Sonntag, 29. Juni 2014

Seitenwechsel von Michael Römling

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Coppenrath, F; Auflage: 1 (Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3649615170
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Preis: 17,95 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Die Brüder Julius und Bernhard teilen sich im östlichen Teil von Berlin eine Wohnung. Während Julius mit dem Amerikaner Jack durch die unzähligen Jazzclubs tourt, beobachtet Bernhard in einem Wald wie mysteriöse Gegenstände verladen werden. Am nächsten Tag findet Bernhard seinen Vater erhängt vor, doch er glaubt nicht an Selbstmord. Die beiden Brüder stellen Nachforschungen an und geraten so zwischen die Fronten zweier Geheimdienste, die sich brennend für ihre Nachforschungen interessieren. Die Brüder müssen in den Westen flüchten, doch über Nacht wird der östliche Teil mit Stacheldraht abgeschottet. Ein neuer Fluchtplan muss her.

Meine Meinung:

Dieses Buch würde mit Sicherheit auch eine gute Filmvorlage abgeben und wer Geschichten mit Agenten und ähnlichem mag, ist hier sehr gut bedient. Bevor ich angefangen habe zu lesen war ich noch etwas skeptisch, was ich von diesem Buch zu erwarten habe, doch mich konnte es richtig überzeugen. Ein Agenten-Thriller im Jugendbuch- Stil, der zwar den Eindruck macht auf einer wahren Begebenheit zu beruhen, aber außer den Schauplätzen frei erfunden ist. Ein Stück deutsche Geschichte verpackt in eine sehr spannende Geschichte, die der Autor wundervoll in Szene setzen konnte. Mich konnte der Schreibstil von Michael Römling überzeugen, das Buch war sehr gut zu lesen und der Autor hat die ganze Geschichte sehr schön erzählt.
Was mir am besten gefallen hat war, dass die Geschichte zwar frei erfunden war, aber man trotzdem den Eindruck hatte, dass es wirklich passiert sein könnte. Die ganze Thematik mit der Teilung Deutschlands hatte ich aus dieser Perspektive noch nie erleben können und auch die Gefühle der Menschen, die diese Zeit miterlebt haben. Das ist es was dieses Buch für mich zu etwas besonderem macht, denn genau das bringt der Autor zum Ausdruck, was früher passiert ist und was für Gefühle dabei eine große Rolle spielten. Garniert mit einer sehr spannenden Geschichte über den Krieg der damals geherrscht hat. Ein bisschen habe ich mich an James Bond erinnert, der seine Aufträge ausgeführt hat, nur dass hier aus der Sicht eines Fahrers von einem hochrangigen Offiziers der Amerikaner, erzählt wird. Vorallem ist es wirklich erschreckend was die Gestapo und die Stasi für eine Macht über die Menschen im Osten Deutschlands ausüben konnten, ohne dass die sich irgendwie zur Wehr setzen konnten.
Die ganzen Charaktere wie Jack, Julius und Bernhard sind mir alle recht sympathisch gewesen, sogar Aragon hatte etwas für sich. Für mich war das Buch ein richtiger Leckerbissen.

Fazit:

Ein tolles Jugendbuch das einen Teil der deutschen Geschichte wiedergibt.

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.