Montag, 31. März 2014

Half Bad - Das Dunkle in mir von Sally Green


Altersempfehlung ab 14 Jahre
  • Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
  • Verlag: cbj (31. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3570158425
  • Preis: 17,99 Euro
  • Das ist der erste Teil einer Reihe
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Seit seiner Kindheit wird Nathan von der Regierung, die aus weissen Hexen besteht beobachtet, gejagt und eingesperrt. Denn er ist das Kind von Marcus dem bösesten und dadurch auch bekanntesten Hexer und einer weißen Hexe. Dadurch ist er ein Halbcode. Die Regierung besteht aus dem Rat der weißen Hexen, die gegen die im Untergrund arbeitenden Schwarzen Hexen sind.
Da Nathan beides in sich vereint, will der Rat ihn dafür benutzen um Marcus eine tödliche Falle zu stellen.

Meine Meinung:

Am Anfang war es für mich etwas schwierig in das Buch reinzukommen, denn der Schreibstil am Anfang war mir zu verwirrend und abgehackt. Was sich aber nur auf die ersten paar Seiten bezieht, denn danach ist das Buch sehr interessant geworden und hat mich auch richtig gefesselt. Die Idee, dass in unserer normalen Welt Hexen leben finde ich sehr gut und die Umsetzung ist der Autorin auch gut gelungen. Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist dass die Geschichte nicht voller Magie ist wie man sie von Hexen erwartet, sondern es hat jeder nur eine Gabe die er an seinem 17. Geburtstag erhält. Zumindest gilt das für die meisten, denn wenn man eine Hexe tötet und dessen noch schlagendes Herz isst, bekommt man deren Gabe.
Die Geschichte um Nathan erzählt auch viel von seiner Entwicklung und ganz besonders seiner Selbstfindung, denn welche Seite in ihm ist die stärkere ? Die zum Guten oder doch eher die zum Bösen ? Da Nathan ja ein Halbcode ist, wird er auch in der Schule deswegen gehänselt, doch er lässt sich nicht unterkriegen, das erste verliebtsein kommt auch noch dazu. Alles Dinge wie im richtigen Leben und Nathan muss sie alle bestehen. Als Gesamtwerk hat mir das Buch bis auf die erwähnten ersten Seiten sehr gut gefallen und da dies der erste Teil ist, bin ich schon auf den Folgeband gespannt.
Am interessantesten finde ich Nathan, denn sein Weg den er beschreitet und dass er sich durch nichts unterkriegen lässt, zeigt viel Stärke. Ich finde ihn sehr sympathisch und sein Halbbruder Arran ist auch ein sehr netter Charakter, da er Nathan immer zu Seite steht und man merkt, dass er ihn als Bruder liebt.

Mein Fazit:

Ein Fantasybuch, das mich wieder richtig fesseln konnte.

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Sonntag, 30. März 2014

Neues im Bücherregal - 30. März 2014


Was für ein schönes Wochenende. Jetzt hatten wir mehr als 24 Stunden Sehnsucht nach unserer Tochter, die bei der Oma schlafen durfte. Natürlich war es schön, nicht weil sie nicht da war, aber weil wir sehr viel zu tun hatten.
Deswegen bin ich jetzt während ich den Beitrag schreibe auch noch total müde und möchte einfach nur noch schlafen, schlafen, schlafen.
Der Bücherwichtel hat jetzt eine Woche Urlaub und wir haben uns einiges vorgenommen.
Heute Nachmittag wird dann das Wetter ausgenutzt und wir werden mit einem Teil unserer Familie grillen. Ich freu mich drauf und bin ganz gespannt wie alles verlaufen wird.
Vorher noch einmal grob aufräumen, denn nächste Woche wird dann erst richtig ausgemistet.
Sozusagen unser persönlicher Frühjahrsputz.

Doch nun zu unseren Neuzugängen:

1. Ruht das Licht - damit wurde ich überrascht. Ich freu mich total, aber ich denke wir werden uns über kurz oder lang den Schuber zulegen.

2. Roter Mond - wurde uns vom Verlag angeboten, aber da wir erst einmal unsere RE/LE abarbeiten, bzw. den Stapel minimieren wollen, haben wir abgelehnt. Über TT konnten wir es jetzt als Original für 5 Tix kaufen :). Jetzt steht es im Regal und wartet auf uns, bzw. den Bücherwichtel.

3. Eine Liebe über dem Meer - da kamen vom Verlag gleich zwei so hübsche Päckchen hier an. Da wir ja total See-/Meer-begeistert sind, finde ich die Box optisch schon wundervoll. Auch meine Mama hat hier schon interesse bekundet. Enthalten ist jeweils das Buch und etwas Briefpapier. Eine total schöne und interessante Idee. Da wir das zweite Paket verlosen dürfen, werden wir es am "Blogger schenken Lesefreude"- Tag mit vier weiteren Büchern verlosen :)

4. Weil es nicht sein darf - habe ich über Lovelybooks gewonnen. Ich freu mich und hoffe bald die Zeit zu finden, mich über dieses Schmuckstück an Buch hermachen zu dürfen.

5. Pünktchen, das Küken - kam als Rezensionsexemplar vom Verlag. Ich freue mich auf eine schöne Vorlesezeit, vor allem da innen richtige Fotos sind.

Das war es dann auch schon wieder und ich mag garnicht mehr groß rumschreiben, weil ich einfach viel zu müde bin.

Einen schönen Sonntag wünschen euch eure Bücherwesen!

Samstag, 29. März 2014

Piggeldy und Frederick - Zwischen Himmer und Acker von Elke und Dieter Loewe (Hörbuch)

Altersempfehlung zwischen 3 und 6 Jahre
Hier ! könnt ihr das Hörbuch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Was ist Unkraut? Wie zählt man Sterne? Und warum kann man Seelen nicht anfassen? Geduldig, kompetent und unschlagbar komisch erklärt Frederick seinem kleinen Bruder Piggeldy die Welt und den Hörern gleich mit. Gemeinsam laden die Schweinebrüder Klein und Groß zum kultverdächtigen Deichspaziergang ein…

Meine Meinung:

Das Hörbuch erzählt 20 kleine Geschichten die immer etwas erklären, wie z.B. Unkraut und viele andere Dinge. Sehr spielerisch und mit viel Witz, wird durch Piggeldy und Frederick alles sehr schön erklärt, was mir sehr gut gefallen hat. Bei manchen Geschichten muss ich aber sagen, dass für so kurze Geschichten vielleicht doch etwas zuviel Info drinsteckt, denn es werden nicht nur Sachen erklärt, sonder auch sehr oft werden Redewendungen oder Sprichwörter genutzt. Sehr oft sind auch Lieder mit dabei.
Die beiden werden durch Robert Missler sehr toll und unverkennbar dargestellt.
Was mir auch recht gut gefallen hat, ist dass die Geschichten immer mit einer kleinen Zwischenmusik enden. Unsere kleine Tochter war da immer recht begeistert. Was für mich etwas störend war, für Kinder aber mit Sicherheit genau richtig, ist die Wiederholung vom Anfang und Ende der Geschichten. Sie beginnen und enden immer im gleichen Schema. Wenn man so wie ich die CD fast in einem Rutsch hört, kann das etwas nervig werden. Da Kinder sich aber eher auf kürzere Geschichten konzentrieren können, ist die Wiederholung genau richtig.
Für mich war das eine "Gute-Laune CD".

Mein Fazit:

Durch Piggeldy und Frederick lernen hier Kinder viele interessante Sachen !

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Donnerstag, 27. März 2014

Draußen wartet die Welt von Nancy Grossman



  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: cbj (10. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570402150
  • ISBN-13: 978-3570402153
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Originaltitel: A World Away
  • Preis: 8,99 Euro
Dieses Buch könnt ihr direkt über den Verlag bestellen.
Jetzt kaufen!




Inhalt:
Eliza ist sechzehn Jahre alt und eine Amisch. Die Amisch leben fromm und Eliza hat weder Handy, noch Telefon oder Computer. Sie quiltet und liest und backt Freundschaftsbrote. Sie hilft ihrer Mutter im Haushalt und kümmert sich um ihre kleinere Schwester. Daniel, ein anderer Amisch und ihr bester Freund, wirbt um sie.
Mit sechzehn beginnt für die Amisch die Zeit des Rumspringa. Für einige heisst das, dass sie in die Welt ziehen dürfen und eine Weile ausserhalb leben, andere müssen bleiben, aber dürfen Jeans tragen und zu Partys gehen.
Eliza´s Eltern erlauben ihr schweren Herzens, dass sie den Sommer in der Welt draußen verbringen darf.
Dort geht sie richtig auf, erlebt viele neue Dinge und verliebt sich in Josh.
Wird sie jemals wieder in ihre alte Welt zurückkehren, nachdem ihre neue Welt so aufregend ist?

