Freitag, 30. Mai 2014

Der Clan der Wölfe 2 - Schattenkrieger von Kathryn Lasky (Hörbuch)

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Audio CD: 3 CD´s
  • Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH (23. Mai 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3833732928
  • Preis: 14,99 Euro
  • Altersempfehlung: 10 - 12 Jahre
  • Das ist der zweite Teil einer Reihe 
  • Rezension zum ersten Teil: Link!

Hier ! könnt ihr das Hörbuch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Faolan findet seinen Platz als Knochennager in einem Rudel der Wölfe der Hinterlande. Knochennager sind in der Rangliste am untersten Platz angesiedelt und haben kein sehr leichtes Leben. Immer wieder werden sie von den anderen Wölfen als Sündenbock benutzt und werden sogar misshandelt. Es gibt nur einen Weg mehr Ansehen im Rudel zu erreichen und das ist, einen Platz in der Vulkangarde einzunehmen.
Faolans Chancen auf so einen Platz stehen sehr gut, denn er ist stärker als andere Wölfe und dadurch auch schneller. Seine Kunst Knochen zu schnitzen übertrifft auch die Fähigkeiten der anderen, so bleibt ihm nur noch den Wettkampf der Knochennager zu gewinnen.
Doch der eifersüchtige Wolf Heep, tut alles erdenklich mögliche um Faolan aus dem Weg zu schaffen.

Meine Meinung:

Als ich das Hörbuch zum ersten Teil abgeschlossen habe, konnte ich es kaum erwarten den Nachfolger zu hören. Jetzt war es endlich soweit und leider schon wieder vorbei. Wenn es nach mir gehen würde, könnte ich die Geschichte um Faolan viel früher weiterhören oder lesen, denn der zweite Teil der Reihe hat mich noch mehr begeistert als der Vorgänger. Der erste Teil ist sehr herzlich, da dort die Beziehung zwischen Faolan und der Grizzlybärin Donnerherz im Vordergrund stehen, während es in diesem Teil mehr darum geht wie Faolan seinen Weg geht.
Es geht in diesem Teil sehr viel um Freundschaft, aber auch um falsche Freunde die Intrigen spinnen um weiterzukommen. Es geht aber auch um Fehler die von Faolan gemacht werden wegen seiner Unbeherrschtheit. Trotz allem hat er sein Ziel vor Augen und geht seinen Weg und das ist es was mir an Faolan und seiner Geschichte so gut gefällt. Ich hätte nie geglaubt, dass mich eine Tiergeschichte so in seinen Bann ziehen könnte und doch muss ich sagen dass Faolan mein Held ist.
Die Idee der Autorin gefällt mir nach wie vor sehr gut und auch die fantastischen Elemente wie z.B. schmiedende Eulen passen sehr gut zur gesamten Geschichte.
Durch den Wettbewerb lernt Faolan einige andere Knochennager kennen, von denen er einige in sein Herz schließt. Einer davon ist der Pfeifer, der wegen seiner Stimme so genannt wird.
Sie alle sind sehr sympathisch und bis auf Heep, der einfach nur hinterlistig ist, kann man alle als Freunde bezeichnen.

Mein Fazit:

Ein Hörbuch das mir zum Schluss eine Gänsehaut bescherte !

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Mittwoch, 28. Mai 2014

Ein blutiges Gewinnspiel

Wir schon wieder...
Erst gab es im März das 150 GFC - Follower Gewinnspiel,
im April dann Blogger schenken Lesefreude
und im Mai haben wir dann unser GLG ausgelost.

Jetzt haben wir immer noch Mai und es gibt schon wieder etwas zu gewinnen.
Dieses Mal haben wir etwas für Krimi- und Thrillerfreunde, aber ich zeige euch einfach mal den Gewinn:

Bildrechte liegen beim Verlag

Ein nagelneues, original verpacktes Hörbuch von Sharon Bolton aus dem D>A<V "Ihr Blut so rein".
Das Thema ist ziemlich heftig und das Hörbuch ziemlich blutig - absolut nichts für schwache Nerven.
Der Bücherwichtel hat das Hörbuch doppelt bekommen und gibt dieses Exemplar ab, das andere hört er und er ist aktuell bei der letzten CD und er tendiert momentan zu 5 Emmis!

Aufgabe:
Schaut euch beim Verlag unter "Neue Titel" mal die Neuerscheinungen an und postet in die Kommentare hier auf dem Blog welche euch interessieren.
Hier ist der Link zum Verlag: Link!


Bedingungen:
1. Ihr müsst über 18 Jahre alt sein (bittet zur Not eure Eltern/Geschwister für euch mitzumachen)
2. Ihr müsst einen Wohnsitz in Deutschland haben (sonst sind die Portokosten einfach zu hoch)
3. Zeit habt ihr bis zum 06.06.2014 um 23:59 Uhr. Freitag, oder Samstag werden wir dann den Gewinner auslosen. Bitte meldet euch dann innerhalb von 48 Stunden, damit wir euch euren Gewinn schnellstmöglich zukommen lassen können. Ihr könnt natürlich auch eine Emailadresse hinterlassen, damit wir euch im Gewinnfall kontaktieren können.
4. Für auf dem Postweg verloren gegangene, oder beschädigte Gewinne haften wir nicht.
5. Wie immer: ihr müsst KEINE Follower sein, aber ihr dürft uns hier, oder/und auf Facebook gerne folgen :)

Und nun... 
viel Glück!

Zur Auslosung: Link!

Deine Schritte im Sand von Anne-Dauphine Julliand

Bildrechte liegen beim Verlag

Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!
Vielen Dank auch an Brandenburg-Buch



Inhalt: 
Anne-Dauphine Julliand schreibt in diesem Buch über ihr eigenes Schicksal. Sie hat einen Sohn und eine kleine Tochter und ist mit ihrem dritten Kind schwanger.
Als sie mit der Tochter Thaïs beim Orthopäden ist, weil sie seltsam läuft, schickt der sie weiter zum Neurologen. Es folgen weitere Untersuchungen und dann wird eine seltene Krankheit diagnostiziert: Metachromatische Leukodystrophie (MLS). Thaïs wird bald nicht mehr laufen können, dann verliert sie ihre Sprache und ihr Augenlicht und am Ende wird sie sterben. Nach Ausbruch der Krankheit gibt man den Kindern noch ca. 2 - 5 Jahre, aber was bedeutet das für eine Familie?

Meine Meinung:
Es gibt ja sehr viele schöne und auch sehr traurige Bücher. Wenn ich mir ein "Erfahrungs/Tatsachenbuch" greife und dort solche Themen behandelt werden, dann muss ich schon vorher schwer schlucken. Ich habe mich schon vorher auf Kummer und Tränen eingestellt, denn als Mutter einer kleinen Tochter gehen einem solche Schicksale wirklich nahe.
Ich muss sagen, dass ich ziemlich überrascht wurde, denn ich habe keine einzige Träne vergossen. 
Natürlich ist das Thema schlimm und traurig und man merkt auch wie aufgewühlt und verzweifelt Anne-Dauphine und ihr Mann sind. Wie verwirrt ihr kleiner Sohn ist eine kranke Schwester zu haben. 
Die ganze Familie wirkt oft hilflos, aber sie sind nie alleine.
Immer gibt es Großeltern, Cousinen und Cousins, Tanten und Onkel die helfen.
Doch auch als sich rausstellt, dass ihr drittes Kind ebenfalls unter MLS leidet, obwohl die Möglichkeit nur bei fünfundzwanzig Prozent liegt, gibt die Familie nicht auf.
Es wird geplant und organisiert, denn beide Mädchen müssen viel im Krankenhaus sein und brauchen Pflege und Liebe. 
Dieses Buch schenkt Kraft und zeigt einem wie wichtig es ist jeden Tag zu genießen, in der Gegenwart zu leben und nicht immer nur auf eine Zukunft zu hoffen. 
Hier wird das Beste aus jedem Tag gemacht. Die Familie wächst immer weiter zusammen und jeder ist bedingungslos für den anderen da. 
Anne-Dauphine und ihre ganze Familie haben Thaïs das Leben so schön gestaltet, wie es in ihrer Macht stand. Sie hatten dabei auch Glück, dass die Kleine sehr genügsam und zufrieden war. Immer lächelte sie und versuchte ihren Eltern trotz ihrer Leiden neuen Mut zu schenken.
Ich fand es gut, dass es trotz einiger Fachbegriffe sehr einfach geschrieben wurde.

Fazit:
Ein ernstes Thema, dass aber nicht traurig macht sondern Mut und Kraft schenkt.

