Samstag, 6. Dezember 2014

Elfrid & Mila - Das Weihnachtswichtelwunder von Pernilla Oljelund

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Taschenbuch: 176 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3423716055
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 - 9 Jahre
  • Preis: 7,95 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!







Inhalt:
Bald ist Weihnachten und Mila hofft, dass sie auch in diesem Jahr richtiges Weihnachten feiern können. Richtiges Weihnachten heißt nur Mama und Mila, doch Mama hat sich mit dem Nachbarn Klas das Aas angefreundet und wünscht sich, dass Klas mit ihnen feiert. Damit Weihnachten wie immer wird schreibt Mila einen Wunschzettel und lässt ihn auf ihrem Schreibtisch liegen, weil Mama ihn finden soll. Der Wunschzettel landet jedoch bei den Weihnachtswichteln und ausgerechnet das faulste Wichtelmädchen bekommt diese Aufgabe zugeteilt. Da ist Chaos vorprogrammiert.

Meine Meinung:
Was für eine wunderschöne, kindgerechte Weihnachtsgeschichte.
Beim lesen konnte ich mir Mila richtig gut vorstellen. Da ist dieses Mädchen das außer ihrem Meerschweinchen nur die Mutter hat. Jedes Weihnachtsfest läuft gleich ab und das gibt ihr Sicherheit und Geborgenheit. Dann tritt ein Mann in das Leben der Mutter und das Mädchen befürchtet, dass sich nun alles ändern wird. 
Mit allen Mitteln möchte sie verhindern, dass Klas das Aas mit ihnen Weihnachten feiert und dabei soll ihr Elfrid helfen, die sich selbst als fleißigste Wichtelin vorstellt. 
Elfrid ist aber dauernd so müde, dass sie sich meistens ausruht und ihre Pläne um Klas loszuwerden funktionieren auch nicht so richtig.
Jetzt hat Mila also zwei Probleme: Klas und Elfrid. 
Dabei mag sie Elfrid ziemlich gerne und man spürt von beiden Seiten wie aus der anfänglichen Ablehnung eine tiefe Freundschaft wird. 
Zu diesen beiden Sorgen kommt dann auch noch Pascal, ein völlig durchgeknallter Reporter. 
Pascal will Elfrid fangen und gerät von einer peinlichen Szene in die nächste.
Das Buch ist so herzlich, frisch und lustig geschrieben, dass selbst ich viel Freude daran hatte. 
Neben der witzigen Geschichte gibt es auch ein paar tolle Botschaften die vermittelt werden. 
Hier geht es um Glück, Liebe und Freundschaft. 
Endlich mal ein Buch in dem nicht die Eltern die Bösen sind. 
Das Buch ist in fünfzehn kurze Kapitel unterteilt und enthält einige weihnachtliche Zeichnungen. 
Ich würde das Buch zum vorlesen & selbst lesen empfehlen.

Fazit:
Eine wunderbare Weihnachtsgeschichte über ein Mädchen das am liebsten alles so lassen würde, wie es ist. Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe und Glück.

5 von 5 Emmis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.