Meine Meinung:
Eliza ist ein aufgewecktes und neugieriges junges Mädchen. Immer wieder kommen Gäste zu ihnen nach Hause, die das amische Leben betrachten wollen. Eliza sieht sie auf dem Handy tippen, in bunten Klamotten und gefärbten Haaren rumlaufen.
Sie träumt davon ihrer kleinen und engen Welt zu entfliehen und all das zu tun, was die fremden Gäste normalerweise machen.
Sie möchte ins Kino gehen, sich andere Kleidung anziehen und die Welt entdecken.
Als ein Gast ihr anbietet, dass Eliza bei ihr während des Sommers als Kindermädchen arbeiten kann, muss sie nur noch ihre Eltern überzeugen.
Ihr Vater scheint recht locker zu sein, entscheidet aber nichts ohne die Mutter. Die Mutter wirkt sehr streng und ist absolut dagegen, dass Eliza von zu Hause weggeht. Als Eliza während eines Gottesdienstes einfach wegrennt, wird den Eltern klar, dass sie Eliza ziehen lassen müssen. Mit der Hoffnung, dass sie nichts schlimmes anstellt und nach diesem Sommer wieder nach Hause kommt, darf sie gehen.
Eliza wird auch eins der "englischen" Mädchen. Sie zieht sich an wie sie, geht mit ihnen ins Kino und feiert ihre erste richtige Party.
Es war, als konnte man Eliza erwachsen werden sehen, denn oft hat sie sich gefragt ob sie das steife und strenge Leben der Amisch weiterleben möchte, oder ob sie in der Welt draußen bleibt.
Am Anfang stehen die ganzen neuen Dinge die sie kennenlernt, die sie ausprobiert, sieht und erlebt. Nach und nach wird ihr bewusst, dass sie immer weniger Neues entdeckt und das der Zusammenhalt bei den Plain People viel stärker und ehrlicher ist.
Sie weiss nicht, was sie tun soll. Sie ist in Josh verliebt, arbeitet gerne bei Rachel und Sam und kümmert sich liebevoll um deren Kinder.
Für mich ist sie ein sehr starker Charakter. Natürlich hatte ich am Anfang das Gefühl, dass sie nervig ist und quengelig wie ein Kind, aber mir ist klar, dass sie nur neugierig war.
Es tat mir für Daniel leid, dass sie gegangen ist, denn er scheint ein höflicher junger Mann zu sein.
Auch Eliza´s Vater hat mir als Protagonist sehr gut gefallen. Man hatte das Gefühl, dass er hinter seiner Tochter steht und gleichzeitig zu seiner Frau hält ohne ihr in den Rücken zu fallen.
Ich selbst habe mir oft vorgestellt, wie ein Leben in der Art von "Unsere kleine Farm" so wäre. Ein starker Zusammenhalt, Tauschgeschäfte, große Familien. Ein bisschen so sehe ich die Amisch und mich interessiert ihr Leben.
Ohne Probleme könnte ich ohne Auto, ohne Telefon und ohne Computer leben, aber es gibt andere Sachen, ohne die ich nicht leben möchte. Ich möchte meine Wäsche nicht mit der Hand waschen müssen. Mir ist klar geworden, dass zum Wäsche waschen ein ganzer Tag drauf gehen würde. Körperlich wäre die Arbeit auch viel anstrengender.
Ich für meinen Teil habe mich entschieden.
Ich bleibe in meiner Welt.

Fazit:
Ein sehr informatives und interessantes Jugendbuch über ein Mädchen, dass die Welt kennenlernen möchte.

5 von 5 Emmis

Dienstag, 25. März 2014

Ich bin dein - Geheime Sehnsucht von Tara Sue Me

Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: Lago Verlag (14. Februar 2014)
ISBN: 978-3957610003
Preis: 9. 99 Euro

Ich bedanke mich herzlich bei der Münchner Verlagsgruppe für dieses Rezensionsexemplar!

Klappentext

Abby sehnt sich danach, ihr langweiliges Leben als Bibliothekarin hinter sich zu lassen. Als sie den attraktiven und einflussreichen Nathaniel kennenlernt, wird ihr Wunsch scheinbar erhört. Nach einem Wochenende voller Leidenschaft wird ihr schnell klar, dass nichts mehr so sein wird wie zuvor. Doch während sie tiefe Gefühle für Nathaniel entwickelt, bleibt dieser außerhalb des Schlafzimmers kalt und distanziert.
Als Abby tiefer und tiefer in Nathaniels verlockende Welt von Macht und Leidenschaft eintaucht, fürchtet sie, dass sie sein Herz niemals berühren wird - und dass ihr eigenes bereits verloren ist.

Lange bevor Shades of Grey die Bestseller- Listen eroberte, hat diese Geschichte die Fantasie Millionen Leserinnen gefesselt. Der erste Band dieser erfolgreichen Triologie liegt jetzt auf Deutsch vor.

Meine Rezi

Zu diesem Meisterwerk gibt es nicht viel zu sagen. Man muss dieses Buch einfach lesen. Die Autorin schreibt sinnlich, erotisch und in keiner Weise vulgär, wie eine Sub - Dom Beziehung aussehen kann. Mir hat der Schreibstil so gut gefallen, das ich regelrecht durch das Buch geflossen bin, als es zu lesen. Die vielen Schreibfehler verzeihe ich an dieser Stelle, da sie nur einen kurzen schmunzler Wert sind. Man versinkt einfach viel zu schnell wieder in der Handlung, als das man Zeit hätte sich mit diesen Fehlern auseinander zu setzen. Das Buch hat die perfekte Schriftgröße, ist also von daher auch sehr angenehm zu lesen.
Abigal bewirbt sich bei Nathaniel West als Sub, wie sie dazu kommt, wird erst am Ende des Buches verraten. Sie verehrte ihn schon vor der Bewerbung und fantasierte über ihn. Mit der Zeit lernt sie Nathaniel schätzen und lieben. Doch hat es den Anschein, als ob Nathaniel das alles ganz kalt lässt. Schließlich hat er zu Anfang klare Regeln aufgestellt, wozu auch gehört das sie sich nicht küssen. Und er hält sich penibel daran. Wird Abigal einen Weg finden, um sein Herz zu öffnen, oder behält Nathaniel die Oberhand, in dem er Gefühle strikt vom Sex trennt?
Ich persönlich finde es okay, wenn sich zwei Menschen dazu entschließen Sex ohne Liebe zu haben, oder eben ein Arrangement, dass der eine dem anderen im Schlafzimmer dient. Doch sollte man dann auch wirklich Sex- und Privatleben strikt voneinander trennen, um dies einzuhalten. Wenn ich einer Person nicht auf der Gefühlsebene begegnen möchte, dann unternehme ich ausserhalb des Schlafzimmers nichts mit dieser Person. Ich lade sie nicht zum Essen ein und verkuppel auch nicht die beste Freundin meiner Sub mit meinem Bruder. Nathaniel West weiss also doch nicht wirklich, was er will, oder vielleicht doch?!
Ein wirklich toller Erotikroman! Und es ist erst der Anfang einer Triologie, also Mädels und Jungs, es kommt noch was :)

Mein Fazit

Ein wahnsinnig sinnlicher Erotikroman!

Ich bin dein - Geheime Sehnsucht von Tara Sue me bekommt von mir, ohne große erklärungen

>>>>> 5 von 5 <<<<< möglichen Emmis


Montag, 24. März 2014

Zeitsplitter - Die Jägerin von Christin Terrill (Hörbuch)

Altersempfehlung 14 - 17 Jahre
  • Audio CD
  • Verlag: Der Audio Verlag, Dav (1. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3862313860
  • Preis: 19,99 Euro
  • Das ist der erste Band einer Reihe
Hier ! könnt ihr das Hörbuch direkt beim Verlag bestellen !
HIER gehts zur Buchrezension!
Inhalt:

Em ist eingesperrt und wird regelmäßig verhört und dabei auch gequält. Sie hat nur die geheime Komunikation mit Finn, der neben ihr in einer Zelle eingesperrt ist. Sie ist verliebt in ihn. Bei Marina ist alles gut, sie hat Geld und viele Freunde. Dazu kommt, dass sie in einen aufstrebenden Physiker verliebt ist. Zwischen Em und Marina liegen vier Jahre und die beiden haben nichts miteinander zu tun, ausser dass sie ein und diesselbe Person sind. Als Em die Möglichkeit durch eine Zeitreise in die Vergangenheit hat, geht sie zusammen mit Finn zurück um alles zum Guten zu wenden. Für sie bedeutet dies, dass sie den Mann den sie früher liebte töten muss.