4 von 5 Emmis

Montag, 26. Mai 2014

Sechs Richtige und eine Falsche von Birgit Hasselbusch

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Broschiert: 272 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Dezember 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423249919
  • ISBN-13: 978-3423249911
  • Preis: 14,90 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!






Inhalt:
Jule Claussen ist gleichzeitig entsetzt und traurig darüber das ihr Liebster verschwunden ist. Gestern stand er noch da und heute ist der Platz leer, dabei hat sie ihn jeden Tag mit einem Opernglas aus ihrer Wohnung heraus beobachtet. Eine Frau mit mehr Geld und schmaleren Knien hat ihren Stiefel gekauft!
Als wenn das nicht schon schlimm genug ist muss sich Jule mit Ulf rumärgern, der sich immer nur dann meldet wann es ihm passt. 
Es gibt jedoch nicht allzu viel Zeit um an Ulf zu denken, denn Jule ist an einer heißen Story dran. Als Radioreporterin soll sie den aktuellen Lottomillionär finden und befragen und als wenn das nicht schon stressig genug wäre sitzt ihr der laute und cholerische Chef Dotz im Nacken und auch der Volontär Daniel nervt sie gewaltig.

Meine Meinung:
Einfach nur schön. Es ist selten so, dass ich ein Buch beende und schon vor dem Rezension schreiben weiß das es die volle Punktezahl erhält. 
"Sechs Richtige und eine Falsche" hinterlässt bei mir ein angenehmes, zufriedenstellendes Gefühl von Glück und um Glück geht es auch im gesamten Buch.
Am Anfang von jedem Kapitel gibt es ein Sprichwort, bzw. ein Zitat das etwas mit Glück zu tun hat.
Ich war von dem Buch und vor allen von den Protagonisten wahnsinnig begeistert. Wo in anderen Büchern die Charaktere oft plump dargestellt werden und oberflächlich sind, so hatte ich hier gerade bei Jule dieses Gefühl absolut nicht. 
Jules Mutter ist schon seit einer Weile tot, ihren Vater kennt sie nicht, ihre Nachbarin nervt sie und deren Hund sowieso. Die einzigen auf die sie sich verlassen kann sind ihr Vermieter und Ersatzpapa Carl und ihre beste Freundin Verena mit der sie einen Zumba-Kurs belegt. 
Jule hat nie genug Geld, aber das scheint sie nicht zu stören, außer das sie sich nicht ihre heißgeliebten Stiefel kaufen kann. In der Zeit in der sie die Lottogewinner befragt und auch andere Menschen aus ihrem Umkreis, wird mir als Leser immer wieder bewusst, dass sie für sich das Glück nicht im Geld sieht. Sie würde sich schon freuen, wenn sich ihr Freund regelmäßig bei ihr melden würde. 
Carl ist ein toller Vaterersatz. Er hat immer eine Tasse Kakao für Jule und gibt ihr Ratschläge - ob gefragt, oder ungefragt ist dabei egal. 
Man merkt wie sehr die beiden sich brauchen und füreinander da sind.
Das ganze Chaos um den Lottomillionär den Jule sucht ist ziemlich witzig, denn Jule bringt sich selbst durch eine unüberlegte Aussage in eine blöde Situation und anstatt die aufzuklären, reitet sie sich immer weiter rein. 
Ebenfalls sehr gerne mochte ich Markus Röck. "Er" hat bei Jule für ganz schön viel Verwirrung gesorgt und das auf mehreren Ebenen. 
Für mich war dieses Buch rundum gelungen, es gibt keinen einzigen negativen Punkt und ich bin begeistert und zufrieden. Wer weiß, vielleicht hat das Glück abgefärbt, denn Glück bedeutet nicht, sechs Richtige zu haben.

Fazit:
Ein wunderschönes Buch, das mich glücklich und zufrieden zurücklässt und absolut empfehlenswert ist.

5 von 5 Emmis

Der Bücherwichtel hat eine Rezension zum Hörbuch verfasst: Link!

Sonntag, 25. Mai 2014

Neues im Bücherregal - 25. Mai 2014

"Hi. Na?" So begrüßt unsere Tochter momentan alle Leute und wir heute euch.
Auch in der letzten Woche kam wieder etwas Post hier an, die ich euch kurz zeigen mag, denn fast alles sind Bücher, die wir in Kürze rezensieren werden.

1. Kein Buch, aber ein super geiler Kaffeebecher von Blanvalet. Für mich als Kaffee-/Teetante eine tolle Überraschung.

2. Ihr Blut so rein - ein Hörbuch, das der Bücherwichtel aktuell schon hört

3. Deine Schritte im Sand - habe ich gerade angefangen. Das Thema ist so traurig...

4. Final Cut - mein Buchgewinn von "Blogger schenken Lesefreude". Da ich den zweiten Teil von meiner Schwester geschenkt bekommen habe, freue ich mich umso mehr den ersten Teil gewonnen zu haben.

5. Marie Marne und das Tor zur Nacht - der Klappentext klingt interessant. Das könnte ein Jugendbuch sein, welches uns gefällt.

6. Ich liebe dich... und dich - ich habe mir vorgenommen mehr Blanvalet zu lesen, damit ich wenigstens auf die 20 Blanvaletbücher der Challenge komme.

7. Einer da oben hasst mich - und schon wieder etwas Trauriges

8. Seitenwechsel - mal etwas ganz anderes von Coppenrath

und das war es auch wieder für diese Woche.
Habt ihr schon eins der Bücher gelesen, oder vor eins zu lesen?
Welches Buch würde euch am meisten reizen?

Bis zum nächsten Sonntag (oder zur nächsten Rezension)
eure Bücherwesen

Freitag, 23. Mai 2014

Emily, die Pups-Prinzessin von Christiane Heyn

Altersempfehlung: 3 - 6 Jahre



  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: Christiane Heyn Verlag (1. August 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3980945936
  • ISBN-13: 978-3980945936
  • Preis: 14,75 Euro 
  • Bildrechte liegen beim Verlag


Inhalt:
Emily ist eine kleine, hübsche Prinzessin.
Sie hat fast alles, was sich ein Kind nur wünschen kann. Sie lebt in einem Schloss und hat eine ganze Menge Spielzeuge.
Nur eins hat sie nicht: Freunde.
Das liegt daran, dass Emily immer pupsen muss und ihre Pupse so fürchterlich stinken.
Die Kinder meiden sie und so ist Emily immer alleine.
Dann taucht eine Fee auf, die Emily bei ihrem Pupsproblem hilft.

Meine Meinung:
Meine Meinung zu dem Buch ist ziemlich gespalten.
Wir wollten das Buch für unsere Tochter haben, weil wir ein Duftebuch ganz interessant fanden.
Leider hat dieses Buch "nur" drei Düfte. Einen Pupsgestank und zwei wohlriechende Düfte.
Bei jedem Duft zeigt eine rote Hand, wo gerieben werden soll.
Die Hand ist ziemlich klein und ein Duft ist fast in der Buchfalz, so dass es für Kinder schwierig schien, dort zu reiben.
Nachdem wir das Buch einige Male vorgelesen haben, haben wir rausgefunden, dass man in einem großen Kreis reiben kann.
Ich finde es etwas unsinnig, dass Emily als Prinzessin in den Kindergarten geht, denn hier scheint Märchen- und Realewelt vermischt zu sein.
Trotzdem sehe ich das Buch von zwei Seiten, nämlich von der Seite, wenn unsere 1,5 Jahre alte Tochter das Buch in den Händen hat. Obwohl sie nicht in der Altersempfehlung liegt, kann sie mit diesem Buch schon viel anfangen. Sie erkennt die Bälle und die Hunde, Emilys Mama und Papa und sie reibt im Buch und riecht daran.
Beim Stinkepups macht sie "Püüüüh" und wedelt mit der Hand vorm Gesicht, bei den anderen riecht sie und merkt, dass sie nicht stinken.
Die Zeichnungen sind schön und kindgerecht und durch die Düfte werden die Sinne angeregt.
Das Buch hat ein schönes Format und begeistert unsere Tochter und das ist es doch, was wir als Eltern gerne möchten.

Fazit:
Eine nicht ganz ausgereifte Geschichte, aber für Kinder durch die Bilder und Düfte absolut interessant.

