Mittwoch, 30. April 2014

Die verborgenen Pforten - Gedankendiebe von Michelle Kaden

Altersempfehlung 10 - 12 Jahre
  • Gebundene Ausgabe: 382 Seiten
  • Verlag: PepperBooks; Auflage: 1 (12. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3943315073
  • Preis: 14,95 Euro
  • 2. Teil einer Reihe 
  • Bildrechte liegen beim PepperBooks Verlag
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Clara und ihre Freunde fühlen sich verraten und haben Angst nicht mehr in ihre Welt Sora Minoo zurückkehren zu können, da Claras Vater sie verraten hat und die Pforte hinter sich verschloss. Zusammen machen sich die Freunde auf den Weg zu einer anderen Pforte um dadurch wieder in ihre Welt zu gelangen, doch es ist ihnen jemand auf den Fersen. Die Gedankendiebe, Spinnenähnliche Wesen die aus den Alpträumen und Ängsten der Menschen erschaffen wurden. Eine sehr gefährliche Reise beginnt....

Meine Meinung:

Obwohl ich den Vorgänger schon vor längerer Zeit gelesen habe, kam ich sehr schnell in das Buch rein, denn es setzt genau da an wo der erste Teil geendet ist. Auch bei den Charakteren hat man recht schnell wieder einen Überblick. Was mir besonders gut gefallen hat, ist dass dieser Teil nicht nur in unserer bzw. Janoschs Welt spielt, sondern auch so zum letzten Drittel des Buches, in der Welt von Roger und den anderen. So lernt man auch die Welt Sora Minoo etwas kennen, mit ihren schönen aber auch schrecklichen Seiten. Auf ihrem Weg durch die beiden Welten, lernen die Freunde viele unterschiedliche Charaktere kennen. Bei einigen weiß man nicht ob sie ihnen gut oder böse gesonnen sind. Der Schreibstil der Autorin war wieder wie im Vorgänger sehr flüssig und es entstanden auch keine Längen, man wird gut unterhalten. Für mich war der zweite Teil noch etwas besser als der erste, denn es passiert etwas mehr. Man kann auch die Ängste und Gefühle der Freunde richtig greifen.
Was mich traurig macht ist, dass es ein sehr offenes Ende ist und ich jetzt ganz gespannt auf den nächsten Teil bin der sicher noch etwas auf sich warten lässt.
Zu der Gruppe ist als neuer Charakter Cahil dazugekommen, er wurde von Wanja auf die Freunde angesetzt um ihnen das Tagebuch zu stehlen, doch mit der Zeit schließt er sie alle in sein Herz und ich denke er kann es einfach nicht. Das machte ihn mir mit der Zeit sympathisch.
Die Gedankendiebe hingegen sind mir sehr unheimlich. In unserer Welt kann man sie kaum von uns unterscheiden, aber sobald sie in Sora Minoo sind, verwandeln sie sich in Spinnenähnliche Tiere um der Gruppe nachzujagen.

Mein Fazit:

Sehr guter zweiter Teil, der mir noch etwas besser als der Vorgänger gefallen hat.

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Gewinnerbekanntgabe - Welttag des Buches 2014


So, das wäre geschafft...
Ich habe alle Namen unter die jeweiligen Bücher in ein Dokument geschrieben,
dann in die Lostrommel (Fruitmachine) gesteckt und nun gehts nur noch drum die Gewinner bekannt zugeben.

Diese Bücher gabs zu gewinnen!

Es gibt noch ein weiteres Gewinnspiel, an dem ihr noch teilnehmen könnt!

Das 1. Buch "Hier könnte ich zur Welt kommen" geht an:


Vivka






Das 2. Buch "Der Torwächter" geht an:

Uwe






Das 3. Buch "Allein im Ozean" geht an: Anne Kruggel

Das 4. Buch "Wie Großvater ein Wikinger wurde" geht an: 


tintenhain







Das 5. und letzte Buch "Begräbnis auf dem Mond" geht an:

MartinB



Wir gratulieren allen Gewinnern und werden euch (wenn alle Adressen angegeben wurden) auch noch anschreiben. (Das mache ich, die Bücherfee, wenn ich wieder wach bin)
Ebenfalls möchten wir uns bei allen Teilnehmern bedanken - wir hoffen, dass für euch auch bei den nächsten Gewinnspielen, oder spätestens beim Novemskalender wieder etwas mit dabei ist.

Eure Bücherwesen

Sonntag, 27. April 2014

Neues im Bücherregal - 27. April 2014

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag

Hallo zusammen, heute habe ich die Ehre unsere Neuzugänge von dieser Woche vorzustellen, es sind zwar nicht viel, aber trotzdem sind interessante Bücher dabei.

1. Soul Beach - Schwarzer Sand haben wir bei Tauschticket ertauscht und ich freue mich schon darauf, denn der erste Teil steht schon in unserem Bücherregal. Zwar noch ungelesen, aber ich hoffe dass ich es bald schaffe, diesen zu lesen.

2. Die unverhofften Zutaten des Glücks, hat die Bücherfee bei Ina gewonnen und ist schon darauf gespannt.

3. Gone Girl - Das perfekte Opfer war ein Überraschungsbuch, das wir nun leider doppelt haben.

und zu guter letzt,

4. Sieben Monde, hat die Bücherfee beim dtv Verlag gewonnen.

Das wars auch schon für diese Woche, mal sehen was die nächste Woche so bringt.

Liebe Grüße

euer Bücherwichtel

Samstag, 26. April 2014

Ein GLG für euch (GLG 2)

Einige von euch kennen unser erstes GLG aus dem letzten Jahr noch, denn am 06.07.2013 gab es das erste GLG (HIER könnt ihr nachlesen)
Ein GLG ist ein Gute-Laune-Gewinnspiel.
Na?
Seid ihr mit dabei?
Habt ihr gute Laune?
Braucht ihr gute Laune?
Eiiiiiigentlich wollte ich mit dem Gewinn ja jetzt ein Muttertags-Gewinnspiel veranstalten, bei dem ihr für eure Mütter mitmachen könnt - einfach um euch zu bedanken. Dann war mir klar, dass vielleicht auch die Frauen für sich selbst mitmachen möchten, die vielleicht garkeine Kinder haben/wollen/etc.
Der Bücherwichtel hat dann gesagt, es muss doch kein Muttertags-Gewinnspiel sein.

Also gut, gibt es eben das GLG Teil 2, wenn man so will.

Was gibt es zu gewinnen?

Das Buch (Leseexemplar): 
"Eine Liebe über dem Meer" von Jessica Brockmole
in einer hübschen Box mit Briefpapier

Mitmachen darf (fast) jeder. Genaueres entnehmt ihr den Teilnahmebedingungen.
Ihr dürft für euch mitmachen, für eure Muttis, für eure Frauen... egal für wen.

So könnt ihr mitmachen:

Schreibt eine Flaschenpost in 3 - 5 Sätzen, so wie ihr sie ins Meer werfen würdet.
Zeit habt ihr bis zum 02.05.2014 um 23:59 Uhr
 
Bedingungen:
Ja, so ganz ohne kommen wir leider nicht aus.
1. Ihr müsst über 18 Jahre alt sein (bittet zur Not eure Eltern/Geschwister für euch mitzumachen)
2. Ihr müsst einen Wohnsitz in Deutschland haben (sonst sind die Portokosten einfach zu hoch)
3. Am 03.05.2014 losen wir die Gewinner aus. Bitte meldet euch dann innerhalb von 48 Stunden, damit wir euch euren Gewinn schnellstmöglich zukommen lassen können. (Falls ihr eine Emailadresse hinterlasst schreiben wir euch im Gewinnfall auch an).
Falls jemand seine Mutter mit dem Buch überraschen will, kann er uns im Anschluss auch ihre Adresse als Anschrift nennen, dann würden wir die Box noch schön verpacken.

Und nun: Viel Glück

Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit von Veronica Roth

  • Taschenbuch: 512 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (17. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3442480623
  • Preis: 9,99 Euro 
  • Das ist der zweite Teil einer Trilogie
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Den Goldmann Verlag findet ihr auch auf Facebook!

