Freitag, 25. Juli 2014

Shining Girls von Lauren Beukes (Hörbuch)

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Audio CD: 5 CD´s
  • Verlag: Der Audio Verlag (1. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3862312511
  • Preis: 19,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Hörbuch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Harper Curtis findet einen Schlüssel zu einem Haus, mit dem er durch die Zeit reisen kann. In dem Haus hängen neun Fotos von Mädchen an der Wand, seinen Shining Girls. Er will nichts mehr als die Mädchen zu töten um das Leuchten zum erlöschen zu bringen, denn für ihn leuchten sie alle. So macht er sich auf die Reise durch die Zeit um alle die Mädchen nacheinander zu töten. Die Ermittler können mit den Beweisen an den Tatorten nichts anfangen, denn manche sind sehr alt und wiederum andere gibt es noch gar nicht. Doch eine seiner Shining Girls überlebt, Kirby und sie setzt die Puzzleteile zusammen und macht Jagd auf Harper.

Meine Meinung:

Ich war gespannt auf das Hörbuch, denn auf eine Jagd nach einem Mörder durch die Zeit war ich sehr neugierig. Doch muss ich leider sagen, dass ich enttäuscht war. Die Geschichte hat zwar eine tolle Idee im Hintergrund, aber die Umsetzung ist nicht gelungen. Eine richtige Jagd durch die Zeit wird man hier nicht finden, denn Harper kann zwar durch die Zeit reisen und sein Unwesen treiben, aber Kirby hat nur die Möglichkeit Nachforschungen mit alten Zeitungsartikeln und Polizeiakten anzustellen. Was für mich positiv an dem Hörbuch war, ist die Stimme von David Nathan. Er hat es geschafft mich in seinen Bann zu ziehen und er hat die Geschichte sehr gut interpretiert.
Was mir auch sehr gut gefallen hat war, dass die Geschichte sprachlich sehr ausdrucksstark war, doch inhaltlich leider zu flach. Man hat den Eindruck die Autorin möchte mehr, aber konnte nicht.
Da es ansich ja keine Jagd war, konnte auch keine richtige Spannung aufgebaut werden.
Der Showdown am Ende war das wirklich spannende an der Geschichte, aber das ist einfach zuwenig. Hätte Kirby die Möglichkeit gehabt sich Harper richtig an die Fersen zu heften, quasi auch durch die Zeit zu reisen, wäre es sicher um einiges spannender gewesen.
So erwartet den Hörer oder den Leser auf der einen Seite die Geschichte von Harper wie er durch die Zeit reist um seine Shining Girls auf teilweise bestialische Weise umzubringen und auf der anderen Seite Kirby, die als Praktikantin bei einer Redaktion sich durch alte Zeitungsartikel und Akten von der Polizei auf die Spuren von Harper begibt.
Sehr gut passt auch Dan der Redakteur, bei dem Kirby als Praktikantin arbeitet, ins Bild. Denn er war es, der ihren Fall damals als Reporter bearbeitet hat. Seitdem ist er als Sportreporter tätig, denn genau dieser Fall war zuviel für ihn. Ich finde die beiden sehr sympathisch.
Alles in allem ist der Ansatz zwar gut, aber es fehlt an der Umsetzung.

Mein Fazit:

Ein sprachgewaltiges Buch, dem aber leider die Spannung fehlt.

3 von 5 Emmis


Kommentare:

  1. Die Rezension hätte auch von mir sein können ☺

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Michi hatte gesehen, dass "Shining Girls" nicht so gut abschneidet, aber er wollte sich selbst ein Bild davon machen... 3 ist ja jetzt auch nicht sooo schlecht :)

      Löschen
    2. Mir hatte es damals leider auch nicht gefallen. Sogar so wenig, dass ich nicht mal Lust hatte eine Rezension dazu auf meinem Blog zu veröffentlichen und lediglich ein paar bewertende Zeilen auf Amazon gelassen habe *G*

      Löschen
  2. Ich fand die Idee ansich nicht schlecht, aber ich hatte mehr Jagd durch die Zeit erwartet. Sprachlich war es ja schon recht gut, aber Spannung kam bei mir keine auf.

    AntwortenLöschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.