Freitag, 26. Dezember 2014

Schlüssel: Engelsfors-Trilogie 3 von Mats Strandberg und Sara B. Elfgren

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 928 Seiten
  • Verlag: Dressler (30. Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3791528564
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Preis: 22,99 Euro
  • Meine Rezensionen zu den ersten beiden Teilen: Zirkel und Feuer
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Knapp einen Monat ist es her, dass die Auserwählten in der Schule gegen die Dämonen kämpfen mussten. Ida kam dabei ums Leben und Linnea´, Minoo, Vanessa und Anna-Karin müssen damit klar kommen. Doch zum abschalten und tief durchatmen bleibt keine Zeit, denn die Zeichen sagen dass die Apokalypse vor ihrer Tür steht. Die Zeit rast und nur eines ist sicher, dass sich alles ändern wird.

Meine Meinung:

Das einzig Negative an der Engelsfors-Trilogie ist, dass mit "Schlüssel" eine der besten damit zu Ende geht. Seit langem habe ich nichts Besseres gelesen und mit diesem Band geht für mich eine Geschichte zu Ende, die seinesgleichen sucht. Wer die ersten beiden Teile gelesen hat und sie so verschlungen hat wie ich, weiß wovon ich rede.
Schlüssel hat an Dramatik, Gefühl und Spannung noch mal zugelegt und auch der fantastische Teil kam hier nicht zu kurz.
Ich finde die Idee der ganzen Trilogie immer noch genial und die Umsetzung durch die beiden Autoren ist auch mehr als gelungen.
Die Trilogie hat sich von Band zu Band immer mehr gesteigert und Schlüssel endete auch noch mit einem Feuerwerk mit dem ich nicht gerechnet hatte.
In der Geschichte kommt es immer wieder dazu, dass der Leser verwirrt wird und einige Fragen offen lässt, die sich aber kurz darauf auflösen und einen Aha-Effekt auslösen.
Sehr gut hat mir auch der Geschichtsstrang im Grenzland gefallen, eine Zwischenwelt in der Ida und Mathilda festhängen. Dort springt Ida von einem Geschehen ins andere und beobachtet dadurch die Auserwählten.
Doch sehr oft ist nichts so wie es scheint und auch Minoo muss eine sehr schwere Entscheidung treffen.
Die einzelnen Charaktere haben eine sehr große Entwicklung durchgemacht und auch ihre Kräfte werden immer stärker. Einige von ihnen entwickeln sogar noch magische Kräfte.
In diesem Teil war es nicht Minoo die mir am sympathischsten war, denn meiner Meinung nach trifft sie die falsche Entscheidung. Anna-Karin hat in diesem Teil für mich einen sehr großen Sprung in ihrer Entwicklung gemacht.

Mein Fazit:

Ein absolut genialer Abschluss einer der besten Trilogien unserer Zeit.

5 von 5 Emmis


Kommentare:

  1. Ich fand den ersten Band wirklich sehr gut und habe mich auf die beiden Nachfolger sehr gefreut. An manchen Stellen waren sie jedoch sehr langatmig, fand ich und ich hatte den Eindruck, dass die Mädels ihr Ziel aus den Augen verloren haben. Aber trotzdem alles in allem eine gute Trilogie! LG
    Verena
    www.books-and-cats.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus den Augen verloren würde ich so nicht sehen, denn eigentlich hing alles an der Entscheidung von Minoo. Die anderen Auserwählten gingen ja trotzdem ihren Weg mit dem Ziel vor Augen.

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.