Inhalt:

Die Welt in der Tris und Four leben, droht auseinanderzubrechen. Der Verrat der Ken sitzt tief und die Ferox sind gespalten. Zusammen mit vielen Altruan haben sich Tris und Four zu den Amite geflüchtet, doch auch dort sind sie nicht auf Dauer sicher. Der Krieg der Fraktionen hat erst begonnen und Tris wird wieder auf die Probe gestellt und muss sich entscheiden auf welcher Seite sie steht und das kann auch bedeuten dass sie sich gegen die Stellen muss, die sie am meisten liebt.

Meine Meinung:

Als ich den ersten Teil abgeschlossen hatte, hätte ich am liebsten sofort weitergelesen da mich dieser so richtig gefesselt hat. Jetzt war es endlich soweit und ich habe auch den zweiten Teil der Trilogie regelrecht verschlungen. Ich finde diesen Teil noch rasanter als den Vorgänger und man bekommt auch einen besseren Eindruck von der Welt, in der sich alles abspielt. Im ersten Teil findet ja das meiste innerhalb des Ferox-Hauptquartiers statt. Die Autorin konnte meiner Meinung nach das Niveau des Vorgängers halten, aber leider nicht toppen. Der Schreibstil war sehr flüssig und die Geschichte wurde spannend und fesselnd erzählt. Obwohl ich den ersten Teil erst vor kurzem gelesen hatte, konnte ich manche Namen nicht zuordnen. Doch das gab sich relativ schnell, da die Geschichte dort weitererzählt wird, wo der Vorgänger endete.
Wie die Autorin die Geschichte vorantreibt finde ich sehr gut durchdacht und umgesetzt. Das auf und ab innerhalb der Beziehung von Tris und Four hingegen ist manchmal ein bisschen nervig, gehört aber trotzdem zur Geschichte dazu, denn irgendwie verheimlichen sich die beiden gegenseitig etwas. Die ganz normalen Probleme wie im richtigen Leben auch und das macht das Buch noch realistischer.
Wie ich oben schon erwähnte, ist dieses Geplänkel zwischen Tris und Four manchmal etwas nervig, doch macht es die beiden nicht unsympathischer für mich. Tris war mir ja im ersten Teil nicht ganz so sympathisch weil ich sie nicht einschätzen konnte, in diesem Teil ist sie mir schon etwas sympathischer obwohl sie immer noch recht unüberlegt handelt.
Es kommen in der Geschichte auch noch einige andere Charaktere vor die sehr wichtig in der Handlung sind und auch viele alte Bekannte sind wieder mit von der Partie.
Ich freue mich schon auf den Abschluß der Trilogie, auch wenn schon sehr viele negative Rezensionen zu lesen sind.

Mein Fazit:

Für mich eine sehr gelungene Fortsetzung.

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


HIER findet ihr meine Rezension zum ersten Teil.

Donnerstag, 24. April 2014

Du darfst nicht lieben von Lisa Gardner

  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 2 (1. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3499255847
  • Preis: 9,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Kimberly Quincy ist FBI Agentin und im fünften Monat schwanger, normalerweise sollte sie sich schonen und etwas kürzer treten. Doch als sich Delilah hilfesuchend an sie wendet, denkt sie nicht mehr daran etwas langsamer zu machen, denn in Boston verschwinden Prostituierte. Zuletzt Ginny Jones, eine gute Freundin von Delilah. Verdächtig ist ein Freier den alle den Spinnenmann nennen, denn für die Spinnen hegt er ein Faible.
Als sich die Ermittlungen im Sand verlaufen und die Ermittler nicht weiterkommen, denken sie, dass der Täter den Weg zum perfekten Mord gefunden hat. Keine Spuren und keine Leichen, doch Kimberly gibt nicht auf und heftet sich an die Sohlen des Täters.

Meine Meinung:

Mich hat das Cover gleich auf Anhieb angesprochen, denn ich finde es sehr geheimnisvoll. Ein Mensch den man nur verschwommen wahrnimmt mit einem Spinnennetz, verspricht für mich einiges an Spannung und bis auf ein paar Kleinigkeiten wurde ich auch nicht enttäuscht. Der Schreibstil der Autorin war sehr gut und flüssig. Sie hat es geschafft mich zu verwirren und sehr an das Buch zu fesseln.
Im Großen und Ganzen ist das Thema ja nichts Neues, aber trotzdem sehr erschreckend und spannend umgesetzt. Was für mich das Interessante war, ist diese Verbindung des Täters zu Spinnen und wer dagegen eine Aversion hegt, hat in dem Buch zusätzlich einen Ekelfaktor mehr. Es gibt einige verschiedene Geschichtsstränge, die mich ziemlich verwirrt haben denn man weiss nicht ob was aus der Vergangenheit oder der Gegenwart stammt. Diese Verwirrtheit zieht sich fast bis zum Schluss des Buches, bis es auf einmal klick macht. Am Ende fehlte mir dann auch das große Feuerwerk, davon war ich etwas enttäuscht.
Kimberly ist sehr sympathisch, auch wenn sie den Beruf über alles andere stellt. Sie ist schwanger und sollte vor allem erst mal an ihr Kind denken. Ihr Mann Mac sieht das auch so, aber da er selber bei der Drogenfahndung arbeitet kann er Kimberly auch verstehen dass sie nicht so einfach aufgeben kann. Der "Spinnenmann" oder auch Mr. Dinchara genannt, ist recht grausam und ein Perfektionist. Es dauert sehr lange bis die Ermittler auf seine Spur geraten.

Mein Fazit:

Ein Thriller, der mich zwar fesseln konnte, bei dem mich das Ende aber etwas enttäuscht hat.

>>>>>4 von 5<<<<< Emmis


Mittwoch, 23. April 2014

Welttag des Buches 2014 (beendet)

Hallo Leseratten, Bücherwürmer, Wortverschlinger 
und wer den Weg sonst noch gefunden hat.
Im letzten Jahr haben wir uns schon an der Aktion "Blogger schenken Lesefreude" beteiligt und 3!!!-Bücher verlost. In diesem Jahr soll es bei uns auch etwas zu gewinnen geben.
Natürlich haben wir uns Mühe gegeben und versucht vielseitig zu sein um möglichst viele Bücherfreunde anzusprechen.

In diesem Jahr gibt es bei uns 5!!!-Bücher zu gewinnen und welche, das zeige ich euch jetzt:


Die Preise:

1. Hier könnte ich zur Welt kommen - dieses Buch hat der Insel Verlag für euch gespendet. Vielen Dank an den Verlag(Belletristik/Roman)

2. Der Torwächter - ein tolles Buch (Kinder-/Jugendfantasy)

3. Allein im Ozean - (Reisebericht)

4. Wie Großvater ein Wikinger wurde (Kinderbuch)

5. Begräbnis auf dem Mond (Anthologie)

Nicht alle Bücher sind neu, aber alle sind noch sehr gut erhalten, so dass wir sie bedenkenlos verschenken :)

Falls euch ein Buch interessiert, dann erkläre ich euch jetzt kurz wie ihr teilnehmen könnt.

So könnt ihr mitmachen:

Nennt uns bis zum 29.04.2014 um 23:59 Uhr euer Wunschbuch (von den fünf Büchern, die es zu gewinnen gibt)
Schreibt bitte dazu, ob ihr das Buch selbst lesen möchtet, für eure Geschwister/Kinder/Neffen & Nichten gewinnen wollt, oder ob es ein Geschenk an eure Schulbibliothek etc. werden soll, denn es interessiert uns natürlich wieso ihr welches Buch gerne gewinnen wollt. Die Antworten beeinflussen eure Gewinnmöglichkeiten natürlich nicht :).
Bedingungen:
Ja, so ganz ohne kommen wir leider nicht aus.
1. Ihr müsst über 18 Jahre alt sein (bittet zur Not eure Eltern/Geschwister für euch mitzumachen)
2. Ihr müsst einen Wohnsitz in Deutschland haben (sonst sind die Portokosten einfach zu hoch)
3. Am 30.04.2014 losen wir die Gewinner aus. Bitte meldet euch dann innerhalb von 48 Stunden, damit wir euch euren Gewinn schnellstmöglich zukommen lassen können. (Falls ihr eine Emailadresse hinterlasst schreiben wir euch im Gewinnfall auch an).
Und nun: Viel Glück

Dienstag, 22. April 2014

Verliebt in Hollyhill von Alexandra Pilz

Altersempfehlung: ab 14 Jahren


  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (17. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453269179
  • ISBN-13: 978-3453269170
  • Preis: 16,99 Euro
  • Teil 2 einer Reihe!
  • Die Bildrechte liegen beim Heyne Verlag! 
Ihr könnt das Buch direkt über den Verlag bestellen.
Jetzt kaufen!

