Samstag, 17. Oktober 2015

Vom ersten Tag an und für immer von Lucy Hepburn

(Bildrechte liegen beim Verlag)

Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-41795-3
Preis: 9. 99 Euro (hier kaufen)


Kurzfassung


Nell ist 28 Jahre alt und führt nach dem Tod ihrer Mutter, deren Blumenladen. Dabei wollte sie eigentlich Fotografin werden. Leider läuft der Laden nicht so, wie sich Nell das ganze erhofft hat und sie kämpft jeden Monat um den Erwerb ihrer Miete. Als ob sie damit nicht schon genug zu kämpfen hat, ist ihre 23 jährige Angestellte Olive ganz versessen darauf Nell`s Leben von Grund auf zu ändern. Und dazu gehört als erstes ein Mann. Doch für Nell gibt es nur einen. Ihren besten Freund Alex. Der Schock sitzt tief, als er verkündet, ihre beste Freundin Maria heiraten zu wollen. Kann Olive ihre Rettung sein?


Meine Rezi


Die ersten Seiten gingen ruhig zu, was mir sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil war sehr angenehm und man kam schnell in das Geschehen. Ich habe sehr mit Nell gelitten. Man liebt seinen besten Freund und muss ständig sehen, wie glücklich er mit der besten Freundin ist. Warum tut sie sich das an? Eine Antwort darauf wäre, weil sie sadistisch ist. Irgendwie sind wir das in manchen Dingen alle und tun uns selber manchmal weh, oder bleiben in Situationen, die uns nicht gut tun. Warum tun wir das? Ganz einfach, weil wir die Menschen, die wir lieben, nicht verletzten wollen. Und das ist der eigentliche Grund, warum Nell sich das ganze antut. Sie liebt ihre beiden Freunde. Es bricht ihr das Herz und es ist eine grauenvolle Situation für sie, aber sie hält sie aus, für ihre Freunde.
Olive, ihre jüngere Angestellte, die fast wie eine Schwester ist, ahnt das Nell ihren besten Freund liebt und versucht alles, um sie aus ihrem Trott zu holen. Sie gibt alles, um sie zu verkuppeln. Leider zum Nachteil des Geschäfts, da sie selten über ihr Handeln nachdenkt. Olive war eine Person, die mich viel über sie hat nachdenken lasse. Irgendwie mochte ich sie. Sie war süß und wollte ihrer Freundin nur etwas Gutes tun. Zwischendurch war sie mir dann sehr unsympathisch, weil sie nicht nachdachte und ich habe sogar überlegt, ob sie falsch ist.
Ich habe in diesem Buch viele Gefühle durchlebt: Mitleid, Wut, Freude, Humor, Verzweiflung, Glück und Überraschung. Dieses Buch hat mich wirklich überrascht, denn am Anfang hat nichts darauf Blicken lassen, wie Facettenreich es werden wird. Wie bei jedem guten Buch, war ich auch hier sehr traurig, als die letzten Seiten anstanden und doch konnte ich nicht aufhören zu lesen. Wieso ist es immer so, dass ein gutes Buch so schnell endet und die weniger guten sich einfach endlos hinziehen? Manche Autoren haben es einfach drauf, Gefühle und Situationen so lebhaft herüberzubringen, dass man mitten drin ist. Das man mitfiebert und zwischendurch auch einfach mal den Kopf schüttelt und denkt „Nein, nein, warum?!“ Ich habe in diesem Buch viel gelacht, aber ich habe auch weinen müssen. Und für mich ist eine Bewertung ganz eindeutig, wenn ich vom Lesen lachen oder weinen muss. Diese Autorin hat es wirklich geschafft, ein schönes Buch auf den Markt zu bringen und ich bin froh, dass ich in Nell`s Welt eintauchen durfte...


Mein Fazit


Ein umwerfendes Buch mit viel Gefühl!

Vom ersten Tag an und für immer von Lucy Hepburn bekommt von mir

5 von 5 möglichen Emmis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.