Mittwoch, 25. November 2015

Die schrecklich schöne neue Welt des Professor Furtwanger von Adrian Suter

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Riverfield Verlag (25. September 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3952446386
  • Preis: 29,99 Euro 
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Eine Expedition Namens Montadea macht sich gegen Ende des 2. Weltkrieges auf den Weg nach Afrika. Unter der Führung des Oberst Dr. Furwangler suchen sie die afrikanische Steppe nach einer besonderen Spezies einer Stabschrecke ab.
Der Verzehr dieser Schrecke soll Unsterblichkeit bedeuten. Das Ziel dieser Expedition ist es, Hitler das ewige Leben zu verleihen.
Doch erst 2100, als die Menschheit in einer friedvollen und hoch technisierten Welt lebt, ist das Ziel Hitler wieder das Leben zu schenken, zum greifen nah.

Meine Meinung:

Wenn ich dieses Buch mit einem Wort beschreiben müsste, würde ich es als extravagant bezeichnen.
Zwar nicht uninteressant, aber das Thema um Hitler hat mich dann doch etwas abgestoßen.
Zum Glück nimmt dieser Teil doch einen sehr geringen Wert ein, denn dieser Mensch ist nun mal ein dunkler Fleck in der Weltgeschichte.
Die Geschichte beginnt im Jahr 1945, kurz vor Ende des 2. Weltkrieges.
Eine Expedition macht sich auf nach Afrika um eine spezielle Spezies einer Stabschrecke zu finden, die unsterblich ist. Sägt man diese Schrecke mittig auseinander, regeneriert sich diese wieder.
Ziel dieser Expedition ist es Hitler unsterblich zu machen.
Die Expedition glückt, doch kann sie das Ende des Krieges und somit auch Adolf Hitlers, nicht aufhalten.
Jahre später wird die Geschichte aus der Sicht von Alan Fillipos erzählt, der in der Schweiz lebt. Doch sein Leben ist nicht gerade das beste, zumindest bis er seine Jugendliebe wieder findet. Alles scheint in Ordnung, doch die beiden leben über ihre Mittel hinaus.
Seine Frau bekommt ein sehr lukratives Stellenangebot bei Professor Furtwangler und ab da ändert sich Alans ganzes Leben.
Alan wird zum Versuchsobjekt des Professors, zwar sind seine ganzen Probleme Vergangenheit, doch erwacht er erst wieder im Jahr 2084.
In einer Welt, die den Anschein absoluter Vollkommenheit macht. Doch nichts ist wie es scheint, denn es herrscht bereits eine Diktatur und das Ziel des Professors Hitler wiederzubeleben, ist in greifbarer Nähe.
Sehr interessant, aber trotzdem kann ich nicht in Worte fassen, was ich von dem Buch halten soll.
Ich finde es allgemein recht gut, denn in gewisser Weise hat es eine dystopischen Touch.
Die Zukunftsvision ist sehr interessant, denn die Geschichte um Alans Leben, könnte auch aus einem Roman stammen. Ein ständiges auf und ab der Gefühle und Ereignisse, wie im richtigen Leben.
Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass es wirklich so einen Pechvogel geben könnte.

Mein Fazit:

Ein Buch mit einer interessanten, aber auch extravaganten Geschichte.

4 von 5 Emmis


1 Kommentar:

  1. Hallöchen,

    eine tolle Rezension, ich bin bei dem Buch ganz deiner Meinung :)
    Falls du mal rein schauen magst, hier meine
    Rezension
    Habe deine Rezension verlinkt bei mir, hoffe das ist ok.
    Fühl dich gedrückt!

    Nadine ♥

    AntwortenLöschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.