Mittwoch, 10. Juni 2015

Tougard - Seelenseher von Cornelia und Dominic Franke

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Broschiert: 450 Seiten
  • Verlag: Papierverzierer Verlag (1. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3944544427
  • Preis: 14,95 Euro
  • Das ist der erste Teil einer Reihe
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Tougard ist eine Parallelwelt zur unseren, in die man nur mit einer besonderen Gabe gelangen kann. Charlie, der in der Schule eher als Außenseiter sein Dasein fristet, hat eine dieser Gaben und durch einen Zufall gelangt er dadurch nach Tougard. Dort geht er auf eine Schule in der er seine Gabe und Fähigkeiten schulen und verbessern kann. Als immer mehr Mitschülerinnen verschwinden erfährt Charlie von einer Prophezeiung in der ein Seelenseher seine beste Freundin Ann tötet. Charlie gerät in ein Abenteuer bei dem ihm die Zeit davon läuft.

Meine Meinung:

Was mir an Tougard besonders gefällt ist, dass es nicht der übliche Fantasy-Einheitsbrei, sondern mal was neues ist. Die Idee ist einfach Klasse und wurde von den beiden Autoren wunderbar umgesetzt.
Die Parallelwelt hat es mir sogar regelrecht angetan und ich hoffe noch mehr davon zu lesen, denn diese Mischung ist einfach toll.
Erst begann es ganz normal in unserer Welt, in der Charlie auch kein besonders einfaches Leben hat und im nächsten Moment taucht er in Tougard auf und erfährt, dass er eine Gabe besitzt.
Immer wieder kommt noch ein anderer Geschichtsstrang dazu, der mich sehr an Assassins Creed erinnert und als sich die beiden Stränge dann treffen ist die Mischung einfach perfekt.
Charlie ist in unserer Welt eher der Außenseiter und wird von keinem wirklich ernst genommen und viel gehänselt. Die einzige die zu ihm steht ist seine beste Freundin Ann, doch Charlie sieht mehr als das in ihr, kann aber seine Gefühle für Ann nicht zeigen.
Als er dann in Tougard ankommt, hat er die Möglichkeit aufgrund seiner seltenen Gabe auch Freundschaften zu schließen. Doch gibt es auch hier Menschen, die ihm nicht wohlgesonnen sind oder ihn nicht ernst nehmen.
Ich finde auch die Welt an sich sehr gut dargestellt, mit den Statuen die alles am Laufen halten und sich um verschiedene Dinge kümmern und auch die Menschen die dort schon sehr lange leben um die Schüler in ihrer Gabe zu unterrichten.
Die Geschichte wird hier meiner Meinung nach nicht nur von Charlie alleine getragen, auch Ann und die anderen Protagonisten sind sehr wichtig für die Geschichte.
Mit dem Fortschritt der Geschichte lernt man alle immer näher kennen und einige davon sind mir zwar sympathisch aber haben Züge an sich die ich nicht mag. Raphael zum Beispiel ist mir zu Arrogant.
Ann ist leider auch nicht so eine gute Freundin für Charlie wie man am Anfang denkt, denn auch sie besitzt eine Gabe, die sie über alles und jeden stellt.
Ich finde dieses Buch einfach genial und hoffe, dass die Geschichte um Charlie und Tougard sehr bald in die nächste Runde geht, denn das ist der Lesestoff aus dem meine Träume sind.

Mein Fazit:

Einfach geniale Fantasy mit einer spitzen Idee, die mich fesselte und nicht mehr losgelassen hat!

5 von 5 Emmis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.