Dienstag, 30. September 2014

Krähenmann - Blogtour (Charaktervorstellung)


Willkommen bei der Blogtour zu "Krähenmann".
Ein gutes Buch braucht natürlich einen interessanten Handlungsort, eine tolle Geschichte und ein paar greifbare Charaktere.
In Corina Bomanns "Krähenmann" gibt es einige, aber ich möchte euch nur meine beiden Favoriten näher bringen.
Im Mittelpunkt steht natürlich die Hauptprotagonistin Clara und wenn ihr sie und ihre Geschichte kennengelernt habt, dann könnt ihr euch ein Bild über sie machen.
Meine Rezension zu diesem interessanten Buch findet ihr übrigens HIER!

Steckbriefe:
Name: Clara Hansen
Spitzname: Clärchen (so nannte sie ihr Vater als sie noch Zöpfe trug und Sommersprossen auf der Nase hatte)
Geboren: 1998
Geburtsort: Potsdam
Alter: 16 Jahre
Aussehen: Blonde halblange Haare, Brille, kaum Make up, keine Markenklamotten,
Lieblingsfarbe: Schwarz
Lieblingsjahreszeit: Herbst
Lieblingsmusik: Snow Patrol
Schule: Durch ein Begabtenstipendium am Eliteinternat Rotensand auf Rügen
Charaktereigenschaften: Hilfsbereit, mutig, leichtsinnig, nett
Familie: Eltern und Großeltern sind gestorben, andere Familienmitglieder gibt es nicht
Freunde: bis Rotensand keine nennenswerten Freundschaften


Name: Alexander Norden
Spitzname: Alex
Aussehen: Heller Teint, ziemlich groß, dunkelbraunes - fast schwarzes Haar, dunkle Augen, ausgeleierte Jeans
Charaktereigenschaften: Neugierig, hilfsbereit, mutig, ruhig,
Mädchentyp: Er mag starke Mädchen die sich aus der Menge abheben,
Familie: Seine Mutter ist krank

Das waren meine beiden Lieblingsprotagonisten und ich hoffe, dass ihr sie mögt oder das ich euch zumindest neugierig darauf gemacht habe sie kennenzulernen :)

Zu dieser Blogtour gibt es auch ein Gewinnspiel. Alle relevanten Daten findet ihr hier:

Preise
Wir verlosen drei Pakete mit je einmal dem Buch "Krähenmann" von Corina Bomann und einem GlücksTagebuch für Bücherfreunde.

Was ihr dafür tun müsst?
In allen Blogtour-Beiträgen ist je eins der sieben Puzzlestücke versteckt, findet diese und ordnet sie der richtigen Stelle zu. Nun müsst ihr im Formular angeben, welches Teil ihr bei welchem Blog gefunden habt. Die Blogs sind alle nochmals im Formular verlinkt.

Regeln
Das Gewinnspiel läuft 05. - 12. Oktober 2014
Teilnahmeberechtigt ist jeder mit einem Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz
Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis der Erziehungsberechtigten haben um teilnehmen zu dürfen.
Die Gewinner werden namentlich auf den Blogs genannt und per E-Mail kontaktiert.
Mit der Teilnahme seid ihr einverstanden, dass eure Adresse an den Coppenrath Verlag für den Versand weitergegeben wird.
Mehrfachteilnahme erhöht nicht die Gewinnchance. Das Formular ist auf allen Blogs dasselbe.




Links seht ihr die Vorlage und rechts unser Puzzlestück.
Jetzt müsst ihr nur noch rausfinden an welcher Stelle es passen könnte.

Tragt euch dann AM ENDE der Blogtour ins unten stehende Formular ein.

Viel Glück!





Montag, 29. September 2014

Furchtlos - Die bewegende Geschichte des NAVY SEAL TEAM 6 CHIEF Adam Brown

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 350 Seiten
  • Verlag: Riva (9. Mai 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3868834178
  • Preis: 19,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Die Navy Seals sind eine weltweit bekannte Gruppe. Sie sind eine Eliteeinheit der Vereinigten Staaten, doch das Seal Team 6 war bis zum Tod von Osama bin Laden eine Geheimeinheit. Furchtlos erzählt die Geschichte von Adam Brown, der im Jahr 2010 bei einem Einsatz in Afghanistan stirbt. Ohne Angst und mit einem festen Glauben, geht er seinen Weg durchs Leben. Er zieht in den Krieg obwohl ihn ein schlechtes Gefühl davor warnt und eine letzte Heldentat kostet ihn das Leben.

Meine Meinung:

Furchtlos war ein Buch das ich immer wieder vor mir hergeschoben habe, weil ich sehr skeptisch war. Eigentlich hatte ich eine Biografie mit ziemlich trockenem Stoff erwartet, doch die Geschichte um Adam Brown hatte mich wider erwarten sehr gefesselt. Das liegt sicher auch daran, dass das Buch eher wie ein Roman geschrieben wurde. Das Ganze wird von vielen Fotos mit Adam Brown und seiner Familie, sowie Kameraden von ihm abgerundet.
Der Leser kennt ja von Anfang an das Ende der Geschichte, doch trotzdem hat es mich richtig traurig gemacht. Besonders der Brief an seine Kinder lässt den Leser diese tiefe Traurigkeit erst so richtig fühlen.
Adam Brown ist ein Mensch, der durch den falschen Umgang zu den Drogen gekommen ist und den der Glaube und die richtige Frau an seiner Seite, aus dem Sumpf steigen ließ.
Schon als kleiner Junge kannte er keine Angst und ging an seine Grenzen und auch darüber hinaus. In vielen Situationen fragt man sich wie er das alles schafft.
Sein ganzer Weg von seiner Ausbildung bis hin zu seinem letzten Einsatz ist alles sehr detailliert beschrieben. Auch über einige Einsätze hat der Autor geschrieben und aufgezeigt was ein richtiger Patriot ist.
Irgendwie ist das Buch auch ein Ratgeber, denn trotz allem sollte man auch wenn man noch so weit unten ist, nie aufgeben. Das habe ich von Adam Brown gelernt.
Obwohl ich am Anfang skeptisch war, war ich von Anfang an hin und weg von diesem Buch und finde es traurig wie die Geschichte um Adam Brown geendet ist.

Mein Fazit:

Eine wahre Geschichte um einen Helden unserer Zeit.

5 von 5 Emmis

Sonntag, 28. September 2014

Neues im Bücherregal - 28. September 2014

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
Einen wundervollen Sonntag euch allen.
Vielleicht ist euch schon aufgefallen, dass es letzten Sonntag KEINEN Beitrag gab.
Das lag daran, dass wir nicht da waren und unsere Post für später "bestellt" haben.
Wir waren eine Woche an der wunderschönen Nordsee mit traumhaften 26 Grad und von dort haben wir auch schon etwas für den Novemskalender mitgebracht.

