Donnerstag, 29. Januar 2015

Zwischen zwei Fenstern von Dianne Touchell

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Königskinder (21. November 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3551560049
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Creepy & Maud
  • Preis: 15,90 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!






Inhalt: 
Zwei Jugendliche die sich gegenüber wohnen sind so eng miteinander verbunden und doch trennt sie eine ganze Welt. 
Er ist in sie verliebt und nennt sie "Maud". Er liebt die Wölbung an ihrem Bauch und findet es süß wenn sie sich die Haare rausreißt.
Sie nennt ihn "Creepy" und unterhält sich auf ihre eigene Art mit ihm. Sie hat einen Schnaps im Puppenhaus versteckt und rupft an ihren Haaren bis ihre Haut blutet. 
Zwei Jugendliche die in ihrer eigenen Welt leben.

Meine Meinung: 
Das Buch ist total verwirrend. Es ist langweilig und im nächsten Augenblick wieder schön. 
Die Protagonisten sind nervig und dann möchte man sie am liebsten in den Arm nehmen und trösten. 
Am Anfang von jedem Kapitel steht ein Zitat. Dann ist das Buch abwechselnd aus seiner, oder aus ihrer Sicht geschrieben.
Man erfährt viel über das Leben der Protagonisten und doch auch überhaupt nichts. Ich weiß, dass das jetzt total widersprüchlich klingt, aber ich versuche es mal genauer zu erklären. 
Maud hat Eltern die sich und sie überwiegend ignorieren. Sie ist die meiste Zeit in ihrem Zimmer und malt, oder sie rupft sich die Haare raus. Egal welche und wo! Sie reißt alle aus. Creepy sieht das und benennt diese Krankheit auch: Trichotillomanie. 
Sie schreibt Creepy Botschaften, die sie in ihr Fenster hängt und sie ist eine Außenseiterin.
Von ihren Gefühlen habe ich als Leserin aber nicht wirklich viel mitbekommen. Sie scheint nicht mehr viel zu denken, hat einen Fünfer-Tick und wirkt einfach nur wirr. Woher kommen ihre psychischen Probleme? Gab es einen Auslöser?
Creepy dagegen strotzt nur so vor Gefühlen habe ich manchmal das Gefühl. Auf eine seltsame Weise fühlt er sich mit Maud verbunden. Er liest die meiste Zeit und sonst denkt er an das Mädchen gegenüber, oder beobachtet sie durch ein Fernglas. Dieser Junge scheint ziemlich intelligent zu sein, hat aber keine Freunde und versucht niemals aufzufallen. Auch seine Eltern sind nicht glücklich miteinander, aber im Gegensatz zu ihren Eltern schreien sie sich an. 
Beide leben in kaputten Familien die den Schein gerne wahren. Beide sind Einzelgänger. Beide wirken total ziellos. 
Ich weiß nicht, was die Autorin mit diesem Buch sagen, oder zeigen wollte. 
Mich lässt die Geschichte leider ziemlich ratlos zurück, denn ich hatte mir wenigstens eine Art Erklärung erhofft. 

Fazit:
Ein wirklich seltsames Buch. 

2 von 5 Emmis

Dienstag, 27. Januar 2015

Durchstarten an der Nähmaschine von Michaela Drosten


Bildrechte liegen beim Verlag

  • Gebundene Ausgabe: 112 Seiten
  • Verlag: Edition Michael Fischer
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3863552268
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre
  • Preis: 16,99 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!
Atelyeah auf Facebook: Link!
BloggdeinBuch: Link! 





Inhalt: 
Durchstarten an der Nähmaschine für Kinder ab acht enthält über 20 Nähideen.
Das Inhaltsverzeichnis ist in folgende Themen unterteilt:
- Werkzeuge
- Materialien
- Grundlagen
- Dein Nähführerschein

Projekte:
- Für dein Zimmer
- Für deine Hobbys
- Für dich
- Für deine Familie
- Für deine Freunde

Tschüss! Danke und Über die Autorin
Vorne im Buch gibt es 3 Atelyeah-Labels zum annähen und hinten ist ein Vorlagebogen zum rausnehmen.

