Samstag, 5. Juli 2014

Frau Stinktier braucht ein neues Parfüm von Andrea Schütze

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: Langenscheidt (7. Januar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3468210167
  • ISBN-13: 978-3468210167
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate - 6 Jahre
  • Preis: 12,99 Euro
Zum Shop: Link!
Langenscheidt auf Facebook: Link!






Inhalt: 
Frau Stinktier ist der Meinung, dass sie dringend ein neues Parfüm braucht. Sie riecht immer gleich und ihr Mann hat so viele andere Düfte. Da sind seine Gummistiefel, die nach einem langen Tag nach fauligem Blumenvasenwasser müffeln und seine Socken, die stinken wie vergammelter Quark.
Sie möchte auch unterschiedlich riechen, also macht sie sich auf den langen Weg um sich ein passendes Parfüm zu kaufen.

Meine Meinung:
Zum ersten Mal habe ich jetzt ein Buch aus der Pingpong-Reihe, das mich nicht komplett überzeugen konnte. Bisher haben wir nur liebevolle Geschichten aus der Reihe gelesen und entdeckt und auch von der Autorin haben wir schon einiges gelesen.
Dieses Mal hat uns die Autorin jedoch enttäuscht. Die Geschichte wirkt wirklich nicht süß, oder liebevoll. 
Da ist Frau Stinktier, die ihren Duft verändern möchte und die in einem Geschäft Parfüm kaufen möchte. Die Verkäuferin zeigt ihr allerlei duftende Alternativen, die Frau Stinktier einfach eklig findet. Als die Verkäuferin sie zu einer anderen Abteilung schickt, gibt es dort nur Sorten wie Schweinerülpser, Hundehaufen, Ziegenköttel und Kuhfladen.
Genau das brauchte Frau Stinktier dann natürlich, denn Stinktiere mögen es stinkend.
Vielleicht sollen Kinder das ganz witzig finden, ich denke aber das es da witzigere Möglichkeiten gibt ein Kind zu unterhalten.
Das Ende war ganz lieb, weil es dann wieder eine Botschaft hatte, ansonsten konnte mich der Inhalt nicht sonderlich überzeugen.
Die Illustrationen der französischen Künstlerin Joelle Tourlonias sind dagegen einfach wunderschön und liebevoll gezeichnet. Kindgerecht und in den angenehmen Farben wie es für die Reihe bekannt ist, konnten mich die Zeichnungen mehr begeistern als der Text.
Die Autorin und die Illustratorin haben übrigens schon bei dem Buch: "Frau Schnecke sucht ein neues Haus" zusammen gearbeitet - das Buch hatte uns sehr gefallen.

Fazit:
Wundervolle Zeichnungen für Groß und Klein und eine Geschichte, die mich nicht wirklich überzeugen konnte.

3 von 5 Emmis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.