Doch nun zu unseren Neuzugängen (Foto 2)

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag



1. Fünf vor Zwölf - habe ich gewonnen. Der Bücherwichtel hat schon ein Buch von dem Autor gelesen und ist auf das Hörbuch gespannt.

2. Du und ich für immer - allein schon der Titel des Buches klingt nach Seelenstoff.

3. Blut ist dicker als Wasser - Ebenfalls gewonnen :). Der Bücherwichtel hat von der Autorin schon ein Buch gelesen. ("Du darfst nicht Lieben")

4. Der letzte Drache - endlich mal wieder etwas worauf sich der Bücherwichtel schon vor dem Lesen freut. Bislang mochte er die Bücher der Autorin gerne und hat auch noch ungelesene Reihen und angefangene Reihen im Regal. Zu diesem Buch wird es in Kürze eine Blogtour geben.

5. Ein Mann namens Ove - Ove klingt ziemlich kompliziert und nervig, aber ich hoffe doch, dass er ebenso liebenswert ist.

6. Klippentanz - habe ich mir schon geschnappt und bislang gefällt mir das Buch ziemlich gut.

7. Getrieben - konnte ich bei Tauschticket ergattern und habe bei der letzten Aktion dabei sogar die kompletten Tickets zurück bekommen :) Das Buch war das letzte Fehlende dieser Trilogie

8. Memento Die Überlebenden - ups... schon wieder eine neue Reihe angefangen, bzw. besorgt. Ebenfalls über Tauschticket - ich liebe diese Seite.

9. Stadt aus Trug und Schatten - auch wieder eine neue Reihe, aber die zwei Teile standen jetzt schon eine ganze Weile auf meinem Wunschzettel, da musste ich (bei Tauschticket) zuschlagen.

Nicht auf den Fotos aber auch ein ganz toller Neuzugang im DVD/Blu-ray Regal ist Divergent.... wow. Der Film ist so super, dass ich den noch zehnmal gucken könnte.
Und im Regal unserer Tochter ist auch wieder ein neues Buch eingezogen.

In der letzten Woche haben wir euch einige Rezensionen gepostet, da wir jetzt schon ein paar fertige gesammelt haben.
Als nächstes bekommt ihr die Rezensionen zu:

- Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen!
- Der Clan der Wölfe 2
- Furchtlos

und am 30.9. ist die Blogtour "Krähenmann" von Corina Bomann bei uns.

Wir wünschen euch eine tolle neue Woche,
eure Bücherwesen

Samstag, 27. September 2014

Wild Cards - Das Spiel der Spiele von George R. R. Martin

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Broschiert: 544 Seiten
  • Verlag: Penhaligon Verlag (25. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3764531270
  • Das ist der erste Teil einer Reihe
  • Preis: 15,00 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Der Wild-Card-Virus verwandelt einen normalen Menschen in eine Art Superheld. Manche nur mit körperlichen Veränderungen, die als Joker bekannt sind und wiederum andere sind mit außergewöhnlichen Fähigkeiten befähigt: Die sogenannten Asse. Einer davon ist Jonathan Hive der sich in einen Schwarm Wespen verwandeln kann.
Doch Amerika will wissen wer der größte Held ist und diese Frage soll die neue Show American-Hero beantworten.
Was die ganzen Superhelden durch den ganzen Rummel aus den Augen verlieren ist, was es wirklich heißt ein Held zu sein und fast zu spät kommt ihnen diese Erkenntnis.

Meine Meinung:

Im Moment gibt es ja einige Bücher in denen es um Superhelden geht. Nehmen wir mal als Beispiel "Steelheart" von Brandon Sanderson. Ich muss sagen, dass mich Wild Cards dagegen nicht so überzeugen konnte. Ich finde die Idee mit der Casting Show zwar gut, aber ich empfand es recht in die Länge gezogen bis die Geschichte für mich interessant wurde.
Am Anfang besteht alles aus Glamour und Intrigen. Was jedoch sehr interessant ist, dass man die Charaktere und deren Eigenschaften kennenlernt. Das ist auch sehr wichtig für den weiteren Verlauf des Buches. Wenn ich die beiden Bücher miteinander vergleichen müsste, würde ich sagen dass ich "Steelheart" charismatischer finde. Wild Cards ist für mich kein typisches Buch über Superhelden, zumindest nicht am Anfang. Richtig interessant wird es als Jonathan Hive zusammen mit Lohengrin und John Fortune nach Ägypten geht. Ab diesem Zeitpunkt konnte mich die Geschichte richtig mitreißen und überzeugen.
Dass dieses Buch von mehreren Autoren geschrieben wurde ist mir während des Lesens nicht aufgefallen. Man merkt schon die verschiedenen Schreibstile, aber dennoch ist alles eine runde Sache. Sehr gut finde ich auch, dass die Geschichte nicht nur aus der Sicht eines Protagonisten erzählt wird, sondern aus vielen verschiedenen. Besonders die Sicht von Jonathan Hive finde ich sehr gut gelungen, denn dank seiner Fähigkeit bekommt er sehr viel mit und agiert auch immer passend. Das hat sicher auch mit seinem Beruf als Journalist zu tun.
Ich finde Wild Cards im Ganzen sehr gut gelungen, gerade weil es auch politische Themen unserer Zeit aufgreift.

Mein Fazit:

Eine gelungene Geschichte über Superhelden, die mich nur leider zu Anfang nicht in seinen Bann ziehen konnte.

4 von 5 Emmis



Freitag, 26. September 2014

Salt & Storm - Für ewige Zeiten von Kendall Kulper


Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: FISCHER Sauerländer; Auflage: 1 (21. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3737351003
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Preis: 16,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Die Roe-Hexen sind auf Prince Island bekannt für ihre Zauberkräfte und kein Matrose verlasst die Insel ohne einen Talisman von ihnen. Von einer Generation zur nächsten wird das Erbe der Zauberkräfte weitergegeben und nun wäre Avery, die jüngste von ihnen an der Reihe. Doch ihre Mutter, will die Roe-Linie durchbrechen und hält Avery von ihrer Großmutter fern, sodass sie ihr Erbe als Hexe nicht antreten kann. Doch Avery lässt nichts unversucht um zu ihrer Großmutter zu kommen und dabei trifft sie auf Tane. Er ist nicht von der Insel und beherrscht selbst Zauberei und will Avery helfen.

