Sonntag, 31. August 2014

Neues im Bücherregal - 31. August 2014

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch allen.
Diese Woche ist es zwar nicht viel, aber es sind trotzdem drei ganz tolle Bücher die bei uns einziehen durften.

1. Teardrop von Lauren Kate, wird die Bücherfee lesen

2. Krähenmann von Corina Bomann, dazu wird es bald eine Blogtour geben.

und

3. Lost Land - Der Aufbruch, wird der Bücherwichtel lesen und er freut sich auch schon ganz riesig darauf.

Das war´s schon mal zu den Neuzugängen für diese Woche.


Auf folgende Rezis könnt ihr euch in der nächsten Zeit freuen:

- "Weil es nicht sein darf" von Conny Amreich
- "Vor uns die Nacht" von Bettina Belitz
- "Furchtlos" von Eric Blehm
und die Hörbuchrezi zu "Nicht Chicago, nicht hier" von Kirsten Boie.

Schöne Grüße von den Bücherwesen.


Freitag, 29. August 2014

Abgründig von Arno Strobel

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Broschiert: 240 Seiten
  • Verlag: Loewe (10. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785578644
  • ISBN-13: 978-3785578643
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Preis: 9,95 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!

Weltbildblog: Link!
Weltbild auf Facebook: Link!



Inhalt: 
Einige Jugendliche verbringen ihre Ferien in einem Camp. Sie wollen wandern und klettern und ihren Spaß haben, doch so wie es aussieht sollen sie mit den Kindern an die kleinen aufgebauten Kletterwände.
Ralf, Lucas, Sebastian, Fabian, Janik, Denis, Tim, Julia, Jenny und Lena machen sich auf den Weg, denn Ralf hat sie überzeugt, dass sie ihre eigene Klettertour machen können. 
Früh am Morgen machen sie sich ohne eine Kletterausrüstung auf den Weg. Sie geraten in ein Unwetter und stolpern mit wenig Essen und Trinken in eine kleine Hütte. 
Es kommt immer wieder zum Streit und dann ist Ralf verschwunden und er hinterlässt eine Blutlache. Einer von ihnen muss etwas damit zu tun haben, aber wer? Denis, der Stille? Sebastian, der Schläger? Oder doch einer von den anderen?

Meine Meinung:
Ich habe schon zwei Psychothriller von Arno Strobel gelesen und war wirklich begeistert. Da ich auch sehr viele Jugendbücher lese, wollte ich sein neuestes Buch natürlich auch lesen. Mir ist klar, dass es ein Jugendthriller ist und dass ich den nicht mit den anderen Büchern vergleichen kann. 
Trotzdem war ich ziemlich enttäuscht, denn meiner Meinung nach ist die meiste Zeit einfach nichts passiert. Auf den ersten hundert Seiten treffen alle nur zusammen und laufen los.
Keine Aufregung, keine Action.
Das Buch ließ sich flott und flüssig lesen, denn der Autor kann mit Worten umgehen. Die Charaktere waren interessant und vielseitig. Es gab die Ängstliche, den Schläger, den Ruhigen, den Intelligenten und noch andere Charaktere und jeder passte gut dazu. Es war interessant zu erfahren wieso alle dabei sind und welche Rolle sie in dieser Gruppe gespielt haben.
Ich habe auf die "tödlichen Seiten" und den "Mord" gewartet und habe gehofft das es spannend wird und irgendetwas überraschendes passiert, aber irgendwann war mir klar was passiert ist. 
Ich habe kein Abschlachten und auch keine Psychogeschichte erwartet, denn das Buch ist für Jugendliche geschrieben. Selbst wenn ich das Wort "Thriller" aus "Jugendthriller" ausblenden würde, so wäre es ein Jugendbuch das zwar nett erzählt ist, aber bei dem nichts passiert. Keine Spannung, keine großartige Geschichte hinter den Worten.
Auch der blutige Moment war für mich alles andere als aufregend. Die Story plätscherte einfach nur so dahin und bis zum Ende hat sich daran nichts geändert.
Ich bin traurig und enttäuscht zugleich, dass mein Wunschbuch leider nicht annähernd meine Erwartungen erfüllen konnte. 

Fazit:
Lang ersehnt, schnell gelesen und trotz toller Protagonisten und einer interessanten Umgebung eine sehr enttäuschende Lektüre.

2 von 5 Emmis

Mittwoch, 27. August 2014

Neun Tage und ein Jahr von Taylor Jenkins Reid

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Broschiert: 368 Seiten
  • Verlag: Diana Verlag (28. Juli 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453291646
  • ISBN-13: 978-3453291645
  • Originaltitel: Forever, Interrupted
  • Preis: 12,99 Euro
Zum Shop: Link!






Inhalt: 
Eigentlich ist das Leben von Elsie richtig gut: Sie hat einen guten Job, auch wenn der ihren Eltern nicht passt und sie hat Ben kennengelernt. Schnell stellt sich heraus, dass Ben der Richtige ist und die beiden heiraten. 
Dann ändert sich alles für Elsie, denn Ben kommt bei einem Unfall ums Leben. Als wenn das nicht schon unerträglich genug ist, trifft sie im Krankenhaus auf Bens Mutter Susan. Susan wusste nichts von der Hochzeit und auch nichts von Elsie. Beide sind traurig und verstört und was am Anfang sehr schwierig und als Ablehnung beginnt, endet in einer starken Bindung.

Meine Meinung:
Fast würde ich behaupten, dass das Buch mit dem Ende beginnt, aber das ist nicht so. 
Taylor Jenkins Reid zeigt mit diesem Buch, dass ein Tod nicht unbedingt das Ende bedeutet, sondern ein weiterer Anfang sein kann. 
Während man die Trauer von Elsie miterleben kann, so konnte ich als Leserin aber auch das Kennen- und Liebenlernen von Ben und Elsie lesen, denn die Kapitel wechseln immer von Vergangenheit zur Gegenwart.
Der Sprung vom Glück in die Trauer und Hoffnungslosigkeit ist bei jedem Kapitelwechsel sehr stark zu spüren. Die Gegensätze verstärken die Gefühle noch um einiges.
Obwohl Elsie ihre beste Freundin Ana hat, so hat man doch das Gefühl das sie alleine ist, denn mit ihren Eltern verbindet sie nichts und auch umgekehrt scheinen sie keinen Wert auf ihre Tochter zu legen. Dass ihre Schwiegermutter ihr jetzt das Leben noch schwerer macht ist auch nicht gerade hilfreich, aber ob sie möchten oder nicht - die Trauer verbindet die beiden Frauen stärker, als sie es sich vorstellen können.
Obwohl Ben ja eigentlich schon am Anfang des Buches gestorben ist, so hatte ich doch das Gefühl das er immer anwesend war. Die Erzählungen in der Gegenwart und die Erlebnisse in der Vergangenheit zeigten ihn als spontanen, lebenslustigen und liebenden jungen Mann. Für mich war er der sympathischste Protagonist.
Auch Georg Callahan war mit seinen fast neunzig Jahren von Bedeutung, denn er strahlte Glück und Lebensweisheit aus. Auch ihm hat das Leben nicht immer nur gute Tage beschert, aber er erfreut sich an dem Glück das daraus entstanden ist.
Ana fand ich auch ziemlich nett und Elsie hat sie nicht immer fair behandelt. Ich weiß wie schwer eine Trauerphase ist und das man dann nicht immer höflich sein kann und das man seine Trauer über das Wohl aller anderen stellt. Natürlich ist das keine Absicht von Elsie und ich bin der Meinung, dass sie es ziemlich schwer hat. Susan jedoch hat es wohl noch schwerer, denn sie hat ihren Sohn verloren und fühlt sich verraten, weil sie noch nicht einmal wusste, dass Ben überhaupt eine Freundin hatte obwohl sie sich sehr nahe standen.
Ich fand das Buch sehr gefühlvoll und aufwühlend und trotzdem versucht es Mut zu machen sein eigenes Leben weiterzuleben. Geliebte Menschen die sterben verlassen uns erst wirklich, wenn wir sie vergessen....