Meine Rezension zum ersten Teil findet ihr HIER!



Inhalt:
Emily hat gerade ihre erste Zeitreise gemacht und dabei ein wahnsinnig-verrücktes Abenteuer erlebt.
Nun ist sie wieder in Hollyhill und ist immer noch total durcheinander. Da ist Matt der stille und ernste Junge, der trotzdem so liebenswert ist, dass sie sich in ihn verliebt hat. Sie weiß einfach nicht, was er will. Mal ist er ihr so nah und dann wieder eiskalt zu ihr.
Bevor sie die Gefühle von Matt verstehen kann, beginnt die Erde erneut zu beben und Hollyhill macht die nächste Zeitreise - mit Emily.
Die Bewohner und ihr Dorf landen im Jahr 1811. Eigentlich wollte Emily abreisen und deswegen versteht niemand, dass diese Zeitreise mit Emily jetzt passiert ist.
Kurz nachdem sich alle die passende Kleidung für die Zeit angezogen haben wird Emily fast von einer Kutsche überfahren.
Vom Kutschbock fällt ein junges Mädchen und das einzige Wort, dass sie sagen kann bevor sie Ohnmächtig wird ist "Amber".
Das Mädchen weist einige Verletzungen auf und alle Bewohner machen sich auf um das Rätsel um die Verletzte zu lösen.

Meine Meinung:
Auch das Cover des zweiten Teils von Hollyhill hat mir wieder sehr gut gefallen. Die Welt ist wie im ersten Band nur ein Schatten, nur mit einem strahlenden Blau.
Auch hier war mir Emily wieder sehr sympathisch. Für sie sind die Zeitreisen natürlich immer noch neu und ungewohnt und die Abenteuer nicht schön, sondern gefährlich.
Nebenbei muss sie sich noch mit ihren Gefühlen zu Matt rumschlagen, denn der scheint immer noch nicht zu wissen was er will.
Nach und nach erfährt sie, dass er viele unschöne Sachen erlebt hat und sie ihn immer wieder daran erinnert.
In diesem Teil tauchen auch zum ersten Mal die Geschwister Cullum und Chloe auf, die auch in Hollyhill wohnen.
Cullum wirkt wie ein Spieler. Er ist der Beobachter, der immer Sprüche auf den Lippen hat und trotzdem sehr nett erscheint. Emily ist zwar genervt von ihm, aber ich mag ihn.
Seine Schwester Chloe dagegen ist ein Drachen und es scheint, als wäre sie eifersüchtig und in Matt verliebt.
Sie macht Emily die Zeit in Hollyhill alles andere als leicht und angenehm.
Als sie alle im Jahr 1811 landen, treten Cullum, Matt und Emily eine Stelle bei der Familie Wakefield an um das Rätsel um "Amber" zu lösen.
Das Leben bei der Familie ist nicht einfach und macht vor allem Emily zu schaffen. Sie wird argwöhnisch beobachtet und muss bei ihrer Suche nach Antworten ziemlich vorsichtig sein.
Neben der strengen Hausdame hat sie auch noch mit dem Sohn Jonathan und der Tochter Mary des Hauses zu kämpfen, denn er beobachtet sie streng und sie ist einfach schrecklich herablassend.
Nur die kleine Milly, ein sechsjähriges Mädchen das wundervoll zeichnen kann bringt sie immer wieder zum Lächeln.
Milly hat auch in mir als Mama den Mutterinstinkt geweckt. Ich musste sie einfach lieben und neben Matt ist sie in diesem Teil meine kleine Lieblingsprotagonistin.
Ich fand es gut, dass ich in diesem Teil noch einmal alle Fähigkeiten der Hollyhill-Bewohner näher kennenlernen konnte.
Nur das Ende war nicht so wie erwartet, bzw. nicht so wie erhofft.
Ich ärgere mich, dass es so gelaufen ist. Trotzdem war das Buch so gut, dass es nicht gerechtfertigt wäre einen Punkt abzuziehen.

Fazit:
Mir hat der zweite Teil von "Hollyhill" noch besser gefallen, als der erste. Tolle Charaktere auf der Suche nach einer Lösung. Ein Dorf, dass man einfach lieben muss.


5 von 5 Emmis


Montag, 21. April 2014

Phantasmen von Kai Meyer

Altersempfehlung: 14 - 17 Jahre

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Carlsen (14. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551582920
  • ISBN-13: 978-3551582928
  • Preis: 19,90 Euro

Das Buch kann direkt über den Verlag bestellt werden.
Jetzt kaufen!

CARLSEN auf Facebook
Autorenhomepage
Kai Meyer auf Facebook 
Das Copyright des Coverfotos liegt bei CARLSEN



Inhalt:
Die Schwestern Rain und Emma sind auf dem Weg in die einzige Wüste Europas. Dort ist vor drei Jahren ein Flugzeug abgestürzt, das die zwei jungen Frauen zu Vollwaisen machte.
Sie warten auf das Erscheinen der Geister, denn 18 Monate zuvor am "Tag Null" fing es an, dass die Geister von Verstorbenen erschienen sind.
Jeden Tag werden es mehr. Es gibt nicht nur die Geister der neuen Toten, sondern nach und nach erscheinen auch die Geister der schon länger Verstorbenen und genau drei Jahre nach dem Absturz müssten nach der Rechnung der Schwestern die Geister der Eltern auftauchen.
An der Absturzstelle sind sie nicht alleine, denn ein eigenartiger Mann wartet ebenfalls.
Wie vermutet erscheinen die Geister, doch anstatt das die Schwestern ihren Frieden schließen können, ändert sich plötzlich alles.
Zuerst fällt Emma auf, dass ein paar Geister fehlen und dann fangen die Geister auch noch an böse zu lächeln und dieses Lächeln bringt das Ende der Welt....

Meine Meinung:
Bei uns ist normalerweise der Bücherwichtel der Fantasyleser und doch habe ich diesesmal zu einem Kai Meyer gegriffen.
Das Cover wirkt sehr nebelig und vor allem geheimnisvoll. Der Klappentext konnte mich gleich begeistern. Geister? Geister die lächeln? Geister die böse lächeln? Eine interessante Vorstellung, die ziemlich viele Fragen aufgeworfen hat.
Für mich war das Buch ein mystisches Jugendbuch und ich war total begeistert.
Die Schwestern sind nicht sofort die Lieblingsprotagonisten, wie sie in den meisten Büchern vorkommen.
Rain hat ein schweres Trauma und wirkt wie eine kleine Rebellin die zurückgekommen ist und nun ihre Schwester vor allem Übel beschützen will - auch vor den Großeltern.
Emma ist die ruhige, intelligente und gefühlslose - zumindest scheint es so. Beide wirken unnahbar und waren für mich gar nicht so der Mittelpunkt des Buches.
Die Idee mit den lächelnden Geistern die immer mehr Tode verursachen hat mir richtig gut gefallen. Die Vorstellung welche Kettenreaktion bei so einer Möglichkeit entstehen würde, war so unglaublich dass ich beim Lesen aus dem Staunen nicht mehr rauskam.
Wo soll man hin, wenn der Tod immer mehr Tode verursacht wie eine ansteckende Krankheit? Wenn die Welt wie wir sie kennen nicht mehr existieren kann. Wenn das Radio ausfällt, die Straßen nicht mehr befahrbar sind und jeder Überlebende dein Feind sein könnte?
Neben den Schwestern kamen dann natürlich noch weitere Charaktere hinzu und einige sind mir von Anfang an sehr sympathisch gewesen.
Da wäre zum Beispiel der Motorradfahrende Tyler, der den Geist seiner verstorbenen Freundin noch einmal sehen möchte um mit der Vergangenheit abzuschließen.
Ohne näher auf ihn einzugehen möchte ich sagen, dass mir auch der Arzt Peterson als Protagonist sehr gut gefallen hat, denn er hat sich in einer unmöglichen Lage und einer schrecklichen Zeit doch seine menschliche Seite behalten.
Ebenso gab es eine Person, von der ich erst gehofft habe, dass sie stirbt, weil sie so unmöglich war. Nach einer Weile aber änderte sich die Person, weil sich auch die Situation änderte. Am Ende hätte ich sie mir nicht mehr wegdenken können und bin froh, dass ein solches Scheusal vom Tier zum Menschen wurde.
Einfach perfekt! Unglaublich spannend!