4 von 5 Emmis

Donnerstag, 22. Mai 2014

Fünf von Ursula Poznanski (Hörbuch)

Bildrechte liegen beim Verlag
  • Audio CD
  • Verlag: Argon Verlag; Auflage: 2 (15. Mai 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3839891537
  • Preis: 12,95 Euro
Hier ! könnt ihr das Hörbuch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Auf einer Kuhweide wird eine tote Frau gefunden und auf ihren Fußsohlen sind Koordinaten eintätowiert. Bei den Koordinaten erwartet die Ermittler ein sehr grausiger Fund, eine in Plastikfolie eingeschweißte Hand zusammen mit einem Rätsel für die nächsten Koordinaten. In einer recht extremen Form des Geocachings, eine Schnitzeljagd in der man per GPS versteckte Gegenstände finden muss, macht sich das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger auf die Jagd nach dem Mörder.

Meine Meinung:

Ich muss gestehen, dass es mein erster Poznanski war obwohl einige Bücher von ihr in meinem Bücherregal darauf warten gelesen zu werden, was ich nach diesem Hörbuch schnellstmöglich nachholen werde. Schon lange habe ich kein solches Werk mehr gehört oder gelesen das mich so in seinen Bann gezogen hat. Die ganze Idee mit dem Geocaching hat mich so fasziniert, dass ich am liebsten ein GPS-Gerät in die Hand nehmen möchte um mich auf die Suche zu begeben, denn darin liegt eine sehr verführerische Herausforderung. Auch der Schreibstil der Autorin hat mich mehr als überzeugt, denn es war alles sehr spannend und fesselnd geschrieben und glaubte man sich auf der richtigen Spur, kam wieder alles ganz anders. Was mich am Anfang doch etwas geschockt hat, war die Brutalität der Morde und wie detailliert die Opfer bzw. die Leichenteile beschrieben wurden. Hinter der ganzen Geschichte steckt ein richtig ausgeklügeltes System was mir sehr gut gefallen hat und ich denke, dass ich mit Sicherheit auch noch den Thriller "Blinde Vögel" von der Autorin schnellstmöglich lesen werde.
Die beiden Hauptprotagonisten Beatrice Kaspary und Florin Wenninger sind mir auf Anhieb sympathisch gewesen, obwohl ich finde dass sich Beatrice auch mehr um ihre Kinder kümmern sollte. Sie verschreibt sich eben voll und ganz ihrem Beruf, den sie meiner Meinung nach auch sehr gewissenhaft erledigt. Bei Florin ist es so, dass er es nicht nötig hätte diesen Job zu machen, aber er macht ihn gerne und gut. Manchmal merkt man so ein knistern zwischen den beiden und bei Beatrice ist es für den Leser ein offenes Geheimnis dass sie sich mehr vorstellen könnte. Bei Florin hatte ich auch so den Eindruck obwohl er in einer Beziehung steckt, mal sehen wie sich das noch entwickelt.
Die Sprecherin Nicole Engeln war mit Sicherheit die richtige Besetzung für dieses Hörspiel, denn mit ihrer zwar jungen, aber doch etwas kratzigen Stimme, spricht sie dieses Buch sehr überzeugend und verkörpert die einzelnen Figuren wunderbar.

Mein Fazit:

Ein Thriller der Extraklasse !

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Mittwoch, 21. Mai 2014

Morgen kommt ein neuer Himmel von Lori Nelson Spielman

Bildrechte liegen beim Verlag

  •  Broschiert: 368 Seiten
  • Verlag: FISCHER Krüger;  (24. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 381051330X
  • ISBN-13: 978-3810513304
  • Originaltitel: The Life List
  • Preis: 14,99 Euro
Vielen Dank an Weltbild.at für dieses Leseexemplar.
Zum Weltbild Shop: Link!
Zum Shop (Verlag): Link!

Weltbild.at Blog: Link!




Inhalt:
Brett ist 34 Jahre alt und hat alles was sie sich wünscht: einen Freund der mit beiden Beinen im Leben steht und seine Arbeit gut macht, einen Job in der Kosmetikfirma ihrer Mutter und ein paar tolle Freundinnen.
Sie mag ihr Leben, doch dann stirbt ihre Mutter Elizabeth und sie hinterlässt nichts als Leere und eine Wunschliste die Brett vor zwanzig Jahren geschrieben hat.
Auf dieser Wunschliste stehen zehn unerledigte Dinge und um ihr Erbe anzutreten muss sie alle Aufgaben erfüllen. Der gutaussehende Anwalt Brad steht ihr zur Seite und für jede erfüllte Aufgabe gibt es einen Brief der Mutter.
Brett glaubt, dass ihre Mutter so kurz vor ihrem Tod den Verstand verloren haben muss, denn wie soll sie in ihrer Wohnung einen Hund, geschweige denn ein Pferd halten. Zudem möchte ihr Freund Andrew keine Kinder und die Wünsche sind längst veraltert und vergessen, oder doch nicht?

Meine Meinung:
Schon als ich das erste Mal das Buch gesehen habe bin ich neugierig auf diese Geschichte geworden.
Im ersten Moment erinnerte es stark an weitere Bücher in denen es darum geht Wunschlisten abzuarbeiten und doch war es hier anders.
Man hatte das Gefühl, als wenn die tote Mutter durch ihre Briefe direkt mit ihrer Tochter spricht. Gab es von Brett Einwände, so "antwortete" Elizabeth und zerschlug diese.
Ich spürte das Familienband zwischen den beiden Frauen sehr deutlich. Die ganze Familie von Brett scheint ein einziges Chaos zu sein, denn von ihrem Vater hat sie sich nie beachtet gefühlt und einer ihrer zwei Brüder wirkt sehr gehässig und abschätzend. Ihr anderer Bruder wirkt wie die Mutter liebevoll und von daher wunderte es mich nicht, dass sie mit der Frau des lieben Bruders befreundet ist.
Mir hat die Verwandlung von Brett gefallen. Auch wenn man ihren Schmerz liest, so wirkte sie am Anfang doch sehr oberflächlich und von sich selbst überzeugt.
Nach der Testamentseröffnung war sie niedergeschlagen, deprimiert und wirkte oft hilflos, aber das war auch der Punkt an dem sie meiner Meinung nach einer neuer Mensch wurde.
Nach und nach erfüllt sie die Wünsche, die mal ihre eigenen waren und erinnert sich an das kleine Mädchen das sie einmal war.
In der Zeit in der ich sie begleiten durfte hat sie einiges verloren, aber noch viel wichtigere Dinge dazu gewonnen.
Sie hat gelernt zu lieben und sich nicht mit Kompromissen abzufinden, mit der Angst, dass "danach" vielleicht nichts anderes mehr kommt. Sie wurde mit der Zeit immer selbstloser und hat nicht nur für sich gekämpft.
Brett hat viel Gutes getan und anderen sehr geholfen und auch sie hat einige Scheiben Glück zurückbekommen.
Es lohnt sich also nicht immer nur auf sich zu schauen, sich aber trotzdem nicht selbst zu verlieren.
Mein Lieblingscharakter war übrigens Dr. Garrett Taylor. Er war lange Zeit im Hintergrund und trotzdem immer präsent. Genau wie Brad war er witzig und ein guter Zuhörer.
Obwohl mich der Anfang des Buches nicht mitreißen konnte hat mir hat die Geschichte über Freundschaft, Familie, Mut, Glück und Liebe sehr gut gefallen und wer weiß, vielleicht gab es sogar ein Happy End...

Fazit:
Die Geschichte einer Frau die aus ihrer oberflächlichen Welt ausbricht um die wahre Welt kennenzulernen und eine Mutter die ihrer Tochter nach dem Tod eben diese Welt zeigt.

5 von 5 Emmis

Dienstag, 20. Mai 2014

Klammroth von Isa Grimm

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Paperback); Auflage: Aufl. 2014 (13. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3785761076
  • Preis: 14,99 Euro
 Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Mit lichterloh brennenden Haaren kam ein kleines Mädchen aus dem Tunnel in dem gerade ein sehr schwerer Unfall passiert ist. Bei dem Unfall sind sehr viele Kinder gestorben und auch einige entstellt und schwer verletzt worden. Nach sehr vielen Jahren kommt Anais zurück nach Klammroth, da ihre Stiefmutter bei einem Brand in ihrem Elternhaus ums Leben kam. Einige unerklärliche und gespenstische Dinge geschehen, denn der Tunnel hat Anais nicht vergessen......und jemand fordert neue Opfer.