Fazit:
Ein sehr gefühlvolles Buch indem aufgezeigt wird, dass unser Leben nicht endet wenn eine geliebte Person stirbt und das Schmerz Schmerz ist, egal ob wir sechs Monate oder fünfunddreißig Jahre geliebt haben.

5 von 5 Emmis

Montag, 25. August 2014

Apokalypse Z von Manel Loureiro

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (14. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3453315525
  • Preis: 14,99 Euro
  • Das ist der erste Teil einer Reihe
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

In Russland häufen sich die Fälle von Infektionen eines nicht bekannten Virus. Was den Virus so gefährlich sein lässt ist, dass sich der Befallene in ein absolut aggressives Monster verwandelt. Doch das alles ist den Medien nur eine Randinformation wert, bis zu dem Tag an dem kein Kontakt mehr zu Russland besteht. Der Tag an dem die ganze Welt im Chaos versinkt. Inmitten befindet sich ein Anwalt, der seine Sicht der Dinge auf seinem Blog verewigt.

Meine Meinung:

Ich wollte unbedingt wieder einmal ein Zombiebuch lesen und dann kam Apokalypse Z zur Tür hereingeflattert und hat mich relativ gut unterhalten, wenn auch mit ein paar Schwächen. Wer hier einen Meilenstein im Zombiehype erwartet, ist leider an der falschen Adresse.
Das ganze Buch wird aus der Sicht eines Anwalts erzählt, in Form eines Blogs bzw. später als Tagebuch. Am Anfang fand ich das etwas störend, aber das änderte sich recht schnell. Ich fand den Schreibstil des Autors sehr angenehm und sprachlich richtig klasse.
Im Laufe der Geschichte baut sich immer mehr Spannung auf, wobei sich der Anfang ziemlich in die Länge zieht. So richtig los geht es erst, als er beginnt in sein Tagebuch zu schreiben, weil auf der Welt alles zusammengebrochen ist.
Was ich ein bisschen vermisse, ist der Biss in der ganzen Geschichte. Es passiert zwar so einiges, aber es könnte ruhig etwas heftiger sein. Besonders wenn die Zombies zum Einsatz kommen.
Spitze finde ich die Charaktere, besonders sympathisch wurde mir Prit. Er kommt ab der Mitte des Buches vor und zusammen mit den beiden erleben wir sehr viele große Abenteuer.
Das ganze Buch verströmt eine sehr düstere Stimmung, etwas das der Autor richtig gut umgesetzt hat. Man kann die Angst richtig spüren, die den Charakteren zu schaffen macht.
Ein bisschen erinnert mich dieses Buch an "The Walking Dead", zumindest an die Serie.
Die Protagonisten gehen hier auch systematisch und vorsichtig vor, aber doch passieren immer unvorhergesehene Dinge um die Spannung zu steigern.
Trotz der paar Schwächen wurde ich sehr gut unterhalten und Lúculo hat mich recht oft zum schmunzeln gebracht. Eine Katze mitten in der Zombiehölle.

Mein Fazit:

Eine Zombiegeschichte die zwar ein paar Schwächen hat, aber trotzdem gut unterhält.

4 von 5 Emmis


Sonntag, 24. August 2014

Neues im Bücherregal - 24. August 2014

Hallo zusammen,

diese Woche sind wieder einige interessante Bücher bei uns eingezogen. Doch seht selbst:

Bildrechte liegen bei den jeweiligen Verlagen
1. Godspeed - Die Ankunft, fehlte noch in der Reihe und endlich kann der Bücherwichtel sie komplett lesen.
2. Der ungewöhnliche Held aus Zimmer 13B, hört sich interessant an und die Bücherfee freut sich schon drauf.
3. Wild Cards, hat sich der Bücherwichtel gewünscht und heute ist es angekommen.
4. Wenn ich bleibe, ist diese Woche für die Bücherfee hereingeflattert, genauso wie
5. Nur diese eine Nacht, beide für die Bücherfee

Bildrechte liegen bei den jeweiligen Verlagen
Dann noch drei Hörbücher für den Bücherwichtel,

6. Russian Roulette, was genau das richtige für den Bücherwichtel ist
7. Selection - Die Elite, davon hat der Bücherwichtel auch schon den Vorgänger als Hörbuch hier und ist schon ganz gespannt darauf, aber
8. Der Clan der Wölfe - Feuerwächter, ist für den Bücherwichtel das absolute Highlight

Das wars zumindest schonmal von den Neuzugängen.

Die nächste Woche warten auch schon einige Rezis auf euch, einige davon sind schon fertig. Freuen dürft ihr euch auf

- Neun Tage und ein Jahr von Taylor Jenkins Reid
- Apokalypse Z von Manel Loureiro
- Weil es nicht sein darf von Conny Amreich

und

- Abgründig von Arno Strobel
Bildrechte liegen beim Verlag

Einen schönen Sonntag wünschen euch die Bücherwesen.

PS: Wenn euch die Rezension zu "Sannah & Ham" gefallen hat, dann solltet ihr euch unbedingt Mitte September einmal bei uns und/oder bei RezensionenmitHerz umsehen :)

PPS: So etwas musste bei diesem Bücherpost ja passieren... wir haben ein Buch vergessen und dann auch noch eins auf das sich der Bücherwichtel ziemlich freut:

9. Das Haus der verschwundenen Kinder

Freitag, 22. August 2014

Doppelrezension: Sannah & Ham von Tom Ellen und Lucy Ivison

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Chicken House (August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551520666
  • ISBN-13: 978-3551520661
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Preis: 14,99 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!
Zu Mone P´s Seite: Link! 
Mone P. auf Facebook: Link!




Inhalt:
Hannah ist ziemlich aufgeregt, denn auf der Party in Stellas Haus soll sie ihre Jungfräulichkeit an Freddie verlieren. Freddie sieht zwar toll aus, aber Hannah hat keine Gefühle für ihn. Sie möchte einfach nur dazu gehören und ihr erstes Mal so schnell wie möglich hinter sich bringen. Sie hat Angst und auch Schmerzen von der Enthaarung und auf der Toilette spricht sie sich selbst Mut zu. Als sie den Feuchtraum verlässt läuft sie fast in einen Jungen hinein. Sie hat ihn noch nie gesehen, ist aber gleich begeistert von ihm. Sam ist anders als die Anderen und bei ihm braucht sie sich nicht verstellen. Obwohl die Beiden sie selbst sein können, schaffen sie es nicht zusammen zu kommen. Den ganzen Sommer über treffen sie sich zufällig und verlieren sich immer wieder aus den Augen, aber nicht aus dem Sinn…

Meine Meinung:
Was für ein wunderschönes Buch. Natürlich habe ich mich manchmal über Sam und Hannah geärgert, denn die Zwei machen auch wirklich alles um sich gegenseitig zu vergraulen, obwohl sie sich so vermissen und ineinander verliebt sind. Mich stört es, dass ihnen so blöde Sachen wie Aussehen, das erste Mal usw. wichtig sind, aber da auch ich einmal jung war kann ich sie gut verstehen.
Beide sind in ihrem Freundeskreis die ruhigeren und intelligenteren Typen. Trotzdem versuchen sie alles um dazu zugehören und um beachtet zu werden.
Ich als Leserin konnte die ganzen Sommerferien mit Hannah und Sam verbringen, denn das Buch ist aus der Sicht von Beiden geschrieben worden.
Neben dem Problem der Liebe macht sich jeder von ihnen Sorgen um die Abschlussprüfung, denn Hannah glaubt, dass sie Geschichte verhauen hat und Sam befürchtet, dass er Französisch nicht geschafft hat.
In Sams Freundeskreis scheint alles okay zu sein. Auch wenn seine Freunde Ben, Chris und Robin anders sind (Chris ist der Schönling und Ben und Robin sind die Verrückten), so gibt es unter ihnen nie wirklich Streit.
Bei Hannah und ihren Freundinnen Stella, Grace und Tilly (Stella ist die Arrogante, Grace und Tilly wirken ebenfalls ruhiger) sieht das schon anders aus, denn Stella stellt sich über alle Anderen und mischt sich in jedes Problem ein. Sie muss ständig der Mittelpunkt sein und ist auch einmal der Grund wieso die beiden Hauptprotagonisten nicht zueinander finden.
Stella ist mir sehr unsympathisch und das ändert sich das ganze Buch über nicht.
Witzig dagegen ist Hannahs Oma, sie scheint jetzt im Alter nachholen zu wollen, was sie in den letzten Jahren verpasst hat.
Für mich war das Buch eine super Unterhaltung. Es war witzig, traurig, schrill und ruhig zugleich.

