Montag, 4. Mai 2015

Gestatten: Peter Grant - Die Flüsse von London & Schwarzer Mond über Soho von Ben Aaronovitch (Hörbuch)

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Audio CD: 6 CDs
  • Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH (24. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3833734274
  • Preis: 19,99 Euro
  • Diese Box enthält die ersten beiden Teile einer Reihe
Hier ! könnt ihr das Hörbuch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Dass der frischgebackene Police Constable Peter Grant etwas Besonderes ist, wusste er irgendwie schon immer, aber ganz genau weiß er es als er zu einem Tatort beordert wird. Pflichtbewusst will er eine Zeugenaussage aufnehmen, doch als dieser Zeuge sich als waschechter Geist herausstellt, ist für Peter Grant nichts mehr so wie vorher. Um allem noch die Krone aufzusetzen, läuft ihm auch noch Inspector Thomas Nightingale über den Weg, der ihn Aufgrund seiner Gabe kurzum zu seinem Lehrling nimmt. Nightingale ist nämlich der letzte lebende Zauberer Englands.

Meine Meinung:

Ich hatte bereits den ersten Teil "Die Flüsse von London" auf meinem SuB liegen, kam jedoch noch nicht zum lesen. Da kam mir die Möglichkeit diesen und sogar noch den folgenden Band zusammen als Hörbuch zu hören, gerade richtig.
Klasse finde ich es, dass man gleich zwei tolle Fälle mit Peter Grant in einer Box bekommt. Denn diese Fälle sind es auf jedenfall Wert sie zu hören.
Ich wusste erst nicht was mich eigentlich erwartet, denn ein Police Constable, der mit Geistern reden kann, kam mir erst etwas seltsam vor. Doch mich konnte diese Idee total überzeugen.
Nicht nur durch dieses doch eher fantastische Element konnten mich diese Geschichten faszinieren, sondern auch durch den Charme den diese Hörbücher ausstrahlen. Dazu kommt noch der überaus geniale Witz der Charaktere und der Hörer ist rundum zufrieden.
Der Sprecher Dietmar Wunder ist hier auch definitiv der richtige Sprecher dafür, denn mit seiner tollen Stimme, schafft er es den Charakteren richtig Leben einzuhauchen. Er versteht es auch sehr gut den ganzen Witz und Charme des Buches rüberzubringen.
Ich musste sehr oft schmunzeln und noch öfter einfach laut loslachen. Bei dem ganzen Witz, kommt die Spannung nicht zu kurz.
Als ich den Titel des ersten Bandes "Die Flüsse von London" gelesen habe, hatte ich einen Fall erwartet, der sich an den Flüssen die durch London fließen oder daran vorbeiziehen, abspielt. Dass es sich aber dabei um Lebewesen handelt, wenn auch mit magischen Fähigkeiten, hätte ich nicht erwartet. Der Titel "Schwarzer Mond über Soho" lässt den Leser bzw. Hörer auch nicht vermuten um was es sich dabei handelt.
Ich finde die Ermittlungsarbeit von Peter Grant und Nightingale schon sehr interessant, doch der magische Aspekt des Ganzen ist für mich dann noch das Tüpfelchen auf dem I, das für mich die Geschichten so interessant macht.
Zwar ist Peter sozusagen noch in der Ausbildung, aber trotzdem meistert er alles so gut es geht und das obwohl er recht oft alleine handeln muss.
Peter finde ich sehr sympathisch, aber Nightingale hat etwas an sich, das meiner Meinung nach gewöhnungsbedürftig ist. Ich würde ihn Arrogant nennen, ziemlich eingebildet, aber er versteht seinen Job.

Mein Fazit:

Zwei sehr witzige und actionreiche Geschichten voller Magie!

5 von 5 Emmis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.