Meine Meinung:
2. Wende-Beanie
Als "Durchstarten an der Nähmaschine" bei BloggdeinBuch zur Auswahl stand war mir klar: Da muss ich mich bewerben. Wenn ein Buch für Kinder ab acht ist, dann müsste es auch für mich als absoluter Neuling gut sein.
Bis dahin hatte ich meine alte, geerbte Nähmaschine noch nicht einmal ausgepackt.
Ich habe mir erst einmal zwei Projekte im Buch ausgesucht und war wunderschöne Stoffe shoppen. Nachdem ich die Nähmaschine entstaubt habe und die Fäden endlich eingefädelt hatte ging es los.
Vorlage her, Wende-Beanie in klein abgezeichnet, auf den Stoff übertragen, ausgeschnitten und nach Anleitung genäht. Die erste Beanie war aus Stoffen die ich mir ertauscht habe, damit ich den guten Stoff nicht gleich wegwerfen kann. Das Problem war: Die Beanie wurde toll, sie war nur zu klein. Ich kann auch jetzt noch nicht sagen, wieso die Beanie die vom Kopfumfang passen müsste nicht gepasst hat. Bei der zweiten Mütze hatte ich das gleiche Problem. Die dritte Mütze habe ich dann gleich eine Nummer größer genäht und sie sitzt gut. Ich habe keinen Sweatstoff genommen, sondern beim zweiten und dritten Mal Jersey.
3. Wende-Beanie und 1. Loop

Danach habe ich mich am Loop versucht.
1. Beanie mit Bund
Da habe ich nur die MP3-Tasche weggelassen, weil die für uns überflüssig war. Der Loop war natürlich für unsere Kleine viel zu groß, aber man darf nicht vergessen, dass das Buch für Kinder ab acht ist und unsere Maus ist erst 28 Monate alt. Meiner Schwester hat er gefallen und so wird er jetzt wenigstens getragen.

Ich habe danach noch etwas rumprobiert und eine Beanie mit Bündchen genäht. Dazu habe ich das Schnittmuster ein bisschen abgeändert.

Gestern habe ich dann den zweiten Loop gemacht. Meiner Mutter haben zwei Stoffe besonders gefallen und so hatte ich einen Grund etwas zu nähen (Kinderloop folgt dann in Kürze auch noch).

2. Loop
Ich habe noch ein Nadelkissen aus dem Buch gemacht. Das war wohl mein schwierigstes Projekt, da man den Stoff dabei immer wieder drehen musste.

All die Sachen habe ich in weniger als 1,5 Wochen gemacht. Das Buch war eine tolle Hilfe für mich als Anfängerin. Mehr als diese drei Projekte werde ich aus dem Buch nicht machen, da die Sachen wirklich für Kinder ab acht sind und die meisten Dinge davon für mich als Erwachsene und für unsere Kleine momentan unbrauchbar sind. (Das wusste ich natürlich vorher und werde es nicht mit in die Bewertung fließen lassen!)

Was mir jedoch gefehlt hat waren meines Erachtens wichtige Informationen wie die Stiche.
Es ist zwar eine Stichlänge- und breite angegeben, aber mittlerweile habe ich im Internet und in einem anderen Nähbuch entdeckt, dass man gerade bei Jerseystoff (der in diesem Buch viel vorkommt und mit dem ich gerne arbeite) mit Zickzackstichen oder Stretchnadeln nähen soll. Damit bleibt die Naht dann genauso elastisch wie der Stoff selbst. Das ist natürlich gerade bei den Wende-Beanies wichtig.
Vorne im Buch steht, dass es bei vielen Stoffen besser ist mit einem Zickzackstich zu nähen, aber wie soll ein Anfänger entscheiden ob es gerade jetzt besser ist?
Bis auf diese wichtige Sache fand ich das Buch gut verständlich.
Die Labels am Anfang finde ich persönlich überflüssig, denn ich möchte ja in meine genähten Sachen keine fremde Werbung einnähen.

Fazit:
Ein interessantes Näh-Einsteigerbuch, dass nicht nur für Kinder geeignet ist, in dem aber natürlich überwiegend Anleitungen für Kinder stehen. Leider fehlen ein paar wichtige Informationen zu Stichen/Nadeln.
Mit diesem Buch konnte ich auf jeden Fall mein Nähinteresse wecken und ich bin froh so tolle und einfache Anleitungen für Loops und Wende-Beanies gefunden zu haben.

4 von 5 Emmis

Sonntag, 25. Januar 2015

(Nichts) neues im Bücherregal - 25. Januar 2015 (mit Gewinnspiel)

Seltsamer Titel, aber es stimmt.
In der letzten Woche kam kein einziges Buch hier an.
Macht nichts, denn ich kann mich momentan eh nicht entscheiden ob ich lesen oder nähen soll, denn beides ist absolut toll. Mein aktuelles Buch gefällt mir und mein neues Hobby ebenso.