Meine Meinung:

Am Anfang war ich noch recht skeptisch, da mich das Thema Zeitreise nicht so richtig fesseln kann. Doch ich wurde mit diesem Hörbuch eines besseren belehrt. Wobei ich mich frage, ob man die Geschichte um Em und Marina nicht sogar als Dystopie nehmen könnte, denn in der Zukunft herrscht absolute Endzeitstimmung in einem Polizeistaat. Doch das meiste spielt in der Gegenwart, wenn auch hin und wieder ein paar Rückblicke eingestreut werden. Das Cover und der Text auf der Rückseite lassen den Leser schon vermuten, das Em und Marina ein und dieselbe Person sind, obwohl man zwischen den beiden einen sehr großen Unterschied bemerkt.
Die Idee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen und die Umsetzung ist sehr gut gelungen.
Dass für dieses Hörbuch zwei Sprecherinnen gewählt wurden, finde ich genau richtig, denn zwischen den beiden liegen ja auch vier Jahre und daher ist die reifere Stimme von Britta Steffenhagen für Em genau passend. Die Stimme von Marina, gesprochen von Jodie Ahlborn, passt auch, da sie einen sehr jugendlichen Klang hat. Was mich an der Sprecherin von Marina doch etwas gestört hat, waren unnatürlich langezogene Wörter. Was mich wirklich fasziniert hat, war dass es nie langweilig wurde. Die Geschichte ist so rasant und mitreissend, dass man zumindest beim Hörbuch total die Zeit vergisst. Etwas Romantik ist auch mit dabei und lockert die Geschichte noch etwas auf.
Obwohl Marina und Em ein und dieselbe Person sind, ist mir Em um einiges sympathischer. Sie ist selbstbewusst und geht ihren Weg. Marina hingegen ist etwas blauäugig und etwas verwöhnt, zumindest kommt es mir so vor. Finn finde ich auch sehr nett, auch wenn ihn Marina nicht besonders mag. Doch kennt sie ihn nicht wirklich, denn Finn hat es in seinem Leben nicht wirklich einfach.
Der Mann bzw, der Junge mit den zwei Gesichtern ist James. Auf der einen Seite ist er der verschlossene Junge, aber auf der anderen Seite gerät er sehr schnell in Rage.

Mein Fazit:

Eine Zeitreise die mich begeistert hat !

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Sonntag, 23. März 2014

Für immer und einen Tag von Amanda Brooke



  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (17. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442480078
  • ISBN-13: 978-3442480074
  • Originaltitel: Another Way to Fall
  • Preis: 9,99 Euro
Ihr könnt das Buch direkt beim Verlag bestellen.
Jetzt kaufen!

Der Goldmann Verlag ist auch auf Facebook zu finden.



Inhalt: 
Emma ist neunundzwanzig Jahre alt und hat Krebs. Sie hat große Hoffnung ihn endlich besiegt zu haben, doch als sie dann im Arztzimmer erfährt, dass er noch schlimmer geworden ist und ihr nur noch ungefähr ein Jahr zu leben bleibt, bricht ihre Welt zusammen.
Sie hat noch soviele Träume. Sie möchte im Beruf aufsteigen, heiraten und Kinder bekommen. Vor allem der Kinderwunsch scheint mächtiger als alle anderen Wünsche.
Mit einem Freund an der Seite, der sie nicht liebt und einem Tumor im Kopf, der sie überall hin begleitet will Emma auf ihre Art alle Träume erfüllen.
Auf dem Weg dorthin wird sie dann auch noch von den Geistern der Vergangenheit eingeholt.

Meine Meinung:
Auch hier konnte mich das schöne, stille, einsame und sehr nachdenklich wirkende Cover für sich gewinnen.
Der Klappentext machte mich neugierig wie Emma so kurz vor ihrem Tod ihre Wünsche alle noch erfüllen möchte.
Ich muss gestehen, dass mir die Idee mit dem Buch im Buch sehr gut gefällt. Sich seine eigene Wunschwelt aufzuschreiben, sein Leben durch sich als Protagonist zu erleben, so wie man es sich wünscht und dabei ehrlicher zu sich selbst zu sein, als man es je war.
Trotzdem zogen sich die ersten zwei Drittel des Buches ganz schön hin. Ich konnte die Charaktere nicht fassen. Sie wirkten auf mich trotz dieser emotionalen Geschichte sehr oberflächlich und tot.
Als Emma dann erstmals jemandem begegnet, der genau wie sie die wahre Liebe spürt und erleben möchte war ich erst einmal genervt, weil ich das Gefühl hatte die Liebesbekundungen nehmen total überhand.
Im letzten Drittel wurde es besser. Die Geschichte bekam wirkliche Tiefe und einige Charaktere wurden mir immer symphatischer.
Emma hat sich nicht mehr nur wie eine Marionette führen lassen, sondern selbst das Ruder übernommen.
Sie hat gesagt und gezeigt was sie möchte und sie hat begonnen zu kämpfen.
Immer hatte sie die Unterstützung der Mutter und der Schwester und auch die von etlichen Freunden.
Emma´s größter Wunsch war der Kinderwunsch und da ich selbst schon als junges Mädchen immer einen Kinderwunsch hatte, wusste ich wie stark dieses Bedürfnis sein kann.
Oft habe ich mich gefragt, wie es mir ergangen wäre, wenn ich nicht das Glück von einem liebenden Ehemann und einem wunderbaren Kind hätte erleben können. Hätte mich diese Verzweiflung und Sehnsucht innerlich zerrissen? Hätte mich der Kummer erdrückt?
Ich bin froh, dieses Leid nur im Buch mitverfolgt und nicht selbst erlebt zu haben.
Auch wenn mich das Buch nicht zu 100% überzeugen konnte, so hat es mir am Ende doch noch sehr gut gefallen und mich zum Nachdenken gebracht, denn wir haben die Möglichkeit unsere Träume zu erleben, wir müssen uns nur trauen.

Fazit:
Ein trauriges Thema in einem Buch, dass mich zumindestens im letzten Drittel sehr begeistern konnte und nachdenklich stimmte.

4 von 5 Emmis

150 GFC - Follower - Gewinnspiel (Die Gewinner)

Na...
gespannt wer gewonnen hat?
Ich auch und deswegen dreh ich jetzt nebenbei mal die Früchtemaschine :)
Zu gewinnen gab es diesesmal wieder 2 x 1 Wunschbuch im Wert von je bis zu 10 Euro.
Es gab wieder viele, viele, viele Teilnehmer und fast genausoviele Glückwünsche und dafür danken wir euch allen.
Leider gibt es trotzdem nicht mehr Bücher, doch Ende April machen auch wir bei Blogger schenken Lesefreude mit.
Da werden wir dann 5 Bücher verlosen. Natürlich aus verschiedenen Bereichen, damit wir von möglichst vielen Lesern den Geschmack treffen.

Doch nun zur Auslosung.

Das erste Buch geht an:
Kein Garten Eden von Anna Carey
(falls es nicht mehr aktuell ist - bitte sagen)





Das zweite Buch geht an:
 entweder "Evermore 02: Der blaue Mond" von Alison Noel oder "Die Gilde der Jäger 03:Engelsblut" von Nalini Singh





Glückwunsch den beiden Gewinnern.
Das war es erstmal wieder. Ich bin immer verlockt noch mehr und noch mehr zu verlosen, aber wir hatten ja im November den Kalender, im Dezember schon zwei Wunschbücher, dann jetzt letztens erst die Hörbuchverlosung und in einem Monat gibts eh schon wieder die nächste Verlosung.

Also... hoffentlich lese ich euch Ende April auch wieder ;)
Eure Bücherfee
mit dem Bücherwichtel

Neues im Bücherregal - 23. März 2014


Hallo.
Wir wünschen euch einen wunderschönen Sonntag.
Falls ihr es noch nicht mitbekommen habt, dann schaut jetzt mal auf unseren Blognamen :).
Wir haben uns von buecherfee.blogspot.de in buecherwesen.de umbenannt.
Die genaue Erklärung findet ihr HIER!
In Kürze folgt auch noch ein neuer Header - ich bin sooo aufgeregt!

Doch nun zu unseren Neuzugängen:

1. Dead Eyes - habe ich für jemanden ertauscht, mal gucken wann sie es möchte ;)

2. Dornenherz - auf Vorablesen habe ich nicht mitgemacht, bei BloggdeinBuch hatte ich kein Glück. Ich habe es jetzt in einer Überraschungsgruppe auf LB bekommen und bin sehr gespannt.

3. Die Drachen der Tinkerfarm - der Bücherwichtel hatte nur die Welttag des Buches - Ausgabe und wollte das Original. Dieses Buch konnten wir ebenfalls ertauschen.

4. Der Clan der Wölfe Donnerherz - ein weiteres Hörbuch, dass der Bücherwichtel bald auf dem Weg zur Arbeit hören wird.

Eine Hörbuchrezension haben wir schon vorbereitet, eine wird heute noch geschrieben... ihr seht, dass die Hörbücher mittlerweile auch einen festen Platz bei uns eingenommen haben.

Denkt daran, dass unser 150 GFC - Gewinnspiel jetzt beendet ist. Die Gewinner werde ich im Laufe des Tages auch noch posten.

