Freitag, 9. Oktober 2015

Nox - Anderswo von Yves Grevet

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Taschenbuch: 332 Seiten
  • Verlag: dtv (21. August 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Stephanie Singh
  • ISBN-13: 978-3423650175
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Preis: 14,95 Euro
  • Das ist der Abschlußband der Reihe
  • Meine Rezi zu Nox-Unten
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Gerges hat nur ein Ziel, Rache an Lucen, seinem damaligen besten Freund.
Die beiden waren damals beste Freunde, doch bei einem Bombenattentat kam Gerges Mutter ums Leben und Gerüchten zufolge hatte Lucen einige Teile für die Bombe gebaut. Seitdem will Gerges nur eines: Lucen am Galgen baumeln sehen.
Lucen wird geschnappt und zu sechsmonatiger Zwangsarbeit im Seuchenwald verurteilt. Sollte er diese Zeit überleben, soll er danach am Strick enden und sterben.
Eine Entscheidung die Gerges nicht versteht und seinen Groll schürt, als er dann auch noch von Lucens Flucht in die Oberstadt erfährt, steigert sich dieser Groll ins unermessliche.
Gerges wird alles tun um Lucen aufzuspüren, wird er es schaffen? Was wird aus Lucen und seiner Freundin mit ihrem gemeinsamen Kind?

Meine Meinung:

Ich war vom ersten Teil schon sehr begeistert, daher bin ich froh den zweiten und auch Abschlussband der Reihe gelesen zu haben.
Die Geschichte um Lucen und seine Freundin Firmie, Ludmilla und Gerges hatten es mir im Vorgänger schon angetan und ich musste wissen wie es weitergeht und ganz besonders was mit Lucen passiert.
Die Geschichte setzt dort ein, wo der Vorgänger endete. Lucen wird der Prozess gemacht und er wird zu sechsmonatiger Zwangsarbeit im Seuchenwald mit anschließender Tötung verurteilt.
Ein Umstand mit dem Gerges und sein Vater nicht klarkommen, denn sie wollen ihn sofort am Galgen sehen.
Während seiner Arbeit im Seuchenwald, versucht er alles um zu fliehen. Dabei bekommt er auch Unterstützung und nach sehr langer Zeit gelingt ihm die Flucht.
Als Gerges dies erfährt, kocht sein Groll über und er folgt Lucen in die Oberstadt.
Doch Gerges ahnt nicht, dass Lucen dort sehr viele Kontakte hat um ihm durch die Lappen zu gehen.
Firmie gibt die Hoffnung nie auf, dass sie Lucen wiedersehen kann. Leider ist sie bei Dimitr an den falschen geraten, denn er verlangt etwas sehr schlimmes von ihr.
Das Leben von Ludmilla ist in der Oberstadt, seitdem ihr Lucen über den Weg gelaufen ist, auch nicht mehr dasselbe. Sie hat Kontakte zu Kriminellen und ihr Vater nutzt diese aus. Auch Lucen braucht ihre Hilfe.
Für mich ist die Geschichte schon wegen ihrer Welt interessant, diese Unterschiede zwischen Unten und der Oberstadt.
Es dreht sich zwar alles um Lucen, doch finde ich alle Geschichtsstränge sehr interessant.
Bei Ludmilla dreht sich alles um ihre Beziehung zu einer Gruppe, die Aufträge erhalten um einer anderen Gruppe zu Schaden.
Gerges und sein Vater versuchen mit der Miliz Lucen habhaft zu werden und Lucen tut alles um Firmie und sein Kind wiederzusehen.
Alle Schicksale sind voller Emotionen, die der Leser auch spüren kann. Sehr interessant und spannend erzählt, so dass ich das Buch recht flott durchgelesen hatte.

Mein Fazit:

Eine Geschichte über zwei Welten voller Intrigen und Freundschaften.

5 von 5 Emmis


Kommentare:

  1. Ach, die Serie ist mit dem 2. Band bereits abgeschlossen? Ich dachte, das wird eine Trilogie. Umso besser, ich mag es eh nicht, dass alles immer so aufgestückelt wird. Muss ich mal bei Gelegenheit lesen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      zumindest ist das die Info, die ich übers Internet gefunden habe, denn ich hatte auch mit einer Trilogie gerechnet. Geschichtlich aber passt es mit den zwei Bänden.

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.