Mittwoch, 19. November 2014

Novemskalender 2014 - 19. Türchen


Hinter dem 19. Türchen versteckt sich die zweite und letzte Buchhülle für diesen Novemskalender: 



Auch hier ist der Stoff recht fest und die Hülle ist für kleinere Taschenbücher (wie z.B. "Die Achse meiner Welt")

Dieser Stoff hat dem Bücherwichtel am besten gefallen. Mir gefällt er auch, aber mein Favorit war die Buchhülle aus dem 5. Türchen




Heute hätten wir gerne:

Ein Plätzchenrezept (am liebsten Husarenkrapferl, Vanillekipferl, oder andere Weihnachtsplätzchen)

Teilnahmebedingung:
1. Erfolgt am jeweiligen Tag eine Frage/Aufgabe, so müsst ihr die natürlich lösen.
(Es werden nur die Kommentare auf dem Blog gezählt!)
2. Teilnahme nur mit Wohnsitz in Deutschland
3. Teilnahme ab 18 Jahren (bittet zur Not Geschwister/Eltern)
4. Ihr müsst weder Lose sammeln, noch etwas teilen, oder Follower sein. (Dürft ihr natürlich und wir würden uns auch sehr freuen, auch auf unserer Facebookseite Buecherwesen und/oder bei Twitter: Buecherwesen (@Buecherfee82)
5. Zeit ist immer eine Woche. Am 1.11. (Samstag) habt ihr dann Zeit bis einschließlich 7.11. (Freitag), beim 2.11. habt ihr Zeit bis einschließlich 8.11. etc. So haben alle die Möglichkeit immer teilzunehmen, auch wenn sie am Wochenende, oder unter der Woche nicht ins Internet kommen. 
Wenn ihr uns eine E-Mail Adresse hinterlasst, schreiben wir euch im Gewinnfall an, ansonsten müsst ihr selbst nachschauen und euch bei uns melden. 
Falls ihr noch fragen habt, könnt ihr sie jederzeit stellen :)

Gewinner:
 

Kommentare:

  1. Ich LIEBE Spritzgebäck in der Weihnachtszeit:
    500 g Mehl
    250 g Zucker
    125 g Butter
    125 g Margarine
    1/2 Pck. Backpulver
    2 Pck. Vanillezucker
    1 Ei(er)
    1 Eigelb

    Alle Zutaten zu einem festen Teig verkneten und zugedeckt 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig dann durch einen Fleischwolf mit einem Aufsatz für Spritzgebäck drehen und beliebige Plätzchen herstellen. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

    Im vorgeheizten Backofen bei 180°C auf der zweiten Schiene von unten ca. 10-15 Min. backen.

    Viel Spaß damit :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe zu Weihnachten einfach Kokosmakronen und backe immer gaaanz viele.

    Zutaten:

    250 g Kokosraspel
    250 g Zucker
    4 Eiweiß
    evtl. Oblaten
    evtl. Kuchenglasur (Schokoglasur)

    Zubereitung

    Die 4 Eiweiße steif schlagen. Kokosraspel und Zucker mischen, vorsichtig unter den Eischnee heben. Mit 2 Teelöffeln Häufchen auf ein Blech setzen. Wer mag, kann Oblaten drunterlegen.

    Bei 165°C ca. 20 min. backen, öfter mal Nachschauen. Wer will, kann die Makronen nach dem Backen evtl. noch mit Schokolade überziehen.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, die Hülle ist toll!!!

    Das Plätzchenrezept schick ich dir später. Aber ich könnte es dir auch aus dem Kopf sagen. Was ist dir lieber? Auf jeden Fall sind die Plätzchen der Renner, obwohl es nicht gebacken werden muss.

    Lg Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte hier, so habe ich alle gesammelt :)

      LG, Steffi

      Löschen
    2. Ja, ich hätte es auch hier als Antwort gepostet. Meine Frage bezog sich eher darauf, ob du es heute Abend von Zuhause aus (da ist das Rezept) und damit Detailgetreu möchtest oder eben jetzt aus dem Kopf raus.