Meine Meinung:

Ich habe das Cover gesehen und wusste, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Auch wenn ich etwas anderes erwartet hatte, wurde ich nicht enttäuscht. Wobei ich es weniger als Roman bezeichne, sondern schon eher in die Sparte Thriller mit einer Prise Mystery.
Die Idee des Buches hat mir sehr gut gefallen und auch die Umsetzung, doch finde ich, dass es teilweise zu Längen kommt die beim Lesen störend auf mich wirkten. Ansonsten war die Geschichte sehr spannend und fesselnd erzählt und kommt auch sehr oft beklemmend rüber.
Manche Dinge die passieren lassen sich auf normale Weise nicht erklären, daher bleiben auch nach dem Ende des Buches noch einige Fragen offen, was aber gut zu dem Buch passt. Sehr gut haben mir die Schockeffekte gefallen, die immer wieder vorkamen. Allgemein finde ich die Stimmung des Buches einfach fabelhaft erschreckend.
Ich finde, dass es nichts für zartbesaitete Leser ist, denn das Thema über den Unfall der Busse, bei dem so viele Kinder sterben, geht einem schon sehr nahe. Wenn ich mir darüber Gedanken mache, dass so etwas unserer Tochter passieren könnte, verkrampft sich in mir alles, noch dazu da es ja immer wieder Unfälle mit Bussen gibt.
Anais war mir von Anfang an sympathisch, wobei ich es schade finde, dass sie so wenig Zeit mit ihrer Tochter verbringt oder auch verbringen kann weil es ihr Job als Schriftstellerin recht oft nicht erlaubt. Sie ist ein gezeichnetes Kind, sowohl äußerlich als auch innerlich, denn der Unfall damals hat ihr sehr schwere Brandwunden zugefügt und seelisch ist sie nie darüber hinweggekommen.

Mein Fazit:

Eine packende Mischung aus Thriller und Mystery, mit ein paar kleinen Schwächen und Verwirrungen.

>>>>>4 von 5<<<<<



Sonntag, 18. Mai 2014

Die Bücherwesen werden erwähnt

Huhu,
falls ihr hier gelandet seid lasst euch gleich sagen, dass hier eine kleine "Sammelstelle" aus diesem Beitrag wird.
Aktuell wird unser Blog in zwei Verlagsvorschauen erwähnt und das freut uns so sehr, dass wir daraus eine kleine Sammlung machen möchten und hoffen sie erweitern zu können.

1. Blanvalet
Bildrechte liegen bei Blanvalet
(Taschenbücher Herbst 2014 - Seite 29)
Verlagsvorschau Blanvalet: Link! 
Der Link für zu einer Facebookseite von Blanvalet.
Unsere Seite ist zwar jetzt offiziell über www.Buecherwesen.de zu erreichen, aber da der alte Link noch funktioniert freuen wir uns natürlich sehr darüber.

2. PepperBooks
 
Bildrechte liegen beim Verlag
Verlagsvorschau PepperBooks Kinder- und Jugendbuch: Link!
Der Link ist eine .pdf-Datei.

Vielen Dank an die Verlage - wir freuen uns :)

Bei der Aktion zu dem Buch "Sannah & Ham" wurde auf der Verlagsseite unter anderem unser Blog erwähnt: Link!

Neues im Bücherregal - 18. Mai 2014

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch allen. Heute hat mal wieder der Bücherwichtel die Ehre die Neuzugänge vorzustellen. Es sind nicht viele, aber trotzdem recht tolle Bücher.

1. Sechs Richtige und eine Falsche von Birgit Hasselbusch, hatte ich schon das Vergnügen als Hörbuch und nun will es die Bücherfee auch lesen.

2. So geht Liebe von Katie Cotugno, klingt interessant und möchte die Bücherfee lesen

3. Tribunal von André Georgi, endlich mal wieder ein neues Hörbuch für mich

und zu allerletzt,

4. Der Clan der Wölfe 2 - Schattenkrieger von Kathryn Lasky, auch als Hörbuch für mich, aber nicht mit auf dem Foto da ich es schon fleißig im Auto höre. ( Bisher mindestens genauso gut wie der Vorgänger )

Das war´s auch schon von mir

euer Bücherwichtel



Samstag, 17. Mai 2014

Was ich dich träumen lasse von Franziska Moll

Altersempfehlung: 14 - 17 Jahre


  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Loewe; Auflage: 1 (20. Januar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785578458
  • ISBN-13: 978-3785578452
  • Preis: 14,95 Euro
  • Bildrechte liegen beim Loewe Verlag
Zum Shop: Link!
Zum FB-Profil von Loewe: Link!






Inhalt: 
Elena und Rico sind ein junges, verliebtes Pärchen. Obwohl sie zusammen eine Einheit bilden, könnten sie nicht unterschiedlicher sein.
Rico ist in einer Familie aufgewachsen, in der sich die Eltern immer sehr um das Wohl ihrer Kinder bemüht haben. Er ist ein lustiger Kerl, den einfach jeder gern hat.
Elena dagegen schämt sich für ihr Elternhaus. Sie ist still und in sich gekehrt und erst durch Rico beginnt sie zu leben.

Meine Meinung:
Ein stilles Cover, ein geheimnisvoller Klappentext und eine interessante Geschichte haben hier auf mich gewartet.
Obwohl das Buch sehr wenige Seiten hat, so ist es doch voll mit Emotionen, Gefühlen, Liebe, Hass, Wut, Trauer und Kraft.
Als Rico nach einem Unfall im Koma liegt ist für Elena nichts mehr wie es war.
Sie hat es sich zum Ziel gemacht, dass Rico wieder wach wird und die beiden weiterhin unbeschwert leben können.
Man hat gleich gemerkt, dass Elena eine schwierige Vergangenheit hat. Sie wirkte unnahbar, kalt und immer sehr ernst und erwachsen.
In den Rückblenden lernt man Rico auch sehr gut kennen und kann das Erlebte der jungen Leute noch einmal miterleben und nachvollziehen.
Rico ist irgendwie alles in einem: Klassenclown, Elternliebling, Witzbold und vor allem ein junger Mann, der seine Gefühle der ganzen Welt zeigen will. Gerade weil Elena so verschlossen ist, wollte er sie haben und durch ihn ist sie auch aufgetaut.
Der Schreibstil der Autorin ist erstmal sehr ungewöhnlich. So gibt es viele Absätze, Punkte vor den Sätzen etc. Was mich im ersten Moment verwirrt hat, war aber gut umgesetzt, denn so wusste ich immer sofort, wenn etwas eine Rückblende war.
Elenas Mutter war mir von Anfang an unsympathisch. Hier sind die Rollen vertauscht und die Mutter wirkt wie ein Kind. Das ist sicherlich auch ein Grund, wieso Elena so ernst ist.
Der unausstehliche Pfleger Tim stellte sich als gar nicht so unausstehlich heraus und Elena konnte froh sein, dass es ihn gibt.
Für mich war das Buch ein schöner Jugendroman für zwischendurch.
Er war angenehm zu lesen, hatte interessante und sehr unterschiedliche Protagonisten und jede menge Gefühle.
Eine wundervolle Liebe, die doch Kummer bereitet.

Fazit:
Ein wunderschönes Buch für zwischendurch. Ernst, lustig, traurig - alles dabei.

4 von 5 Emmis

Donnerstag, 15. Mai 2014

Du.wirst.vergessen. von Suzanne Young

  • Broschiert: 448 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (19. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442269210
  • ISBN-13: 978-3442269211
  • Originaltitel: The Program
  • Preis: 14,00 Euro
  • Bildrechte liegen beim Verlag 
Buch beim Verlag kaufen: Link!
Verlag auf Facebook: Link!

1. Teil
2. Teil erscheint voraussichtlich am 16.02.2015


Inhalt:
Eine Selbstmord-Epidemie rollt über das Land. Es betrifft Jugendliche, die noch keine achtzehn Jahre alt sind. Zu ihrem Schutz kommen die Infizierten in das Programm. Das Programm verspricht hundertprozentige Heilungschancen und bislang hat sich auch noch keiner der Rückkehrer etwas angetan.
Sloane, die schon einige Leute durch Selbstmorde und auch durch das Programm verloren hat, würde in der Öffentlichkeit niemals ihre Gefühle zeigen, denn das wäre ein Indiz dafür, dass sie sich infiziert hätte.
Es gibt nur eine Person, der sie vertraut und das ist ihr Freund James. Wenn die zwei untereinander sind, lassen sie ihren Gefühlen freien Lauf und geben sich Halt, doch dann kann auch James nicht mehr und bricht zusammen. Das Programm holt ihn und Sloane hat Angst, dass er sie danach nicht mehr wiedererkennt. Sie versucht alles um ihn zu retten, dabei verliert sie sich selbst.

