Freitag, 6. Juni 2014

Ich liebe dich... und dich von Luisa Valentin

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (19. Mai 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442382947
  • ISBN-13: 978-3442382941
  • Preis: 9,99 Euro
Zum Shop: Link!
Blanvalet auf Facebook: Link!







Inhalt: 
Melanie ist seit zwei Jahren glücklich mit Jonas liiert. Sie ehren und begehren sich wie am ersten Tag. 
Die zwei teilen sich eine Wohnung, eine Haushaltskasse und ein Bett und eigentlich ist alles perfekt, aber Jonas hat einen sexuellen Wunsch den ihm Melanie einfach nicht erfüllen kann und möchte.
Beim Joggen trifft Melanie dann auf Tom, der nach einer Nacht mit Alkohol den Kopf wieder frei bekommen möchte. Seit diesem Tag muss sie immer wieder an Tom denken und auch ihm geht die junge Frau nicht mehr aus dem Kopf. 

Meine Meinung:
Dieses Thema von einer Frau die Gefühle für zwei Männer hegt ist sicherlich nicht neu. Trotzdem hat mich das Cover und der Klappentext sehr angesprochen und schon auf den ersten beiden Seiten habe ich erfahren, dass dieses Buch mehr ist als ein "typischer Liebesroman". 
Wenn ich das Buch mit wenigen Worten beschreiben müsste, dann würde ich sagen: heiß, mutig, interessant und ziemlich aufregend.
Dieses Buch knistert vor sexuellen Spannungen und des öfteren wird der Leser hier selbst zum Voyeur.
Es war aber auch kein reiner Erotikroman, denn in diesem Buch steckt soviel Gefühl und vor allem auch Gefühlschaos das ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Wenn ich mir sonst ein Tagesziel von 100 gelesenen Seiten setze, dann muss ich gestehen das ich hier 200 an einem halben Tag gelesen habe und immer noch nicht genug bekam. 
Dieses Buch war einfach perfekt. 
Die Autorin versteht es Spannung aufzubauen, Interesse zu wecken, neugierig zu machen und alles wirkt stimmig. Man hat nicht das Gefühl als wenn irgendwelche unnötigen Längen entstehen, oder Protagonisten mit ins Buch gequetscht wurden um es zu füllen. 
Hier stimmt wirklich alles und wenn man ein wenig offen ist und keine Abneigung gegen Geschichten mit Erotik und Sex hat, dann sollte man unbedingt zu diesem Buch greifen. 
Schon nach der Hälfte war mir klar, dass "Ich liebe dich... und dich" die volle Punktezahl bekommen würde, außer es gäbe ein unmögliches Ende. 
Doch auch das Ende war gelungen. 
Wo die Autorin am Anfang schon einen "Wow-Effekt" eingebracht hat, so war das Ende gleichzeitig traurig und doch tröstend schön. 

Fazit:
Wow. Das war wirklich ein Überraschungsei, denn der Klappentext hat mich nicht ahnen lassen wie heiß das Buch werden kann. Einfach perfekt!

5 von 5 Emmis

Kommentare:

  1. Wieder ein Buch für mich! Danke für die Rezension!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      ja bei deinem Büchergeschmack könnte das wirklich passen, zumindestens was die Frauenromane betrifft. Wie sieht es mit Erotik aus? Davon gibts hier einiges ;)
      LG
      Steffi

      Löschen
    2. Nee Erotik ist jetzt nicht so mein Geschmack :) Trotzdem danke!

      Löschen
  2. Eine tolle Rezension :) Ich bin ja noch etwas unsicher. Der Klappentext hat mich auch total neugierig gemacht, aber ich bin jetzt kein Fan von erotischen Geschichten, also weiß ich noch nicht genau, ob ich es lesen werde. Wobei mich Deine Rezension ja schon total neugierig macht ;)

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also meine Schwester hat gesagt:,,Wenn du das magst, dann magst du auch Shades of Grey." (das kenne ich nämlich NICHT!)
      Es kommt schon des öfteren Sex vor - nicht nur einmal und auch nicht nur zweimal :)

      LG
      Steffi

      Löschen
  3. Tolle Rezi, die richtig neugierig gemacht hat!

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das Buch vor zwei Tagen in der Buchhandlung gesehen und fühlte mich von dem 08/15-Cover, wie man es jetzt gerade überall sieht, wenig angesprochen. Deine begeisterte Rezi weckt nun doch mein Interesse, obwohl ich "Shades of Grey" ziemlich langweilig fand.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich hat das Cover gleich an die Jojo Moyes Bücher erinnert. Mir gefällt es trotzdem :).
      Zu SoG kann ich keine Vergleiche ziehen.

      LG
      Steffi

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.