Fazit:
Ein rundum gelungenes Buch bei dem ich traurig war die letzte Seite erreicht zu haben. Wohl das erste Buch, bei dem ich es bedauere, dass es ein Einzelband ist. Sicherlich nicht mein letztes Buch von Kai Meyer.

5 von 5 Emmis

Sonntag, 20. April 2014

Neues im Bücherregal - 20. April 2014


Hallo liebe Leser/innen,
wir hoffen, dass ihr ein ruhiges Osterwochenende habt und es so richtig schön genießt.
Bei uns gibt es ganz viel Sonne, ein bisschen freie Zeit, grillen und einen neuen Header.
Den Beitrag dazu findet ihr HIER!
Bei uns kam in der letzten Woche nicht viel Bücherpost an, aber immerhin reicht es für einen Beitrag ;).

Hier unsere die Bücher:

1. Hier könnte ich zur Welt kommen - leider nicht unser Buch, denn dieses Buch wird einer von euch gewinnen können.
Der Insel Verlag hat es uns für "Blogger schenken Lesefreude" zur Verfügung gestellt. (dafür haben wir jetzt einen Roman rausgenommen, den es trotzdem in Kürze zu gewinnen gibt)

2. Klammroth - nachdem wir mysteriöse Post erhalten haben kam dieses Buch bei uns an. Wir sind gespannt!

3. Bittere Lügen - dürfen wir über Crimethrill vorablesen.

4. (nicht auf dem Foto) Der Hase mit der roten Nase - auch bei uns, bzw. im Bücherregal unserer Tochter eingezogen. Ein Geschenk von ihrer Tante :)

Und das war es dann auch schon für diese Woche, aber ich bin mir ganz sicher, dass hier nächste Woche erneut ein Beitrag stehen wird ;)


Liebe Grüße,
eure Bücherwesen

Freitag, 18. April 2014

Für diesen Post gibt es keine passende Überschrift

Aufgeregt.
Nervös.
Schon vor Wochen fing es an.
Erst ganz langsam.
Ich erwähnte, dass wir uns gerne eine eigene Domain zulegen wollen und das wir dann einen passenden Header bräuchten.
Da kam dann Juliane ins Spiel. Juliane kennen wir jetzt schon seit einigen Monaten über Facebook.
Sie ist die Autorin der Kinderbuchreihe "Assjah". Über sie lernten wir Tanja kennen - ebenfalls Autorin.
Schnell erfuhren wir, dass die zwei Mädels auch super tolle Zeichnungen machten, denn die Bilder auf den Assjah-Covern und auch die passenden Lesezeichen sind von ihnen.
Als Juliane auf Facebook gesehen hat, dass wir gerne einen neuen Header hätten, hat sie angeboten, dass sie mit Tanja einen gestaltet.
Die Nervosität stieg.
Wir schrieben etliche Male hin und her, wie wir uns unsere Figuren (Bücherwichtel und Bücherfee) in etwa vorstellten.
Dann kamen die ersten Rohfassungen.
Es gab einen Bücherwichtel, der so gleich für perfekt befunden wurde und zwei Bücherfeen die sehr unterschiedlich waren.
Beide hatten etwas, aber eine konnte mein Herz gleich begeistern.
Ich wollte unbedingt eine Fee an der etwas dran ist, denn auch ich bin alles andere als zart gebaut.
Ebenso sollte sie dunkle lange Locken haben, denn das passt auch eher zu mir als eine blonde Fee.
Blaue Augen (so ging es weiter, denn ich hatte eine ziemlich genaue Vorstellung wie die Bücherfee aussehen sollte, mit der ich mich identifizieren kann).
Dann wurden die Zeichnungen von Tanja getuscht und ich hielt es kaum noch aus.
Juliane sagte dann, dass sie im April keine Zeit mehr hat zum colorieren. Kein Problem, denn es eilte ja nicht und Vorfreude ist ja eigentlich die schönste Freude.
Unerwartet erhielt ich dann doch schon die colorierten Zeichnungen und durfte entscheiden wie die Schatten werden sollten und von da an ging alles Schlag auf Schlag.
Und dann waren sie fertig: Der Bücherwichtel und die Bücherfee - wow! Wow! Ich hatte Tränen der Freude in den Augen.
Aus den einzelnen Bildern hat Juliane dann einen Header gebastelt und ich hoffe doch, dass der euch schon aufgefallen ist - Wahnsinn, oder?
Jetzt kann es losgehen.
Aus buecherfee.blogspot.de mit Weihnachtswichtel-Header ist ein www.buecherwesen.de Blog mit Wow-Header geworden.
Jetzt werden Adressaufkleber und Visitenkarten bestellt und ich denke, dass wir auch eine Tasche mit Blogwerbung machen werden (damit darf meine Mama dann Werbung laufen, denn sie fährt täglich mit dem Zug und liest dort viel).

Deswegen an dieser Stelle von uns zwei Bücherwesen tausendfachen Dank an Juliane Seidel und Tanja Meurer für eure Geduld, für euer Können, für eure Zeit. Keine Worte können ausdrücken, wie wir uns über den Header freuen - deswegen gibt es auch keine passende Überschrift für diesen Beitrag.

Falls ihr auch Interesse an solch einem Schmuckstück habt, dann darf ich euch sagen, dass die zwei Mädels jederzeit Auftragsarbeiten annehmen.




Der Teamname der Beiden ist Vee-Jas und gemeinsam haben sie die Homepage:

Sie sind aber auch einzeln zu finden:
Tanja:
Juliane: 

Bis bald, eure Bücherwesen (mit neuem Header*hüpf)
 

Pünktchen das Küken von Dorothea Flechsig und Juliane Teuteberg

Altersempfehlung 2 - 6 Jahre
  • Gebundene Ausgabe: 42 Seiten
  • Verlag: Glückschuh-Verlag; Auflage: 1 (7. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3943030204
  • Preis: 9,95 Euro
Unter anderem könnt ihr das Buch Hier ! bestellen !

Inhalt:

In einem Nest liegen viele, viele Eier..........doch als sich ein Dachs drüber hermacht, bleibt nur eines übrig. Aus diesem schlüpft Pünktchen und ist ganz alleine. Pünktchen macht sich auf den Weg und macht sich daran die Welt zu entdecken und zu schauen wo alle sind. Auf seinem Weg findet ihn der kleine Junge Hugo und ab da sind die beiden unzertrennlich. Doch das kleine Küken macht sich aus dem Staub um die Welt zu erkunden und dabei trifft es viele interessante Tiere.

Meine Meinung:

Ein Kinderbuch das mich gleich mit dem Bild vom Cover fasziniert hat. Was ich auch total genial gefunden habe, sind die Fotos von Pünktchen auf seinem Weg durchs Leben. Keine gezeichneten Bilder sondern richtige Fotos. So sehen Kinder wie manche Tiere im wirklichen Leben aussehen.
Auch die Geschichte dazu ist sehr schön erzählt. Zu jedem Foto ein kleiner Satz, genau richtig zum Vorlesen und als Pünktchen später im Buch den Tieren über den Weg läuft, gibt es auch eine kleine Erklärung dazu, wozu die Tiere gut sind. Das Schaf gibt Wolle, der Hund bewacht das Grundstück und noch vieles mehr. Das Buch ist sehr gut verarbeitet, aber ich würde es keinem zahnenden Kind geben, denn es sind keine Pappseiten sondern ganz normale. Das Buch ist total süß und bei unserer Tochter auch total gut angekommen. Definitiv ein Buch fürs Kinderregal.

Mein Fazit:

Ein sehr schönes Kinderbuch mit richtigen Fotos !