Mone P´s Meinung:
Sannah und Ham ist ein sehr schönes Jugendbuch über die ersten Schwärmereien, bis hin zur ersten Liebe. Vier beste Freundinnen, die sich alles erzählen und sich vertrauen kommen in ein Alter, in dem Jungs sehr wichtig für sie werden. Sie sind eine Mädchenclique. In jeder Mädchenclique hat man seinen Platz. Es gibt immer eine Schlaue, eine Witzige, eine Schöne und eine Rebellin. Natürlich ist dies nicht immer so, doch meistens ergänzen sich die Mädchen in einer Konstellation. Problematisch wird es, sobald sich zwei Mädchen in denselben Typen verlieben, oder glauben dass sie sich in denselben Jungen verliebt haben. Auch hier gibt es viele Missverständnisse, die zu einer Entfremdung der Mädchen führen. Oft sind es die unausgesprochenen Dinge, die dazu führen. Hier wird den Jugendlichen gezeigt, dass die Liebe nicht einfach ist und das Buch kommt gerade deshalb auch sehr authentisch rüber. Nicht einmal das Zusammenkommen ist einfach, selbst, wenn beide etwas füreinander empfinden. Manchmal möchte man nicht als Versager dastehen und will sich und den anderen etwas beweisen, wodurch dann wieder Missverständnisse vorkommen und der andere genau danach handelt.
Auch bei Hannah und Sam ist dies der Fall. Die beiden lernen sich auf einer von Stellas Partys kennen, ausgerechnet auf dem Klo. Aber sie verstehen sich auf Anhieb und haben das Gefühl, sie müssen sich nicht für den anderen verbiegen. Nach dieser Party ist alles anders. Beide denken ununterbrochen aneinander und sehen sich auch immer mal wieder. Doch durch die vielen Missverständnisse machen sie es viel komplizierter, als es sein müsste.
Ich bin manchmal fast durchgedreht beim lesen, warum die beiden es einfach nicht auf die Reihe bekommen. Natürlich ist es eine Geschichte, die der Realität sehr nahe kommt, aber es hat mich einfach wahnsinnig gemacht. Hannah`s Freundinnen, jede so anders, als die andere und doch können sie nicht ohne einander. Sie leben ihre Freundschaft nach dem Motto " Alle für einen, eine für alle!

Mein Fazit:
Ein Buch über die Probleme der Jugendlichen. Über Freundschaft und Liebe. Hier ist der Lesespaß garantiert!

5 von 5 Emmis


Mone P´s Fazit:
Sannah & Ham ist ein süßes Jugendbuch über die erste Liebe und ihre Probleme.
Sannah & Ham von Tom Ellen und Luca Ivison bekommt von mir

4 von 5 Emmis

Donnerstag, 21. August 2014

Monsieur Blake und der Zauber der Liebe von Gilles Legardinier

(Bildrechte liegen beim Verlag)

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-48076-0
Preis: 8. 99 Euro
Inhalt

Andrew Blake ist erfolgreicher Geschäftsmann, der auf Klasse statt Masse setzt. Aber er hat Leute um sich herum, denen nur wichtig ist Profit aus allem zu schlagen.
Unzufrieden mit dieser Situation und die Frage, was sein Sinn in dieser Welt ist, setzt er sich kurzerhand ab und nimmt eine Stelle als Butler an. Damit verändert er nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch das seiner neuen Mitbewohner.

Meine Rezi

Andrew Blake ist 66 Jahre alt und empfindet sein Leben als Sinnlos. Die Arbeit macht keinen spaß mehr, seine Frau ist vor sieben Jahren gestorben und der Kontakt zu seiner Tochter ist auch nicht der Allerbeste. Um seinem Leben eine Wendung zu geben reist er nach Frankreich und nimmt dort eine Stelle als Butler an. Nachdem er vorher in einem Landhaus lebte, muss er sich erstmal daran gewöhnen, dass ihm jetzt nur noch ein Zimmer zusteht. Sein bester Freund ist von dieser Idee alles andere als begeistert, doch er weiß, er kann seinen Freund nicht davon abbringen und unterstützt ihn. Andrews erster Arbeitstag läuft allerdings nicht so, wie geplant. Er verbrennt die Zeitung mit einem Bügeleisen, es gibt einen Wasserschaden, der dabei ist, die Bücher der Hausherrin zu ruinieren und er verscherzt es sich mit Odile, der Köchin. Der Gutsverwalter, der ihm bei der ersten Begegnung eine Waffe unter das Kinn hält und seinen Namen einfach nicht richtig aussprechen kann, hilft Andrew an seinem ersten Tag auch nicht sonderlich. Nach und nach findet Andrew aber seinen Platz in diesem Haus und es gefällt ihm immer besser. In seiner Natur liegt es aber, sich in alle Angelegenheiten einzumischen, was nicht sehr hilfreich ist, wenn man seinen Job behalten möchte.
Dieses Buch hat mich total mitgerissen. Es entsprach von Anfang an meinem Humor und ich wollte nicht mehr aufhören zu lesen. Es ist sehr liebevoll, charmant und witzig geschrieben und trotzdem kommt die Ernsthaftigkeit in manchen Situationen nicht zu kurz. Man bemerkt den Wandel der einzelnen Protagonisten. Mir waren alle sehr sympathisch. Odile, die Köchin, die nach außen hin die starke Frau markiert und sich nichts gefallen lässt. Der Gutsverwalter, der ein wenig verrückt ist, mit dem man aber sehr viel spaß haben kann. Manon, die Putzfrau, die mit ihrem jungen Charme alle verzückt. Madame Beauvillier, die zurückgezogen lebt, jedoch sehr warmherzig ist. Und Andrew Blake, der das Leben aller Anwesenden ändert. Dieses Buch war einfach wundervoll!

Mein Fazit


Dieses Buch ist liebevoll und witzig geschrieben, doch auch die Ernsthaftigkeit im richtigen Moment kommt nicht zu kurz. Ein Buch, was man nicht aus der Hand legen mag.

Monsieur Blake und der Zauber der Liebe von Gilles Legardinier bekommt von mir

>>>>> 5 von 5 <<<<< möglichen Emmis



Bevor die Nacht geht von Patrycja Spychalski

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: cbt (28. Juli 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570163032
  • ISBN-13: 978-3570163030
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Preis: 14,99 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!
Autorin auf Facebook: Link!





Inhalt: 
Kim soll für ihren Vater diese Dinger kaufen, die man unter Stühle und Tische klebt, damit sie den Fußboden nicht zerkratzen. 
In einer Berliner S-Bahn trifft sie auf dem Weg Jacob, der nachdenklich aus dem Fenster schaut. 
Kim ist begeistert von Jacob, denn Jacob ist der Einzige in der Bahn, der nicht auf ein Handy schaut, simst, oder mit irgendwelchen Apps spielt. 
Mutig spricht sie ihn an und fragt ihn, ob er sie nicht begleiten will. 
Jacob ist neugierig und vielleicht auch schon ein bisschen begeistert von diesem mutigen und hübschen Mädchen, also macht er sich mit ihr auf den Weg und aus diesem Einkauf wird viel mehr, denn Kim zeigt Jacob nicht nur ihr Berlin, sie öffnet ihm auch ihr Herz.