Meine Meinung:

Salt & Storm war ein Buch das mich nicht richtig überzeugen konnte. Es war zwar schön zu lesen, aber irgendetwas fehlte das den Kick ausmacht. Am Anfang war es für mich recht schwer ins Buch hineinzukommen, da es sich ziemlich in die Länge zog. Es nimmt zwar im zweiten Drittel etwas an Fahrt auf, aber trotzdem passierte mir etwas zu wenig.
Ich hatte mir etwas mehr erwartet das mit den Träumen von Tane zusammenhängt und seinen Rachegedanken gegenüber den Peinigern seiner Familie.
Recht kurz kommt meiner Meinung nach auch die Beziehung zwischen Avery und Tane bzw. die ganze Entwicklung zwischen den beiden. Das alles sollte eigentlich recht emotional sein, aber der Leser bekommt davon nicht viel zu spüren.
Der Hauptaugenmerk der Geschichte bezieht sich am Anfang darauf, dass Avery sich aus den Fängen ihrer Mutter befreien will um zu ihrer Großmutter zu gelangen, nebenbei die Liebelei zwischen den beiden und der Rest der Geschichte geht in meinen Augen ziemlich unter.
Wobei ich das Ende wieder passend und richtig gut gelungen finde.
Der Schreibstil der Autorin hat mir auch sehr gut gefallen, außer dass sich der Anfang etwas in die Länge zieht. Die Idee des Buches und ganz besonders den Ort des Geschehens finde ich klasse. Die kleine Insel Prince Island im Meer hat seinen eigenen Charme und dank den Erläuterungen der Autorin, kann man sie sich auch richtig gut vorstellen.
Alles in allem ein recht mittelmäßiges Buch mit einer Geschichte die Anfang recht langsam in die Gänge kommt, aber ein tolles Ende hat.

Mein Fazit:

Ein Buch mit einer tollen Idee im Hintergrund, die aber leider nicht umgesetzt wurde.

3 von 5 Emmis


Donnerstag, 25. September 2014

Liebesschmarrn und Erdbeerblues von Angelika Schwarzhuber

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: Blanvalet
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442379555
  • ISBN-13: 978-3442379552
  • Preis: 9,99 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!






Inhalt: 
Lene steht kurz vor ihrem dreißigsten Geburtstag den sie wohl wie jedes Jahr mit ihrer besten Freundin Claudia feiern wird, die am gleichen Tag Geburtstag hat aber zwei Jahre jünger ist. 
Sie ist mit ihrem Freund Michi glücklich und kann sich mit ihm eine Zukunft vorstellen bis er sagt: ,,I hob mi fei sakrisch in di valiabt."
Lene ist sich sicher, dass es die Liebe auf Bayerisch nicht gibt.

Meine Meinung:
Es gibt selten Romane, bei denen meine Gefühle solche Achterbahnfahrten durchmachen müssen wie bei diesem Buch von Angelika Schwarzhuber. 
Ich musste die letzte Hälfte des Buches in einer Nacht unbedingt an einem Stück lesen und habe meinen Mann bei einem Lachanfall der mir die Tränen in die Augen trieb geweckt.
Obwohl das Buch sehr witzig geschrieben ist, war es auch emotional und stellenweise auch traurig.
Normalerweise fällt es mir schwer eine Geschichte zu mögen, wenn mir die Hauptprotagonistin so unsympathisch ist, wie Lene.
Auf der einen Seite wirkt Lene wie eine moderne junge Frau die auf der Suche nach der Bayrischen Liebe ist. 
Auf der anderen Seite hat sie sich aufgeführt wie der letzte Bauerntrampel. Für sie schien es nur wichtig den richtigen Mann aus einem Rudel räudiger Rüden zu picken. 
Die Auswahl war groß und anstatt das sich Lene einfach mal Gedanken gemacht hätte was sie wirklich will, hat sie ein Date nach dem anderen.
Michi war mir von Anfang an suspekt, er wirkte ziemlich oberflächlich. 
Verleger Matthias war offen und direkt und irgendwie auch ziemlich interessant und anziehend. 
Den Spanier Ernesto mochte ich nicht, denn obwohl er ganz gut dargestellt wurde, wirkte er wie ein Macho. 
Am liebsten waren mir Lenes Papa, der ein fleißiger und netter Mann ist und der Grantlhuaba Karl Huber. Von Anfang an hatte er etwas magisch Anziehendes an sich, wohl weil er Lene richtig gekontert hat. 
Er wirkt reif und intelligent und ist auf seine Art ganz bezaubernd.
Ich bin froh, dass ich meine persönliche weiß-blaue Liebe schon gefunden habe.

Fazit: 
Angelika Schwarzhuber hat mit ihrem Debütroman mein und auch Lenes Herz berühren können. Sie hat mir einige Stunden witzigen Lesegenuss geschenkt. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

5 von 5 Emmis

Mittwoch, 24. September 2014

Der ungewöhnliche Held aus Zimmer 13B von Teresa Toten

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: cbt (1. September 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570163040
  • ISBN-13: 978-3570163047
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: The Unlikely Hero of Room 13 B
  • Preis: 16,99 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!





Inhalt:
Adam ist ein fast fünfzehnjähriger Junge der etliche Zwangsstörungen hat. Er geht zu Einzeltherapiesitzungen bei Dr. Chuck Mutinda und einmal in der Woche zur Gruppentherapie. 
Bei einem dieser Treffen stößt ein neues Mädchen zu ihnen: Robyn Plummer. 
Bei Adam war es Liebe auf den ersten Blick. Er kann seine Augen nicht mehr von dem Mädchen lassen und nimmt sich vor ihr persönlicher Batman zu werden.

Meine Meinung:
Teresa Toten ist mit diesem Buch eine witzige und gefühlvolle Geschichte gelungen. Sie hat einfache Jugendliche mit den verschiedensten Zwangsneurosen zu den Superhelden werden lassen, die sie werden wollten. 
Adam war ein sehr starker Protagonist. Obwohl es scheint als wenn er sich bislang nicht um seine Genesung gekümmert hat, so will er jetzt für Robyn gesund werden. Er nimmt sich vor seine wöchentliche Liste für Chuck zu schreiben. Leider beginnt Adam anstatt sich selbst die anderen Superhelden zu retten und der Leser kann verfolgen, was das mit ihm macht. 
Neben seinen eigenen Problemen hat er noch eine anstrengende Familie. Seine Eltern sind getrennt und er lebt bei seiner Mutter die mit der ganzen Situation überfordert zu sein scheint. Sein Vater hat eine neue Familie und sein Halbbruder Sweetie braucht Adam mehr als jeden anderen. 
Für mich als Leserin wirkte Adam ziemlich einsam, aber das ist ihm selbst nicht so bewusst. 
Neben den Superhelden hat er noch Ben als besten Freund. Ben hat keine Neurosen und ich finde es prima, dass diese Freundschaft der beiden Jungs schon solange existiert.
Man könnte sagen, dass ich Adam so gerne mag, weil er gleichzeitig stark und schwach ist. 
Robyn dagegen mag ich, weil sie so natürlich wirkt. Sie ist das nette Mädchen von nebenan und alle mögen sie. 
Ich wollte das Buch unbedingt lesen, weil auch ich ein paar "Ticks" habe, aber ich bin schon froh, dass meine "Problemchen" mein Leben nicht so im Griff haben. 
Während ich dreimal nachschaue, ob ich meinen Geldbeutel eingepackt und den Herd ausgeschaltet habe, kann Adam teilweise nicht mal mehr Räume, oder Gebäude betreten. Bei vielen muss er vorher lange Rituale ausführen.
Mir hat das Buch gefallen und ich werde mein Exemplar auch gleich weiterreichen, denn dieses Buch muss gelesen werden. 