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Mittwoch, 16. April 2014

Sechs Richtige und eine Falsche von Birgit Hasselbusch (Hörbuch)

Hier ! könnt ihr das Hörbuch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Jeden Tag beginnt Jule ihren Tag auf dieselbe Art und Weise, sie nimmt ein Opernglas zur Hand und späht damit gegenüber ins Schuhgeschäft um einen Blick auf ihren "angebeteten" Stiefel zu erhaschen. Doch es kommt der Tag an dem er endgültig weg ist. Dazu kommt, das an besagtem Morgen auch noch ihr Kerl weg ist, der eigentlich noch in ihrem Bett liegen sollte. Jule arbeitet bei einem Radiosender und ihr Chef möchte eine Geschichte über Lottomillionäre von ihr. Also macht sie sich daran und kommt mit Menschen in Kontakt die jetzt in Saus und Braus Leben, aber sie lernt auch die Kehrseite der Medallie kennen, denn auch gescheiterte Existenzen kommen auf sie zu.
Jedesmal nachdem sie einen Beitrag dazu im Radio brachte, geschahen wundersame Dinge, denn auf die Frage an ihre Freunde, was sie tun würden wenn sie im Lotto gewinnen würden, wurde es jedesmal Wirklichkeit. Dann kommt Jule auch noch in den Verdacht die vermeindliche Lotto-Fee zu sein....

Meine Meinung:

Ich denke, dass ich normalerweise als Mann nicht ganz in die Zielgruppe dieses Hörbuches passe, doch auch wenn ich am Anfang skeptisch war, wurde ich sehr gut unterhalten. "Sechs Richtige und eine Falsche" fällt bei mir in die Kategorie "Etwas für Zwischendurch", das zwar gut unterhält, aber nichts ist was sich für länger in meinem Gedächtnis festsetzt.
Ich fand die Stimmen der beiden Sprecher sehr angenehm, was mich aber an dem Hörbuch etwas gestört hat, war dass es sich recht gestellt angehört hat. Wie eingelesen und zusammengeschnitten. Ich hätte mir gewünscht, dass die Dialoge etwas realistischer gesprochen worden wären.
Die Geschichte ist ein üblicher Roman, indem es um Liebe und Freundschaft geht, der aber auch mit sehr viel Witz und Charme um sich wirft. Am besten aber haben mir die vielen sympathischen Charaktere gefallen. Als Hauptprotagonistin ist mir Jule schon irgendwie ans Herz gewachsen, denn sie geht sehr zielstrebig durchs Leben, auch wenn sie in Männerangelegenheiten doch recht naiv ist. Dazu kommt noch Karl, Jules Ziehvater, denn ihren richtigen Vater kennt sie nicht. Er ist auch ihr Vermieter und die beiden sind immer füreinander da. Im späteren Verlauf der Geschichte kommen noch so einige Charaktere dazu die einen Platz in Jules Leben einnehmen. Ich musste wirklich sehr oft schmunzeln und lachen, aber auch traurige Momente sind mit von der Partie. Alles was man für zwischendurch braucht um gut unterhalten zu werden.

Mein Fazit:

Ein Hörbuch das sehr gute Unterhaltung bringt, aber leider etwas gestellt wirkt.

>>>>>4 von 5<<<<< Emmis


Sonntag, 13. April 2014

Dustlands - Der Herzstein von Moira Young

Altersempfehlung 12 - 15 Jahre
  • Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (20. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3841421463
  • Preis: 16,99 Euro 
  • Das ist der zweite Band einer Trilogie
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Saba ist endlich wieder mit ihrem Zwillingsbruder Lugh verreint und zusammen mit Emmi machen sie sich auf den Weg durchs Land um Jack zu treffen. Doch auf Saba wurde von dem neuen Anführer der Tonton, den alle nur den "Wegbereiter" nennen, ein Kopfgeld ausgesetzt. Auch Jack macht sich auf den Weg um Saba zu treffen, doch er wird gefangen genommen und muss mit den Soldaten des neuen Machthabers weiterziehen. Alle halten Jack für einen Verräter, ausser Saba und deshalb macht sie sich auf den Weg, Jack zu suchen. Dadurch gerät sie aber in die Hände des Feindes....

Meine Meinung:

Da ich vor kurzem erst den ersten Teil gelesen habe, ging ich an den Nachfolger mit etwas mehr Skepsis und um einiges weniger Erwartung an das Buch. Der erste Teil hat nicht besonders gut bei mir abgeschnitten, daher war ich von "Der Herzstein" sehr positiv überrascht. Was mich am Cover etwas gestört hat war, dass es vom Design nicht zum Vorgänger passt. Ich hoffe, dass zumindest der letzte Teil der Trilogie das Aussehen vom zweiten Teil weiterführt.
Was ich auch schon im Vorgänger bemängelt habe, ist die Sprache von Saba. Sie verschluckt Buchstaben und ich finde das etwas störend, auch wenn es in diesem Band nicht ganz so schlimm ist. Vielleicht habe ich mich auch einfach daran gewöhnt, oder es liegt daran dass sehr viele andere Charaktere mit von der Partie sind. Auch der Schreibstil der Autorin hat mich hier mehr überzeugt Er war flüssig, spannend und es gab auch keine Längen wie im Vorgänger. 
Meine Meinung über Saba hat sich auch im zweiten Band nicht gerade zum Positiven geändert. Dass sie mir sympathischer geworden ist, kann ich nicht behaupten. Zu seinem Nachteil hat sich auch Lugh verändert, auch wenn ich denke dass das sicher seinen Grund hat. Erkennen konnte ich diesen Grund jedoch leider nicht. Emmi ist reifer geworden, auch wenn sie immer noch die kleine Schwester der beiden ist. Es kommen auch noch einige Charaktere aus dem Vorgänger vor, wie z. B. Maev und Tommo.
Ich war selber überrascht wie gut mir dieses Buch gefallen hat und daher freue ich mich schon auf den Abschluß der Reihe und hoffe, dass mich der Dritte Teil dann noch mehr überraschen kann.

Mein Fazit:

Für mich um einiges besser als der Vorgänger und daher eine positive Überraschung.

>>>>>4 von 5<<<<< Emmis



Neues im Bücherregal - 13. April 2014



Hallo :)
Habt ihr euer Wochenende, bzw. den ersten Tag davon genießen können?
Wir waren erst einkaufen und dann haben wir gegrillt. Das Wetter war ja schön genug.

Wir wollen euch heute nur wie jeden Sonntag zeigen, welche Rezensionen in Kürze auf euch zukommen.

Nehmen wir das obere Foto (auf dem unteren ist es nur einmal ausgebreitet):

1. Vegetarisch mit Leidenschaft - von Vorablesen. Mein erster Eindruck: enttäuschend...

2. Meine ultimative Kochschule von Gordon Ramsay - erster Eindruck: sehr ansprechend

3. Die 5. Welle - ein Buch für den Bücherwichtel

4. Verliebt in Hollyhill - eeeeeeendlich die Fortsetzung. Das Buch darf ich in einer Leserunde lesen

5. Kyria & Reb Teil 1 - habe ich bei einer Buchüberraschung bekommen. Mal schauen wie uns die Reihe gefällt, es gibt ja sehr unterschiedliche Meinungen, weil die Reihe nach dem 2. Teil beendet wurde.

6. Siebenschön - es durfte auch ein Thriller bei uns einziehen. Ein bisschen Spannung schadet nie.

7. Hokus Pokus Zauberkuss - klingt witzig, mal schauen ob es das auch ist.

8. Troll und Oliver - hoffentlich ein wunderschönes Kinderbuch

9. Liebe Grüße, dein Eisbär - da konnte mich schon die Glitzerschrift überzeugen :))

10. OhneWörterBuch - ein Gewinn, ich habe es mir etwas anders vorgestellt, aber ich schaue es mir nochmal in Ruhe an.

Das waren unsere Neuzugänge.
Am 23.4. startet auch bei uns die Aktion "Blogger schenken Lesefreude". Es gibt fünf verschiedene Bücher und wir hoffen, dass für euch etwas dabei ist.

Bis bald und eine schöne Lesezeit
wünschen euch die Bücherwesen



Samstag, 12. April 2014

Vom Küken, das wissen wollte, wer seine Mama ist von Julia Dürr & Brigitte Endres



  • Gebundene Ausgabe: 28 Seiten
  • Verlag: aracari verlag ag (20. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 390594541X
  • ISBN-13: 978-3905945416
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre
  • Preis: 14,90 Euro
Ihr könnt das Buch direkt beim Verlag bestellen.
Jetzt kaufen!