Meine Meinung:
"Bevor die Nacht geht" ist mein erstes Buch der Autorin und erst im Nachhinein habe ich gesehen, dass sie schon mehr geschrieben hat.
Ich bin weder Berlinfan, noch Berlingegner, denn ich war noch nie dort. Mir hat die Idee gefallen, dass sich zwei Menschen die sich eigentlich fremd sind, auf den Weg machen und gleich das Gefühl haben sie würden sich ewig kennen.
Dass beide sehr unterschiedlich sind merkt man schon ganz am Anfang, denn Jacob ist der ruhige und schüchterne Junge der von seinen Eltern noch nicht wirklich als Ganzes angesehen wird.
Kim ist auf sich selbst gestellt, denn sie hat nur noch ihren Vater und der scheint eher auf Kim angewiesen zu sein als umgekehrt. Kim ist mutig und unerschrocken. Sie spricht wildfremde Leute an, trinkt von fremden Getränken und scheint halb Berlin zu kennen. Sie redet in einer Tour und versucht Jacob ihr Berlin zu zeigen, denn er ist dort nicht zufrieden.
Einen schlechteren Zeitpunkt hätten die beiden natürlich nicht wählen können, denn Jacob ist schon fast auf dem Weg nach Brasilien um etwas Abstand zu gewinnen und sich selbst zu finden. 
Mir haben diese Gegensätze sehr gut gefallen, denn Kim nimmt Jacob wirklich an die Hand und sie strahlt die ganze Zeit Wärme und Herzlichkeit aus. Sie ist so lebensfroh und versucht alles positiv zu sehen. Die gute Laune färbt schnell auf Jacob ab und immer wieder habe ich gehofft, dass er allen Mut zusammen nimmt und Kim endlich küsst, aber wie schon gesagt - er ist ziemlich schüchtern.
Es war für mich auch interessant durch Berlin geführt zu werden. In meinem Kopf konnte ich mir ein gutes Bild von vielen Schauplätzen machen und ich bin ziemlich oft mit der Bahn gefahren. 
Obwohl es mir persönlich eher so geht wie Jacob und ich ruhige und gemütliche Städte, bzw. Dörfer lieber mag, so war dieser eine Tag und diese eine Nacht wie ein aufregendes Abenteuer. Eine Reise die im Kopf stattgefunden hat, aber von der Autorin so gut beschrieben wurde das es einfach berauschend war.
Ich wusste ja, dass diese eine Nacht irgendwann zu Ende gehen würde, aber am Ende wirkte es mir doch etwas zu abrupt. Vielleicht wollte ich aber einfach nur nicht das dieses Buch eine letzte Seite hat.
Liebe Patrycja Spychalski, vielen Dank für diesen Ausflug in eine Stadt, die ich bislang noch nicht besucht habe und ein Kopfkino das mich gleich um Jahre jünger werden ließ.

Fazit:
Ein Tag und eine Nacht so aufregend, vielseitig und abenteuerlich das ich mich jetzt erst einmal zurücklehnen muss um Luft zu holen. 

5 von 5 Emmis

Dienstag, 19. August 2014

Schlimme Miezi von Adam Stower

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: Langenscheidt (31. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3468210272
  • ISBN-13: 978-3468210273
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate - 6 Jahre
  • Preis: 12,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Die kleine Lily wünschte sich schon immer einen kleinen süßen Hund, doch ihre Mama sagt das ein Kätzchen viel weniger Arbeit macht. Daher bekommt Lily ein kleines süßes Kätzchen geschenkt.
Doch selbst Lily war erstaunt, als sie sich nur einmal kurz umgedreht hat und das kleine Kätzchen ein großes Durcheinander veranstaltet hat.

Meine Meinung:

Da wir von Adam Stower schon "Dummer Schnuffi" kennen, war ich umso mehr auf "Schlimme Miezi" gespannt. Eines muss ich einfach sagen, der Autor versteht sein Handwerk, Kinder mit seinen Geschichten zu verzaubern und die dazu passenden Bilder zu illustrieren.
Auch unsere kleine Tochter war von der "Mau" begeistert obwohl sie noch nicht ganz der Zielgruppe entspricht.
Ich finde die Zeichnungen sehr schön und weich gezeichnet und auch Lily ist einfach goldig als Hauptfigur, wobei sich die Geschichte ja eigentlich um die beiden "Katzen" dreht.
Sehr witzig und charmant erzählt uns Adam Stower wie mutig Kinder sind und das sie ohne Angst und mit viel Selbstbewusstsein durchs Leben gehen.
Sicher ist auch ein Pluspunkt, das der Autor auch der Illustrator ist und dadurch die Geschichte mit den Bildern perfekt zusammenpasst.
Ich bin sehr begeistert von dem Buch und dass es einen Verlag wie Langenscheidt gibt, der so qualitativ hochwertige Bücher für Kinder auf den Markt bringt.

Mein Fazit:

So stelle ich mir Kinderbücher für unsere Tochter vor!

5 von 5 Emmis


Montag, 18. August 2014

Dunkellicht von Martin Ulmer

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Broschiert: 432 Seiten
  • Verlag: Papierverzierer Verlag; Auflage: 1 (7. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3944544618
  • Preis: 14,95 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Johannes und Antoine, sind normalerweise Todfeinde, denn sie gehören unterschiedlichen Gruppen an. Johannes ist ein Krieger des Lichts, ausgebildet um zu töten. Antoine hingegen gehört zur dunklen Seite und ist eher Gelehrter als Krieger. Doch die beiden müssen zusammenarbeiten, da ihre beiden Bruderschaften regelrecht ausgelöscht wurden. Eine Einheit die sich "Büro 13" nennt, ist ihnen auf den Fersen um sie auszulöschen. Doch es gibt einen Weg die alte Ordnung wiederherzustellen: Das Buch das Schein und Schatten wirft. Zusammen mit Ella und Martus dem Magiker, machen sie sich auf die Suche nach dem Buch.

Meine Meinung:

Was ich schon mal total genial finde ist das Cover. Die Figur vorne drauf und die Schrift auf dem Buchrücken leuchten wenn es dunkel ist. Sicher sind einige Leser der Überzeugung, dass der Ort des Geschehens nicht in Deutschland liegen sollte. Viele schreckt diese Tatsache davon ab das Buch zu lesen, aber ich finde dass der Ort keine Rolle spielt und man ruhig zu dem Buch greifen sollte. Ich war rundum begeistert und kann Fantasyfans nur raten sich nicht zurückzuhalten. Bis auf ein paar Kinderbücher habe ich bisher vom Papierverzierer Verlag auch noch nichts gelesen. Das war mein erstes Buch für Erwachsene und mir hat es sehr gut gefallen.
Die Idee mit den befähigten Menschen finde ich Klasse und auch wie es umgesetzt wurde. Befähigt heißt, dass sie gewisse Kräfte beherrschen und einen "Begleiter" rufen können. Der Autor konnte mich von Anfang an fesseln und es war recht schwierig das Buch zur Seite zu legen.
Die ganze Geschichte ist sehr spannend und hat mir zum Abschluss noch ein paar offene Fragen beschert, die ich hoffentlich in einer Fortsetzung beantwortet bekomme.
Definitiv nichts für schwache Nerven und zimperlich sollte man auch nicht sein, denn dieses Buch ist für Erwachsene. Einiges an brutaler Gewalt, zwischendurch ein bisschen Gefühl um dann von einer düsteren Gestalt aus einer anderen Ebene wieder überrascht zu werden.
Überrascht war nicht nur ich als Leser sondern auch einige Figuren der Geschichte, mit welchen Mächten sie hier konfrontiert werden. Die Mischung ist sehr gut gelungen und auch der Nervenkitzel kommt nicht zu kurz.
Ich finde Antoine und Johannes gleichermaßen sympathisch, bei Ella ist mir das Geheimnis um sie noch zu groß, als dass ich mir eine richtige Meinung bilden könnte. Bei ihr sind zu viele Fragen offen, denn nur männliche Nachkommen können befähigt sein, aber sie konnte mit Johannes Begleiter Ashanal Kontakt aufnehmen.

