Donnerstag, 21. August 2014

Monsieur Blake und der Zauber der Liebe von Gilles Legardinier

(Bildrechte liegen beim Verlag)

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-48076-0
Preis: 8. 99 Euro
Inhalt

Andrew Blake ist erfolgreicher Geschäftsmann, der auf Klasse statt Masse setzt. Aber er hat Leute um sich herum, denen nur wichtig ist Profit aus allem zu schlagen.
Unzufrieden mit dieser Situation und die Frage, was sein Sinn in dieser Welt ist, setzt er sich kurzerhand ab und nimmt eine Stelle als Butler an. Damit verändert er nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch das seiner neuen Mitbewohner.

Meine Rezi

Andrew Blake ist 66 Jahre alt und empfindet sein Leben als Sinnlos. Die Arbeit macht keinen spaß mehr, seine Frau ist vor sieben Jahren gestorben und der Kontakt zu seiner Tochter ist auch nicht der Allerbeste. Um seinem Leben eine Wendung zu geben reist er nach Frankreich und nimmt dort eine Stelle als Butler an. Nachdem er vorher in einem Landhaus lebte, muss er sich erstmal daran gewöhnen, dass ihm jetzt nur noch ein Zimmer zusteht. Sein bester Freund ist von dieser Idee alles andere als begeistert, doch er weiß, er kann seinen Freund nicht davon abbringen und unterstützt ihn. Andrews erster Arbeitstag läuft allerdings nicht so, wie geplant. Er verbrennt die Zeitung mit einem Bügeleisen, es gibt einen Wasserschaden, der dabei ist, die Bücher der Hausherrin zu ruinieren und er verscherzt es sich mit Odile, der Köchin. Der Gutsverwalter, der ihm bei der ersten Begegnung eine Waffe unter das Kinn hält und seinen Namen einfach nicht richtig aussprechen kann, hilft Andrew an seinem ersten Tag auch nicht sonderlich. Nach und nach findet Andrew aber seinen Platz in diesem Haus und es gefällt ihm immer besser. In seiner Natur liegt es aber, sich in alle Angelegenheiten einzumischen, was nicht sehr hilfreich ist, wenn man seinen Job behalten möchte.
Dieses Buch hat mich total mitgerissen. Es entsprach von Anfang an meinem Humor und ich wollte nicht mehr aufhören zu lesen. Es ist sehr liebevoll, charmant und witzig geschrieben und trotzdem kommt die Ernsthaftigkeit in manchen Situationen nicht zu kurz. Man bemerkt den Wandel der einzelnen Protagonisten. Mir waren alle sehr sympathisch. Odile, die Köchin, die nach außen hin die starke Frau markiert und sich nichts gefallen lässt. Der Gutsverwalter, der ein wenig verrückt ist, mit dem man aber sehr viel spaß haben kann. Manon, die Putzfrau, die mit ihrem jungen Charme alle verzückt. Madame Beauvillier, die zurückgezogen lebt, jedoch sehr warmherzig ist. Und Andrew Blake, der das Leben aller Anwesenden ändert. Dieses Buch war einfach wundervoll!

Mein Fazit


Dieses Buch ist liebevoll und witzig geschrieben, doch auch die Ernsthaftigkeit im richtigen Moment kommt nicht zu kurz. Ein Buch, was man nicht aus der Hand legen mag.

Monsieur Blake und der Zauber der Liebe von Gilles Legardinier bekommt von mir

>>>>> 5 von 5 <<<<< möglichen Emmis



Kommentare:

  1. Das möchte ich auch irgendwann noch lesen :-) Danke für die Rezension!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne! :)
      Es war wunderbar. Ich musste oft lachen. Ich hoffe, dir wird das Buch genauso gut gefallen!
      Lg Mone

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.