Meine Meinung:
Jetzt hat es solange gedauert, bis ich dieses Buch angefangen habe und ich frage mich wieso.
So kurz nach dem Lesen kann ich nur sagen, dass ich mehr James möchte. Mehr Sloane. Mehr Realm.
Von der ersten Seite an hat mich das Buch gefesselt. Der Schreibstil hat mich gleich in die Geschichte tauchen lassen und alles wurde so greifbar und echt beschrieben, dass ich mit den Protagonisten gezittert habe. Die Emotionen die im Buch geschrieben standen haben mich erreicht und nicht selten erwischte ich mich dabei, wie mir eine Träne über die Wangen kullerte.
Eine schreckliche Vorstellung, dass sich immer mehr Jugendliche umbringen, aber noch schrecklicher ist die Vorstellung vom Programm. Ein Programm, das Gefühle und Erinnerungen auslöscht. Nicht nur die Negativen, sondern auch die Positiven. Wer sind wir, wenn wir uns nicht mehr an unsere Vergangenheit erinnern können? Wenn wir nicht mehr wissen wen wir geliebt haben und wer unsere Freunde waren.
Schon am Anfang des Buches wird klar, dass sich in den letzten Jahren ein Ausnahmezustand gebildet hat.  Niemand kann sich erklären, was die Krankheit/Seuche ausgelöst hat und doch sind vor allem die Eltern froh, dass es das Programm gibt. Auch wenn die Kinder im ersten Moment die Eltern verachten, so kann ich sie als Mutter auch verstehen. Wenn es zwei Möglichkeiten gäbe und zwar ob das Kind sich umbringt, oder ob man die Vergangenheit auslöscht, so würde ich zum Zweiten tendieren. Wäre ich die Jugendliche, so kann ich natürlich verstehen, dass diese jungen Menschen lieber tot, als eine leere Hülle sind.
Mir hat die Idee des Buches sehr gut gefallen und mich hat alles überzeugt. Nichts wirkte gestellt, oder aufgesetzt.
Die Liebe zwischen Sloane und James ist so echt und spürbar, auch wenn es in einer schwierigen Zeit ist. Man spürt, dass der Kummer die zwei noch enger zusammen treibt und das sie sich gegenseitig beschützen wollen. Gerade James versucht immer stark zu sein und irgendwann kann er einfach nicht mehr, weil der Druck so stark ist.
Neben den Gefühlen überzeugen aber auch die unterschiedlichen Charaktere. Widerliche Pfleger, liebenswerte Patienten aus dem Programm und auch Sloanes Vater ist ein ganz herzlicher Mensch.
Bei diesem Buch fühlte ich mich immer wie mitten drin, ich war dabei und ich kann es kaum erwarten die Fortsetzung zu lesen, die Anfang 2015 bei Blanvalet erscheinen soll.

Fazit:
Die Autorin hat eine fabelhafte Geschichte grandios zu Papier gebracht. Ein Buch, das einen dauerhaften Platz im Bücherregal erhält.

5 von 5 Emmis

Mittwoch, 14. Mai 2014

Vegetarisch mit Leidenschaft - Aus eigenem Garten von Andi Schweiger

  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: ZS Verlag Zabert Sandmann GmbH; Auflage: 1 (28. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3898834308
  • Preis: 24,95 Euro 
  • Bildrechte liegen beim Verlag 
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:
Andi Schweiger stellt hier sein eigenes vegetarisches Kochbuch vor. Er selbst sagt, dass er kein Vegetarier ist, aber jede Woche einen vegetarischen Tag einlegt.
Es ist unterteilt in:
- Frühling,
- Sommer,
- Herbst,
- Winter,
so dass man gleich sieht, welches Gemüse und welche Kräuter zu welcher Jahreszeit aktuell sind.

Meine Meinung:
Das Buch ist ziemlich unhandlich. Es ist sehr groß und auch sehr schwer.
Die Aufmachung ist toll. Es gibt viele Fotos und am Anfang erzählt Andi Schweiger etwas aus seiner Kindheit und seinem bisherigen Leben.
Man sieht, dass er ein ganz normaler Mann ist, der als Schüler nicht mit seinen Leistungen geglänzt hat.
Vom Punker zum Koch, so lautet die Kurzaussage seiner Biografie. Er kommt sehr natürlich und sympathisch rüber.
Die Rezepte sind alle ausführlich gegliedert und mit tollen Fotos dargestellt.
Erhofft hatte ich mir ein vegetarisches Kochbuch für den Alltag. Als Eltern einer kleinen Tochter ist uns gesunde Ernährung sehr wichtig und wir sind uns einig, dass es nicht jeden Tag Fleisch braucht.
Doch schon beim Durchblättern des Buches war ich enttäuscht. Alles Rezepte mit besonderen Namen und auch beim Einkaufen ging es so weiter.
So brauchte man für ein Rezept, das erst einfach schien vier verschiedene Tomatensorten etc.
Als Hausfrau und Mutter sollen die Rezepte nicht nur gesund, sondern auch wirklich alltagstauglich sein.
Das Kochbuch ist sicher toll, wenn man am Wochenende mehr Zeit hat, aber für mich war es jetzt weniger praktisch.
Wir haben zwei Rezepte ausprobiert:
- S. 114 - Offene Tomaten-Mozzarella-Ravioli
- S. 165 - Flammkuchen mit Lauch und Ziegenkäse

zu S. 114:
Die Offene Tomaten-Mozzarella-Ravioli waren in der Zubereitung relativ einfach. Der Teig musste zwar eine Weile stehen, aber das war nicht das Problem. Leider haben wir ihn etwas zu dick ausgerollt, so dass es nicht so toll geschmeckt hat. Wir haben dann nur die Tomate mit dem Mozzarella gegessen, bzw. als Ersatz für diejenigen die keinen Mozzarella mögen einfach Tomaten mit Scheibenkäse :)



zu S. 165:
Mein erster Flammkuchen. Er hat zwar keine so schöne Form, war aber ein Gaumenschmaus.
Einfach zu machen (okay, auch hier braucht der Teig eine ganze Weile), einfache Zutaten und super lecker - vor allem auch mit dem Lauch.
Als Käse habe ich Gouda gewürfelt, weil ich nicht so viele Käsesorten mag.
Den Flammkuchen werden wir sicherlich öfter machen.

Im Großen und Ganzen war das Kochbuch schön aufgeteilt, die Rezepte gut erklärt und bebildert.
Für meinen Alltag konnte ich aber die wenigsten Rezepte gebrauchen und viele Sachen bekomme ich noch nicht einmal auf unserem kleinen Wochenmarkt.

Fazit:
Obwohl das Kochbuch mit seinen teilweise extravaganten Rezepten nicht ganz das ist was ich gesucht habe, konnte auch ich ein paar tolle Rezepte finden.

3 von 5 Emmis

Montag, 12. Mai 2014

Hokus Pokus Zauberkuss von Karen Clarke



  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (17. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442475953
  • ISBN-13: 978-3442475957
  • Originaltitel: Put a spell on you
  • Preis: 8,99 Euro
Ihr findet den Goldmann Verlag auch auf Facebook!
Das Buch könnt ihr direkt beim Verlag bestellen.
Jetzt kaufen!




Inhalt:
Josie könnte so glücklich sein. Sie hat einen tollen Job, einen klugen Partner und eine beste Freundin, aber wie das Wort "könnte" schon andeutet ist sie nicht wirklich glücklich.
Der Job steht auf der Kippe, denn Josie soll Giles, den Besitzer eines Anwesens das dringendst für eine Filmproduktion benötigt wird überreden, dass er den Vertrag unterzeichnet.
Ihr Freund Will nennt sich jetzt nur noch Zen und arbeitet nur noch halbe Tage in der Werbebranche, den Rest des Tages kümmert er sich um bedürftige Esel.
Zu ihrem Geburtstag schenkt er ihr anstatt des ersehnten Verlobungsrings nur eine selbstgebastelte Karte aus einem Cornflakes Karton und trockenen Nudeln. Dazu erhält sie noch ein Armband aus Müll.
Freundin Lara hat auch nicht mehr wirklich Zeit, denn zwischen Windeln wechseln und Babygeschrei scheint sie selbst zu zerbrechen.