Bis bald,
eure Bücherwesen :)

Freitag, 21. März 2014

Kindertotenlied von Bernard Minier (Hörbuch)

  • Audio CD
  • Verlag: Argon Verlag; Auflage: 1 (20. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3839813126
  • Preis: 19,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Hörbuch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Im süden Frankreichs geschieht ein sehr bestialischer Mord an einer Universitätsprofessorin von Marsac. Sie wird gefesselt, mit einer Taschenlampe im Rachen und ertränkt in ihrer Badewanne gefunden. Durch das ganze Haus ertönt die Musik von Gustav Mahler, Kindertotenlieder und ein beklemmendes Gefühl breitet sich in Martin Servaz aus. Denn Mahler war der Lieblingskomponist eines flüchtigen Serienmörders, Julian Hirtmann.
Der Hauptverdächtige ist jedoch ein Stundent, der Sohn von Servaz´ Jugendliebe Marianne.

Meine Meinung:

Kindertotenlied von Bernard Minier war mein erstes Werk von dem Autor, aber ich habe den Vorgängerband schon auf meinen Wunschzettel gepackt. Wie der Autor die Geschichte um den Ermittler Martin Servaz in Worte packt ist einfach sensationell. Allgemein ist mir aufgefallen, dass französische Autoren es irgendwie besser verstehen mit Worten zu spielen. Zum Cover möchte ich noch sagen dass es mir sehr gut gefällt. Der Text auf der Rückseite des Hörbuches gibt dem Hörer einen kleinen Einblick auf das zu erwartende.
Ganz besonders gut hat mir die Stimme des Erzählers Johannes Steck gefallen. Nicht ohne Grund hat er mit seiner Stimme schon einige Preise erhalten. Er hat es geschafft, eine Stimmung zu erschaffen die der Geschichte eine Intensität verschafft, dass man sich mitten im Geschehen fühlt.
Auch der Autor schafft es den Leser bzw. den Hörer mitzureissen, denn es entstehen keine Längen und wenn das Gefühl aufkommt ist es gleich wieder weg da genau dann immer etwas Unvorhergesehenes geschieht. Die Ermittlungen bringen immer wieder neues ans Tageslicht, dass man zwar meint den Täter entlarvt zu haben, doch kurz darauf ist man sich schon wieder nicht mehr sicher. Es gibt auch ein paar verwirrende Zwischenspiele, die von einer jungen Frau handeln die gefangen gehalten wird. Nur von wem und was hat das mit der Geschichte zu tun ?
Der Ermittler Martin Servaz ist ein sehr sympathischer Protagonist, der aber auch mit seinen eigenen Geistern der Vergangenheit zu kämpfen hat. Er wirkt sehr verschlossen, aber geht immer sehr überlegt an Sachen ran. Seine Tochter Margot kommt ganz nach ihm, ist sehr intelligent und ihr Aussehen ist sehr auffallend. Der Student der verdächtigt wird, Hugo, kommt einem sehr verloren und zerbrechlich vor.

Mein Fazit:

Ein toller Thriller, gesprochen von einem mehr als guten Erzähler.

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Donnerstag, 20. März 2014

Es hat geklappt!


Falls ihr diesen Beitrag lesen solltet, dann fragt ihr euch sicher:,,Was hat geklappt?"
Vielleicht hat es der Eine, oder Andere schon gesehen. Ein kleiner Blinzler zu unserer Internetadresse verrät es schon: buecherfee.blogspot.de hat jetzt eine eigene Domain und einen neuen Namen.

Wie kommt das?
Angefangen hatte ich als Bücherfee - das ist mein Name. Dementsprechend habe ich die Seite auch so benannt.
Recht schnell kam ja auch der Bücherwichtel dazu und trotzdem hieß die Seite immer so wie ich.
Da wir jetzt einen neuen, wundervollen Header bekommen (das Design hat sich ja schon etwas länger geändert) wurde es auch Zeit einen neuen Namen zu nutzen.
Fee und Wichtel sind für uns Wesen und so haben wir uns für die Buecherwesen entschieden.
Die Domain war frei, wurde von uns gekauft und jetzt ist die Weiterleitung auch aktiv.
Unseren Facebooknamen haben wir ebenso angepasst.
Für euch bleibt alles beim Alten. Es ist egal ob ihr buecherfee.blogspot.de eingebt, oder buecherwesen.de.

Liebe Grüße,
Eure Bücherwesen

PS: Ein dickes Dankeschön an die zwei Seiten ohne die ich es wohl nicht geschafft hätte:
Lifesoundsreal
&
Damarisliest

Dienstag, 18. März 2014

Stirb leise, mein Engel von Andreas Götz

Altersempfehlung 16 - 17 Jahre
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Oetinger (20. Januar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3789136153
  • Preis: 16,95 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Eine Serie von Selbstmorden erschüttert München. Innerhalb weniger Wochen sterben drei junge Mädchen weil sie sich selber umgebracht haben. Es sieht danach aus, dass sie aus freiem Entschluss sterben wollten, doch in Wirklichkeit wollten sie alle zusammen mit ihrer großen Liebe in den Tod gehen. Ihr größter Feind, denn es war alles nur vorgegaukelt. Eine große Jagd nach dem Täter beginnt.

Meine Meinung:

Was man bei "Stirb leise, mein Engel" nicht ausser Acht lassen darf ist, dass es sich hier nicht um einen Thriller im Allgemeinen handelt, sondern eher um ein Jugendbuch. Daher an alle die etwas härter Kost erwarten, Finger Weg davon, denn hier werden die Taten nicht sehr detailiert und grausam dargestellt. Doch trotzdem wurde ich sehr gut unterhalten und es wurde nie langweilig. Der Autor versteht es den Leser mitzureißen und die Geschichte sehr spannend zu halten.
Dazu kommen noch die üblichen Problemchen der Jugend, wie verliebt sein und ähnliches, was aber nicht nervig rüberkommt.
Ein bisschen fühlt man sich wie in einem Krimi, nur dass die Ermittler hier nicht die Polizei sind, zumindest nicht im Vordergrund, sondern überwiegend Teenager. Sascha und Joy sind hier die beiden "Ermittler" und sie machen ihren Job recht gut und überlegt. Ich wollte eigentlich nur kurz ein bisschen reinlesen und schwups, hatte mich das Buch so in seinen Bann gezogen dass ich es recht schnell durchgelesen hatte.
Sascha und Joy, sind beide sehr sympathisch. Sascha ist eher der ruhigere der beiden und geht sehr überlegt und vorsichtig durchs Leben. Er hat auch schon einen sehr großen Schicksalsschlag erlitten, als sein Vater gestorben ist. Seine Mutter ist bei der Polizei und daher hat er sehr viel Angst um sie.
Joy ist wie man es so schön sagt, nicht auf den Mund gefallen und sagt was sie denkt.
Wenn man sich über das Buch so seine Gedanken macht, ist es schon erschreckend wie jung der Täter in diesem Buch ist.
"Stirb leise, mein Engel" hat mir wirklich sehr gefallen.

Mein Fazit:

Ein gelungener Jugend-Thriller der mich so richtig mitgerissen hat.

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis



Sonntag, 16. März 2014

Neues im Bücherregal - 16. März 2014

Hallo ihr Lieben.
Schon am 11.3. habe ich auf Facebook folgendes gepostet:

Kommt der Postbote mit 7 Päckchen, da frag ich ihn ganz erstaunt:,,Sind die alle für mich???"
Seine Antwort:,,Jetzt tun se doch nicht so."


Natürlich ist es dann im Laufe der Woche noch etwas mehr geworden, doch was alles kam zeige ich euch am Besten.

Na, könnt ihr es erkennen?
Ich habe alles auf ein Foto bekommen.
Ich habe aber noch ein "ordentlicheres" Foto gemacht und da geh ich mal einmal kurz mit euch durch die Bücher:

1. Das Supertalentier - ist kein richtiges Buch. Es sind nur die ersten 62 Seiten und der Rest ist als Notizbuch gestaltet.

2. Die pure Lust am Landleben - ein Koch/Back/Gestaltungsbuch das ich gewonnen habe. Ich bin schon neugierig, ob ich hier ein paar tolle Rezepte für uns finden werde.

3. Dustlands 02 - Der Bücherwichtel liest ja aktuell den 1. Teil und wird den 2. gleich danach lesen. Die Meinungen gehen ja ziemlich wild ausseinander.

4. Silber - endlich... :) Wir haben es über Tauschticket OVP ertauschen können. Da schlägt das Bücherherz doch gleich höher.

5. Phantasmen - der Bücherwichtel liebt die Bücher von Kai Meyer, aber es kann sein, dass ich das Buch zuerst lese.

6. Zeitsplitter - nachdem ich in einer Lübbe-Leserunde das Manuskript gelesen habe kam jetzt das Buch mit Notizbuch hier an. Der Bücherwichtel hört gerade das Hörbuch und es gefällt ihm so gut, dass er das Buch erstmal behalten mag.

