang skeptisch war, wurde ich sehr gut unterhalten. "Sechs Richtige und eine Falsche" fällt bei mir in die Kategorie "Etwas für Zwischendurch", das zwar gut unterhält, aber nichts ist was sich für länger in meinem Gedächtnis festsetzt.
Ich fand die Stimmen der beiden Sprecher sehr angenehm, was mich aber an dem Hörbuch etwas gestört hat, war dass es sich recht gestellt angehört hat. Wie eingelesen und zusammengeschnitten. Ich hätte mir gewünscht, dass die Dialoge etwas realistischer gesprochen worden wären.
Die Geschichte ist ein üblicher Roman, indem es um Liebe und Freundschaft geht, der aber auch mit sehr viel Witz und Charme um sich wirft. Am besten aber haben mir die vielen sympathischen Charaktere gefallen. Als Hauptprotagonistin ist mir Jule schon irgendwie ans Herz gewachsen, denn sie geht sehr zielstrebig durchs Leben, auch wenn sie in Männerangelegenheiten doch recht naiv ist. Dazu kommt noch Karl, Jules Ziehvater, denn ihren richtigen Vater kennt sie nicht. Er ist auch ihr Vermieter und die beiden sind immer füreinander da. Im späteren Verlauf der Geschichte kommen noch so einige Charaktere dazu die einen Platz in Jules Leben einnehmen. Ich musste wirklich sehr oft schmunzeln und lachen, aber auch traurige Momente sind mit von der Partie. Alles was man für zwischendurch braucht um gut unterhalten zu werden.

Mein Fazit:

Ein Hörbuch das sehr gute Unterhaltung bringt, aber leider etwas gestellt wirkt.

>>>>>4 von 5<<<<< Emmis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.