Inhalt:
Das Buch handelt über ein kleines Ei, dass von seiner Mutter getrennt wird. Schon nach kurzer Zeit schlüpft aus dem Ei ein kleines, gelbes, flauschiges Küken.
Das Küken ist allein und sucht jetzt seine Mama. Unterwegs begegnet es einer Schnecke, einer Katze, einer Raupe, einem Frosch, einer Kuh und anderen Tieren und Dingen und hofft jedesmal darauf, dass es endlich seine Mama gefunden hat.
Die Tiere schicken das kleine Küken immer weiter, bis es gesund und munter bei seiner Mutter ankommt.

Meine Meinung:
Das Cover macht neugierig, wobei ich sagen muss, dass es irgendwie steif und kühl wirkt.
Ganz toll finde ich, dass es innen keine erste Seite mit für Kinder unwichtige Daten wie ISBN etc. gibt. Die findet man erst ganz am Ende. Es fängt gleich mit der Geschichte an. Die Farben ziehen sich gleichmäßig durch das Buch. Man hat immer den hellblauen Himmel, das hellgrüne Gras und den weissen Hintergrund.
Was mir nicht so gut gefallen hat sind die meisten Zeichnungen. Sie wirken sehr eckig und unnatürlich und bei manchen Tieren habe ich mich gefragt, was das für Tiere sein sollen. Dafür ist die Farbwahl sehr angenehm und kindgerecht. Die Seiten sind nicht überladen und es gibt keinen ellenlangen Text.
Viele Texte reimen sich, oder beinhalten kleine Redewendungen aus dem Alltag.
Es ist sehr schön das kleine Küken auf seiner Reise zu begleiten. Die Kinder lernen durch dieses Buch viele Tiere kennen und sehen auch wie diese Kinder bekommen.
Eine Kleinigkeit stört mich noch, wenn ich daran denke für welche Altersklasse dieses Buch ist: der Einband. Ich finde ihn zwar vom Material her angenehm, aber er ist sehr schmutzanfällig. Obwohl ich es unserer Tochter vorgelesen habe und sehr vorsichtig damit umgegangen bin, habe ich das Gefühl, dass ich überall Fingerabdrücke hinterlassen habe.
Die negativen Punkte sind aber alles nur Kleinigkeiten, so dass ich am Ende nur einen Punkt abziehe.
Die Geschichte selbst ist absolut liebenswert und ich freue mich, dass so ein wundervolles Buch den Weg in das Bücherregal unserer Tochter gefunden hat.
Ende gut, alles gut würde ich sagen. Die einsame und traurige Suche hat sich gelohnt und das Küken ist jetzt ein fröhliches Küken.

Fazit:
Ein wundervolles Kinderbuch von einem Küken auf der Suche nach seiner Mutter.

4 von 5 Emmis


Donnerstag, 10. April 2014

All deine Zeilen von Sofie Cramer



  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: rororo (1. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499267527
  • ISBN-13: 978-3499267529
  • Preis:  9,99 Euro
Das Buch kann direkt über den Verlag bestellt werden.
Jetzt kaufen!

Vielen Dank an die Buchboutique auf Facebook.




Inhalt:
Marie ist eine glückliche, junge Frau die in der Kanzlei ihres zukünftigen Schwiegervaters arbeitet. Die Hochzeit mit ihrem Verlobten Max steht an und kurz vorher stirbt ihre geliebte Oma Anneliese.
Da Marie´s Mutter recht früh starb, war ihre Oma neben ihrem vielbeschäftigtem Vater die einzige mit der sie in der Familie noch regen Kontakt hatte.
Jeden Freitag trafen sich die zwei Frauen zum Kuchen essen, denn Anneliese hat immer gern gebacken.
Beim durchschauen von Annelieses Sachen findet sie lauter Liebesbriefe von einem Paul, doch ihr Opa hieß nicht Paul.
Marie wird immer neugieriger und schreibt Paul einen Brief. Schon bald macht sie sich selbst auf um die vergangene Liebe ihrer Oma zu besuchen und wird bitter enttäuscht.

Meine Meinung:
Ich habe damals schon einmal ein Buch der Autorin gelesen "SMS für dich". Das Buch hatte mir ziemlich gut gefallen und als ich gesehen habe, dass die Autorin ein neues Buch geschrieben hat, habe ich es mir näher angesehen.
Das Cover wirkt alt und man kann direkt erkennen, dass es um Briefe geht. Der Klappentext machte mich neugierig, denn ich wollte unbedingt wissen, was für ein Geheimnis Marie entdeckt.
Neben meinem ersten Eindruck zu dem Buch, spielten auch persönliche Gefühle eine Rolle, denn meine Lieblingsoma ist gestorben, als ich mit unserer Tochter schwanger war.
So konnte ich mit Marie leiden. Ich konnte ihre Sehnsucht nach ihrer Oma verstehen. Ganz oft sind es ja irgendwelche Düfte, oder Erinnerungen die uns fröhlich machen und gleichzeitig auch traurig, wenn uns bewusst wird, dass ein geliebter Mensch nie wieder persönlich bei uns sein wird.
Marie versucht durch die Briefe die sie findet, ihrer Oma noch einmal nah zu sein. Sie möchte erfahren, wer der unbekannte Mann vom Foto und den Briefen ist.
Nebenbei steckt sie im Hochzeitsstreß. Ihre Schwiegermutter plant ein großes Fest, an das sich jeder erinnern soll. Marie würde viel lieber im kleinen Kreis am Strand heiraten. Richtig romantisch und schlicht.
Immer wieder wollte ich Marie gerne sagen, dass sie doch einmal mit der Faust auf den Tisch hauen  und ihre Hochzeit so feiern soll, wie sie es möchte.
Doch die Trauer ist zu groß und Marie wie betäubt. Ich kann sie verstehen, noch heute - nach fast zwei Jahren Trauer - geht es mir oft so.
Alles scheint so unwichtig für Marie zu sein, dass sie trotzdem froh ist, dass ihre Schwiegermutter sich um alles kümmert. Man spürt, wie einsam sie sich fühlt, obwohl Max immer da ist. Niemand stand ihrer Oma Anneliese so nahe wie sie und niemand vermisst sie so wie sie.
Marie ist mir also in einigen Dingen ähnlich und ich mag sie. Ebenso mag ich Paul, aber das werdet ihr erst so richtig verstehen, wenn ihr das Buch selbst lest.
Ich mag Anneliese, weil sie anscheinend eine Oma war, wie Oma´s sein sollten.
Sofie Cramer hat im Buch einen tollen, interessanten, gefühlvollen Briefwechsel eingebaut und so kamen nur ganz, ganz selten Längen auf, die kaum der Rede wert sind.
Mir jedenfalls hat das Buch gefallen und ich werde mir die ganzen Backrezepte am Ende des Buches noch genauer anschauen und sicher das eine, oder andere nachbacken. Der Altländer Apfelkuchen wird wohl als erstes probiert.

Fazit:
Ein sehr gefühlvolles Buch, das weder kitschig noch schnulzig ist. Tod, Liebe, Lügen - alles vereint. Ein Roman für jedes Alter.

5 von 5 Emmis

Mittwoch, 9. April 2014

Der Clan der Wölfe - Donnerherz von Kathryn Lasky (Hörbuch)

Altersempfehlung 10 - 12 Jahre
  • Audio CD: 3 CD´s
  • Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH (24. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3833732584
  • Preis: 14,99 Euro
  • Das ist der erste Teil einer Reihe
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Mit einer gespreizten Pfote kommt Faolan auf die Welt und das Gesetz der Wölfe besagt, dass er ausgesetzt und seinem Schicksal überlassen werden muss. Überlebt er, darf er zu seinem Rudel zurückkehren und ein Leben als Knochennager frissten. Das Schicksal meint es gut mit Faolan und er wird von einer Grizzlybärin gefunden die ihn aufzieht. Doch als die Grizzlybärin Donnerherz während ihres Winterschlafes aufwacht und verschwindet, macht sich Faolan auf die Suche nach ihr in den Frostlanden.