Mein Fazit:

Ein Fantasybuch das mich richtig gut unterhalten hat !

5 von 5 Emmis


Sonntag, 17. August 2014

Neues im Bücherregal - 17. August 2014

Bildrechte liegen bei den Verlagen

Hallo ihr Lieben,
nachdem das Autoproblem geklärt, aber noch nicht ganz gelöst ist sind wir jetzt schon etwas erleichtert und konnten die Woche wieder aufatmen.
Der Bücherwichtel schleppt sich zurzeit zwar mit Schmerzen rum, aber dank Tabletten lässt es sich aushalten.

Mone, von RezensionenmitHerz, und wir werden wohl schon im nächsten Monat ein gemeinsames Gewinnspiel starten.
Wir sind gespannt wie das funktioniert, denn bislang hat immer jeder Blog für sich verlost.

Natürlich gab es in der letzten Woche wieder etwas Post und dazu auch noch mehr als erwartet.
Momentan lese ich aber auch besonders viel :)

1. & 2. Die Ankunft & Die Flucht - von der Reihe haben wir den ersten Teil schon hier und nun war es uns möglich Teil 2 & 3 zu ertauschen.

3. Schmetterling aus Staub - damit wurde ich in einer Buchüberraschungsgruppe überrascht

4. Vor uns die Nacht - das Buch stand jetzt schon seit Monaten auf meinem Wunschzettel und durfte nun endlich bei uns einziehen.

5. Pippi Langstrumpf - meine Kindheit! Da musste ich einfach zugreifen. Die Ausgabe sieht wundervoll aus.

6. Abgründig - ich habe ja schon zwei Bücher von dem Autor gelesen und war super begeistert, da musste sein Jugendthriller auch her. (Stand auch schon lang vor dem Erscheinen auf meiner Wunschliste)

7. Salt & Storm - auf Facebook habe ich euch die mysteriöse Flaschenpost gezeigt die uns zu dem Buch erreicht hat. Endlich ist das Buch auch bei uns angekommen :)

8.  Feuer und Stein - war ein Geschenk der lieben Nicole... DANKE! Ich kenne die Saga wirklich noch nicht, aber sie scheint toll zu sein.

9. Nicht Chicago, nicht hier - damit der Bücherwichtel nicht zu kurz kommt gibt es etwas auf die Ohren.

10. Selection - da gibt es ja einen wahren Hype um die Bücher, mal schauen wie sie bei uns ankommen. Erst einmal hören wir uns den ersten Teil an.

Letzte Woche habe ich euch gesagt welche Rezensionen noch folgen, bis auf eine haben wir alle gepostet und natürlich haben wir schon wieder einige vorbereitet:

- Schlimme Miezi
- Dunkellicht
- Sannah & Ham (muss noch bis zum 22.8. warten)
- Bevor die Nacht geht

Danach werden wir uns wohl an Apokalypse Z und Abgründig machen und dann spontan entscheiden welche Bücher gelesen werden.

Ist ein (HÖR-)Buch dabei nach dem ihr auch gegriffen hättet?

Bis die Tage,
eure Bücherwesen

Samstag, 16. August 2014

Neben der Spur ist auch ein schöner Weg von Dorothea Böhme

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (21. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442382505
  • ISBN-13: 978-3442382507
  • Preis: 9,99 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!






Inhalt:
Drei Frauen auf dem Weg in die Freiheit.
Laura ist siebzehn Jahre alt und der Schwangerschaftstest zeigt ihr ein Ergebnis das sie nicht sehen möchte. 
Margot hat die siebzig überschritten und gerade ihren Ehemann Eddie beerdigt. Ihr Sohn Daniel hat nichts Besseres zu tun, als seiner Mutter zu sagen das sie in ein Altenheim gehört.
Sabine boxt zwar, hat aber zurzeit selbst ein blaues Auge. 
Auf dem Weg nach Italien begegnen sich alle Frauen zufällig und sie beschließen ihre Reise gemeinsam anzutreten. 
Zuerst werden sie verfolgt und später werden sie selbst zu Verfolgern. 

Meine Meinung: 
Ich muss gleich dazu sagen, dass dieses Buch ziemlich überzogen ist, aber es hat mir trotzdem ein paar schöne Lesestunden beschert. 
Die drei Mädels/Frauen könnte man schon in drei Generationen einsortieren, aber auf dieser Reise gibt es kein jung und kein alt, denn Margot weigert sich als alte Frau abgestempelt zu werden und macht einige illegale Zeichnungen. Laura dagegen verhält sich zwar wie ein trauriger und verliebter Teenager, muss jedoch aufgrund des Ergebnisses vom Schwangerschaftstest etwas an ihrem Leben ändern. Blöd nur, dass ihr Freund Matthias sie verlassen hat und jetzt mit roten Rosa zusammen ist, aber sie hofft das er ihr nach Italien folgt.
Die beiden Frauen können Sabine erst nicht einschätzen, aber mit der Zeit helfen sich alle gegenseitig aus der Patsche. 
Es ist witzig ihre Reise zu verfolgen und zu beobachten. Von Luxushotel bis hin zur billigen Absteige ist alles dabei. Auch Italien lernt man durch diese Reise ein bisschen besser kennen. 
Auch wenn mich dieses Buch nicht von den Socken gehauen hat, so war es doch ziemlich witzig und unterhaltsam. 
Es sieht optisch ziemlich nach Urlaubslektüre aus, aber ich würde eher sagen, dass es ein Buch ist über drei Frauen die vor ihren Problemen fliehen und die unterwegs von einem Abenteuer ins nächste rutschen.
Das Buch ist wild und voller Action und obwohl jeder seine eigenen Probleme hat, hat man doch das Gefühl einer Freundschaft beim Wachsen zusehen zu dürfen.
Die Autorin hat es geschafft, mich mit einer chaotischen Geschichte zu unterhalten.

Fazit:
In einem alten Kleinwagen macht der Leser eine Reise durch Italien und wird dabei nett unterhalten.

4 von 5 Emmis


Donnerstag, 14. August 2014

Der Sommer, als Chad ging und Daisy kam von Jennifer Gooch Hummer

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Carlsen (Juli 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 355158317X
  • ISBN-13: 978-3551583178
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre
  • Preis:  17,90 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!






Inhalt:
Apron ist dreizehn Jahre alt und hat schon den Tod ihrer Mutter erleben müssen.
Sie ist immer noch traurig und denkt jeden Tag an sie. Ihr Vater hat mittlerweile eine neue Freundin, die Apron immer nur „M“ nennt. M ist Brasilianerin und ein Monster. Sie behandelt Apron ziemlich schlecht und schnell bekommt man das Gefühl sie ist nur mit Aprons Vater Dennis zusammen, damit sie in Deutschland bleiben kann.
Bislang konnte ihre beste Freundin Rennie sie ablenken, aber die kündigt ihr die Freundschaft, weil sie lieber mit einem anderen Mädchen befreundet sein möchte.
Durch einen Zufall lernt sie dann Mike und Chad kennen und freundet sich mit ihnen an.
Chad ist ziemlich krank, doch wie krank er ist merkt Apron erst ziemlich spät und sie weiß nicht wie sie mit dieser Situation umgehen soll.