7. Gangland Deutschland - nachdem mir Inside Polizei des Autors schon sehr gut gefallen hat, wollte ich auch dieses Buch lesen und bin sehr gespannt.

8. Sieben Minuten nach Mitternacht - habe ich in einer FB-Gruppe im 1:1 Tausch ertauscht. Es stand eh schon eine Weile auf der Wunschliste.

9. Winter People - ein Buch von Vorablesen. Es klingt sehr spannend und war eigentlich für mich gedacht, aber nun wird es wohl der Bücherwichtel lesen.

10. Du darfst nicht lieben - reizt mich nicht, aber der Bücherwichtel wollte es gerne rezensieren.

11. All deine Zeilen - macht mich neugierig, denn Oma-Enkeltochter-Geschichten finde ich toll und traurig zugleich (weil ich meine eigene Oma noch sehr vermisse)

12. Die Bestimmung 02 - der Bücherwichtel war vom ersten Teil super begeistert und freut sich auch hier auf den zweiten Teil.

13. Sechs Richtige und eine Falsche (HB) - kam als Überraschungshörbuch. Ich bin schon gespannt :)

Habt ihr eigentlich schon an unserem aktuellen Gewinnspiel teilgenommen?
Wenn nicht, dann gehts HIER zum Gewinnspiel.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und einen angenehmen Wochenstart
Eure Bücherfee mit Bücherwichtel mit kleiner Bücherfee :)

Freitag, 14. März 2014

Gods and Warriors - Die Insel der Heiligen Toten von Michelle Paver

Altersempfehlung ab 10 Jahren
  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: cbj (24. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3570157046
  • Preis: 16,99 Euro 
  • Das ist der erste Teil einer Reihe
Vielen Dank an cbj für das Buch !

Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Hylas der Ziegenhirte weiß nicht wie ihm geschieht, als er ohne erkennbaren Grund von Kriegern in schwarzen Lederrüstungen gejagt wird. Sie ermorden sogenannte Fremdlinge, wie Hylas einer ist, doch er kennt den Grund nicht. Sie ermorden einen seiner Freunde, seinen Hund Scram und dann wird er auch noch von seiner Schwester Issi getrennt, aber er kann flüchten.
Für ihn beginnt eine Reise durch das Land und über das Meer auf der Suche nach seiner Schwester und er hat nur zwei Verbündete, Pirra die Tochter einer Priesterin und Filos den Delfin.

Meine Meinung:

Das Cover finde ich sehr interessant und geheimnisvoll gestaltet. Es passt auch sehr gut zum Rückentext und man kann sich gut vorstellen was das Buch zu erzählen hat.
Ich finde, dass die Geschichte in dem Buch ein ganz großes Abenteuer darstellt und von der Autorin auch gut erzählt wird. Doch muss ich leider sagen, dass es mir teilweise etwas zu langatmig war, manchmal war es so dass bei mir das Gefühl aufkam "Oh, jetzt passiert was" und ich wurde dann enttäuscht. Trotzdem ist der Schreibstil sehr flüssig und für das angesprochene Alter auch sehr gut.
Auch die Idee dass die Geschichte in der Bronzezeit spielt gefällt mir sehr gut und wurde auch gut umgesetzt. Pirra und Hylas sind so unterschiedlich, wie Menschen nur sein können. Sie ist die Tochter einer Priesterin und immer wohlbehalten aufgewachsen und Hylas dagegen ist ein Ziegenhirte der kein besonders einfaches leben hat. Er musste für sein Essen und alles andere immer hart arbeiten. Von Pirra´s Reise zur Insel bekommt man leider nicht soviel mit wie von Hylas, aber diese ist dafür umso ereignisreicher. Besonders gut hat mir der Teil auf dem Meer gefallen und wie er auf Filos trifft.
Hylas war mir zum Anfang recht sympathisch, doch als er auf Pirra trifft ändert sich das etwas, denn auf der einen Seite will er, dass sie ihm hilft, aber dann will er sie loswerden.
Pirra ist, als sie auf die Insel kommt, noch recht blauäugig und hofft dass sich alles von selbst erledigt, was sich aber mit der Zeit gibt und sie sehr sympathisch macht, denn sie gibt nicht auf und tut was immer sie kann.
Im Großen und Ganzen finde ich das Buch gelungen, bis auf ein paar kleine Schwächen.

Mein Fazit:

Auftakt einer tollen Abenteuerserie.

>>>>>4 von 5<<<<< Emmis


Donnerstag, 13. März 2014

Super-Marienkäferchen... ist schon auf dem Weg von Guido van Genechten


Altersempfehlung 3 - 6 Jahre
  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: aracari verlag ag; Auflage: 1 (16. Januar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3905945485
  • Preis: 14,90 Euro
Vielen Dank an den Aracari Verlag für das Buch !

Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Klappentext:

Super-Marienkäferchen wird mit Hilferufen aus der ganzen Welt überschwemmt. Ein Elefant, der im afrikanischen Schlamm fest steckt; ein Hund, der im Grand Canyon über einem Abgrund baumelt; ein Kamel, das in der Sahara halb verdurstet ist… Alle bitten den Superhelden um Hilfe. Der besitzt zum Glück viele supermegastarke Hilfsmittel und eine Portion gesunden Marienkäferverstand. Die unglaublichen Rettungsaktionen eines winzigkleinen Käfers mit einem supergroßen Herzen.

Meine Meinung:

Das Cover finde ich sehr einfach und schlicht gehalten und wurde in schönen nicht zu grellen Farben gezeichnet, aber irgendwie finde ich, dass es für das innere des Buches schon fast zu schlicht ist.
Was mir so gut gefallen hat an dem Buch ist, dass die Bilder sehr schön gezeichnet sind und nicht viel Text dabei steht. Genau richtig zum Vorlesen und das Kind mitlesen zu lassen.
Auf den ersten Seiten findet man die Tiere in ihren "Unglückssituationen" mit einem kleinen Text was passiert und später sieht man dann Super Marienkäferchen im Einsatz mit etwas mehr Text.
Ganz besonders toll finde ich, dass dem Leser hier vermittelt wird was Freundschaft bedeutet und für andere da zu sein, egal wie und auch wann. Wie man am Ende des Buches ja sieht, ist Super Marienkäferchen rund um die Uhr für alle da, auch wenn er gerade schlafen gehen wollte.
Für mich optisch und vom Titel ein sehr interessantes Buch mit noch schönerem Inhalt. Wem das Cover jetzt nicht so zusagt, der sollte sich bitte trotzdem nicht abschrecken lassen, denn im Büchlein stecken wunderschöne Zeichnungen.
Hier wird das kleinste Tier zum größten Freund, denn es kommt nicht darauf an wer du bist, sondern wie du bist.

Mein Fazit:

Eine sehr schöne Geschichte mit tollen Bildern !

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Montag, 10. März 2014

Die Bücherdiebin von Markus Zusak



  • Taschenbuch: 588 Seiten
  • Verlag: Blanvalet
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442373956
  • ISBN-13: 978-3442373956
  • Originaltitel: The Book Thief
  • Preis: 9,95 Euro
Ihr könnt das Buch direkt über den Verlag bestellen.
Jetzt kaufen!





Inhalt: 
1939: Liesel ist neun Jahre alt, als sie mit ihrem sechs Jahre altem Bruder nach Molching zu Pflegeeltern soll.
Ihr Vater ist ein Kommunist und Liesel kennt ihn nicht.
Auf der Zugfahrt mit ihrem Bruder und der Mutter bricht ihr Bruder tot zusammen.
Bei der Beerdigung stiehlt Liesel dann ihr erstes Buch.
Als sie bei der Pflegefamilie ankommen, wird sie von einem ziemlich stillen Mann und einer keifenden Frau erwartet, die nicht erfreut scheint, dass Liesel alleine gekommen ist.
Obwohl Liesel sich mit den Kindern in der Himmelstraße anfreundet und ihre Pflegeeltern lieben lernt, so vermisst sie doch etwas. Sie fühlt sich verlassen und einsam, doch Hans Hubermann, Max und Rudi sind für sie da. Sie vertreiben ihre Sorgen, sind aber selbst oft der Grund für sie.