Meine Meinung:
Hier war ich vom Cover und Klappentext so angetan, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte.
Im Nachhinein bereue ich es ein bisschen, denn das Buch hat mich stellenweise tierisch aufgeregt.
Josie hat einen wirklich unangenehmen Charakter und ich wurde im ganzen Buch nicht warm mit ihr.
Sie ist sehr egoistisch und Ich-bezogen, jammert wo und wann es nur geht und kümmert sich nie um die Gefühle und Gedanken der Menschen um sie herum.
Sie hofft, dass ihre Mutter ihren Lebenspartner Del verlässt, weil Josie ihn nicht mag.
Dass die Mutter mit ihm glücklich ist sieht sie nicht.
Sie hinterfragt nie wieso Will/Zen so ist, es stört sie eigentlich nur, dass er nicht mehr genug Geld nach Hause bringt.
Anstatt ihrer Freundin Lara einmal das Kind abzunehmen, Hilfe anzubieten, oder sie auf eine andere Art und Weise zu unterstützen, jammert sie nur und verschwindet dann ganz schnell wieder.
Als sie das Familienzauberbuch an ihrem Geburtstag erhält, sagt ihre Großmutter ihr, dass sie das Buch gut lesen soll.
Für Josie zählt nur, dass sie sich ihre Wünsche erfüllt und das ganz schnell.
Sie hat dabei soviel wirres Zeug gezaubert, dass es teilweise ganz witzig war, aber oft wirkte es nur gezwungen.
Dann gab es einen sehr ordinären und sexistischen Charakter der so anzüglich und aufdringlich war und der dauernd dumme Sprüche gebracht hat, so dass er einfach nur noch nervig war.
Es gab aber auch drei angenehme Charaktere in Hokus Pokus Zauberkuss. Das waren Josies Freund Will, den ich am Anfang auch als etwas verrückt eingestuft hätte, ihre Großmutter die ein sehr inniges Verhältnis zu Josie hat und Giles der wirkt, als wäre er immun gegen Zaubersprüche. Er steht immer wieder zwischen Will und Josie und selbst wenn er sauer und wütend ist wirkt er noch sympathisch.
Trotzdem muss ich sagen, dass es einfach zu viele negative Aspekte für mich gab und das Buch demnach nicht gut abschneidet.

Fazit:
Dieses Buch kommt zwar stellenweise witzig daher, hat mich aber mit einer ätzenden Protagonistin und einem ordinären Protagonist absolut nicht überzeugen können.

2 von 5 Emmis

Sonntag, 11. Mai 2014

Neues im Bücherregal - 11. Mai 2014

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag


Einen wunderschönen Muttertag wünsche ich euch allen. (Wer keine Mutter ist, dem wünsche ich trotzdem einen schönen Tag).

Auch in der letzten Woche gab es etwas Bücherpost bei uns.
Als erstes kam eine Überraschung von der lieben Nicole. Ein riesiges Paket, dabei hatte ich nur auf ein Tauschbuch gewartet.

Neben dem Tauschbuch waren noch zwei weitere Bücher im Paket sowie einige duftende Gegenstände. Ich habe mich mega gefreut, denn damit habe ich überhaupt nicht gerechnet.

Doch nun kommen wir zu den Büchern.
Ich habe extra noch ein Foto zur besseren Übersicht gemacht.

1. Eve & Caleb 2 - ein Überraschungsbuch von Nicole. Endlich ein Buch weniger auf der Wunschliste und eins mehr auf dem SuB (wobei das eher ein RuB ist).
Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag

2. Monument 14  2 - der Bücherwichtel freut sich, dass es weiter geht.

3. Maman und ich - klingt völlig irre und macht mich natürlich neugierig.

4. Verbannt zwischen Schatten und Licht - hat Mone P. für mich bei einer Aktion gewonnen.

5. Morgen kommt ein neuer Himmel - endlich. Ich freue mich so und bin total gespannt.

6. Furchtlos - wieder einmal ein Buch, dass sehr interessant aussieht.

7. Die Bestimmung 3 - eigentlich wollten wir ja bei den TB bleiben, aber der Bücherwichtel möchte jetzt doch alle Bücher als HC haben.

8. Vollendet 2 - ein Tauschbuch von Nicole

9. Zusammen isst man seltener allein - ein Überraschungsbuch von Nicole. Sie hat meinen Geschmack so gut getroffen, dass sie ein Buch erwischt hat, das ich schon habe :)

10. Jamies 15 Minuten-Küche - aktuell haben wir noch zwei Kochbücher, von denen wir aber am Wochenende eins rezensieren.

11. Die Illusion des Getrenntseins (nicht auf dem Foto) - schon gelesen und rezensiert!

12. T93 Überlebe (nicht auf dem Foto) - ein Zombiebuch, dass der Bücherwichtel gerade verschlingt

Das war es doch schon wieder für diesen Sonntag, aber nächste Woche gibt es sicherlich wieder das eine, oder andere Buch :)

Bis dann,
eure Bücherwesen

Freitag, 9. Mai 2014

Die Illusion des Getrenntseins von Simon Van Booy



  • Gebundene Ausgabe: 207 Seiten
  • Verlag: Insel Verlag; Auflage: 1 (14. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 345817592X
  • ISBN-13: 978-3458175926
  • Originaltitel: The Illusion of Separateness
  • Preis: 18,95 Euro
Das Buch könnt ihr direkt über den Verlag bestellen.
Zum Shop: Link!
Suhrkamp Facebook: Link!
Insel Facebook: Link!



Inhalt:
"Die Illusion des Getrenntseins" erzählt die Geschichten einiger Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Es gibt Martin, der in einer Seniorenresidenz arbeitet und dessen Adoptiveltern eine Bäckerei gehabt haben. Ein Mann hat ihnen in der Kriegszeit ein Baby, also ihn, in die Hände gedrückt.
Dann gibt es Mr. Hugo, der einen Teil seines Lebens vergessen hat und der dann bei Martin in der Residenz landet.
Da sind auch noch ein junges Mädchen das blind ist und ihr Opa, ein liebenswerter Mann.
Alle Geschichten werden für sich erzählt und doch laufen die Schicksalsfäden der einzelnen Leute immer irgendwo zusammen.

Meine Meinung:
Die Farben des Covers passen sehr gut zur Zeit indem ein Teil des Buches spielt, nämlich dem Zweiten Weltkrieg. Der Fallschirmspringer ist nicht nur ein Symbol für Mut, oder Risiko, er kommt wirklich im Buch vor.
Natürlich war ich von Anfang an neugierig was die verschiedenen Geschichten mir sagen wollten und wer wie mit wem etwas zu tun hat.
Die Geschichten an sich fand ich sehr interessant, aufregend, traurig und hinreißend.
Der Schreibstil des Autors dagegen hat mich nicht angesprochen. Als Leser wurde ich hin und hergeworfen zwischen den verschiedenen Jahreszahlen. Es ging vor und zurück und wieder vor. Die Geschichten selbst waren am Anfang ebenso verwirrend geschrieben. Es gab Seiten, da hatte ich das Gefühl der Autor hat seine Sätze in einen Sack geworfen, den Sack geschüttelt und dann die Sätze einzeln und durcheinander auf die Seiten purzeln lassen.
Mit der Zeit konnte ich mich an das Durcheinander gewöhnen, trotzdem hat es beim Lesen gestört.
Es war interessant nach und nach zu erfahren, welche Schicksale mit welchen Personen wie zusammen hingen.
Jeder der Protagonisten hatte ein Schicksal, dass für einen Außenstehenden erst einmal schlimm erscheint.
Ein junges Mädchen, das erblindet.
Ein Mann, dem der halbe Kopf weggeschossen wird.
Ein anderer Mann, der auf der Flucht ist und den nur die Liebe zu seiner Frau am Leben hält.
Ein Baby das gestorben wäre, weil der Vater im Krieg und die Mutter tot war.
Ein schwarzer Junge, dessen Vater abgehauen ist und bei dem die Mutter von einer Arbeit zur nächsten hetzte.
Alle Schicksale erzeugten bei mir viele Emotionen, aber sie zeigten auch Stärke, denn keiner der Menschen jammerte, oder gab auf. Jeder kämpfte immer weiter und machte etwas aus seinem Leben.
Die Schicksale haben diese Menschen nicht kaputt gemacht, sie haben sie wachsen lassen und gestärkt und so haben sie anderen Leuten helfen können und es auch immer wieder getan.

Fazit:
Obwohl mich der Schreibstil des Autors nicht überzeugt hat, gibt dieses Buch soviel Kraft und Mut und zeigt uns, dass wir niemals aufgeben sollten. Wir können über uns hinauswachsen, wenn wir es nur wollen.

4 von 5 Emmis

Mittwoch, 7. Mai 2014

Troll und Oliver von Adam Stower

für Kinder ab 5 Jahren
  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: Langenscheidt (5. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3468210280
  • Preis: 12,99 Euro 
  • Bildrechte liegen beim Langenscheidt Verlag
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Troll hat großen Hunger und versucht jeden Tag aufs Neue Oliver zu fangen. Doch Oliver fängt man nicht so leicht, denn er ist sehr schnell und geschickt. Tag ein, Tag aus versucht der Troll sein Glück, aber es klappt nicht und eines Tages gibt er erschöpft auf.......scheinbar.