Fazit: 
Eine mitreißende Geschichte. Traurig und schön zugleich. Ein Jugendroman voller Emotionen. 

5 von 5 Emmis

Dienstag, 23. September 2014

Sommergewinnspiel mit Herz (Auslosung)

Nun ist es endlich soweit.
Eine Woche hattet ihr Zeit am Gewinnspiel teilzunehmen, dass wir in Zusammenarbeit mit RezensionenmitHerz gestaltet haben.
In dieser Woche haben die Bücherwesen ihren Urlaub an der schönen Nordsee verbracht und dort auch schon etwas für den Novemskalender eingekauft, aber das ist ein anderes Thema.
Ich hatte nun die Aufgabe die Gewinner zu ziehen. Mone P. von RezensionenmitHerz und wir haben jeder eine Frage gestellt. Hat man auf jedem Blog die jeweilige Frage beantwortet, so kam der Name zweimal in die Früchtemaschine, ansonsten nur einmal.
Wir waren begeistert wie viele Leute mitgemacht haben, aber auch ein wenig enttäuscht, dass die Frage (vor allem bei uns!) überhaupt nicht gelesen wurde und einfach die Antwort von RezensionenmitHerz zu uns rüberkopiert wurde. Die Antworten passten dann natürlich nicht mehr.
So kamen einige Leute dann trotzdem nur einmal in die Früchtemaschine :)

Doch nun zu den Gewinnern.

Das "Sommerpaket" hat gewonnen:
Bettina Rühmers







Der "Trostpreis" geht an:
Caren Küppers







Herzlichen Glückwunsch euch beiden!
Da die Preise bei uns Bücherwesen liegen (wir sind die Nichtraucher) bitte ich euch, dass ihr mir eure Adressen an kleinehexe_82@hotmail.com schickt, sonst muss ich leider neu auslosen.

Danke an alle Teilnehmer - versucht euer Glück doch zwischen dem 1.11. und 24.11. jeden Tag aufs Neue bei uns. Unser Novemskalender wird wie im letzten Jahr ziemlich vielseitig.

Eure Bücherwesen

Samstag, 20. September 2014

Krähenmann von Corina Bomann

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Broschiert: 448 Seiten
  • Verlag: Coppenrath,  (August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3649616769
  • ISBN-13: 978-3649616764
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Preis: 14,95 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!
Homepage der Autorin: Link!





Inhalt: 
Clara ist gerade erst im Eliteinternat Rotensand angekommen als sie kurz darauf einen toten Spatzen in ihrem Bett findet. Anscheinend spielt ihr ihre Mitschülerin Melanie einen ekligen Streich, denn die hat es gleich auf sie abgesehen. 
Clara lässt sich nichts gefallen, doch als dann eine Leiche gefunden wird hat sie andere Sorgen. Könnte sie die Nächste sein? Sie weiß nicht wirklich auf wen sie sich verlassen kann, denn ihre Zimmerkameradin Susanne scheint nicht gerade erfreut über ihre Ankunft und bei Alex könnte sie schwach werden, aber ob er es wirklich ernst mit ihr meint?
Als die Mordserie weitergeht gibt es für Clara nur noch eins zu tun: Sie muss selbst ermitteln und den Mörder finden.

Meine Meinung: 
Ein wirklich tolles Buch! Da ich wusste, dass es ein Jugend-Thriller ist, habe ich natürlich nicht zuviel erwartet, gerade weil mein letzter Jugend-Thriller eher ein Flop war. Hier geht es aber wirklich um Mord und zwar um einen Mörder der absolut nicht zimperlich ist. Alle Morde haben einen Grund und um den Mörder zu finden will die Hauptprotagonistin Clara diesen Grund herausfinden.
Clara finde ich ziemlich stark und mutig, auch wenn man sagen könnte, dass sie etwas leichtsinnig ist und nicht versteht dass sie sich selbst damit in Gefahr bringen könnte. 
Für mich ist ihre traurige Vergangenheit schon ein Grund sie zu mögen und ins Herz zu schließen, aber anstatt das sie davon runtergezogen wird, oder sich daran aufhängt versucht sie stark zu sein und als sie sich gegen Melanie stellt, scheint sie zumindest den heimlichen Respekt einiger Mitschüler zu gewinnen.
Corina Bomann macht mit ihrer Protagonistin Melanie auf ein immer wieder aktuelles Thema aufmerksam: Mobbing! Ich finde schon dass dieses Thema sehr wichtig ist, aber ich habe mich immer wieder gefragt, wieso sich niemand gegen diese Person gestellt hat. Es wirkte, als würden sich alle gemobbten in einer Ecke verkriechen und ohne Freunde durch die Internatszeit gehen. 
Ein paar Mal gab es im Buch Widersprüche die mich gestört haben (einigen Anderen wohl gar nicht auffallen würden). 
Trotzdem hat mir die Geschichte an sich sehr gut gefallen und auch die Protagonisten waren stark und vor allem greifbar. Jeden von ihnen konnte ich mir vom Aussehen und auch von der Art her sehr gut vorstellen. 
Neben Clara hat es mir besonders Alex angetan, denn obwohl Alex für Clara nicht durchschaubar war, wirkte er sehr liebevoll. Er hatte eine Coolness die ihm selbst so nicht bewusst zu sein schien und die ihn dadurch sympathisch machte, denn er spielte nicht damit. Er schien wirklich er selbst zu sein und das ist bei der heutigen Jugend wo jeder jedem gefallen will nicht mehr selbstverständlich.
Mir hat auch der Ort des Geschehens gefallen: Rügen. Die Insel und das Eliteinternat waren mal etwas anderes und ohne die Geschichte zu kennen würde dieser Schauplatz bei mir einfach nur Ruhe ausstrahlen. Ruhe gab es hier keine, aber dafür massig Spannung.
Obwohl das Buch ein Ende gefunden hat, gibt es noch eine offene Frage und mit ihrem letzten Abschnitt lässt sich die Autorin noch Freiraum für eine Fortsetzung. 

Fazit:
Ein starker und vor allem sehr spannender Jugend-Thriller, der sehr interessante Charaktere und einen tollen Schauplatz mit einer düsteren Vergangenheit hat. Einige Dinge haben mir nicht so gefallen wie sie sollten, aber im Großen und Ganzen ist dieses Buch eine Empfehlung wert!

4 von 5 Emmis

Mittwoch, 17. September 2014

Wenn ich bleibe von Gayle Forman

Bildrechte liegen beim Verlag



Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!