In der letzten Woche habe ich euch auch Stoffe gepostet und gesagt, dass ich mich jetzt erstmals an die Nähmaschine gewagt habe.
Am Freitag gab es dann vom besten Mann der Welt neuen Stoff.

Einige von euch nähen gerne, andere würden es gerne und wieder andere trauen sich das nicht zu.
Ich habe bis letzte Woche Samstag die Nähmaschine nicht bedient, wusste nicht wie man den Faden einfädelt etc. und nun gibt es schon die ersten "schönen" Stücke.
Ich finde sie schön, aber sie sind natürlich noch nicht perfekt.
Hier seht ihr drei meiner Näharbeiten aus der letzten Woche:

Links ist eine Wende-Beanie. Die erste war zu klein, weil der Jersey nicht ganz so elastisch war. Innen ist der gleiche einfarbige Ton wie beim Schal (Loop). Die Beanie kann also einfarbig oder als Kroko-Kopfbedeckung getragen werden.
Der Loop ist für die Kleine zu groß, aber er gefällt trotzdem.

Rechts habe ich mich an einer Beanie mit einem Sternenjersey probiert. Unten habe ich einen orangen Bund angenäht.

Jetzt möchte selbst der Bücherwichtel eine in schwarz haben :)

Bevor ich mich verabschiede gibt es noch ein Gewinnspiel für euch:
Bildrechte liegen beim Verlag

"Fearless" (Fortsetzung von "Boy Nobody")

Frage:
Wieso wollt ihr das Buch unbedingt lesen?
Was hat euch am ersten Teil besonders gut gefallen?



Teilnahmebedingung:
1. Postet in den Kommentaren bitte die Antwort auf unsere Frage
2. Solltet ihr ausgelost worden sein erhaltet ihr eine Mail von uns und habt 3 Tage Zeit euch zu melden, danach wird neu ausgelost.
3. Teilnahme ab 18 Jahren (bittet zur Not Geschwister/Eltern)
4. Teilnahme nur mit Wohnsitz in Deutschland
5. Ihr müsst weder Lose sammeln, noch etwas teilen, oder Follower sein, dürft uns aber gerne bei Twitter, Facebook und/oder hier folgen.
6. Das Gewinnspiel startet am 25.01.2015 und endet am 07.02.2015 um 23:59. Ich werde am Tag darauf auslosen. Der Gewinner muss sich innerhalb von 3 Tagen per Mail melden. Wenn ihr eine Kontaktmöglichkeit hinterlasst, dann melden wir uns bei euch.

Viel Glück!

Gewinner:

Donnerstag, 22. Januar 2015

Extinction von Kazuaki Takano

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Broschiert: 560 Seiten
  • Verlag: C. Bertelsmann Verlag (2. Januar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3570101858
  • Preis: 14,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Ein amerikanisches Sonderkommando wird in den Kongo geschickt um dort einen Pygmäenstamm auszurotten, der von einem tödlichen Virus befallen ist, dessen Verbreitung mit allen Mitteln verhindert werden muss. Doch bald wird Yeager klar, dass nicht der Stamm das eigentliche Ziel ist, sondern ein Kind das über einen nicht messbaren IQ verfügt. Anscheinend glaubt der Auftraggeber, dass dieses Kind die Menschheit bedroht, doch Jonathan Yeager will mit allen Mitteln verhindern dass das geschieht und hilft dem Jungen zu fliehen.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist definitiv Geschmackssache, nur meinen hat es leider nicht getroffen. Die Idee des Buches ist an sich nichts Neues. Immer wieder gibt es Geschichten über Viren und ähnliches, von denen die Menschheit bedroht wird. Was für mich jedoch neu war, ist das Kind mit dem übernatürlichen IQ. Eine tolle Idee, die für mich aber leider schlecht verpackt war.
Aus den verschiedenen Geschichtssträngen war für mich nur einer wirklich lesbar und interessant, das war der des Sonderkommandos um Jonathan Yeager, der versucht das Kind zu beschützen.
Der Rest der Geschichte kam mir vor wie ein medizinischer Aufsatz. Sehr trockener Stoff würde man in der Schule dazu sagen.
Der Teil um das Sonderkommando ist sehr spannend und interessant geschrieben.
In dem Geschichtsstrang um Kento sind mir einige Logikfehler aufgefallen, die den Leser auch stören. Dieser Teil ist auch jener, der für mich zu uninteressant war. Dort geht es um Forschung und es werden sehr viele Fremdwörter genutzt mit denen der Leser nichts anfangen kann und sich erstmal im Internet damit auseinandersetzen muss um zu wissen worum es sich handelt.
Für mich ist das ganze Buch auch definitiv zu politisch angehaucht. Dieser Teil überwiegt zusammen mit der Forschung und lässt den interessanten Teil um das Sonderkommando regelrecht untergehen.
Für mich ist dieses Buch kein Thriller sondern wirkt eher als Dokumentation und Bericht.
An sich hat die Geschichte sehr gute Ansätze und auch ein sehr interessantes Thema, aber dennoch konnte es mich nicht fesseln. Ich hätte mir gewünscht, dass es etwas weniger Theorie gewesen wäre, ganz besonders in dem Geschichtsstrang um Kento. Dort wäre etwas mehr Action angebracht gewesen, dann könnte man das Buch auch als Thriller bezeichnen.