Meine Meinung:

Die PINGPONG-Reihe von Langenscheidt hat mich bisher überzeugt und auch "Troll und Oliver" konnten mich wieder überzeugen. Was mir sehr gut gefallen hat sind die vielen schönen Bilder, die sehr gut gezeichnet wurden. Auch die Farben finde ich sehr passend und auch die Farbtöne, denn es wurde alles recht schlicht gehalten und nicht zu grell. Die Geschichte hat mich recht oft zum schmunzeln gebracht, aber auch das Ende finde ich sehr gut. Mit sehr viel Witz und auch recht charmant, erzählt der Autor wie Freundschaften auf ungewöhnliche Weise entstehen können. Bei Troll und Oliver geht die Freundschaft durch den Magen.
Was mich am Ende noch sehr überrascht hat, ist das Rezept für die leckeren Troll-Cupcakes und ich denke, dass wir das sicher einmal Nachbacken werden. Sicher ein richtiger Leckerbissen für einen Kindergeburtstag.

Mein Fazit:

Eine Freundschaft die durch den Magen geht und mit schönen Bildern erzählt wurde.

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Dienstag, 6. Mai 2014

Liebe Grüße, dein Eisbär von Barry Ablett

Altersempfehlung: ab 3 Jahren


  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: Langenscheidt (5. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3468210299
  • ISBN-13: 978-3468210297
  • Preis: 14,99 Euro
Dieses Buch könnt ihr direkt über den Verlag bestellen.
Jetzt kaufen!

Langenscheidt ist auch auf Facebook zu finden.





Inhalt:
Es war einmal ein Eisbär, der sehr unglücklich war. Sein Iglu war nur sehr spärlich eingerichtet und dauernd hat er gefroren. Außerdem hatte er Hunger, aber sein ganzes Essen war eiskalt. Auch in seinem Iglu war es immer kalt und der Eisbär wusste nicht, was er dagegen tun konnte. Immer saß er alleine in seinem dunklen Haus und er hatte so viele Fragen. Wie gut, dass der Eisbär viele Bärenfreunde in der Welt verteilt hat, denn so konnte er allen Briefe schreiben und sie um Rat fragen.

Meine Meinung:
Liebe Grüße, dein Eisbär ist eine schöne Kindergeschichte. Der Eisbär hat so viele Fragen und ist ziemlich unzufrieden mit seinem Leben so wie es ist. Als er auf die Idee kommt, seinen Freunden zu schreiben, merkt man schnell wie sehr diese ihn aufbauen können. Sie haben Antworten auf seine Fragen und schenken ihm oft ganz tolle Sachen, die sein Leben in der Kälte liebenswerter machen.
Der Eisbär merkt, dass er sich auf seine Freunde verlassen kann und das ist doch auch im wahren Leben sehr wichtig.
Wir brauchen Menschen um uns herum, denen wir vertrauen können und auf die wir zählen können, wenn es uns nicht so gut geht, oder uns etwas fehlt.
Auch Kinder müssen das Gefühl haben irgendwo hin zu gehören, Hilfe zu bekommen, wenn sie sie brauchen und lernen wie wichtig Freundschaften sind und das Geben ist.
Zuerst hat mich das Cover begeistert, denn die Figuren sind weich gezeichnet und liebevoll ohne zuviele Feinheiten ausgearbeitet worden. Die Farben sind wie für die Langenscheidt-Kinderbücher typisch angenehm und freundlich gehalten. Ich war ein Mädchen, ich bin ein Mädchen und ich werde auch immer eins bleiben und dass der Titel auf dem Cover glitzert hat mir da natürlich sehr gefallen :).
Im inneren des Buches befinden sich immer offene Briefumschläge, aus denen man einen Zettel, also den Brief bis zum Anschlag rausziehen kann.
Leider war das selbst für mich manchmal etwas schwierig, für kleine Kinder wird dies sicher noch schwieriger und von daher denke ich, dass die Briefe leider sehr schnell kaputtgehen werden.
Ansonsten hat mich das Buch begeistert und auch hier wird ein weiteres Kinderbuch dauerhaft im Bücherregal unserer Tochter einziehen.

Fazit:
Ein interessantes Kinderbuch zum anschauen, lesen und entdecken.

5 von 5 Emmis

Montag, 5. Mai 2014

Mehr als das von Patrick Ness

Altersempfehlung ab 14 Jahre
  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: cbt (24. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3570162736
  • Preis: 17,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Ein Junge im Meer, kämpft um sein Leben, ertrinkt und stirbt. Einsam und alleine. Doch er erwacht, unbekleidet, verletzt und durstig. Die Welt in der er aufwacht ist seltsam, alles voller Staub und wie es aussieht ist er der Einzige. Ist das der Himmel oder die Hölle? Je mehr er von diesem Ort entdeckt, desto stärker regt sich in ihm das Gefühl, dass er doch noch lebt und das noch nicht das Ende war, oder zumindest dass es noch mehr als das gibt.

Meine Meinung:

Dieses Buch ohne Spoiler zu rezensieren ist ziemlich schwierig, aber zumindest kann ich sagen, dass ich etwas anderes erwartet hatte als mir das Buch dann präsentierte. "Mehr als das" ist als Roman deklariert, aber als auf der Rückseite ein Kommentar dieses Buch mit den Filmen "Matrix" und "Inception" in Verbindung brachte, wurde ich richtig neugierig darauf. Denn genau das ist es, eine Mischung aus Matrix und Inception, Science-Fiction vom Feinsten. Wobei diese Geschichte nicht nur durch ihre Andersartigkeit hervorsticht, sondern auch Mut macht und trotzdem auch das Herz berührt.
Die Idee hinter dem Buch ist für mich nichts Neues, aber die Umsetzung ist mehr als gut gelungen und auch die Mischung aus den jeweiligen Elementen gefällt mir sehr gut. Der Schreibstil des Autors ist auch sehr flüssig und ich wurde sehr gut unterhalten. Sogar richtig gefesselt. Das Buch ist in vier Teile gesplittet und es steigert sich von Teil zu Teil und ich als Leser konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Mir ging es so, dass mich der erste Abschnitt nur verwirrte aber trotzdem musste ich immer weiterlesen und am Anfang des zweiten Abschnitts kam dann der erste große Aha-Effekt.
Für Science-Fiction Fans ein absolutes muss!
Der Hauptprotagonist Seth ist dem Leser von Anfang an sympathisch und was ich sehr gut finde ist, dass er nicht der normale Durchschnittstyp ist wie in anderen Romanen. Denn dort sind Liebesbeziehungen immer Richtung Hetero, doch Seth hegt eine heimliche Beziehung zu Gudmund.
Wir haben noch ein weiteres Buch des Autors im Regal und sobald ich die Zeit finde, werde ich mir dieses Buch schnappen.

Mein Fazit:

Ein Buch das am Anfang sehr verwirrend ist, aber den Leser trotzdem fesselt !

>>>>>5 von 5<<<<< Emmis


Sonntag, 4. Mai 2014

Neues im Bücherregal - 04. Mai 2014


Alles erledigt.
Die Gewinner von "Blogger schenken Lesefreude" sind benachrichtigt worden und die Gewinne verschickt. Ein Buch kam sogar schon an.

Die Gewinnerin unseres 2. GLG hat mir auch schon ihre Adresse geschickt und freut sich, dass sie ihrer Mutter mit dem Buch eine Freude machen kann.

Heute gibt es wie immer unsere Neuzugänge der letzten Woche.
Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
Eigentlich gab es keine Bücher, aber dann hat mir meine Schwester zwei Bücher geliehen und dann gab´s da auch noch unseren Büchermarkt..., aber seht selbst:

1. Pocahontas - vom Büchermarkt.

2. Hiobs Brüder - da habe ich einmal eine Leseprobe gelesen und war super begeistert. Wir haben uns dann das Hardcover geholt, aber das TB kann Michi besser mit auf die Arbeit nehmen.

3. Reckless Steinernes Fleisch - ebenfalls auf dem Büchermarkt gekauft. Das Buch haben wir schon öfters angesehen und nun endlich gekauft.

4. Die Arena - natürlich auch Ausbeute vom Büchermarkt

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
5. Schneewittchen - da haben wir auf dem Büchermarkt 3 Disneybücher gekauft. Eins ist bei meiner Mama und ein Buch ist im Auto für unterwegs.