Inhalt: 
Mia lebt mit ihren flippigen Eltern und ihrem zehn Jahre jüngeren Bruder Teddy in Oregon. Adam ist ihr fester Freund und mit ihm verbindet sie die Leidenschaft zur Musik, auch wenn beide in ganz anderen Bereichen unterwegs sind. Ihre Liebe ist stark, stärker als sie unter jungen Leuten normalerweise ist. Neben ihrem Freund hat sie noch ihre beste Freundin Kim, die Musik zwar gerne hört, aber keine macht. Sie liebt das Fotografieren und die beiden konnten sich am Anfang als sie sich kennenlernten überhaupt nicht leiden, doch jetzt können sie sich ein Leben ohne die Andere nicht mehr vorstellen. 
Doch dann passiert ein schwerer Autounfall bei dem Mia schwer verletzt überlebt.

Meine Meinung:
Dank meiner Verwirrung hatte ich ja erst den zweiten Teil gelesen und war von dem schon begeistert, aber was mich in "Wenn ich bleibe" erwartet hat, habe ich nicht erwartet. Natürlich wusste ich, dass es jetzt im Endeffekt um die Vorgeschichte ging, aber da man im zweiten Teil schon viel von der Vergangenheit erfahren hat, hätte ich nie damit gerechnet, dass es mich noch so mitreißt. 
Dieser Teil ist emotional wohl noch um einiges heftiger, ja gewaltiger als der zweite Teil. 
Das Buch startet gleich mit dem Autounfall, von daher möchte auch ich da beginnen. Was mich fasziniert hat war, dass die Autorin das Buch aus der Sicht der schwerverletzten Mia erzählt hat. Es ist als wenn Mias Seele durch das Krankenhaus wandert und auf ihre Angehörigen trifft. Sie erzählt ihre Vergangenheit, sie erzählt von ihren Eltern und von ihrem Bruder. 
Man lernt die Großeltern kennen und schätzen, man ist dabei als Mia auf Adam trifft und als sie gemeinsam auf ein Konzert gehen. 
Das Drama und das ganze Leid hinter der Geschichte haben mich emotional ziemlich mitgenommen. 
Mia selbst ist noch nicht erwachsen und dieser Verlust der ihr noch gar nicht bewusst ist, begleitet den Leser aber durch das ganze Buch. Falls Mia das überlebt wird nichts mehr so sein wie vorher. 
Ihre Oma glaubt an Reinkarnation, aber ist das hilfreich? Ich selbst weiß nicht was ich davon halten kann und ob ich daran glauben soll, aber die Autorin hat eine Idee erschaffen, die mich so begeistert und fasziniert hat, dass ich daran glauben möchte. In einem Teil des Buches heißt es, dass nicht die Ärzte, oder die Maschinen über das leben, oder sterben entscheiden, sondern Mia selbst. 
Ich möchte mir gerne vorstellen, dass das im wahren Leben auch so funktioniert, dass Menschen nur sterben, wenn sie gehen möchten. Ich finde diesen Gedanken irgendwie tröstlich, auch wenn jeder Verlust schwer ist.
Gayle Forman hat viele interessante Charaktere geschaffen und ich möchte nur ein paar wenige aufzählen die ich für besonders liebenswert halte.
Neben Mia, die seit sie acht Jahre alt ist Cello spielt ist da natürlich noch Adam. Adam ist willensstark und seine Liebe zu Mia wirkt so echt und rein und gleichzeitig auch unschuldig, dass sie einen dahinschmelzen lässt. 
Mias Großvater, obwohl er schweigsam wirkt hat er soviel mitzuteilen und strahlt soviel Gefühl aus das es mich umgehauen hat. Die Protagonisten sind so überzeugend und echt und nah, dass ich mit ihnen geliebt und gelitten habe.

Fazit:
Für mich ist dieses Buch noch eine bisschen besser als der Nachfolger, wobei ich beide Teile wärmstens empfehlen kann.

5 von 5 Emmis


Montag, 15. September 2014

Sommergewinnspiel mit Herz

Wie lässt sich die Zeit bis zum Novemskalender am besten überbrücken?
Natürlich mit einem Gewinnspiel.
Da wir dieses Gewinnspiel gemeinsam mit RezensionenmitHerz veranstalten, haben wir diesen Titel gewählt.
Alles fing im August mit einer Aktion von Chickenhouse an. Damals durften wir zu "Sannah & Ham" eine Doppelrezension schreiben. Was dabei raus kam könnt ihr hier noch einmal nachlesen:
DOPPELREZENSION!

Wir waren auf jeden Fall begeistert und im Schnitt hat das Buch bei uns 4,5 Emmis von 5 Emmis bekommen. Das heißt doch schon mal was!

Wie könnten wir euch nun also eine Freude machen?
Ganz einfach.
Bei uns gibt es jetzt zwei Preise zu gewinnen, denn auch wir möchten zwei Lesern eine Freude machen.

Da wir jetzt noch Sommer haben (zumindest laut Kalender und hin und wieder ist es ja auch sonnig) wird es ein Sommergewinnspiel.
Ich zeige euch jetzt einmal die Preise:

1. Preis:
1x das Buch "Sannah & Ham"
1x YO Schwarzer Ribisel (unser RIBENA-Ersatz, das werdet ihr spätestens nach dem Lesen verstehen)
1x Bussy Ice Pops
1x Milford kühl & lecker Minze-Cassis

2. Preis: 
1x das Buch "Sannah & Ham"
Ich würde ja sagen, dass das der Trostpreis ist, aber bei dieser Lektüre wäre das Wort "Trostpreis" einfach fehl am Platz.
Dieses Buch stammt aus einem Katzen- und Raucherhaushalt, war aber nur kurze Zeit dort und lagert seit dem rauchfrei.

So und nun zu den ganzen wichtigen Dingen.

Frage: 
Wie habt ihr eure Sommerferien, bzw. euren Sommerurlaub verbracht?
(Wenn ihr auf RezensionenmitHerz die Frage auch noch beantwortet, wird eure Chance dadurch verdoppelt)

Bedingungen:
1. Ihr müsst über 18 Jahre alt sein (bittet zur Not eure Eltern/Geschwister für euch mitzumachen)
2. Ihr müsst einen Wohnsitz in Deutschland haben (sonst sind die Portokosten einfach zu hoch)
3. Zeit habt ihr bis zum 22.09.2014 um 23:59 Uhr. Dienstag 23.09.2014 werden wir dann die Gewinner auslosen. Bitte meldet euch dann innerhalb von 48 Stunden, damit wir euch euren Gewinn schnellstmöglich zukommen lassen können. Ihr könnt natürlich auch eine Emailadresse hinterlassen, damit wir euch im Gewinnfall kontaktieren können.
4. Für auf dem Postweg verloren gegangene, oder beschädigte Gewinne haften wir nicht.
5. Wie immer: ihr müsst KEINE Follower sein, aber ihr dürft uns hier, oder/und auf Facebook gerne folgen :)


Liebe Grüße, 
eure Bücherwesen

Sonntag, 14. September 2014

Neues im Bücherregal - 14. September 2014


Wenn man das so sieht könnte man meinen, dass wir uns den Sonntagspost auch hätten sparen können, aber - so kommen wir endlich dazu unsere vorhandenen Bücher zu lesen.