Meine Meinung:
Das Buch war wie ein trauriges Märchen. Es ist soviel passiert und doch wirkte es durch die Hauptprotagonistin ruhig und sanft.
Apron hat es mit M wirklich nicht leicht und ihr Vater der leider noch nicht mitbekommen hat wie seine Freundin zu seiner Tochter ist, ist leider auch keine große Hilfe.
In diesem Buch lernt Apron, dass man manchmal gehasst wird, ohne etwas getan zu haben. Das Andere einen oft nicht so akzeptieren wie man ist. Es schreit gerade dazu dem Leser mitteilen zu dürfen, dass wir mehr Akzeptanz brauchen. Egal ob es um das Aussehen einer Person geht, um gleichgeschlechtliche Liebe, oder um Behinderungen.
Man könnte meinen, dass M eine gute Klischeefigur abgibt. Da kommt diese Brasilianerin, will einen Mann heiraten um im Land bleiben zu können und dabei ist sie mit ihrer Situation selbst nicht zufrieden.
Wenn mich das in anderen Geschichten meistens stören würde, so passte es hier einfach sehr gut hin.
Selbst der Vater von dem ich mir manchmal etwas mehr Zuwendung und Zeit für Apron erhofft hatte, wurde zum Ende hin immer sympathischer. Ganz am Ende hat er mich sogar zum Schmunzeln gebracht, denn er hat einige Sachen getan mit denen ich niemals gerechnet hätte.
Mike und Chad haben auch mit vielen Vorurteilen zu rechnen und dazu kommt die schlimme Krankheit von Chad. Die beiden wissen kaum wie sie das Geld für die teuren Medikamente auftreiben sollen und so sitzen sie am Ende mit fast nichts mehr in ihrer Wohnung. Obwohl sie natürlich traurig sind, wirken sie nie unglücklich, denn die Liebe begleitet sie in jedem Moment und in jeder Situation. Das was die beiden dem Leser zeigen ist wohl eine ziemlich bedingungslose Liebe.
Es war wohl nicht übertrieben, dass Mike mit Jesus verglichen wurde.
Für mich war das Buch auf jeden Fall wundervoll. In nicht einmal zwei Tagen war ich durch und jetzt am Ende kann ich sagen, dass es anscheinend immer wieder Hoffnung gibt.

Fazit:
Wenn Jesus uns durch ein Buch begleitet und dabei Hoffnung und Glück schenkt ohne religiös zu wirken, dann muss dieses Buch etwas besonderes sein.

5 von 5 Emmis

Montag, 11. August 2014

Steelheart von Brandon Sanderson

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (9. Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3453268999
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Das ist der erste Teil einer Reihe
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Seit dem Tag an dem Calamity der rote Stern am Himmel erschienen ist, gibt es auf der Erde Menschen die Superkräfte entwickelt haben. Zu der Zeit war David sechs Jahre alt. Zwei jahre später muss er mit ansehen wie einer dieser Supermenschen, die auch Epics genannt werden, seinen Vater ermordeten. David kennt seit dem nur noch ein Ziel, diesen Epic der sich Steelheart nennt, zu studieren um ihn zu vernichten. Hierzu schließt er sich einer Untergrundbewegung an, die sich "Die Rächer" nennt. Dank seiner Studien hat er von sehr vielen Epics bereit die Schwachstellen entdeckt und daher ahnt David auch, dass selbst Steelheart eine haben muss.

Meine Meinung:

Ein Buch mit Superhelden war mir am Anfang doch etwas suspekt, obwohl ich gerne Filme wie Man of Steel oder ähnliches anschaue. Ich wusste nicht so richtig was mich erwartet, aber enttäuscht wurde ich definitiv nicht. Die Idee des Buches finde ich richtig Klasse und auch die Umsetzung ist richtig gut gelungen. Eine dystopische Welt die von einem Superhelden unterdrückt wird ist für mich einmal etwas Neues. Normalerweise ist es ja bisher immer so gewesen, dass es zu dem Superheldenbösewicht auch den Superhelden für die gute Seite gab, was bei diesem Buch aber nicht so ist.
Hier haben ganz normale Menschen im Untergrund eine Organisation gegründet, die sich die Rächer nennt. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht Epics zu töten und Unruhe zu stiften. Als dann durch einen Zufall David sich zu ihnen gesellt, steht Steelheart selbst ganz oben auf der Abschussliste. Doch innerhalb der Rächer ist auch manches nicht so wie es scheint.
Ich habe zwar schon einige Bücher von Brandon Sanderson hier, aber leider noch keines davon gelesen. Das möchte ich aber schnellstmöglich ändern, denn sein Schreibstil gefällt mir sehr gut und auch wie er dieses Buch in Szene gesetzt hat ist richtig Klasse.
Die Welt in der sich die Geschichte abspielt verbreitet eine recht gedrückte Stimmung und Steelheart hat alles in Stahl transformiert, was der Stimmung noch etwas an Kälte verleiht.
Am meisten aber hat mich das Ende überrascht. Es war ein Ende, wie ich es mir gewünscht habe.
Ich finde die Rächer alle sehr sympathisch, auch den Prof., obwohl er recht unnahbar und geheimnisvoll ist. Zu David passt die Rolle als Hauptprotagonist auch recht gut und er ist ein sehr netter Charakter, der sein Ziel immer vor Augen hat.
Alles in allem ein sehr gelungener Auftakt der Trilogie und ich fiebere jetzt schon dem nächsten Teil entgegen.

Mein Fazit:

Ein Fantasybuch der Extraklasse !

5 von 5 Emmis

Sonntag, 10. August 2014

Neues im Bücherregal - 10. August 2014

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag

Vor genau einer Woche habe ich mich darüber beschwert, dass unser Wagen in die Werkstatt muss. Leider ist alles noch "schlimmer" gekommen, denn beim Durchsehen des Autos sind immer mehr Sachen aufgefallen die repariert werden müssten. Der Betrag ist dadurch so gestiegen, dass es sich bei dem Auto einfach nicht mehr lohnt. Jetzt warten wir sehnsüchtig auf das "Lichtlein" das jetzt theoretisch von irgendwo herkommen müsste.

Trotz allem sind in der letzten Woche zwei Bücher bei uns eingezogen und ein weiteres bei unserer Tochter. Ich stelle jetzt aber nur unsere vor:

1. Der Wald der träumenden Geschichten - ein tolles Cover und eine hoffentlich fantastische Geschichte für den Bücherwichtel

2. Die Achse meiner Welt - habe ich von einer ganz lieben Person geschenkt bekommen und freue mich total, denn die Geschichte soll einfach super sein. Das Buch war in einer schönen kleinen Büchertasche :)

Wir haben auch schon ein paar Rezensionen vorbereitet die ihr in den nächsten 1-2 Wochen lesen könnt:

- Steelheart
- Der Sommer, als Chad ging und Daisy kam
- Neben der Spur ist auch ein schöner Weg
- Schlimme Miezi

kurz danach sollten Dunkellicht, Sannah & Ham und Apokalypse Z folgen :)

Kennt ihr ein Buch von den Beiden?
Auf welche Rezension seid ihr am meisten gespannt?

Einen lieben Gruß und eine schöne Woche wünschen euch
die Bücherwesen

Samstag, 9. August 2014

Die Meisterkräutertherapie: Die 24 kostbaren Kräuter aus Europa und ihr Nutzen in der Volksheilkunde von Wolfgang Schröder

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Verlag der Heilung
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3000383964
  • ISBN-13: 978-3000383960
  • Preis:  24,50 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!






Inhalt:
„Die Meisterkräutertherapie“ beinhaltet 24 ausgewählte, kostbare Kräuter aus Europa.
Zuerst lernen wir den Autoren etwas näher kennen und erfahren wie er dazu kam dieses Buch zu schreiben.
Er geht auf die Energie ein, erklärt das Innere Wetter und wir erfahren welches Kraut man wann verwendet.
Auch die Elemente (Feuer, Erde, Luft, Wasser und das Holzelement) werden ausführlich beschrieben.
Es gibt eine Übersicht zu den einzelnen Kräutern und man erfährt welches Kraut welchem Element zugeordnet wird. Die einzelnen Kräuter zu den einzelnen Beschwerden und Mischungen zu mehreren Beschwerden werden aufgeführt und man erhält einen sehr tiefen Einblick in die Welt der 24 Kräuter.

