Freitag, 5. Dezember 2014

Weihnachten mit Nulli und Priesemut von Matthias Sodtke

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 48 Seiten
  • Verlag: Lappan; Auflage: 1 (5. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3830312075
  • ISBN-13: 978-3830312079
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 - 7 Jahre
  • Preis: 12,95 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!






Inhalt:
In "Weihnachten mit Nulli & Priesemut" gibt es zwei Geschichten. Die eine handelt davon, dass Nulli und Priesemut einen Schneemann bauen. Nulli baut einen Hasenschneemann und Priesemut einen Froschschneemann. Sie streiten sich darüber welcher von den beiden Schneemännern ein echter Schneemann ist.
In der zweiten Geschichte möchten sie im Wald einen Baum fällen, den sie dann als Weihnachtsbaum nutzen können. Im Wald treffen sie auf den Oberwaldmeister der ihnen einen Baum gibt.
Neben den Geschichten gibt es noch ein Rezept und eine Bastelanleitung.

Meine Meinung:
Ich hatte noch nie von Nulli und Priesemut gehört, als ich im letzten Jahr (nach Weihnachten) dieses Buch bekam.
Ich habe mir dann vorgenommen es in diesem Jahr mit unserer Kleinen zu lesen, bzw. ihr vorzulesen.
Das Buch ist optisch sehr schön gestaltet. Schon das Cover mit dem leuchtenden Weihnachtsbaum an dem die Kerzen und der Stern sogar glitzern, dem blauen und sternenüberzogenem Himmel und dem vielen Schnee bekommt man Lust auf den Winter und das nahende Fest.
Nulli sieht man gleich an, dass er ein Hase ist, bei Priesemut konnte ich mir zwar denken, dass er ein Frosch ist, aber der gefällt mir von der Zeichnung nicht so gut.
Das Buch ist aus stabilen Seiten und hat neben den einzelnen Bildern genau die richtige Menge an Text für die angegebene Altersempfehlung. Die Farbwahl finde ich gut, denn es gibt keine leuchtenden Farben, die zu sehr vom Geschehen ablenken.
Zu den Geschichten selbst kann ich nur sagen, dass ich sie toll finde, denn in der ersten kommt Oma Bär den beiden zur Hilfe und sorgt dafür, dass sie sich wieder vertragen. Dabei bringt sie die zwei dazu, selbst zu einem Ergebnis zu kommen.
Mit dem Rezept in der Mitte des Buches können die Kinder mit ihren Eltern/Großeltern/Tanten einen Lebkuchen-Nulli backen.
Als Bastelanleitung gibt es Spitztüten, die man als Adventskalender wie Girlanden, oder in klein als Anhänger gefüllt an den Weihnachtsbaum hängen kann.
Auf der letzten Seite des Buches kann man sogar den Namen des Kindes eintragen, welches das Buch bekommen soll.
Unsere Tochter hat neugierig gelauscht und auch die Bilder haben ihr gefallen, obwohl sie noch lange nicht in dem passenden Alter ist.

Fazit:
Uns konnte Weihnachten mit Nulli & Priesemut überzeugen, optisch und inhaltlich. Wer das passende Nikolausgeschenk noch nicht gefunden hat, der sollte sich dieses Buch einmal anschauen.

5 von 5 Emmis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.