Uns erreichte in der letzten Woche nur das Buch:

- Versunken von Sabine Thiesler. Eigentlich wollte ich (Bücherfee) das Buch lesen, aber der Bücherwichtel hat schon gesagt:,,Thriller? Den will ich dann auch lesen."

Da es heute nicht soviel vorzustellen gibt, gebe ich euch noch kurz ein paar Fakten.

Rezensionen warten auf euch:

- Furchtlos von Adam Brown
und
- Krähenmann von Corina Bomann

Zum Krähenmann wird Ende des Monats auch eine Blogtour stattfinden bei der einige tolle Gewinne auf euch warten.

Gewinnspiel/e:
Bevor am 1.11. unser diesjähriger Novemskalender startet gibt es morgen ein "Sommergewinnspiel mit Herz" das wir zusammen mit Rezensionenmitherz starten. Es wird eine Woche laufen und zwei Gewinner geben. Also schaut morgen unbedingt wieder rein!

Ansonsten haben wir in der letzten Woche nicht wirklich viel geschafft.
Der Bücherwichtel liest momentan:
- Wildcards
und
- Salt & Storm

und ich lese endlich:
- Wenn ich bleibe

Gehört wird momentan:
- Clan der Wölfe 3

Das sollte jetzt an Informationen reichen :)
wir wünschen euch eine tolle Woche und viel Glück beim Gewinnspiel.

Eure Buecherwesen

Donnerstag, 11. September 2014

Schattengrund von Elisabeth Herrmann

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Taschenbuch: 512 Seiten
  • Verlag: cbt (14. Juli 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3570309179
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Preis: 9,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Alles beginnt mit einer Farce beim Anwalt. Die 17 jährige Nicola soll ein heruntergekommenes Haus von ihrer Tante Kiana erben. Doch sie kann sich nicht mal an ihre Tante erinnern und ihre Eltern tun alles dafür, dass das auch so bleibt. Sogar die Erbschaft verweigern sie Nicola. Doch sie lässt sich nicht davon abhalten nach Schattengrund zu fahren um sich das Haus mit seinen Geheimnissen anzuschauen. Als sie jedoch dort ankommt, kommen einige Erinnerungen in ihr zum Vorschein und die sind alles andere als gut. Fili, ihre beste Freundin von damals ist tot, sie war ihre Seelenverwandte und ein abscheuliches Verbrechen hat sie auseinandergerissen. Doch der Täter ist immer noch in Siebenlehen.

Meine Meinung:

Schattengrund war für mich am Anfang etwas anders als ich es erwartet hatte. Ich hatte eigentlich einen waschechten Thriller erwartet, doch als ich anfing zu lesen war mir recht schnell klar dass es sich um einen Jugend-Thriller handelt. Dann ging bei mir erstmal die Skepsis los, denn leider hatte ich bisher noch nicht viele Jugend-Thriller gelesen, die mich überzeugen konnten. Doch für alles gibt es ein erste Mal und Schattengrund ist einer dieser Fälle.
Der Leser bekommt hier alles serviert was man braucht: Eine Geschichte voller Spannung, garniert mit einer kleinen Romanze. Zwei sehr sympathische Hauptprotagonisten und einige Verdächtige von denen man nie weiß wer nun wirklich der Täter ist.
Der Schreibstil der Autorin hat mir richtig gut gefallen und sie hat es am Anfang gleich geschafft mich an die Geschichte zu fesseln. Sehr spannend erzählt sie die Geschichte, die in einem kleinen Dorf Namens Siebenlehen im Harz spielt. Dort hat sich vor vielen Jahren ein Drama abgespielt das sich um Nicola und ihre Freundin Fili drehte, doch es wurde niemals richtig aufgearbeitet und Nico hat alles vergessen.
Was mir absolut gut gefallen hat war die Stimmung die das ganze Buch durchzogen hat. Sehr düster und beklemmend und dass Siebenlehen durch die schweren Schneefälle von der Außenwelt abgeschnitten war, tut sein übriges noch dazu. Die kleine Romanze zwischen Nicola und Leon passt auch sehr gut zur Geschichte, auch wenn sie nur als dünner Faden in der Geschichte präsent ist, gehört sie doch zum Buch dazu.
Für mich war dieses Buch im Ganzen ein tolles Erlebnis, das mich nicht enttäuscht und sehr gut unterhalten hat.

Mein Fazit:

Ein toller Jugend-Thriller der mich überzeugen konnte.

5 von 5 Emmis


Dienstag, 9. September 2014

Nur diese eine Nacht von Gayle Forman

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442384052
  • ISBN-13: 978-3442384051
  • Originaltitel: Where She Went
  • Preis: 8,99 Euro
  • Fortsetzung von  "Wenn ich bleibe"
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!





Inhalt: 
Adam ist ein erfolgreicher Musikstar. Mit seiner Band tourt er durch die Welt, sein Gesicht ist in den großen Musikmagazinen und auf der Straße wird er andauernd erkannt.
Er lebt mit seiner berühmten Freundin zusammen, aber diese Beziehung fühlt sich nicht richtig an. Sein Herz gehört seiner Exfreundin Mia die inzwischen eine bekannte Cellistin ist und die vor Jahren einfach so aus seinem Leben verschwunden ist.
Als er zufällig entdeckt, dass Mia ein Konzert in New York gibt, hört er sich dieses spontan an und wird danach zu Mia gebeten.
Endlich können sich die beiden aussprechen, aber Adam durch dieses Gespräch seinen Seelenfrieden erhält?

Meine Meinung:
Das war ja mal wieder ganz typisch für mich. Als ich mich nach dem Lesen dieses Buches auf der Verlagsseite umgesehen habe, habe ich gesehen das dieses Buch der zweite Teil ist und nicht umgekehrt wie von mir angenommen.
Ich bin also ohne Teil eins in die Lebens- und Liebesgeschichte von Adam, Mia und Bryn gestolpert.
Während des Lesens ist mir nicht bewusst geworden das etwas fehlt, denn man erfährt andauernd was damals passiert ist, so dass sich dieser Teil auch selbständig lesen lässt. Trotzdem freue ich mich darauf den ersten Teil zu lesen um mehr über diese beiden starken Protagonisten zu erfahren.
Obwohl beide noch so jung sind, hatte ich oftmals das Gefühl, dass sie mindestens zehn Jahre älter sein müssten, denn das Verhalten und auch die Gedanken wirkten so gar nicht wie die von jungen Erwachsenen.
Gerade Adam scheint in seinem Leben ziemlich unglücklich. Er verströmt soviel Reife und Erfahrung und stellt das Leben so wie es ist infrage.
Auch die Rückblenden von seiner Jugend lassen ihn viel älter erscheinen.
Mia dagegen wirkt etwas rücksichtslos und grob, aber auch sie hat eine Geschichte die sie in den letzten Jahren verfolgt hat und sie hat ihre Gründe wieso sie Adam allein gelassen hat, obwohl sie ihm gesagt hat, dass sie ihn immer lieben wird.
Die Autorin hat hier ein wundervolles Buch geschaffen das gleichzeitig traurig und herzlich wirkt.
Obwohl es sehr musiklastig ist, war es eine schöne Geschichte mit interessanten Charakteren.
Auch Mias Eltern und sogar die Großeltern wirkten obwohl sie kaum vorkamen sehr greifbar und echt.
Das war mein erstes Buch von Gayle Forman, aber es wird nicht das Letzte sein.
Man kann das Buch als Einzelband lesen, aber wer sich wirklich dafür interessiert sollte doch mit "Wenn ich bleibe" anfangen.