Meine Meinung:
Obwohl man erfährt, dass sich der Autor und Frau Müller-Lochner viele Gedanken gemacht haben, hat man gleich das Gefühl das es Wolfgang Schröders Berufung war dieses Buch zu schreiben. Er schreibt nicht nur über die Natur – er scheint sie zu leben und zu lieben und das spürt der Leser schon auf den ersten Seiten. Schon ganz am Anfang hatte ich das Gefühl ich würde auf einer Blumenwiese liegen und meine Umgebung beobachten. Mit diesem Buch wurden meine Sinne angesprochen. Natürlich gibt es viele weitere hilfreiche Kräuter, aber der Autor Wolfgang Schröder und seine wissenschaftliche Beratung Monika Müller-Lochner haben sich für diese 24 entschieden, weil diese „grundsätzlich alle physischen, emotionalen, gedanklichen und geistigen Ebenen und Bewusstseinsschichten erreichen“ (Zitat S. 30).
Beim Durchblättern und Lesen dieses Buches wird einem klar, dass mehr Kräuter das Buch wohl gesprengt hätten, denn diese 24 Kräuter sorgen schon für ein umfangreiches Lexikon an Wissen, ohne das ich mich gelangweilt habe.
Ich hatte vor diesem Buch noch nie bewussten Kontakt zu Kräutern, außer das ich immer schon gerne Tee getrunken habe. Vor Jahren einmal hat mir die Mutter eines Freundes einen Kräutertee gegen Schmerzen gemacht, doch grundsätzlich verdränge ich den Schmerz, lebe damit, oder nehme Tabletten.
Nach dieser Lektüre habe ich mir vorgenommen mich länger und intensiver mit den Kräutern zu beschäftigen und einige Teesorten gegen meine akuten und langjährigen Schmerzen auszuprobieren. Ich möchte offen sein für Neues und vielleicht können die Kräuter ja etwas an meiner Gesundheit verbessern.
Am interessantesten für mich ist der Abschnitt „Teemischungen“, den ich mit der Zeit nach und nach ausprobieren möchte.
Auch jetzt am Ende des Buches stehe ich noch ganz am Anfang, aber ich freue mich jetzt so ein tolles, informatives und stellenweise auch witziges Nachschlagewerk zu besitzen.

Fazit:
Selbst jemand der noch nie mit Kräutern gearbeitet hat kann dieses Buch lesen und verstehen und einen Schritt in die Natur machen.

5 von 5 Emmis

Donnerstag, 7. August 2014

Elchscheisse von Lars Simon (Hörbuch)

Die Bildrechte liegen beim Verlag
Hier ! Könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Ganz unvorbereitet erbt Torsten von seiner Großtante Lillemor einen Hof in Schweden und beschließt zu kündigen und dort hinzugehen um ein Buch zu schreiben. Doch seine Freundin Tanja hält nichts davon und brennt mit Torstens Therapeut durch. "Egal" denkt sich Torsten und setzt trotz allem seinen Plan in die Wirklichkeit um. Als er jedoch in Schweden ankommt, beginnt für Torsten ein Alptraum. Als dann auch noch ein heftiger Sturm Torstens Vater reinweht, scheint alles außer Kontrolle zu geraten.

Meine Meinung:

Ich war ja recht skeptisch was dieses Hörbuch betrifft, aber ich muss sagen, dass ich mich köstlich amüsiert habe. Das Hörbuch zieht den Hörer von Anfang an in seinen Bann und ich würde die Geschichte als leichte Kost bezeichnen. Es ist alles vorhanden was man braucht, viel Witz, ein bisschen Gefühl und eine Prise Drama ist auch vorhanden. Man kommt auf den drei CDs voll auf seine Kosten was die Unterhaltung betrifft.
Die Idee hinter dem Buch finde ich recht originell, auch wenn es die Thematik schon einige Male in der Form gibt. Sie wurde sehr gut umgesetzt und vom Sprecher Holger Dexne sehr toll gesprochen und in Szene gesetzt.
Es sind sehr viele Szenen dabei, bei denen man einfach anfängt zu schmunzeln um dann laut aufzulachen. Besonders die Szenen mit Reiner sind immer wieder einen Lacher wert. Zum Schluss finde ich es zwar etwas übertrieben, was aber dem Spaß nicht schadet.
Der Autor hat es geschafft, eine Geschichte zu erzählen, die mir als Leser ein Gefühl übermittelt hat, dass ich alles zusammenpacken möchte um auf Reisen zu gehen.
"Oberst Krass" ist seit diesem Hörbuch wenn ich daran denke immer mit einem Schmunzeln verbunden, denn dieser Ausdruck wird von Reiner sehr oft gebraucht und in einer ganz bestimmten Situation konnte ich mit dem Lachen kaum noch aufhören.
Reiner muss man sich ziemlich chaotisch vorstellen. Er studiert Sozialpädagogik und ist voll auf dem Ökotrip, dazu konsumiert er gerne alles Mögliche an Drogen. Trotzdem ist er Torstens Geheimwaffe. Torsten ist auch ein ganz sympathischer Charakter, sein Vater ist Schweden nicht so ganz zugetan, was aber auch seine Gründe hat.
Björn stelle ich mir vom Aussehen vor wie einen Yeti, denn er wird sehr haarig dargestellt. Er ist zwar etwas ruppig, aber dennoch hat er eine sympathische Seite an sich.
Kurz um, mich hat dieses Hörbuch, auch wenn es recht kurz gehalten ist, sehr gut unterhalten.

Mein Fazit:

Eine gelungene Geschichte, die mich mit ihrem Charme und Witz sehr oft zum Schmunzeln und Lachen brachte.

5 von 5 Emmis


Mittwoch, 6. August 2014

Das Schweigen in meinem Kopf von Kim Hood

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: cbj (14. Juli 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570402371
  • ISBN-13: 978-3570402375
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Originaltitel: Silent
  • Preis: 7,99 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!





Inhalt: 
Im Leben der 13-jährigen Jo läuft es nicht so, wie man sich ein Teenagerleben vorstellt.
Ihre Mutter hat starke psychische Probleme und Jo kümmert sich zuhause um alles. Dadurch und durch das Auftreten ihrer Mutter hat sie keine sozialen Kontakte. Sie wird in der Schule gemieden und es wird nicht mit ihr, sondern eher hinter ihrem Rücken geredet.
In der Mittagspause beginnt sie ein Sozialprojekt, damit sie nicht mehr so alleine ist. Sie leistet dem 15-jährigen schwerbehinderten Chris Gesellschaft, reicht ihm das Essen und erzählt ihm ihr Leben. Doch das reicht ihr nicht, sie merkt das auch Chris eine Stimme braucht und versucht alles damit er sprechen kann. 

Meine Meinung: 
Schon auf den ersten zwanzig Seiten spürt man die Last, die auf den Schultern der jungen Jo lastet. 
Im Hause der Familie MacNamara sind die Rollen vertauscht. Die Mutter ist auf Jo angewiesen. Jo ist dafür zuständig, dass ihre Mutter keinen Anfall bekommt und dass sie ihre Tabletten regelmäßig nimmt.
Schon früh wird klar, dass hier gar kein Elternteil vorhanden ist, denn einen Vater gibt es sowieso nicht.
In einer Situation kommt die Oma zur Hilfe, aber das Leben mit der Oma scheint für Jo noch schwieriger zu sein, als das mit ihrer Mutter. 
Ich finde es toll, dass Jo Verantwortung übernimmt, aber hier geht es um eine Verantwortung die eigentlich unverantwortlich ist. Eine Jugendliche, die erwachsen sein muss, die kocht, die Babysitterin für die Mutter ist, keine Zeit hätte sich mit Freunden zu treffen und und und. 
Als Leserin wollte ich Jo helfen, ich wollte ihr die Möglichkeit geben etwas Tolles erleben, einmal wirklich jung zu sein. Sie erweckt mein Mitgefühl und das heißt doch, dass die Autorin alles richtig gemacht hat. 
Die Autorin hatte auch mit Chris eine wunderbare Idee. Im wirklichen Leben arbeitet sie auch mit behinderten Menschen und sie zeigt, dass wir uns immer auf unseren Gegenüber einlassen müssen um ihn kennenzulernen. 
Chris schafft es durch Jo zu kommunizieren und er zeigt immer wieder Gefühle.
Manchmal fragt man sich wer hier wem hilft, denn die Beiden scheinen sich auf eine besondere Art zu brauchen.
Aus diesem Sozialprojekt entsteht so eine tolle Freundschaft, etwas das für Jo bis dahin undenkbar gewesen ist und das ihr größter Wunsch war.
Für mich war dieses Buch berührend und einfach wunderschön.
Das Buch ist ab zwölf, aber ich finde das es keine leichte Lektüre für so junge Menschen ist. Vielleicht sollten die Eltern dieses Buch mit ihren Kindern lesen, damit man gemeinsam darüber sprechen kann. 