      Lg Mel

      Löschen
    3. Ach solang Temperatur und Zeit mit dabei sind und ich sie so nachbacken kann ist es mir egal ob abgeschrieben, oder aus dem Kopf. Sollten halt "nachbackbar" sein :)

      Löschen
    4. Wie schon erwähnt, musst du nicht backen. Es handelt sich um Rocky Mountains Triangles. Die bestehen aus Schokolade, Kokos, Erdnüssen, Kekskrümmel und Marshmallows.

      Zutaten:

      1 Pck Marshmallows
      ich glaube 2 Pckgen dunkle Kuvertüre (300 g), schmelzen
      1 Pck weiße Kuvertüre (150 g)
      50 g ungesalzende Erdnüsse (in der Pfanne angeröstet)
      eine halbe Pck Kokosraspel (ich glaub 50 g)
      dunkle Kekse, zerkrümmelt
      1 Pck Butter (glaub ich), geschmolzen

      Also folgendes:

      Die Kekse zerkrümmeln (alles in einen Gefrierbeutel und mit dem Nudelholz kräftig drauf schlagen. Gut gegen Aggressionen). Die Butter schmelzen und die Kekskrümmel in den Topf mit der geschmolzen Butter geben. Beides in einen Backring (von 20x20, ich nehme immer eine Springform, die unten mit Backpapier ausgelegt ist) geben, die Unterlage (Teller oder so) nicht vergessen und warten bis alles fest ist. Währenddessen die dunkle Kuvertüre schmelzen und die Erdnüsse, Kokosraspeln und Marshmallows in die Schokolade geben. Alles gut umrühren und auf den Butter-Kekskrümmeln verteilen. Etwas abwarten und dann die weiße Kuvertüre schmelzen und in nicht gleichmäßiger Form drüber spritzen. Alles kalt stellen und fertig. Später dann alles in Rauten schneiden.

      Löschen
    5. Boah Mel klingt das geil. Krieg ich es Detailgetreu? <3 Gern per Pn

      Löschen
    6. Hier noch einmal aus dem Buch.

      Rocky Raod Triangles (so heißen die eigentlich, den Namen kann ich mir nur nie merken.)

      Für den Boden:
      150 g Butter
      250 g dunkle Schokoladenkekse

      Die Butter schmelzen und die Kekse in einem Beutel mit dem Nudelholz zerkrümmeln. Anschließend in die Butter geben, gut verrühren und in einem Backrahmen (25 x 25 cm) auf einer Platte mit Backpapier geben und festdrücken, so dass ein 3 cm hoher Rand entsteht. Dann kalt stellen (ich nehme immer eine Springform).

      Für den Belag:
      400 g Vollmilch Kuvertüre
      30 g Kokosraspeln
      50 g geröstete, ungesalzene Erdnusskerne
      1 Pck. Marshmallows
      200 g weiße Kuvertüre

      Vollmilchschokolade im Wasserband schmelzen, Kokosraspel und Erdnüsse hinzugeben. Anschließend die Marshmallows unterrühren. Diese Mischung dann auf dem gekühlten Boden verteilen und erneut kaltstellen. Wenn alles soweit fest ist, weiße Kuvertüre schmelzen und auf dem Marshmallows verteilen. Nach dem die weiße Schokolade fest geworden ist, aus dem Rahmen lösen und in Rauten / Dreiecke schneiden.

      Lg Mel

      Löschen
  4. Wow mir gefällt die besser aber ich bin ja auch verkappter Ami, lach.

    Von mir bekommst du Plätzchen und weil sie so end lecker sind Cookies:

    Nugatknöpfe



    100g Butter
    200g Nugat
    1 Ei
    1 P. Vanilinzucker
    1 P. Orangenback
    300g Mehl
    1/2 Tl Backpulver
    Kuvertüre

    Weiche Butter in Stücke geschnittenes Nugat und die restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten.

