Donnerstag, 9. Oktober 2014

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen! von Dora Heldt

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423215291
  • ISBN-13: 978-3423215299
  • Preis:  8,95 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!






Inhalt:
Heinz und Walter bekommen einen Brief. "Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen!" Das freut die beiden Rentner sehr, die ihren Frauen von der bevorstehenden Reise vorschwärmen. Es geht mit dem Bus an die Schlei und dort wird exklusiv übernachtet. Da die Reise nur für gutsituierte Senioren ist, fühlen sich die Beiden natürlich direkt angesprochen.
Auf der Reise mit der Firma "Ostseeglück" erleben die beiden so einige Ungereimtheiten. Wo Walter und vor allem Heinz auftauchen, da wird es niemals langweilig.

Meine Meinung:
Ich habe schon einige Bücher von Dora Heldt gelesen und neben Christine ist ihr Vater Heinz immer schon als starker Charakter aufgetreten.
In diesem Buch spielt Christine ausnahmsweise mal eine Nebenrolle. Walter ist ein ruhigerer Geselle, der neben Heinz regelrecht zu verschwinden scheint. Heinz wirkt plump und unbeholfen, aber nicht auf eine nervige Art sondern auf eine lustige.
Dora Heldt hat ein seit Jahrzehnten aktuelles Thema aufgegriffen und daraus einen witzigen Roman gemacht.
Als Kind durfte ich meine Oma auf gewissen Kaffeefahrten begleiten. Dort wurden die typischen Decken und Topfsets verkauft. Ich fand das interessant, wobei mir natürlich erst später klar wurde was diese Reisen bezwecken sollten.
"Ostseeglück" distanziert sich natürlich von solchen Kaffeefahrten, denn die Reise ist exklusiv und nur für besondere und ausgewählte Leute. Als Leser fragt man sich des Öfteren wieso dann gerade diese beiden Männer mitfahren dürfen, aber wenn man einen anderen Teil der Reisenden kennenlernt, dann liegen Heinz und Walter noch im seriösen Mittelfeld.
Dennis Tacke und Lisa Wagner leiten die Rentner an die Schlei und schwärmen von der tollen Lage. Sie gehen sogar soweit die Schlei als neues Sylt anzupreisen.
Eine andere wichtige Protagonistin auf dieser Fahrt ist die Radiomoderatorin Johanna Jäger. Sie begleitet ihre Tante Finchen und stellt sich auf der Reise als Johanna Schulze vor, damit sie in Ruhe mehr über "Ostseeglück" erfahren konnte um daraus einen Radiobeitrag zu basteln. Das kommt ihr ganz gelegen, denn so kann sie ein bisschen Abstand zu ihrem Mann gewinnen, der sie mit einer Autorin betrogen hat.
Heimlich nimmt sie die Teilnehmer und vor allem die Veranstalter auf ihr Diktiergerät auf und gerät ganz schnell in die Schusslinie von Dennis Tacke.
Obwohl ich mich gut unterhalten fühlte und vor allem Heinz gerne auf seiner Reise begleitet habe, muss ich zugeben, dass ich dieses Buch schwächer fand als meine bisher gelesenen Dora Heldt-Bücher.

Fazit:
Auch wenn dieses Buch nicht ganz so stark ist, so hat es mich doch gut unterhalten. Wer sich mit einer Chaostruppe auf die Reise machen möchte, der sollte zu diesem Buch greifen.

4 von 5 Emmis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.