Mein Fazit:

Eine sehr interessante Idee, aber leider schlecht verpackt.

3 von 5 Emmis


Mittwoch, 21. Januar 2015

Mein Herz hämmert, dass es wehtut von Brynjulf Jung Tjonn

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
  • Verlag: Dressler
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3791519999
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Preis: 12,99 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!






Inhalt:
Henrik befindet sich in einer verzwickten Lage: Sein Onkel und Vaterersatz Simon ist schwer krank und wird sterben. Simon ist erst einunddreißig und Henrik versteht die Welt nicht mehr. Er ist traurig und unglücklich. 
Aber Henrik ist auch verliebt. Kjersti hat die schönsten Augen und das schönste Lächeln. In ihrer Nähe kann er an nichts anderes mehr denken. Da ist er glücklich und genießt den Sommer. 

Meine Meinung:
Das Leben das sich im Moment um Henrik dreht ist nicht einfach. Seine Mutter leidet und versucht ihren Bruder Simon mit aller Kraft im Leben zu halten. Simon baut immer mehr ab und Henrik weiß nicht wie er mit dem drohendem Verlust umgehen soll. 
Er zieht sich zurück und wird zum Beobachter. Sein Onkel sieht nicht mehr wie sein Onkel aus und er ist auch nicht mehr so lebensfroh. Teilweise reagiert Simon richtig grantig, weil er sich selbst so viel vom Leben erhofft hat.
Henrik ist ein vernünftiger Jugendlicher wenn man das so sagen kann. Er schimpft und flucht nicht, er säuft nicht und er hat keine typischen Anfälle wie sie die meisten in dem Alter haben. Er wirkt immer sehr nachdenklich und ruhig. Er ist schüchtern und zurückhaltend und seine Gefühle behält er für sich.
Das seine Mutter in der schweren Zeit nicht für ihn da sein kann, scheint ihm nichts auszumachen, denn seine anderen Sorgen sind für ihn viel größer.
Wie kann er Kjersti für sich gewinnen und wie kann er weiterleben, wenn Simon nicht mehr ist?
Das Buch spielt in der Gegenwart (dem Sommer) und der Vergangenheit (Im vorigen Winter/ Im Frühling/ Herbst) und wechselt sich Abschnittsweise immer ab.
Der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig, denn die Sätze wirken oftmals sehr abgehackt. 
Auch wenn ich die Verliebtheit von Henrik und Kjersti ganz niedlich fand und mir die Geschichte einigermaßen gefallen hat ist dieses Buch nur eine kurze Kost für zwischendurch. 
Durch die kurzen Sätze und die wenigen Seiten kamen bei mir keinerlei Gefühle an, was ich bei dem Thema schade finde, vor allem wenn ich darüber lese - sie aber nicht spüren kann.

Fazit:
Ein schönes Buch das mich leider nicht vom Hocker gehauen hat.