Meine Meinung:
Bevor ich dieses Buch geöffnet habe war mir schon klar, dass es sich um schwere Kost handelt.
Es spielt in der Zeit des 2. Weltkrieges und das ist kein leichtes Thema.
Das Buch ist aus der Sicht vom Tod geschrieben. Er lockert das Buch und vor allem das Thema durch seine Ansicht und seine teilweise witzige Weise etwas auf ohne sich darüber lustig zu machen.
Liesel hat viel erlebt, wurde verlassen, hat den Tod gesehen, musste sich in einer neuen Umgebung und bei fremden Leuten eingewöhnen, musste neue Freunde finden und hat sich nie unterkriegen lassen.
Natürlich hat sie gelitten und war traurig. Sie war wütend und enttäuscht und doch hatte sie immer wieder die Kraft weiterzumachen. Sie hat gekämpft für sich und für andere. Sie hat ihre neue Familie lieben gelernt, vor allem ihren "Papa".
Er ist es auch, der an ihrem Bett sitzt, wenn sie Albträume hat. Er hat ihr das Lesen beigebracht und mit seiner ruhigen Art war er immer mein "stiller Held".
Liesel stiehlt immer mehr Bücher, es scheint teilweise, als wäre das eine Sucht. Vielleicht auch nur ein Zeitvertreib, aber sie nutzt die Bücher auch in einigen Situationen um mit den Worten die Stimmung zu lockern.
Ihr bester Freund Rudi ist ein wilder Kerl und begibt sich mit ihr gerne auf Diebeszüge, obwohl seine Motivation eher im Stehlen von Essen liegt. Ich mochte ihn von Anfang an. Er ist in Liesel verliebt und erhofft sich so sehnlichst einen Kuss.
Obwohl man teilweise denken könnte, das hier Jugendliche ein ganz normales Leben führen, so merkt man doch schnell, dass es eben nicht "normal" ist. Oft gibt es zuwenig zu essen. Dann gibt es Bombenwarnungen, oder man hört die Flieger.
Eines Tages taucht Max auf und benötigt die Hilfe der Familie. Auch wenn es ein Problem ist, dass er bei der Familie Hubermann auftaucht, so scheint es, als würden er und Liesel oft in einer Fantasiewelt leben und dadurch gemeinsam noch stärker werden.
Ich finde es schön, dass sich die meisten Menschen in so unmöglichen Situationen noch einen Lebenswillen bewahren und eine Welt erschaffen, in der sie sich wohlfühlen.
Markus Zusak schreibt im angehängten Interview, dass er im Vorfeld der Veröffentlichung ziemlich nervös war, weil er als Australier über dieses Thema schreibt. Ich finde, er hat es gut, interessant, informativ und fesselnd gemeistert.

Fazit:
Schwere Kost, die der Tod als Erzähler etwas auflockern kann. Ein informativer, aber gleichzeitig interessanter Roman.

5 von 5 Emmis

Sonntag, 9. März 2014

150 GFC - Follower - Gewinnspiel



Ein dickes DANKESCHÖN an alle Follower.

Natürlich freuen wir uns über jeden Follower, egal wo ihr uns folgt. Wir freuen uns auch über jeden Leser der nicht folgt, aber irgendwo muss man ja schauen welchen Wert man nimmt (ausserdem suchen wir eh immer nur Gründe um euch etwas zu schenken).
Nach dem Novemskalender haben wir ja im Dezember unseren 1. Bloggeburtstag und die 100 Follower gefeiert mit zwei Wunschbüchern.

Heute wollen wir ebenfalls zwei Wunschbücher verlosen.
Wir machen es ganz kurz und einfach.

Zu gewinnen gibt es:
2 x 1 Wunschbuch im Wert von bis zu 10 Euro (über Mayersche, oder Amazon)
So können wir zumindestens zwei Leser glücklich machen.

Aufgabe:
Nenne einfach ein Wunschbuch im Wert von bis zu 10 Euro in einem Kommentar zu diesem Beitrag und schon bist du im Lostopf.

Teilnahmebedingungen:
1. Ihr seid über 18 Jahre alt (ansonsten Mama, Papa, Schwester, Bruder, oder sonstwen vorschicken)
2. Ihr habt einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich, oder der Schweiz
3. Ihr müsst kein Follower sein, keine Lose sammeln etc. Dieses Gewinnspiel ist wie immer für ALLE die hin und wieder mal vorbeischauen :)

Dauer:
Das Gewinnspiel beginnt am 09.03.2014 und endet am 22.03.2014 um 23:59 Uhr. Am 23.03. wird ausgelost.
Wenn ihr eine Emailadresse angebt, dann melden wir uns bei euch, ansonsten habt ihr eine Woche Zeit um euch zu melden.

Das wars auch schon, also auf gehts:
Gut Buch!

Eure Bücherfeen


HIER gehts zu den Gewinnern!

Neues im Bücherregal - 09. März 2014


Hallo ihr Lieben.
Na, habt ihr gestern die Sonne auch so genießen können wie wir?
Ich hatte einen wundervollen Tag.
Erst waren wir in der Stadt und der Bücherwichtel und unsere Kleine haben ein Eis gegessen und dann waren wir auf einem Bauernhof.


Doch ihr seid doch sicher nur wegen unseren Neuzugängen hier, oder?
Dann fangen wir mal an:

(Foto unten)
1. Das Regenfest - Da wir die Bücher von August Gral und die Zeichnungen von Stefanie Messing bislang sehr mochten, freuen wir uns über dieses Rezensionsexemplar sehr.

2. Die verborgenen Pforten 02 - Teil 1 hat dem Bücherwichtel sehr gut gefallen. Natürlich hoffen wir, dass der 2. Teil auch toll ist.

3. Kein Ort ohne dich - klingt mal wieder nach etwas fürs Herz. Ich habe erst ein Buch von Sparks gelesen, bin aber neugierig und gestern kam das Buch mit einer Gewinnbenachrichtigung.

4. Die Auswahl - konnten wir über TT ergattern. Mal schauen wie es uns gefällt und ob wir weitere Teile haben wollen.

5. Das Hochzeitsversprechen - habe ich mit einem weiteren Buch gewonnen. Das andere Buch ist gleich weitergereicht worden. Dieses hier darf erst einmal bleiben und dann möchten Schwesterchen und Mama es lesen.

6. Glasseelen - ist ein Rezensionsexemplar für den Bücherwichtel. Innen ist extra eine Zeichnung für ihn angefertigt worden. Zusätzlich gab es ein hübsches Lesezeichen.

Das waren die Neuzugänge, doch der Beitrag geht noch ein bisschen weiter, denn ich möchte ein Buch abgeben.

Von mir hat das Buch nur 3 Emmis bekommen - die Rezension findet ihr HIER, aber vielleicht ist ja jemand von euch an dem Buch interessiert.
Falls ja, dann kommentiert DIESEN BEITRAG bis zum 10.03.2014 um 23:59. Einfach nur schreiben, dass ihr das Buch gerne hättet.
Falls es mehrere Interessenten gibt, wird natürlich ausgelost.
Ich schreibe dann am Dienstag (ebenfalls unter diesen Beitrag), wer das Büchlein bekommt.

So, ich habe soeben ausgelost. Heute habe ich mal Typewriter genutzt und so sieht ein Gewinner aus:


Bis bald,
eure Bücherfeen

Samstag, 8. März 2014

Engelchen und Schnuck suchen die Flügelchen von Mina O´Faolain und Eilean Broin


  • Taschenbuch: 64 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (30. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1492858765
  • ISBN-13: 978-1492858768
  • Preis: 7,94 Euro
HIER könnt ihr das Buch erwerben.







Inhalt:
Engelchen ist ein kleines Mädchen mit wunderschönen goldlockigen Haaren. Sie hat hübsche Flügel und ist ein echter Engel.
Natürlich glaubt das niemand von den Erwachsenen, denn Engel gibt es ja garnicht.
Als Engelchen eines Morgens aufwacht sind plötzlich ihre Flügel weg.
Was soll sie bloß ohne ihre Flügel machen? Sie macht sich mit Schnuck, einer vollgepackten Rucksacktasche und ihrem Fahrrad Möppelchen auf die Suche nach ihren Flügeln.
Ob ihr die Eule, die Fee, der Bär oder die Füchsin helfen können?

Meine Meinung:
Optisch ist dieses Büchlein schon vom Cover her eine Augenweide. Mit dem Wald, der wie eine Halbkugel aussieht, erinnert es mich ein bisschen an den Kleinen Prinzen.
Auch im Buch sind viele schöne Zeichnungen von den Tieren und von Engelchen, so dass die Geschichte auch bildlich sehr schön anzusehen ist. Oftmals habe ich gedacht, dass Kinder ihre Freude beim Ausmalen hätten.
Trotz einiger Rechtschreibfehler ließ sich die Geschichte gut lesen. Ich habe das Büchlein unserer Tochter vorgelesen. Es gibt einige Stellen wie zum Beispiel das uhungeheuerliche uhuuhu der Eule, die sich stimmlich gut nachmachen lassen.
Mir persönlich gefällt auch die geschwungene Schrift, jedoch würde ich da sagen, dass es für Leseanfänger nicht gut zu lesen ist.
Ebenfalls verwirrend ist auch, dass Engelchen ein kleines Mädchen ist, in ihre Rucksacktasche aber Sachen wie Nagellack, Messer, Rohrzange und andere seltsame Gegenstände packt.
Auch wenn die Geschichte um Engelchen für alle Altersstufen geeignet ist, würde ich sie schon im Kinderbuchbereich einreihen und wenn dann ein kleines Mädchen (auch wenn sie ein Engel ist) ein Messer einpackt, wie kann ich meinem Kind dann klarmachen, dass "Messer, Gabel, Schere, Licht - sind für kleine Kinder nicht" wichtig und vor allem richtig ist? Und ab welchem Alter werden kleine Mädchen zu Modepüppchen, die ein Manikürset mit farblich zu der Kleidung abgestimmtem Nagellack brauchen?
Schön finde ich dagegen wieder die Aussage des Buches.