Meine Meinung:

Mal wieder konnte mich Stefan Kaminsky mit seiner wandelbaren Stimme in ein Abenteuer eintauchen lassen, dass mich richtig berührt hat. Eigentlich hatte ich eine Geschichte voller Magie und Fantasy erwartet, doch die Magie die ich hier spüren konnte, war die Magie des Herzens. Die Geschichte um Faolan und Donnerherz ist aber nicht nur herzlich, sondern auch sehr spannend und mitreissend erzählt worden, daher finde ich den Schreibstil der Autorin sehr gut.
Dass die ganze Geschichte aus der Sicht der Tiere erzählt wird finde ich sehr gut und es wurde auch richtig gut umgesetzt. Auch Stefan Kaminsky war hier wieder die richtige Wahl für die Besetzung des Sprechers. Seine Umsetzung der einzelnen Tiere war wieder unverwechselbar, so dass man wusste wer gerade sprach. Ich bin ja eigentlich kein großer Fan von großen Gefühlen in Büchern, aber diese Geschichte drückt ganz besonders am Anfang schon etwas auf die Tränendrüse. Was mir auch sehr gut gefallen hat ist, dass die Wölfe im Rudel nach strengen Regeln jagen und leben und jeder seinen Platz in der Gemeinschaft hat. Es erzeugt dadurch ein Gemeinschaftsgefühl, das sich auch auf den Leser ausbreitet, zumindest ging es mir so.
Da ich von Kathryn Lasky bisher noch nichts gelesen hatte, obwohl ich "Die Legende der Wächter" schon länger im Auge habe, bin ich froh dieses Hörbuch gehört zu haben. Denn das wird nicht das letzte von der Autorin sein, das ich gelesen bzw. gehört habe.
Faolan und Donnerherz waren mir vo Anfang an sehr sympathisch, ich konnte mir die beiden richtig bildlich vorstellen als sie sich trafen. Er das kleine hilflose Knäuel und sie die Bärin, die gerade ihr Junges verloren hat. Dadurch entstand zwischen den beiden eine Liebe, die größer nicht sein kann.

Mein Fazit:

Ein tolles und sehr gefühlvolles Hörbuch für Kinder und Erwachsene !

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Montag, 7. April 2014

Winter People - Wer die Toten weckt von Jennifer McMahon

  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (10. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3548286099
  • Preis: 14,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Gertie ist die kleine Tochter von Sara und Martin. Nach einigen Fehlgeburten und dem sehr frühen Tod eines kleinen Jungen, schliesst Sara die kleine Gertie mehr als alles andere in ihr Herz. Doch auf grausame Weise verlieren die beiden ihre kleine Tochter. Durch ein sehr dunkles Geheimnis, das Sara durch einen Brief erfährt, holt sie die kleine Gertie für sieben Tage von den Toten zurück. Doch sie ahnt nicht worauf sie sich einlässt, denn manchmal finden die Toten den Weg nicht zurück und dadurch zieht das Grauen in die Wälder von Vermont.

Meine Meinung:

Von diesem Buch habe ich etwas ganz anderes erwartet, denn es läuft eigentlich als Thriller. Was erwartet den Leser in Winter People ? Spannung, Nervenkitzel vefeinert mit ein bisschen Horror und Fantasy. Die Geschichte und die Idee aus der sie enstanden ist, finde ich richtig gut und alles wurde durch die Autorin perfekt umgesetzt. Der Schreibstil von Jennifer McMahon ist sehr flüssig, das Buch konnte mich von Anfang an fesseln und es entstehen keine Längen. Was mir an dem Buch so richtig gefallen hat, waren die verschiedenen Erzählstränge aus verschiedenen Sichten und unterschiedlichen Zeiten. Es ist auf jeden Fall nichts für schwache Nerven, denn es wird schön blutig und der Horroreffekt hat es auch in sich. Ich finde es ja schon schlimm genug daran zu denken, dass ein Kind stirbt. Aber dass dieses Kind dann auch noch von den Toten zurückgeholt wird, gruselt mich schon noch mehr. Die Geschichte ist nicht nur blutig, sondern auch recht verwirrend und es spielt auch mit der Psyche des Lesers. Gedanklich spinnt man die Geschichte immer weiter, aber es kommt dann meistens doch anders als man denkt. Das Buch war so spannend, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte.
Sara und ihr Mann Martin haben kein besonders leichtes Leben, die beiden wünschen sich nichts mehr als ein Kind. Nach einigen Fehlgeburten und dem Tod des kleinen Jungen, kommt endlich Gertie gesund zur Welt und durch einen Unfall wird sie ihnen auch noch genommen. Sara wird dadurch ein recht schwieriger Mensch und ihr Mann tut mir richtig leid, denn er gibt sich immer die größte Mühe alles richtig zu machen. Noch dazu hat er ein verkrüppeltes Bein, seit einem recht schweren Unfall.

Mein Fazit:

Fesselnd! Spannung und eine Prise Horror haben mich dieses Buch nicht aus der Hand legen lassen.

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis



Sonntag, 6. April 2014

Neues im Bücherregal - 06. April 2014


Ich hoffe ihr hattet bislang ein schönes Wochenende.
Unseres ist ein bisschen stürmisch gewesen, denn unsere Kleine wurde letzte Woche geimpft und jetzt bekommt sie auch noch zwei Zähnchen gleichzeitig und da leiden wir immer mit.

Doch nun zum eigentlichen Post - die Neuzugänge:

1. Ich bin das kleine Küken - wir wollten etwas, das zur Osterzeit passt und die Küken fanden wir beide total süß. Ausserdem durfte unsere Kleine zwischen zwei Büchern wählen und das ist es dann geworden.

2. The Walking Dead 1 - ein kleines Geschenk für den Bücherwichtel <3

3. Die Psychopathen unter uns - kennt ihr den Riva Verlag? Die Münchner Verlagsgruppen? Schaut da mal rein, ich finde die haben einige wirklich interessante Bücher.

4. Letztendlich sind wir dem Universum egal - ein Wunschbuch. Leider ist der Postbote garnicht gut damit umgegangen und es sieht schrecklich aus. Dabei bin ich doch soooo pingelig mit Büchern.

5. Was ich dich träumen lasse - ebenfalls ein Wunschbuch, dass ich mir über TT gegönnt habe :)

6. Abgeschnitten - ich kenne schon ein Buch vom Tsokos und einige von Fitzek, deswegen war dieses Buch auch auf meiner Wunschliste und ich wurde bei Lovelybooks damit überrascht.

7. So nah und doch so fern - Cover sieht nach Urlaub aus, Klappentext klingt interessant. Jetzt nur noch hoffen, dass das Buch genauso toll ist :)

8. Geschenke aus dem Obstgarten - das ist das Backbuch vom Backbuben. Ich habe es bei Sweetest Choice gewonnen mit einigen echt tollen Zutaten. Das Buch ist sogar signiert.
Sobald wir es ausgiebig getestet haben, werden wir natürlich darüber berichten :)

Das war es dann für diese Woche und wir hoffen, dass wir euch in der nächsten Woche wieder einige tolle Bücher zeigen können.

Eure Bücherwesen

Samstag, 5. April 2014

Schluss mit dem Aufschieben - Endlich anfangen zu leben von Marc Stollreiter

Die Bildrechte liegen beim MVG Verlag



  • Taschenbuch: 128 Seiten
  • Verlag: mvg Verlag (22. Januar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3868825096
  • ISBN-13: 978-3868825091
  • Preis: 9,99 Euro
Dieses Buch könnt ihr natürlich direkt beim Verlag bestellen.
Jetzt kaufen!






Inhalt:
Sicherlich kennt jeder von uns dieses lästige Problem des Aufschiebens. Man sollte/müsste dringend etwas erledigen, aber jetzt ist eben noch nicht der richtige Moment gekommen.
Eine passendere Wohnung kann ich auch in ein paar Monaten noch suchen, eine bessere Arbeitsstelle auch und die Papiere entrümpeln kostet einfach viel zu viel Zeit.
Mit diesem Buch zeigt uns Marc Stollreiter, welcher Aufschiebe-Typ man ist und wie man seine eigenen Träume verwirklichen kann.