Fazit:
Ein musikalischer Genuss für den Kopf und das Herz.

5 von 5 Emmis

Sonntag, 7. September 2014

Neues im Bücherregal - 07. September 2014


Einen wunderschönen guten Morgen/Tag/Abend :)
Jetzt haben wir September und das Jahr ist schon fast zu Ende. Naja, eigentlich noch nicht, aber mir kommt es so vor als wenn es davon rennt.
Gestern waren wir bei uns auf dem Heimatfest. Man könnte sagen, dass es eine kleine Stadtkirmes mit Flohmarkt und Verkaufsbuden ist.
Neben ein paar tollen Lego Duplo Sachen gab es auch Bücher die wir natürlich nur gekauft haben, weil es für einen guten Zweck (Tierheim) war... natürlich...
Ihr hättet doch nichts anderes vermutet, oder?
Bildrechte liegen bei den einzelnen Verlagen

 Ich zeige euch einfach mal alle Neuzugänge der letzten Woche:
Bildrechte liegen bei den einzelnen Verlagen

1. Schattenläufer - die ganze Trilogie in einem Band. Das Buch sieht zwar schon etwas mitgenommen aus, aber wie gesagt - war für einen guten Zweck und der Bücherwichtel wollte es haben.

2. Zerbrechlich - dieses Buch stand lange, lange Zeit auf meiner Wunschliste und nun gab es das auch beim Tierheim-Bücherstand

3. Line Ich mag Sonne, Regen, Schnee! - Unsere Tochter hat schon ein Buch von Line und da sie ihr erstes Linebuch so mag, musste noch eins hier einziehen.

4. Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen! - habe ich mich schon als Dora Heldt-Leserin geoutet? Ihre Bücher mag ich gerne, auch wenn ich noch nicht alle gelesen habe. Einen Film habe ich mal geschaut, aber... nein! Dazu muss ich nichts sagen, denn der hat mir überhaupt nicht gefallen.

5. Gated - gespannt, gespannt!

6. Die Vernichteten - eeeeeeeeeeeendlich. Auch wenn wir die Reihe noch nicht gelesen haben, wollten wir sie doch komplett haben. Auf Tauschticket habe ich danach gesucht und eines Tages beim Stöbern... schwups... hat es jemand eingestellt.

7. Die Geschichtenerfinderkinder - aus der Pingpongreihe hat uns bislang fast jedes Buch überzeugen können, mal schauen wie es mit diesem hier ist.

So... das war es auch schon.
Eine Sache möchte ich noch kurz erwähne:
Vom 15.9. - 22.9. wird es hier ein "Sommergewinnspiel" geben. Egal ob die Sonne bis dahin durchhält ;)

Bis die Tage,
eure Bücherwesen

Freitag, 5. September 2014

Vor uns die Nacht von Bettina Belitz

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: script5 (10. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3839001595
  • ISBN-13: 978-3839001592
  • Preis: 17,95 Euro
Zum script5 Shop: Link!
Zum Weltbild.at Shop: Link!

script5 auf Facebook: Link!
Weltbild.at Blog: Link!




Inhalt: 
Ronia wächst in einem religiösen Elternhaus auf und ist mit ihrer Familie selten einer Meinung. Sie hat gelernt damit zu leben und ihre beste Freundin Johanna und ihr bester Freund Jonas haben immer ein offenes Ohr für sie. Jonas ist für Ronia so etwas wie ein Bruder, aber empfindet er genauso?
Gerade erst ist wieder einmal eine Beziehung von ihr in die Brüche gegangen. Wieder einmal ist sie verlassen worden, das will sie nicht mehr zulassen.
Als sie Jan kennenlernt ändert sich ihr ganzes Leben, denn ihre Freunde und Eltern stellen sich gegen Jan ohne ihn wirklich zu kennen und Jan scheint auch nicht gerade der Typ für eine normale Beziehung zu sein.

Meine Meinung:
Bislang habe ich erst ein Kinderbuch der Autorin gelesen. "Vor uns die Nacht" war mein erstes Jugendbuch von Bettina Belitz. 
Ich war fasziniert, begeistert und überwältigt vom Inhalt des Buches, denn die Autorin hat hier eine ganze Palette an Problemen und Themen eingebracht. Ein schwieriges Elternhaus, ein Beziehungsproblem, Freundschaft und Liebe, Krankheit, Studium, Drogen und noch viele andere Themen sind in diesem Buch vereint. 
Teilweise hatte ich das Gefühl das es etwas zuviel ist und das die Geschichte mehr Platz gebraucht hätte um sich zu entfalten.
Ich mochte die Protagonisten sehr gerne, wobei ich Ronia als ziemlich schwierig einschätze. In einer Situation braucht sie mehr Geld als sie sonst von den Eltern bekommt und sie scheint zu glauben, dass es ihr zusteht. Dass die Eltern ihr Geld geben müssen, wenn sie es braucht.
Allgemein versucht sie für sich immer die Möglichkeiten abzuwägen um sich dann für die aus ihrer Sicht bessere Alternative zu entscheiden. 
Nie überlegt sie wen sie mit ihrer Art verletzen könnte und wen sie dadurch von sich wegstößt. 
Die Bekanntschaft mit Jan ist für mich der rote Faden im Buch gewesen und ich fand es einfach toll, denn Jan ist anders und alles entwickelt sich so anders als es im ersten Moment scheint.
Obwohl das Ende des Buches für mich als Leserin etwas unbefriedigend war, so passte es doch zu dieser Geschichte, denn die Bekanntschaft der beiden war ziemlich unkonventionell. 
Ich war gespannt wer, oder was Jan wirklich war. Schürzenjäger? Drogenjunkie? Obdachloser? Krimineller? 
Wenn ich mich für einen Lieblingscharakter entscheiden müsste, dann würde mir diese Entscheidung ziemlich schwer fallen, aber auf den obersten Plätzen würden sich auf jeden Fall Jonas und Jan befinden.
Auch Johanna war mir sehr sympathisch, aber sie wirkte oft zu verletzlich und zu schüchtern. 
Die Geschichte und auch die Figuren waren greifbar. Die Autorin hat es verstanden mich zu unterhalten und mich durch die Straßen und Wohnungen geführt. Es war, als wäre ich dabei gewesen.
Auch wenn dieses Buch für mich nicht perfekt war, weil mich Ronia öfter aufgeregt hat, so war es doch sehr schön und unterhaltsam.
Das war sicherlich nicht mein letztes Buch der Autorin.