Fazit:
Ein wunderschön gestaltetes Buch mit einer liebevollen Geschichte, die leider durch viele Kleinigkeiten an Punkten einbüßen muss.

3 von 5 Emmis

Bäume reisen nachts von Aude Le Corff


Ihr könnt das Buch direkt über den Verlag bestellen.
Jetzt kaufen! (Hier könnt ihr auch eine Leseprobe lesen)

Facebookseite Suhrkamp
Facebookseite Insel


Inhalt: 
Manon ist erst acht Jahre alt und trotzdem hat sie großen Kummer.
Jeden Tag sitzt sie nach der Schule unter der großen Birke im Garten und redet mit den Katzen und den Ameisen.
Seit ihre Mutter vor ein paar Monaten abgehauen ist, ist nichts mehr wie es war.
Der Vater, der sie immer so geliebt hat kümmert sich nicht mehr um sie.
Er trinkt, wäscht sich nicht und wartet auf einen Anruf von seiner Frau.
Auch Manon´s Tante Sophie macht sich Sorgen um die Kleine, aber jeder leidet für sich selbst und niemand kann dem Anderen helfen.
Eines Tages geht dann der mürrische Rentner Anatole, der auch im Haus wohnt, auf das Mädchen zu und zusammen lesen sie aus Der Kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry.
Nun ist das Mädchen nicht mehr ganz so alleine. Sie fasst Vertrauen zu dem alten Mann und beide helfen sich gegenseitig aus ihrem Tief, denn Anatole ist ein verbitterter, alter Mann geworden. Als dann Briefe der Mutter ankommen, gibt es kein Halten mehr.

Meine Meinung:
Ich bin sprachlos. Normalerweise kann ich wirklich immer ohne Probleme am Ende eines Buches eine Bewertung, bzw. meine Meinung schreiben.
Bei Bäume reisen nachts habe ich mir zwischendurch immer wieder Sachen notiert, die ich unbedingt mit in die Rezension nehmen wollte - sogar musste!
Das Cover hat mich gleich begeistert. Ich mag auch bei Fotografien sehr gerne s/w, denn ich finde, sie sind oftmals viel aussagekräftiger, als farbige Bilder.
So war es auch hier... da es kaum Farbe gibt, konnte mich auch nichts ablenken. Es geht um die Geschichte und es lässt sich erahnen, dass Manon auf dem Bild mit einer Ameise spricht und vielleicht auch gleichzeitig mit der Katze.
Für mich war diese Familiengeschichte ganz wunderbar. Obwohl ich auch gerne deutsche, oder amerikanische Bücher lese, ist der Schreibstil in diesen oftmals gezwungener und die meisten Romane sind ähnlich, egal ob schön, oder nicht.
Die Geschichte um Manon, Anatole und den Rest der Familie kann man damit aber nicht vergleichen. Mit den fremden Namen und den fremden Orten entdeckte ich auch erneut einen fremden Stil. Ich hatte das Gefühl, dass mich die Worte des Autors direkt erreichten. Sie umkreisten und umhüllten mich. Sie deckten mich zu und trotz der chaotischen Geschichte wirkten sie beruhigend.
Aude Le Corff schreibt mit sanften Worten. Nie wirkt etwas plump, oder wie in der heutigen Zeit vulgär. Ich fühlte mich wie in einem Wolkenmärchen.
Trotzdem spürte man den Kummer von allen Personen. Anatole hat mit dem Alter und den Schmerzen zu kämpfen. Manon und ihr Papa Pierre mit dem Verlust der Mutter und Sophie neben der Sehnsucht nach ihrer Schwester auch noch mit einem weiteren Problem.
Alle ziehen sich zurück und die nachdenkliche Stimmung schwebt greifbar über jedem Satz.
In diesem Buch gibt es allgemein sehr viel Bezug auf große Literatur und bekannte Werke.
Als sich die Familie auf die Reise macht um die Mutter zu besuchen, werden sie vom Kleinen Prinzen begleitet. Manon und Anatole ziehen immer wieder Vergleiche zu ihrem eigenen Leben und so steckt in diesem Stück Literatur noch mehr Literatur.
In dieser einzigartigen Geschichte lernen die Protagonisten Rücksicht zu nehmen und sie entdecken sich und die Familie neu.

Fazit:
Sanfte Worte umhüllen den Leser, lassen ihn auf Wolken von Gefühlen und Gedanken gleiten. Sehr berührend und einfach wunderschön.

5 von 5 Emmis


Donnerstag, 6. März 2014

Hieronymus Frosch: Auf der Jagd nach dem Tomatenfrosch & Eine höchst praktische Erfindung mit viel KAWUMM von Andreas H. Schmachtl (Hörbuch)

Altersempfehlung 4 - 8 Jahre
Vielen Dank an den Jumbo Verlag für das Hörbuch !

Hier ! könnt ihr das Hörbuch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Hieronymus Frosch ist mit Leib und Seele Forscher und Erfinder und so macht er sich in der ersten Geschichte auf nach Madagaskar um dort den Tomatenfrosch zu entdecken. Auf seiner Reise trifft er viele interessante Gestalten und ein riesengroßer Wal hilft ihm sogar wieder weiterzufliegen.
In der zweiten Geschichte ist Hieronymus Teilnehmer eines Wettbewerbs für Erfinder und macht eine sehr gute Erfindung, glaubt er jedenfalls.

Meine Meinung:

Mal wieder ein sehr tolles Hörbuch aus dem Jumbo Verlag und ich bin immer wieder von Stefan Kaminski begeister wie gut er ein Hörbuch sprechen kann. Er hat die Begabung jedem Charakter seine eigene Stimme zu geben, so dass man sie gut voneinander unterscheiden kann. Er haucht allen Leben ein und auch die Nebengeräusche die er macht gefallen mir.
Das Hörbuch war witzig und unterhaltsam und gleichzeitig nicht zu anstrengend.
Hieronymus Frosch ist ein sehr sympathischer Charakter und man merkt auch an den Geschichten, dass diese schon für etwas ältere Kinder gedacht sind.
Bei den ersten Kindergeschichten geht es meistens um Freundschaft und füreinander da zu sein, wobei hier der Aspekt dazukommt, dass nicht alle freundlich sein müssen.
Auch sehr gut finde ich die Reise nach Madagaskar von Hieronymus, denn so lernen Kinder auch dass die Welt viel größer ist.
Von Hieronymus Frosch gibt es schon mehrere Geschichte und ich freue mich schon darauf die nächsten zu hören oder zu lesen.
Für mich auf jeden Fall ein Hörbuch, dass ich als geeignetes Geschenk für Kinder im Alter von veri bis acht sehe. 

Mein Fazit:

Ein tolles Kinderhörbuch das nicht nur Kindern eine Freude bereiten kann.

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Dienstag, 4. März 2014

Unheil - Warum jeder zum Mörder werden kann von Josef Wilfling

  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (13. Januar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3453602878
  • Preis: 8,99 Euro

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Buch !

Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Klappentext:

Wann werden Menschen zu Mördern? Eine Frau tötet ihre Mutter, weil diese sie nicht vor den Übergriffen des Vaters geschützt hat. Ein Mann erschlägt seine Frau, weil sie droht, ihm die gemeinsame Tochter zu entziehen. Ein Baggerfahrer begräbt einen cholerischen Kollegen. Für uns unfassbar, für ihn der Normalfall: Mordkommissar Wilfling schildert seine Begegnungen mit den Tätern, erläutert ihre Motive und führt vor Augen, dass jeder von uns zum Mörder werden kann. Ein Blick in die menschliche Seele und ihre Abgründe – ungeheuerlich und ergreifend. Mordfälle, die das echte Leben schrieb.

