Freitag, 5. September 2014

Vor uns die Nacht von Bettina Belitz

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: script5 (10. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3839001595
  • ISBN-13: 978-3839001592
  • Preis: 17,95 Euro
Zum script5 Shop: Link!
Zum Weltbild.at Shop: Link!

script5 auf Facebook: Link!
Weltbild.at Blog: Link!




Inhalt: 
Ronia wächst in einem religiösen Elternhaus auf und ist mit ihrer Familie selten einer Meinung. Sie hat gelernt damit zu leben und ihre beste Freundin Johanna und ihr bester Freund Jonas haben immer ein offenes Ohr für sie. Jonas ist für Ronia so etwas wie ein Bruder, aber empfindet er genauso?
Gerade erst ist wieder einmal eine Beziehung von ihr in die Brüche gegangen. Wieder einmal ist sie verlassen worden, das will sie nicht mehr zulassen.
Als sie Jan kennenlernt ändert sich ihr ganzes Leben, denn ihre Freunde und Eltern stellen sich gegen Jan ohne ihn wirklich zu kennen und Jan scheint auch nicht gerade der Typ für eine normale Beziehung zu sein.

Meine Meinung:
Bislang habe ich erst ein Kinderbuch der Autorin gelesen. "Vor uns die Nacht" war mein erstes Jugendbuch von Bettina Belitz. 
Ich war fasziniert, begeistert und überwältigt vom Inhalt des Buches, denn die Autorin hat hier eine ganze Palette an Problemen und Themen eingebracht. Ein schwieriges Elternhaus, ein Beziehungsproblem, Freundschaft und Liebe, Krankheit, Studium, Drogen und noch viele andere Themen sind in diesem Buch vereint. 
Teilweise hatte ich das Gefühl das es etwas zuviel ist und das die Geschichte mehr Platz gebraucht hätte um sich zu entfalten.
Ich mochte die Protagonisten sehr gerne, wobei ich Ronia als ziemlich schwierig einschätze. In einer Situation braucht sie mehr Geld als sie sonst von den Eltern bekommt und sie scheint zu glauben, dass es ihr zusteht. Dass die Eltern ihr Geld geben müssen, wenn sie es braucht.
Allgemein versucht sie für sich immer die Möglichkeiten abzuwägen um sich dann für die aus ihrer Sicht bessere Alternative zu entscheiden. 
Nie überlegt sie wen sie mit ihrer Art verletzen könnte und wen sie dadurch von sich wegstößt. 
Die Bekanntschaft mit Jan ist für mich der rote Faden im Buch gewesen und ich fand es einfach toll, denn Jan ist anders und alles entwickelt sich so anders als es im ersten Moment scheint.
Obwohl das Ende des Buches für mich als Leserin etwas unbefriedigend war, so passte es doch zu dieser Geschichte, denn die Bekanntschaft der beiden war ziemlich unkonventionell. 
Ich war gespannt wer, oder was Jan wirklich war. Schürzenjäger? Drogenjunkie? Obdachloser? Krimineller? 
Wenn ich mich für einen Lieblingscharakter entscheiden müsste, dann würde mir diese Entscheidung ziemlich schwer fallen, aber auf den obersten Plätzen würden sich auf jeden Fall Jonas und Jan befinden.
Auch Johanna war mir sehr sympathisch, aber sie wirkte oft zu verletzlich und zu schüchtern. 
Die Geschichte und auch die Figuren waren greifbar. Die Autorin hat es verstanden mich zu unterhalten und mich durch die Straßen und Wohnungen geführt. Es war, als wäre ich dabei gewesen.
Auch wenn dieses Buch für mich nicht perfekt war, weil mich Ronia öfter aufgeregt hat, so war es doch sehr schön und unterhaltsam.
Das war sicherlich nicht mein letztes Buch der Autorin.

Fazit: 
Viele typische (Jugend)-Probleme haben hier eine interessante Geschichte mit tollen Charakteren gebildet. 

4 von 5 Emmis

Kommentare:

  1. Vielen Dank für diese sehr schöne Meinung. Ich muss dringend mal mit Büchern der Autorin anfangen, bisher noch kein einziges gelesen.... Aber ich will so viel lesen und der SuB wächst und wächst
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann hoffe ich mal, dass du irgendwann dazu kommst. Egal wieviel wir lesen, unser RuB wird nicht leerer.
      Irgendetwas machen wir verkehrt :)
      LG
      Steffi

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.