Montag, 9. Juni 2014

T93 Überlebe von Clayton Husker

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Broschiert: 304 Seiten
  • Verlag: HJB (14. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3956340161
  • Preis: 8,99 Euro
  • Das ist der erste Teil einer Trilogie 
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !


Inhalt:

Schleswig- Holstein in der Gegenwart. Ein Pastor predigt in der Kirche von der Kanzel, dass sämtliche Triebe nach dem Tod zum stillstand kommen. Als er die Besucher nach der Messe verabschiedet, spürt er einen Schmerz am Fuß. Eine kleine Maus hat ihr gebissen und ein brennender Schmerz breitet sich in ihm aus. Auf einmal herrscht absolute Stille und er versucht zu atmen, doch es gelingt ihm nicht, auch das Denken wird immer unkontrollierter. Ein Gefühl steigt in ihm auf, das Gefühl ist ROT.........HUNGER. Als er bei sich zu Hause ankommt, kommt ihm sein jüngster Sohn entgegen und er schlägt seine Zähne in die Kehle des Kindes......

Meine Meinung:

T93 war mein erstes richtiges Zombiebuch das ich bisher gelesen habe und ich war sehr begeistert davon. Da ich ein absoluter "The Walking Dead"-Fan bin, konnte ich es nicht abwarten mit dem Lesen zu beginnen. Die Einleitung hat mich schon regelrecht vom Stuhl gehauen und bis auf eine Kleinigkeit finde ich die Geschichte sehr gelungen. Das einzige was mich gestört hatte, war dass es so wirkt als ob unbedingt Sex mit von der Partie sein müsste. Es wirkte für mich an dieser Stelle total deplatziert und unglaubwürdig. Wäre das Thema etwas gefühlvoller und nicht so gezwungen in die Geschichte eingebunden worden, würde das besser passen.
Die Idee wie der Virus entstanden ist, hat mir auch sehr gut gefallen und auch wenn sich alles in Deutschland abspielt, war das für mich kein Grund die Finger von dem Buch zu lassen. Für viele Leser ist dies ja ein Grund solche Bücher im Regal stehen zu lassen.
Mir ist immer wieder ein Wort eingefallen, das man mit diesem Buch in Zusammenhang bringen kann: "Splatter", denn der Autor Clayton Husker schafft es sehr gut ein Gemetzel voller Blut, Eingeweiden und anderen Dingen so bildlich und detailreich auf Papier zu bringen, dass es mich manchmal richtig ekelte und das will schon was bedeuten.
So richtig warm wurde ich mit Birte als Protagonistin nicht, denn ich finde dass sie in der Geschichte eher eine kleine Rolle einnimmt. Alex dagegen war mir gleich sympathisch und er bekommt auch eine richtige Rolle in der Geschichte. Doch die Hauptattraktion sind definitiv die Zombies, die vom Autor sehr detailliert beschrieben und auch in verschiedene "Gruppen" unterteilt werden.

Mein Fazit:

Zombie-Action Pur !

>>>>>4 von 5<<<<< Emmis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.