Sonntag, 11. Januar 2015

Die Magie der tausend Welten: Die Begabte von Trudi Canavan

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 672 Seiten
  • Verlag: Penhaligon Verlag (10. November 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3764531058
  • Preis: 19,99 Euro
  • Das ist der erste Teil einer Reihe
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Tyen ist ein Schüler der Akademie und zusammen mit einigen Mitschülern unterwegs um Ausgrabungen zu tätigen. Dabei trifft er auf ein Grab in dem er ein Buch findet das ein eigenes Bewusstsein in sich trägt. Wie sich herausstellt war dieses Buch früher eine Frau. Pergama war ihr Name. Durch einen bösen Zauberer wurde sie zu dem was sie jetzt ist, ein Buch das alles Wissen der Welt in sich aufnimmt.
Da sie nun auch Zugriff auf Tyens Wissen hat und sich einen Eindruck seine Welt machen kann, sieht sie eine Katastrophe heraufziehen. Denn Tyens Welt geht die Magie aus. Doch als Buch kann sie Tyen nicht helfen und er möchte nichts mehr als ihr wieder einen Körper zu geben.

Meine Meinung:

Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut, da ich von Trudi Canavan schon so einiges gelesen habe. Ganz besonders alles was sich um Sonea dreht hat mich regelrecht gefesselt.
Umso gespannter war ich auf dieses Buch, da es sich hier um eine andere Welt handelt in der es spielt, mit neuen Charakteren.
Am Anfang kam ich zwar recht schleppend in die Geschichte rein, doch das legte sich recht früh und zog mich in seinen Bann. Das Thema faszinierte mich gleich zu Beginn, denn es ist für mich neu und die Autorin hat es sehr gut umgesetzt.
Auch wenn die Vorstellung eines Buches, das aus Haaren, Haut und Knochen eines Menschen hergestellt wurde schon einen gewissen Ekel mit sich bringt, ist es umso faszinierender.
Was ich leider in dem ersten Band der Trilogie noch nicht erfassen konnte, ist der Zusammenhang der beiden Geschichtsstränge um Tyen und Rielle.
Doch hoffe ich, dass sich das in der Fortsetzung recht schnell beantworten lässt.
Von den beiden Strängen hat mich dennoch der von Tyen mehr in den Bann gezogen, denn er erlebt um einiges mehr als Rielle und muss sich aus einigen brenzligen Situation befreien bzw. helfen ihm seine beiden Begleiterinnen dabei.
Sympathisch waren sie mir beiden gleich von Anfang an, denn sie müssen sich durch ihr Leben schlagen und haben es nicht einfach dabei. Rielle ist zwar aus einer guten Familie, die sich aber aufgrund ihrer Tätigkeit keines guten Standes rühmen kann.
Tyen ist ein fleißiger Schüler, der mit seinem Fund etwas auslöst das ihn sein ganzes bisheriges Leben kostet, doch er geht trotzdem seinen Weg ohne in Selbstmitleid zu versinken.

Mein Fazit:

Der Auftakt einer neuen Trilogie von Trudi Canavan mit einem sehr interessanten Thema und tollen Protagonisten!

5 von 5 Emmis


Kommentare:

  1. Ich habe das Buch zu Weihnachten bekommen und werde es im Februar auf meine Leseliste stellen. Eine Freundin meinte, der Teil von Rielle würde sich tierisch ziehen. Das schreckt einen bei fast 700 Seiten doch schon etwas ab :/
    Bin trotzdem gespannt drauf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass sich der Geschichtsstrang von Rielle in die Länge zieht, hatte ich nicht das Gefühl. Er ist nur nicht so spannend wie der um Tyen.

      Löschen
  2. Ich mag Trudi Canavan auch sehr gern. Schön, dass die neue Reihe vielversprechend ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spielt zwar nicht in der Liga von der Gilde der schwarzen Magier, aber trotzdem sehr interessant.

      Löschen
  3. Hallo und guten Tag,

    nun mich als normale Leserin schreckt diese Seitenzahl auch echt ab..sorry.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei vielen Büchern ist es so, dass mir die Seitenzahl am Anfang recht viel vorkommt aber sich trotzdem recht schnell lesen lässt. Bei dem hier ging es mir so.

      Löschen
  4. Das Buch hat sich mein Freund letztens auch gekauft und liegt hier zum zweimaligen Lesen... Ich habe aber auch noch die Gilde vor mir zum Lesen.
    Er schwärmt von ihren Büchern und konnte daher auch die Finger nicht von diesem Buch lassen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man "Die Gilde der schwarzen Magier" gelesen hat, kommt man von Trudi nicht mehr weg :-)

      Löschen
    2. Das hat er auch gesagt...und er ist sonst nicht so eine Leseratte wie du oder ich :)

      Löschen
    3. Dann haben die Bücher ja noch was gutes, wenn sie jemanden zum lesen bringen der normalerweise nicht soviel liest :-)

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.