3 von 5 Emmis

Montag, 19. Januar 2015

Unter dem Nordlicht von Jenny Bond

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: DuMont Buchverlag; Auflage: 1 (21. Januar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3832162825
  • Preis: 9,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Eine Expedition zum Nordpol verändert das Leben vieler Menschen. Doch am härtesten trifft es Nils Strindberg und dessen Verlobte Anna, denn die Expedition scheitert und Nils bleibt verschollen. Viele Jahre später wird von Walfängern ein Lager der Expedition entdeckt und auch die sterblichen Überreste der Besatzung. Mit aller Macht holt Anna die Vergangenheit ein und auch die Gefühle und Hoffnung, dass Nils wieder zurückkehren wird. Eine unstillbare Sehnsucht überkommt sie und ihr wird klar, dass sie diese auf den falschen Mann gerichtet hat.

Meine Meinung:

Obwohl "Unter dem Nordlicht" nicht ganz zu den Genres gehört die ich lese, war ich bis zum Schluss sehr begeistert von dem Buch. Mir hat das Thema von der Expedition zum Nordpol sehr gut gefallen, auch wenn dieser Aspekt des Buches neben den anderen eher untergeht.
Im Vordergrund steht die Geschichte um Anna und ihren Verlobten Nils, der sich auf die Expedition begibt und als verschollen gilt.
Anna macht sehr viel durch in dieser Zeit und als viele Jahre später die sterblichen Überreste gefunden werden, kommt der ganze Schmerz wieder hoch.
Was mir an dem Buch sehr gut gefallen hat ist, dass die Geschichte aus verschiedenen Sichten und auch in unterschiedlichen Jahren erzählt wird. Auch wenn es am Anfang für mich etwas unübersichtlich war und ich einige Male nachsehen musste in welchem Jahr wir gerade sind.
Die Geschichte dreht sich sehr viel um Liebe, aber auch um ein sehr tragisches Schicksal das viele Menschen miteinander verbindet.
Am besten jedoch haben mir die Erzählungen aus der Sicht von Stubbendorf gefallen, der Journalist der die sterblichen Überreste und ein Tagebuch von Nils Strindberg gefunden hat. Das ist für mich der Hauptstrang der Geschichte, der für mich alles zusammenführt und durch das Buch leitet.
Er ist ein sehr sympathischer Charakter, den die Geschichte um Nils und Anna so in seinen Bann zieht, dass er alles daran setzt Anna das Tagebuch zukommen zu lassen und sogar seinen Job dafür aufgibt.
Mich hat das Buch direkt am Anfang gleich gepackt und nicht mehr losgelassen. Der Leser muss einfach wissen wie es weitergeht und ganz besonders wie die Geschichte geendet hat.

Mein Fazit:

Ein Buch über ein tragisches Schicksal mit sehr viel Herz, das den Leser in seinen Bann zieht!

5 von 5 Emmis


Sonntag, 18. Januar 2015

Neues im Bücherregal - 18. Januar 2015

Die Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag

Einen wunderschönen Sonntag wünschen wir euch.
Die letzte Woche war Buchtechnisch wieder ziemlich abwechslungsreich.
Nicht nur was die Neuzugänge betrifft, sondern auch das was wir gelesen und gehört haben.

Da es jetzt aber schon spät ist und ich tierisch friere möchte ich euch nur eben die neuen Bücher vorstellen:

1. Love Letters to the Dead - klingt ziemlich spannend. Es haben mir einige Bücher aus der aktuellen Vorschau zugesagt und dieses darf ich lesen.

2. Schrei - auch hier hat mich der Kurztext wieder neugierig machen können.

3. Durchstarten an der Nähmaschine - endlich! Vor über 2,5 Jahren habe ich Omas Nähmaschine geerbt und seit dem stand sie nur rum. Immer habe ich mir vorgenommen sie zu testen und mich dann doch nicht getraut. Ich wollte unbedingt erst einen Nähkurs besuchen. Jetzt gab es das Buch bei BloggdeinBuch und ich habe mir gedacht, dass ein Nähbuch für Kinder doch ein toller Anfang wäre.

4. Eden Academy - das Buch klingt ähnlich interessant wie Raven Stone und da Raven Stone ein absolutes Highlight im letzten Jahr war, bin ich schon sehr gespannt.

5. Die Auslese Nichts vergessen und nie vergeben - meins, meins, meins! Solang musste ich auf die Fortsetzung warten und nun lese ich nur mein aktuelles Buch zu Ende und dann bin ich gespannt wie es weiter geht.

Einige der Bücher habe ich bei anderen Bloggern schon gesehen.
Was lest ihr zurzeit?