Meine Meinung:

Ein Buch über wahre Fälle wie dieses hier habe ich bisher noch nicht gelesen und am Anfang war ich auch etwas skeptisch ob es mir gefallen könnte und ich wurde nicht enttäuscht.
Die Fälle werden sehr authentisch und detailreich beschrieben, ich als Landmensch kann es garnicht greifen, was sich in der Welt an Grausamkeiten so ereignen kann. Natürlich hört und liest man zwischendurch von schlimmen Taten, aber so nah wie in diesem Buch war ich ihnen noch nicht.  Auch sehr gut wird beschrieben wie sich die Sachlagen auf die Anklage auswirken, z.B. ab wann es ein Totschlag ist und kein Mord.
Zwischendurch werden durch Josef Wilfling neben den verschiedenen Fällen auch allgemeine Daten und Erfahrungen erwähnt, so dass man als Laie etwas Hintergrundinformationen erhält. 
Das komplette Buch wurde aus der Sicht vom Autor geschrieben, in der er als Ermittler tätig ist.
Die Fälle werden, auch wenn man sie nicht verharmlosen kann, mit etwas Gefühl dargestellt und nicht nur Fakten und Tatsachen, sondern auch was der Autor als Ermittler denkt.
Viele Fälle sind mit einer Grausamkeit behaftet die mich echt schockiert haben, da ich mir soetwas nicht vorstellen kann.
Obwohl das Buch aus mehreren Tatsachenberichten besteht, war es so spannend, dass ich es gierig verschlungen habe.
Josef Wilfling hat noch mehr Bücher geschrieben. Es ist nicht auszuschliessen, dass ich weitere von ihm lesen werde.

Fazit:

Wahre Begebenheiten gut verpackt und spannend erzählt.

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Sonntag, 2. März 2014

Grüße aus meiner Küche - Leckere Geschenke selbst gemacht von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup


  • Broschiert: 112 Seiten
  • Verlag: Hölker;  (Januar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3881179216
  • ISBN-13: 978-3881179218
  • Preis: 16,95 Euro 
Ihr könnt das Buch natürlich direkt über den Verlag bestellen.
Jetzt kaufen!


Vielen Dank auch an die Seite BloggdeinBuch!

Inhalt:
In Grüße aus meiner Küche findet ihr ein paar interessante Gerichte hübsch hergerichtet.
Der Inhalt ist grob unterteilt in:
- Süß
- Salzig
- Do it Yourself (DiY)

In der süßen Kategorie findet man zum Beispiel Granatapfel-Himbeer-Thymian-Marmelade, 
Spitzen-Kekse, Mini-Möhren-Gugelhupf, Fruchtige Müsliriegel, und Erdbeer-Zitronen-Bowle.

Bei Salzig gibt es allgemein die herberen, oder deftigeren Gerichte und Soßen.
So findet man hier z.B. eine Scharfe Maissuppe, Pink Pesto, BBQ-Sauce und Oliven-Rosmarin-Brot.

Im letzten Abschnitt, dem DiY gibt es etlichen Kopiervorlagen, die entweder hübsche Anhänger, oder Flaschen/Gläseretiketten sind und man erfährt, wie man Gläser am besten sterilisiert.


Meine Meinung:
Es geht in diesem Buch nicht darum die kompliziertesten und aufwendigsten Geschenkverpackungsmöglichkeiten aufzuzeigen, sondern um wirklich Grüße aus der eigenen Küche zu verschicken. Ein hübsches Band um die Plätzchentüte, eine schöne Etikette auf dem Marmeladenglas machen aus einem einfachen 08/15-Glas, oder einem Beutel ein hübsches und liebevolles Geschenk mit leckerem Inhalt.
Ich würde nicht behaupten, dass dieses Buch die aussergewöhnlichsten Rezepte hat, aber das habe ich auch nicht erwartet.
Mir ist es ganz recht, wenn ich Rezepte mit wenig Zutaten finde, die einfach nachzumachen sind.
Wir (mein Mann und ich) haben uns an folgenden Rezepten probiert:

1. Glückskekse (S. 19)
2. Geflochtene Hefekränze (S. 39)
3. Kalte-Schnauze-Happen (S.46)

Zu 1.
Die Glückskekse klangen ziemlich interessant. Da wir gerne die Glückskekse beim Chinesen essen, haben wir uns erst einmal so etwas vorgestellt. Diese sind aber rund und mit Haferflocken. Obwohl wir ja immer wieder mal backen (natürlich auch Plätzchen, denn die liebt der Bücherwichtel), war es das erste mal, dass wir mit Haferflocken gebacken haben. Die Kekse sind knusprig, aber nicht hart.
Wenig Zutaten und bis auf das Schokolade hacken auch wenig Zeitaufwand für ein tolles Resultat.
Ich habe ein durchsichtiges Geschenktütchen genommen und einen Schneebesenanhänger vom Backbuben drangehangen. (Gabs als "Trostpreis" bei einem Fotowettbewerb)
Begeistert!

Zu 2.
Okay, der ist ein bisschen dunkel geworden, aber das hat man nicht geschmeckt. Es war übrigens auch unser erster Hefekranz. Aus dem Teig kamen vier Stück raus. Beim nächsten mal (ja, die werden noch öfter gebacken) werden wir wohl dünnere und kleinere Kränze machen, so dass wir dann 8 Kleine haben. Pur, oder mit Marmelade einfach wunderbar. Einen haben wir verschenk. Ein Band zur Schleife gebunden, ein Küchengruß dazu und dann eingepackt.
Hefeteige muss man viel kneten und dann auch wieder gehen lassen. Hier hat man natürlich mehr Arbeit und muss auch mehr Zeit einrechnen, aber das lohnt sich definitiv. Beim nächsten mal kommt wohl auch noch Zuckerguß oben drauf und als Alternative noch Rosinen mit rein.
Begeistert!

Zu 3.
Bei den Zutaten stand Zucker, aber es wurde im Rezept nie erwähnt, dass es mit dazu soll. Wir haben ihn eh ganz weggelassen. Diesesmal haben wir gleich Kuvertüre genommen und die Masse wurde auch etwas (im Gegensatz zu den gleich unten erwähnten Trüffelpralinen). Die Happen waren
einfach und schnell zugerichtet, ich frag mich nur, wer die essen soll, denn auch ohne Zucker sind sie einfach viel zu süß.
Geht so!

Zusätzlich haben wir versucht die Trüffelpralinen von S.42 zu machen. Leider ist die Creme absolut nicht festgeworden und auch weitere Tipps, die wir im Internet gefunden haben, haben nicht mehr geholfen. Laut Internet wäre da eine Kuvertüre am Besten gewesen, im Buch steht leider nur "Zartbitterschokolade". War aber nicht schlimm, muss ja nicht alles klappen. Nicht geklappt hat leider auch Das Basilikum-Knoblauchöl von S. 91. Es hat am Anfang super gerochen, aber anscheinend ist es zu heiß geworden, denn es war viel dunkler als auf der Abbildung und hat hinterher nicht mehr so toll gerochen.

Als nächstes wollen wir uns an dem  Zwiebel-Chutney (S. 84) versuchen. Die Zutaten haben wir schon eingekauft. Jetzt müssen wir nur noch die Gläser sterilisieren.

Fazit:
Ein hübsches Buch mit Rezepten und Ideen aus der Küche. Sicherlich nicht perfekt, aber mit ein paar sehr schönen Anregungen.

4 von 5 Emmis

Neues im Bücherregal - 02. März 2014




Na, seid ihr schon wach?

Bei uns gibt es in dieser Woche nur einen kurzen Neuzugängepost, aber dafür einen richtig tollen :)

1. Wie Monde so silbern - ertauscht :)

2. Wie Blut so rot - ebenfalls ertauscht

3. Auracle - über Lovelybooks ertauscht

4. Eve & Adam - auch über LB ertauscht

5. Stirb leise, mein Engel - wird der Bücherwichtel lesen und freut sich drauf

6. Kindertotenlied (HB) - habe ich gewonnen und ich weiss, dass da in Kürze eine Hörbuchrezi vom Bücherwichtel folgt. Der muss in der nächsten Woche nämlich wieder arbeiten und hört jetzt auf dem Weg immer Hörbücher.

7. 20 Euro Geschenkkarte von der Mayerschen.
Wer die Wahl hat, hat die Qual. Etliche Wunschbücher, aber ich würd am Liebsten für uns alle etwas holen... mal gucken was es schlussendlich wird.

8. Super-Marienkäferchen - ein wirklich süßes Kinderbuch. Rezension folgt die Tage

9. Platz da, PLUTO! - hat Mone uns für unsere Kleine später geschenkt.

10. Die Bücher von Umber - hat Mone dem Bücherwichtel geschenkt und der freut sich schon und hofft irgendwann einmal Zeit zu haben ;)

11. Schimmer - sagt mir nichts, aber da jemand ein Buch von meinen Tauschbüchern haben wollte, habe ich meins gegen Schimmer getauscht.

Ich freu mich total. Es sind "nur" zwei LE dabei gewesen, aber massig Wunschbücher.
Was für eine tolle Woche. Ich freu mich jedesmal, wenn unser Postbote klingelt, ich befürchte nur, dass es ihm nicht so geht ;)

Noch eben etwas zur Wunschchallenge - es sind massig Leute angemeldet, aber bislang habe ich von den meisten noch garkeine Daten. Nichtmal von Anfang Februar. Holt das bitte nach und postet es im Beitrag der Wunschchallenge. Danke!

Bis zum nächsten Sonntag,
eure Bücherfeen