    Aus dem Teig zwei Rollen formen ca 2,5cm und in Frischhaltefolie für ca. 1 Stunde kalt stellen.

    Aus den Rollen ca. 1cm dicke Scheiben schneiden und auf ein Backblech bei 180°C ca. 13 min. backen .
    Nach dem Backen die Knöpfchen je zur hälfte in Kuvertüre Tauchen und fest werden lassen.


    Bratapfelcookies




    Zutaten:

    2 rotschalige Äpfel
    1 EL Butter für die Äpfel
    100 g für den Teig
    150 g brauner Zucker
    1 Ei
    150g Mehl
    1 TL Backpulver, 2 TL Zimt
    2 TL gem. Nelken (mir war das zu viel und ich habe nur einen genommen)
    1 Pckg. Vanillezucker


    Zubereitung:

    Die Äpfel waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen. und würfeln.
    Die Apfelwürfel in 1 EL Butter ca. 2 Minuten anbraten, dann auskühlen lassen.
    Einen kleinen Topf aufstellen, 100 g Butter darin zerlassen.
    Zucker einrühren und schmelzen lassen.
    Ofen auf 200 °C (Umluft 180°) vorheizen.

    Ei schaumig schlagen, Butter-Zucker-Gemisch unterrühren.
    Mehl, Backpulver, Zimt, gem. Nelken und Vanillezucker mischen, dazugeben und verrühren.
    Die gebratenen Äpfel untermischen.

    Teig in walnussgroßen Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und ca. 10 - 12 min. backen.

    Die Cookies sind spätestens am nächsten Tag weich, geht aber jedem so der sie bisher gebacken hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass mich aus der Verlosung raus aber hab viel Spaß beim backen ;)

      Löschen
  5. Weihnachtliches Spritzgebäck

    Zutaten:
    500 g Mehl
    250 g Zucker
    250 g Margarine
    2 Eier
    2 Pck. Vanillezucker
    ½ Pck. Backpulver
    125 g gemahlene Haselnüsse

    Zubereitung:
    Rühren Sie mit einem Mixer alle Zutaten zusammen und lassen Sie den Teig für eine Stunde im Kühlschrank ruhen.
    Legen Sie ein Blech mit Backpapier aus.
    Füllen Sie den Teig portionsweise in einen Spritzbeutel und spritzen mit einer mittleren Tülle Sträng oder Kringel auf das Blech.
    Backen Sie das Spritzgebäck bei 180 °C (Umluft) ca. 10 Minuten, bis es goldbraun ist.
    LG Ela

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns gibts die hier schon jahrelang: http://www.chefkoch.de/rezepte/752471177933317/Champagner-Plaetzchen.html
    Alle in der Familie lieben diese Plätzchen und die sind auch immer als erstes alle!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo und herzlichen Dank für das nächste tolle Türchen im Novemskalender!

    Mein Lieblingsrezept sind diese Haferflockenplätzchen:

    500 g kernige Haferflocken
    250 g Butter
    200 g Zucker
    2 Eier
    1 TL Backpulver
    50 g Mehl (es geht auch Vollkornmehl oder bei einer glutenfreien Variante Maisstärke)

    Butter heiß werden lassen und über Haferflocken gießen. Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig rühren. Zusammen mit Mehl und Backpulver über die Haferflocken geben und mit einem Löffel vermengen. Kleine Portionen weit auseinander auf das Backblech geben (Vorsicht: die Plätzchen brauchen sehr viel Platz!). Bei 180-190° C etwa 15 Minuten backen. Guten Appetit!

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003@web.de


    AntwortenLöschen
  8. Hier mal was ganz einfaches ohne backen.