Meine Meinung:
Ich bin hin - und hergerissen mit meiner Meinung zu diesem Buch.
Dazu muss ich sagen, dass ich wohl nicht zur wohl passendsten Gruppe der Arbeitnehmer gehöre.
Als Hausfrau und Mutter bin ich natürlich auch oftmals im Kreislauf des Aufschiebens gefangen, aber trotzdem hatte ich oft das Gefühl, dass mich das Buch nicht persönlich anspricht.
Etwas gestört hat mich, dass es teilweise sehr esotherisch wirkte. Ich kam mir manchmal vor, wie bei einer Meditationssitzung und ich gehöre leider zu den Menschen, die damit nichts anfangen können.
Trotzdem war dieses Buch auch für mich nicht schlecht.
Ich habe festgestellt, dass ich wohl zur Gruppe der "Nachdenker" gehöre. Ich verbringe mehr Zeit mit dem Planen, Organisieren und Listen schreiben, als mit dem Ausführen. Oftmals hindere ich mich selbst daran, Ziele zu verwirklichen. Marc Stollreiter zeigt uns klar, wie wir mit unserem inneren Schweinehund arbeiten können, ohne dauernd gegen ihn zu verlieren.
Es gibt in diesem Buch keinen einzig richtigen Weg, den man gehen muss. Keine Lösung für alles, aber es gibt Wegweiser, kleine Tipps und Hilfen um an sich selbst zu arbeiten und vorwärts zu kommen.
Wir sollten versuchen am Anfang wenigstens jedes zweite Mal etwas nicht aufzuschieben. 
Es gibt ein Beispiel, da musste ich schmunzeln... da geht es darum, dass man morgens oft noch ein paar Minuten liegen bleibt, obwohl man längst aufstehen sollte. Darauf folgt dann der eigentliche Streß. Man gerät in Hektik und der Tag fängt schon schlecht an. Vielleicht sollte auch ich beim nächsten Mal direkt aufstehen und den Morgen gemütlich und stressfrei beginnen.

Fazit:
Ein Lebensratgeber, der einem hilft sich selbst kennen- und verstehen zu lernen, damit man an sich arbeiten kann.

3 von 5 Emmis

Donnerstag, 3. April 2014

Das Regenfest von August Gral

Altersempfehlung: 3 - 6 Jahre

  • Gebundene Ausgabe: 24 Seiten
  • Verlag: Papierverzierer Verlag (11. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3944544102
  • ISBN-13: 978-3944544106
  • Preis:  14,95 Euro

Autorenseite: August Gral
Facebookseite: August Gral

Illustratorin: Stefanie Messing
Facebookseite: Kleinerwolf

Das Buch könnt ihr direkt über den Verlag bestellen.
Jetzt kaufen!

Inhalt: 
Fluwi ist ein junger Regentropfen, der alleine auf Wolke 729 lebt. Seine ganze Familie ist verreist, aber bald kommen alle zurück und dann gibt es ein großes Regenfest.
Dann kommt sein Onkel Borlim und seine Mama und auch sein Bruder, der den dicksten Bauch der ganzen Familie hat.
Fluwi freut sich ganz doll und alle stupsen sich fröhlich zur Begrüßung in den Bauch.
Danach geht es auch schon los. Alle Regentropfen versammeln sich und warten auf den Start des Festes.

Meine Meinung:
Hier hat mich wieder einmal ein sehr schönes Zusammenspiel zwischen Autor und Illustratorin erwartet.
August Gral schafft es auf fantasievolle Weise Kindern Themen näherzubringen. Hier ist es der Regen mit seinen vielen Tropfen. Es wird erklärt, wie alle Tropfen von den Wolken fallen und auf der Erde landen. Wie sie dort zum Beispiel im Fluss, oder Meer schwimmen und irgendwann wieder verdampfen und hoch auf die Wolken schweben.
Trotz dieser Informationen wirkt das Buch nicht belehrend, denn die Informationen sind einfach mit einer wunderschönen Geschichte erzählt worden.
Unsere Tochter ist noch etwas zu jung für die Geschichte, aber mir hat sie sehr gut gefallen. Fluwi ist so neugierig und wissbegierig, dass es schön ist mit ihm auf die Reise zu gehen und immer wieder Antworten zu erhalten.
Hoffentlich bleibt es so, dass August Gral die Geschichten niemals ausgehen werden, denn egal ob für die Kleinsten, die Mittleren, oder die großen Kinder - bislang haben mir/uns alle Bücher von ihm gefallen.
Auch zu der Illustratorin möchte ich noch etwas sagen. Schon bei "Luna und die Sterne" fand ich die Zeichnungen so liebenswert und schön, dass ich mich beim Regenfest umso mehr gefreut habe.
Wenn man das Büchlein öffnet, so könnte man schnell das Gefühl bekommen, sich in einer Kunstausstellung zu befinden, denn jedes dieser Zeichnungen (ob ganzseitig, oder klein) ist ein wundervolles Kunstwerk. Die Farben sind froh und verbreiten Freude. Sie harmonieren und unterstreichen die Zeichnungen mit all ihren Details.
Ich hoffe sehr, dass ich noch viel mehr Bücher von den Beiden zum Lesen und Anschauen in den Händen halten werde.
Ein wundervolles Buch mehr, für das Bücherregal unserer Tochter.

Fazit:
Eine wundervolle Harmonie von Text und Bild, Gedanken und Farben - empfehlenswert!

5 von 5 Emmis

Mittwoch, 2. April 2014

Dustlands - Die Entführung von Moira Young

Altersempfehlung 14 - 15 Jahre
  • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
  • Verlag: Fischer FJB; Auflage: 2 (14. Dezember 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3841421425
  • Preis: 16,99 Euro
  • Das ist der erste Teil einer Reihe
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Saba lebt zusammen mit ihrem Zwillingsbruder Lugh, Emmi und ihrem Vater in Silverlake. Bei Lugh´s Entführung stirbt der Vater und zusammen mit Emmi macht sich Saba auf den Weg, Lugh zu retten. Eine Reise voller Gefahren, Verrat und Gewalt steht den Beiden bevor und sie können niemandem trauen, nicht einmal dem Mann der Saba rettet.

Meine Meinung:

Ich wurde damals durch eine Radiosendung auf dieses Buch aufmerksam und es steht auch schon einige Zeit in meinem Regal und jetzt kam ich endlich dazu es zu lesen. Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut und vielleicht waren auch meine Erwartungen zu hoch, denn so richtig überzeugen konnte es mich nicht. Zum Teil erinnerte mich das Buch an den Film "Mad Max 3 - Jenseits der Donnerkuppel", besonders in der Zeit von Saba´s Kämpfe. Was für mich eine richtige Dystopie ausmacht ist die Endzeitstimmung, die aber auch für den Leser greifbar sein muss. In Dustlands war das für mich leider nicht der Fall. Ich finde die Idee hinter dem Buch zwar richtig gut, nur war die Umsetzung für mich nicht ganz gelungen. Auch war mir der Erzählstil an einigen Passagen etwas zu langatmig. Was auch für mich recht störend war, ist die Aussprache von Saba, dieses Buchstaben verschlucken bei einigen Wörtern. Ich bin aber trotzdem auf den zweiten Band der Reihe gespannt, denn es könnte ja sein, dass dieser mich noch überraschen kann. Zumindest ist da die Erwartungshaltung von mir nicht gerade hoch.
Dass ich Saba sympathisch fand, kann ich nicht behaupten, denn sie ist der Überzeugung dass es eine Welt ohne Lugh nicht geben kann und das obwohl sie noch die kleinere Schwester Emmi hat. Sie ist auch viel zu jähzornig und unbeherrscht. Emmi tut mir da richtig Leid, zumindest am Anfang, denn im laufe der Zeit ändert sich das auch.
Von Lugh bekommt man in dem Buch recht wenig mit, aber er ist das genaue Gegenteil von Saba, besonders was Emmi betrifft. Was ich von Jack halten soll, weiss ich auch noch nicht, denn er ist zwar der liebe Kerl, aber er verschweigt so einiges. Am interessantesten finde ich DeMalo, der aber erst später im Buch vorkommt und auch nicht gerade oft. Ich denke aber, dass es im nächsten Band so einiges gibt, wo der Leser mit ihm in Kontakt kommt.

Mein Fazit:

Es war ein Buch auf das ich mich sehr gefreut habe, das meine Erwartungen aber leider nicht erfüllen konnte.

>>>>>3 von 5<<<<< Emmis