Sonntag, 3. Mai 2015

Stimmen von Ursula Poznanski (Hörbuch)

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Audio CD
  • Verlag: Argon Verlag; Auflage: 2 (2. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3839813829
  • Preis: 19,95 Euro
 Hier ! könnt ihr euch das Hörbuch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Auf ganz besonders schwere Fälle hat sich die Psychiatrie-Station im Klinikum-Nord von Salzburg, spezialisiert. Als dort ein Mord an einem der Ärzte geschieht, sind die beiden Ermittler Beatrice Kaspary und Florin Wenninger gefragt. Sie müssen von den Patienten, die in ihrer eigenen Welt leben, Hinweise erhalten. Eine sehr schwierige Aufgabe, denn traumatisierte Menschen spielen nach ihren eigenen Regeln. Die Zeit rennt, denn schon passiert der nächste Mord.

Meine Meinung:

Bisher kenne ich leider nur das Hörbuch von "Fünf", das auch aus der Feder von Ursula Poznanski stammt, daher habe ich mich sehr gefreut nun einen neuen Fall mit den beiden Ermittlern Beatrice Kaspary und Florin Wenninger, hören zu dürfen.
Ich war von der ganzen Geschichte sehr begeistert, doch muss ich sagen, dass dieser nicht so stark war wie "Fünf".
Ich finde, dass der Ablauf der Fälle sich sehr ähnelt, wenn auch das Thema und der Ort des Geschehens andere sind. Trotzdem ist der Fall sehr spannend und rasant erzählt und zusammen mit der privaten Beziehung der beiden Hauptprotagonisten, ergibt das eine sehr gelungene Mischung.
Im Gegensatz zu dem vorherigen Fall, den ich kenne, war mir hier sehr schnell klar, wer als Täter in Frage kommt. Das fand ich etwas schade.
Mir kam es auch so vor, dass im Gegensatz zu "Fünf" die meiste Aufmerksamkeit Bea abbekommen hat. Florin kam hier meiner Meinung nach etwas zu kurz, da er viel Pressearbeit zu erledigen hatte und sich dadurch aus dem Fall recht viel raushalten musste.
Stefan, auch ein Polizist, war wieder mit von der Partie, aber auch eher nur sporadisch. Das habe ich etwas vermisst, denn Stefan ist ein sehr sympathischer Charakter.
Bea und Florin waren mir auch wieder sehr sympathisch, aber etwas fehlte mir, das ich nicht richtig in Worten ausdrücken kann. Die Situation mit ihren Kindern und dem Exmann, bekommt auch eine neue Wendung, die mir nicht gefällt, aber im richtigen Leben leider viel zu oft vorkommt.
Die Entwicklung der Beziehung von Bea und Florin war auch ziemlich vorhersehbar und ich hatte damit schon gerechnet.
Alles in allem hat mich der Fall trotzdem sehr gut unterhalten, wenn er mir auch etwas zu vorhersehbar und schwach war im Gegensatz zu einem der Vorgänger. Trotzdem freue ich mich darauf weitere Fälle der beiden Ermittler zu hören oder lesen.

Mein Fazit:

Wieder ein toller Fall mit zwei sehr sympathischen Ermittlern aus der Feder von Ursula Poznanski, jedoch etwas schwächer als einer der Vorgänger.

4 von 5 Emmis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.