Fazit: 
Viele typische (Jugend)-Probleme haben hier eine interessante Geschichte mit tollen Charakteren gebildet. 

4 von 5 Emmis

Mittwoch, 3. September 2014

Nicht Chicago, nicht hier von Kirsten Boie (Hörbuch)

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Audio CD: 2 CD´s
  • Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH; Auflage: 2 CDs (24. Juli 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3833733376
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Preis: 10,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !

Inhalt:

Niklas ist 13 Jahre alt und wird von einem Mitschüler dauernd schikaniert. Leider gibt es nie Zeugen, denn Karl ist sehr vorsichtig. Doch was ist sein Motiv? Es gibt keines. Niklas ist verzweifelt, denn er sieht keinen Ausweg mehr und weiß nicht wie er sich wehren soll. Sogar seine Eltern und die Lehrer können ihm nicht helfen, bis zu dem Tag an dem sein Vater sagt "Wir sind doch nicht in Chicago" und Anzeige bei der Polizei stellt.

Meine Meinung:

Gewalt ist in der heutigen Zeit leider ein viel zu großes Thema und auch die Jugend schreckt nicht davor zurück. Als Eltern ist man hier viel zu oft einfach machtlos und Kirsten Boie will mit diesem Buch dieses Problem aufzeigen.
Doch es ist meiner Meinung nach nicht so richtig gelungen. Eine unendliche Geschichte von Vorfällen vom Anfang bis zum Ende, doch ein richtiges Ende gibt es nicht. Wie im richtigen Leben, denn auch dort enden solche Fälle nie.
Ich finde das Thema zwar gut gewählt, aber die Umsetzung etwas unglücklich. Man kann sich als Leser oder wie in meinem Fall als Hörer sehr schwer in den Hauptprotagonisten hineinfühlen.
Was mich auch ziemlich gestört hat war, dass Niklas seine Eltern mit Namen angeredet hat und nicht mit Mama und Papa. Das hat mich am Anfang richtig verwirrt und ich wusste nicht von wem die Rede war.
Sehr positiv sind die beiden Sprecher Philipp Baltus und Bernd Stephan. Mit ihren weichen und sympathischen Stimmen setzten die beiden das Hörbuch richtig gut in Szene.
Ein richtiges Ende würde der Geschichte nicht schaden, oder zumindest so etwas wie eine Zusammenfassung wie es weitergeht und endet.

Mein Fazit:

Ein brisantes Thema, das leider etwas unglücklich umgesetzt wurde.

3 von 5 Emmis


Montag, 1. September 2014

Weil es nicht sein darf von Conny Amreich

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Broschiert: 300 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423740051
  • ISBN-13: 978-3423740050
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Preis: 12,95 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!






Inhalt: 
Wien im Jahre 1914: Oskar Heller ist sechzehn Jahre alt und arbeitet mit seinem Vater Ferdinand als Kutscher. 
Seine Mutter Marie arbeitet als Kammerzofe bei der Familie von Grayn bis sie bei einem Unfall zu Tode kommt.
Oskar möchte mehr über den Tod seiner Mutter erfahren und fängt bei der Familie als Stallbursche an.
Immer wieder läuft ihm Alexandra, die Tochter des Hauses über den Weg und Oskar verliebt sich in sie. Auch Alexandra empfindet mehr für Oskar, aber es ist undenkbar, dass eine Gräfin etwas mit einem Stallburschen anfängt.
Dann beginnt der Krieg und Oskars Vater und Alexandras Bruder ziehen hinaus. Ein Schicksal, das Alexandra und Oskar verbindet und alles Gewohnte vergessen lässt.

Meine Meinung:
Nachdem ich einige schlechte Meinungen zu dem Buch gehört und gelesen habe, hatte ich Angst dass es mir genauso gehen könnte. Diese Angst war unbegründet. 
Ein wunderschönes Cover mit einer Frau die ziemlich verletzlich wirkt. Es passt sehr gut zum Buch, denn Alexandra scheint auch schön und stolz zu sein. Sie tritt selbstsicher auf und man merkt doch ziemlich schnell, dass sie einen weichen Kern hat. Am Anfang hat man das Gefühl, dass ihr der Adel zu sehr zu Kopf gestiegen ist, aber sie kann Oskar nicht vergessen und genießt seine Nähe so richtig.
Manchmal fand ich die Art mit der sie zu Oskar spricht sehr unverschämt, obwohl ich weiß, dass sie wohl angemessen ist, denn er ist ein Untergebener. Sie hat Angst vor ihren Gefühlen, denn sie weiß dass es verboten ist, sich ihrer Liebe hinzugeben.
Der junge Oskar dagegen scheint es wahrlich schwer zu haben.
Er weiß dass er Alexandra nicht gewachsen ist und dann stirbt auch noch seine geliebte Mutter. Er glaubt, dass es einen Beteiligten an ihrem Tod gibt und an dem möchte er sich rächen.
Adel, Reichtum - das alles kann Oskar nicht leiden und er versteht auch nicht wieso ihm Alexandra nicht aus dem Kopf geht, aber egal was er versucht, in Gedanken ist er immer bei ihr.
Er wirkt von Anfang an sehr liebevoll, intelligent und fürsorglich. Bei beiden hat man das Gefühl sie sind Älter, aber das liegt an der Zeit in der das Buch spielt und an den Aufgaben die beide haben.
Meine Lieblingsprotagonisten waren Oskar und sein Vater Ferdinand. Sie waren so normal und liebevoll im Umgang mit sich selbst und mit den Pferden. Sie brauchten keinen Reichtum um glücklich zu sein, denn alles was für sie zählt war die Familie. Der Vater scheint nach Maries Tod gebrochen und als er an die Front geht, sieht er das als seine Aufgabe.
Mir tat Oskar ziemlich Leid, denn obwohl er stark war, so war er auch sensibel und ganz alleine.
Man kann die jungen Leute von damals nicht mit der heutigen Jugend vergleichen. Es wurde früher geheiratet, es wurde früher gearbeitet und auch die Familie hatte einen ganz anderen Wert als er für die meisten heutzutage hat.
Es gab einige Stellen im Buch, die waren etwas unglaubwürdig und auch das es sich immer zum Guten gewendet hat wirkte teilweise übertrieben.
Im Großen und Ganzen jedoch hat mir die Geschichte um Oskar und Alexandra, um Arm und Reich und um den Krieg und die Liebe sehr gut gefallen.

Fazit:
Ein sehr vielseitiges historisches Buch das nicht nur für junge Leser geeignet ist. Eine Liebesgeschichte mitten im Krieg und ein Land mitten in der größten Veränderung.

4 von 5 Emmis