Fazit:
Ein Buch das einen wachrüttelt und gleichzeitig total berührt.

5 von 5 Emmis

Sonntag, 3. August 2014

Loewe Challenge (und Script5)

Erwischt!
Eigentlich wollte ich ja an keiner Challenge mehr teilnehmen, aber nun ist doch wieder eine dazu gekommen.
Wem schadet es, wenn ich ein paar Lose sammel? Vielleicht gibt es die Tage auch noch eine weitere Challenge... uh uh uh.
Soviel zu meinem guten Vorsatz :)
HIER geht es zur Challengeseite von Waldschrat

Hier meine Script5 & Loewe Bücher die ich im Jahr 2014 gelesen habe und lesen werde (der Bücherwichtel möchte auch mitmachen, deswegen unterteile ich diesen Blogbeitrag):

Bücherwichtel:
1. Witch & Wizard Verlorene Welt von James Patterson

(Falls jetzt wirklich die Hörbücher noch zählen sollten bekommt der Bücherwichtel noch ein paar Lose)
2. Witch & Wizard Verlorene Welt von James Patterson (Hörbuch)
3. Wen der Rabe ruft von Maggie Stiefvater (Hörbuch)


Bücherfee:
1. Raum 213 Harmlose Hölle von Amy Crossing
2. Was ich dich träumen lasse von Franziska Moll
3. Zertrennlich von Saskia Sarginson
4. Abgründig von Arno Strobel 
5. Vor uns die Nacht von Bettina Belitz

Neues im Bücherregal - 03. August 2014

Schwupps... da ist der Juli auch schon wieder vorbei.
Irgendwie ist der letzte Monat ziemlich schnell an uns vorbei gezogen, aber nicht ohne uns noch einen reinzuwürgen.
Nachdem wir so glücklich waren das wir jetzt ein neues Ceranfeld haben, muss der Wagen in die Werkstatt...törööööö...
Damit fällt für uns die Buchmesse auf jeden Fall ins Wasser. 
Hilft nichts und wir wollen ja auch das Positive sehen: unser Urlaub rückt näher und das ist doch auch etwas Schönes.

In der letzten Woche kam hier nur ein Buch an, aber an Büchern mangelt es uns nicht ;)

1. Bevor die Nacht geht von Patrycja Spychalski - auch wieder ein Buch mit einem interessanten Cover. Ich habe mittlerweile selbst meine Mama mit den Jugendbüchern angesteckt :)

Rezensionen bekommt ihr als nächstes von:

- Steelheart,
- Elchscheiße HB,
- Das Schweigen in meinem Kopf

Und schon darf ich mich von euch für heute verabschieden.
Einen schönen Sonntag und einen tollen Wochenstart,

Eure Bücherwesen

Samstag, 2. August 2014

Tortenheber - Auslosung



Nun ist es soweit und ich darf den Gewinner/die Gewinnerin verkünden.
Tortenheber sind wohl nicht so gefragt, vielleicht wäre etwas erfrischendes besser gewesen :)

Insgesamt haben 10 Leute mitgemacht, 5 auf Buecherwesen und 5 auf Produktfeen.
Die Fruitmachine hat ausgelost.




Einen Tortenheber von Erfinderprofi hat gewonnen:

Herzlichen Glückwunsch. Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem Gewinn.

Bis zum nächsten Gewinnspiel.
Ich denke, dass es spätestens im September etwas zu gewinnen gibt und dann gibt es natürlich auch wieder unseren Novemskalender auf www.buecherwesen.de :)

Die Brücke der Gezeiten 2: Am Ende des Friedens von David Hair

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Broschiert: 544 Seiten
  • Verlag: Penhaligon Verlag (23. Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3764531263
  • Preis: 15,00 Euro
  • Das ist der zweite Teil einer Reihe
  • Hier ! geht es zur Rezi des Vorgängers
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Die Mondflut rückt immer näher und für drei Menschen ändert sich ihr Leben. Ramita wird endlich schwanger, doch von wem sind die Kinder? Von ihrem Ehemann Antonin Meiros, oder ihrem früheren Verlobten Kazim, den sie noch immer liebt. Cera wird immer gefühlskälter, was Elena sehr erschreckt, doch Cera geht ihren Weg als Regentin. Aber es könnte sein, dass etwas anderes dahintersteckt und das muss Elena herausfinden. Alaron Merser und seine Freunde müssen zusammen ein Geheimnis lüften, denn ein komischer alter Greis taucht eines Tages unvermittelt bei Alaron auf und dieser wird von der Stadtwache gesucht. Wer ist der alte Kauz? Um dies herauszufinden müssen sie sich dem Kommandanten der Stadtwache anvertrauen. Können die drei Muhren trauen?

Meine Meinung:


Lange habe ich den zweiten Teil dieser Reihe herbeigesehnt und endlich konnte ich ihn in meinen Händen halten. Beim ersten Teil ging es mir auf den ersten Seiten so, dass ich die ganzen Informationen die ich bekam nicht verarbeiten konnte. Dadurch hatte ich als Leser das Gefühl, dass ich beim lesen nicht vorwärtskam. Was aber daran liegt, dass diese Geschichte so bildgewaltig präsentiert wird. Eigentlich ging ich davon aus, dass man den ersten Teil nicht mehr toppen kann, denn dieser hat mich schon aus den Schuhen gerissen aber David Hair hat die Messlatte noch ein ganzes Stück nach oben gesetzt und mich total umgehauen. Ich bin jetzt schon auf die Nachfolger gespannt und leide jetzt schon darunter, dass es noch lange dauern kann. Der Unterschied zum ersten Teil ist, dass hier die Charaktere nicht mehr vorgestellt werden müssen und man gleich mitten im Geschehen ist. Auch der Einstieg war für mich recht leicht, da am Anfang zusammengefasst wird, was im Vorgänger alles passiert ist.
Nur bin ich wirklich gespannt, welche Charaktere im nächsten Band noch mitwirken, denn in diesem hier müssen wir uns leider von sehr vielen sympathischen verabschieden. Es geht wirklich richtig zur Sache und mehr Spannung geht schon gar nicht mehr.
Von den drei Geschichtssträngen finde ich den von Alaron Merser und seinen Freunden am interessantesten, denn von ihrer "Schatzsuche" hängt viel ab.
Die Geschichte um Ramita und Meiros handelt sehr viel davon, dass sich die beiden trotz der Zweckheirat näher kommen und sie sich sogar etwas in ihn verliebt. Doch leider hat diese Geschichte einen schlimmen Ausgang.
Relativ uninteressant finde ich alles was sich um Cera und Ella dreht, denn dort hat Gurvon Gyle seine Finger im Spiel und er ist ein absoluter Unsympath. Auch hier passieren sehr viele schlimme Dinge.

Meine Meinung:

Ein episches Abenteuer, das durch seine bildgewaltige Darstellung seinesgleichen sucht.

5 von 5 Emmis