    Schokocrossies
    Einfach dunkle und hellere Kuvertüre nach eigenem Geschmack schmelzen (mehr dunkle, dann wirds herber, mehr helle dann eben süßer)
    Nach dem Schmelzen Mandelstifte und Cornflakes unterheben und kleine Häufchen auf Backpapier setzen. Trocknen lassen.
    Damit die Schoki nicht so schnell matt wird, kann man Kokosfett zur Kuvertüre geben.
    Die sind superlecker!

    Nefertari191174@web.de

    Achja, ich besitze leider noch keine Buchhülle und das wäre ein wirklich toller Gewinn!
    Liebe Grüße
    Monja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die schmecken auch total genial mit weißer Schokolade ♥

      Löschen
  9. Guten Morgen,
    ich backe jedes Jahr nach diesem Rezept " http://www.chefkoch.de/rezepte/403911129675192/Uromas-Vanillekipferl.html " Habe auf chefkoch ein Kochbuch, indem ich immer reinstöbere, wenn mir mal nichts zum Kochen einfällt. Bin dankbar für die vielen kreativen Ideen der User dort. Vanilliekipferl gibt es jedes Jahr, denn sie erinnern mich an meine Großeltern. Mein Opa konnte wahnsinnig gut backen. Ich habe haufenweise Kekse gegessen, wenn wir dort zu Besuch waren. Mehr als von der Gans oder anderen kulinarischen Dingen.
    Wünsche dir einen tollen Tag und würde mich über die Buchhülle echt freuen. Würde zu den Thrillern die ich lesen wie die Faust aufs Auge passen ☺

    GLG,
    Mel

    AntwortenLöschen

  10. 500 g

    Mehl



    1 Pck.

    Backpulver



    125 g

    Zucker



    1

    Zitrone(n), abgeriebene Schale davon



    1 Pck.

    Vanillezucker



    1 Prise(n)

    Salz



    1

    Ei(er) (1 Einheit Ei-Ersatz)



    250 g

    Margarine





    Mehl, zum Ausrollen



    n. B.

    Puderzucker, Schokoglasur etc., zum Verzieren


    Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenabrieb mit dem Handmixer gleichmäßig in die weiche Margarine einarbeiten. Ei-Ersatz und Mehl hinzugeben und zu einem Teig verkneten. Den Teig 30 Minuten kühl stellen.

    Den Teig ca. 0,5 cm dick auf Mehl ausrollen und Kekse ausstechen bzw. formen. Backblech mit Backpapier belegen oder einfetten. Kekse darauf verteilen. Bei 200°C im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene 8-12 Minuten goldgelb backen.

    Nach dem Backen beliebig verzieren:
    Guss (z.B. Puderzucker mit Zitronensaft), Zuckerperlen, Lebensmittelzuckerfarbe, Schoko-Glasur, Konfitüre o.ä.


    Lg Rebecca

    pc_freak01@web.de

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    Die Buchhülle sieht ja klasse aus! Würde mir gefallen :-)

    Ich backe Husarenkrapfen nach folgendem Rezept:

    Zutaten:
    150 g weiche Butter, 65 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 2 Eigelbe, 160 g Mehl, 100 g Himbeergelee

    Zubereitung:
    Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eigelbe unterrühren. Das Mehl hinzufügen und alles schnell zu einem glatten Teig verkneten. In Klarsichtfolie wickeln und 30 Min. kühl stellen.

    Den Backofen auf 140° vorheizen. Das Backblech mit Backpapier belegen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen. Mit einem Kochlöffelstiel jeweils in der Mitte eine kleine Mulde eindrücken und diese mit Gelee füllen.

    Husarenkrapfen mit etwas Abstand nebeneinander auf das Blech setzen. Im Ofen (Mitte, Umluft 140°) in ca. 40 Min. goldgelb backen.

    Wünsche gutes Gelingen :-)

    LIebe Grüße,
    Lilli

    Lilli33E [at] gmail.com

    AntwortenLöschen
  12. Herzlichen Glüchwunsch Monja!!!

    Lg Mel

    AntwortenLöschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.