6. Einzelsocke - soll wohl super sein. Das Buch hat meine Schwester mir geliehen.

7. Fabula - da wir Lycidas hier haben, haben wir Fabula auch auf dem Büchermarkt gekauft (und mit dem Kauf den Tierschutz unterstützt *g*)

8. Die Kinder des Dschinn Teil 1 - die anderen 3 Teile hat sich der Bücherwichtel letztes Jahr auf dem Heimatfest neu gekauft (und nicht gewusst, dass ihm dadurch Teil 1 fehlt). Ebenfalls auf dem Büchermarkt besorgt.

9. Der Sommer der Blaubeeren - auch eine Leihgabe meiner Schwester

10. Sapphique - würde der Bücherwichtel am Liebsten sofort lesen, aber vorher warten 2-3 andere Bücher auf ihn :)

Das war es dann auch schon wieder für diese Woche, aber da ich noch auf ein Leserundenbuch warte, gibt es in der nächsten Woche sicherlich wieder einen Beitrag.

Eure Bücherwesen

Samstag, 3. Mai 2014

Bittere Lügen von Karen Perry

  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: FISCHER Scherz; Auflage: 1 (24. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3651000667
  • Preis: 14,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Tanger im Jahr 2005. Ein Jahr, das für Harry und Robin immer im Gedächtnis bleiben wird. Ein Tag an dem den beiden durch einen unglücklichen Zufall und ein Erdbeben, ihren dreijährigen Sohn Dillon verlieren. Auch fünf Jahre später liegt das Geschehen noch wie ein Schatten über den beiden, doch alles ändert sich als Harry glaubt, den kleinen Dillon in Dublin auf der Straße zu sehen.

Meine Meinung:

Von "Bittere Lügen" war meine Erwartung wohl etwas zu hoch angesetzt und ich wurde dann doch enttäuscht. Die Idee des Buches finde ich wirklich richtig genial, aber mich konnte es nicht überzeugen. Das Thema des Buches ist schon sehr emotional und sehr berührend, doch leider konnte ich davon nichts in dem Buch spüren und alles wirkt wie aufgesetzt. Vielleicht liegt es daran, dass zwei Autoren am Werk waren. Wobei der Schreibstil recht flüssig war, plätschert das Buch regelrecht dahin. Das Ende hingegen hat mir eine Gänsehaut beschert, aber leider erst auf den letzten Seiten des Buches. Ich hätte mir gewünscht dass diese Gänsehaut schon nach den ersten paar Seiten eingesetzt hätte. Wenn ich mir als Leser darüber Gedanken mache wie schlimm es für mich wäre mein Kind bei einem Erdbeben zu verlieren und fünf Jahre später würde ich es wieder sehen, würde ich mir Gedanken machen ob mir meine Psyche einen Streich spielt. Das alles ist wirklich schlimm, auch das Leben von Harry und Robin danach, doch sollte das der Leser auch spüren können.
Von den beiden Hauptprotagonisten ist mir Robin am sympathischsten, denn sie versucht trotz allem ihr Leben wieder in die Spur zu bringen. Ich finde es auch recht ungewöhnlich, dass sie Harry keine Vorwürfe macht, denn er hat ja Dillon bei dem Erdbeben alleine gelassen. Ich denke sie ist bei Harry ziemlich naiv und verzeiht ihm manches zu schnell. Doch auch Robin hat ihre Geheimnisse, die ich aber nicht verraten kann. Cosimo ist der Vermieter der beiden und ein recht guter Freund von Harry. Er macht so zwar einen recht netten Eindruck, aber zusammen mit Harry machen die beiden ziemlichen Unfug und das macht die beiden nicht gerade sehr sympathisch.

Mein Fazit:

Nachdem ich mich durch die meisten Seiten des Buches gequält habe, wurde ich am Ende doch noch sehr positiv überrascht.

>>>>>3 von 5<<<<< Emmis


GLG 2 - Auslosung


Einen wunderschönen, sonnigen Samstag euch allen!

Nachdem sich alle Gewinner von der Aktion "Blogger schenken Lesefreude" gemeldet haben, gingen heute die letzten Bücher in die Post.
Das erste Buch ist gestern sogar schon angekommen.

Heute ziehen wir den/die Gewinner/in der schönen Briefbox inklusive Leseexemplar aus dem Diana Verlag.


Vielen Dank für die interessanten Flaschenpost-Nachrichten. Wie gut, dass wir die Maschine gedreht haben, denn es waren soviele Briefe dabei die uns persönlich berührt haben/besonders gefallen haben.

Die Fruitmachine hat sich gedreht und gewonnen hat:


Buffy (von Lovelybooks)
Herzlichen Glückwunsch - ich werde dich dort kontaktieren damit du mir deine Adresse zukommen lassen kannst.



Leider gab es nur eine Briefbox, aber ich hoffe das ihr spätestens zum Novemskalender alle wieder dabei seid.
Bis dahin werden wir sicherlich noch den einen, oder anderen Grund für ein Gewinnspiel finden :)

Eure Bücherwesen

Freitag, 2. Mai 2014

Die Psychopathen unter uns von Joe Navarro



  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: mvg Verlag (4. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3868824936
  • ISBN-13: 978-3868824933
  • Preis: 16,99 Euro
Dieses Buch könnt ihr direkt beim Verlag bestellen.

Die Bildrechte des Covers liegen bei der Münchner Verlagsgruppe!



Inhalt:
Joe Navarro kam recht früh als Agent zum FBI.
Dort entlarvte er Spione und berät auch heute noch die amerikanischen Geheimdienste.
In seinem Beruf musste er oft spontan handeln und eingreifen und die Lage schnell und möglichst gezielt erfassen.
Es gibt vier verschiedene Persönlichkeitstypen, die er vorstellt.
Im Laufe der Jahre hat er sogenannte Checklisten erstellt, die man auch im Buch findet. Die Listen sollen uns helfen uns zu schützen, indem wir erkennen welche gefährlichen Persönlichkeitstypen uns umgeben und wie gefährlich sie wirklich sind.
Das Buch ist in verschiedene Kapitel unterteilt.
In den vier Hauptkapiteln stellt er die Persönlichkeiten vor:
- Die narzisstische Persönlichkeit
- Die emotional instabile Persönlichkeit
- Die paranoide Persönlichkeit
- Die dissoziale Persönlichkeit

Meine Meinung:
Joe Navarro hat hier ein sehr interessantes Thema aufgegriffen und mir näher gebracht.
Von vornherein möchte ich sagen, dass ich dieses Buch sehr ängstlichen Menschen nicht empfehlen würde.
Der Autor sagt zwar immer wieder, dass er mit diesem Buch keine Angst machen möchte und uns nicht erschrecken will, aber trotzdem wird einem viel bewusst.
Er möchte uns für die Persönlichkeitstypen sensibel machen, wir sollen sie erkennen, damit wir sie auf Abstand halten und uns und unsere Familien vor ihnen schützen können.
In diesem Buch merkt man, dass wohl jeder von irgendeinem der vier Persönlichkeitstypen umgeben ist, dabei ist es egal ob es eine schwache, oder stark ausgeprägte Form ist.
Immer wieder werden kurze bekannte und unbekannte Fälle aufgegriffen, bei denen man manchmal denkt sie sind mitten aus dem Leben und andere sind so abwegig, dass sie unglaublich erscheinen.
Die Checklisten im Buch sind für uns gedacht. Ist der Chef, der Ehemann, die Schwiegermutter, oder irgendein anderer Bekannter vielleicht gefährlich? Dabei ist es egal, ob es um den seelischen, oder den körperlichen Schaden geht. Es gibt immer wieder Menschen die uns schaden.
Joe Navarro beschreibt gut wie wir uns schützen können.
Sehr interessant fand ich auch, wie gefährlich es werden kann wenn es zu kombinierten Persönlichkeitsstörungen kommt. Denn wenn schon eine gefährlich sein kann, wie ist es dann erst, wenn zwei - oder sogar drei Persönlichkeitsstörungen bei einer Person auftreten.
Immer wieder erklärt er, dass er kein Psychologe ist. Er hilft nicht bei den Problemen der Krankheiten, ihm ist unsere Gesundheit und unser Leben wichtig. Wie wir uns schützen können liegt ihm am Herzen und das merkt man auch immer wieder.

Fazit:
Ein sehr ernstes Thema, dass mich sehr betroffen macht. Ein Autor, der kein Blatt vor den Mund nimmt und uns mit seiner Offenheit und Ehrlichkeit schützen will.

5 von 5 Emmis