Rezensionen bekommt ihr in Kürze zu:
- Unter dem Nordlicht
- Mein Herz hämmert, dass es wehtut
- Extinction

Bis dann,
eure Bücherwesen

PS: Weil ich meine anderen "Neuzugänge" auch so schön finde, möchte ich sie euch zeigen :)


Mittwoch, 14. Januar 2015

Der Drache hinter dem Spiegel von Ivo Pala

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: FISCHER Sauerländer
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3737351010
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
  • Preis: 12,99 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!
Autor auf Facebook: Link!






Inhalt:
William und seine Geschwister Herbert, Fee, Bernadette und Diana machen sich große Sorgen um ihren Vater der schwer erkrankt ist. Um der Mutter nicht zur Last zu fallen, machen sie sich auf den Weg nach Schottland zu ihrem Großvater. Schon auf dem Weg dorthin werden sie vor einer Gefahr gewarnt. 
Als sie ankommen sehen sie ihren Großvater nicht, obwohl der sie am Hafen abholen sollte. Bis auf eine Marktfrau kann ihnen niemand helfen und diese schickt die Kinder in die Ruine des alten Schlosses. 
Ihr Großvater scheint magische Kräfte zu haben und er überrascht die Kinder immer wieder. Im Keller wartet dann die nächste große Überraschung auf sie...

Meine Meinung:
Ich weiß schon jetzt, dass meine Worte nicht reichen werden um zu erklären wie magisch dieses Buch ist.
Auf das Buch bin ich eigentlich durch Zufall gekommen, weil sich der Bücherwichtel für Bücher mit Drachen interessiert. Der Blick auf den Autor hat mich dann neugierig gemacht, weil ich mich damals für "H2O - Das Sterben beginnt" vom gleichen Autor interessiert habe. Des Weiteren habe ich gesehen, dass auch die Elbenthal-Saga von Ivo Pala ist. Dafür hat sich der Bücherwichtel damals interessiert. Obwohl wir also bis zu "Der Drache hinter dem Spiegel" noch kein Buch von Ivo Pala gelesen haben, ist uns der Name immer wieder begegnet.
Jetzt habe ich mir das Buch geschnappt, obwohl ich mich eigentlich nicht für Drachen interessiere und kann nur sagen: Ich bin begeistert!
Ivo Pala hat sich fünf Kinder aus ärmlichen Verhältnissen genommen, ihnen einen kranken Vater angedichtet und sie allein auf die weite Reise zum unbekannten Großvater geschickt. 
Was jetzt vielleicht nach Klischee und heischen um Mitleid klingt wirkte auf mich als Leserin ganz anders.
Die fünf Kinder sind einfach toll. Herbert, der älteste der Kinder ist mutig und stark. Fee wirkt offen und wie im Einklang mit der Natur. Bernadette ist wahnsinnig intelligent und Diana unschuldig und neugierig. William dagegen ist sehr ruhig und ängstlich. Er traut sich nichts zu und hat vor allem Angst. 
Egal was in dieser Geschichte passiert ist: Die Kinder haben immer zusammen gehalten. Sie haben sich aufgebaut, sich gegenseitig gerettet und jeder ist klüger und mutiger geworden. Alle fünf sind an ihren Aufgaben und Pflichten gewachsen.
Es war interessant zu lesen welche Zweifel die Kinder in Bezug auf ihren Großvater überkamen. 
Der Autor hat es geschafft auch mich immer wieder zu verwirren und mit meinen Gedanken zu spielen.
Das Buch war so magisch und schön wie Narnia, obwohl es ganz anders ist.
Ich hoffe, dass Ivo Pala noch mehr fantastische Kinderbücher schreibt die mir das Herz erwärmen werden. 

Fazit:
Ein magisches Buch über fünf Kinder die in einer fantastischen Welt landen die einige Abenteuer für sie bereit hält. 
Für  mich ein wahres Lesehighlight das nicht nur die jungen Leser begeistern kann.

5 von 5 Emmis


Montag, 12. Januar 2015

Monument 14 - Die Rettung von Emmy Laybourne

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (8. Dezember 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3453534711
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Preis: 8,99 Euro
  • Das ist der Abschluß einer Trilogie
  • Meine Rezis zu den beiden Vorgängern: Monument 14 und Monument 14 - Die Flucht
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Eigentlich sollten sich alle der Monument Gruppe freuen, dass sie sich gemeinsam in ein Lager retten konnten. Doch die Ungewissheit um Josie drückt die Stimmung der anderen. Hat sie überlebt und irrt alleine durchs Land? Oder ist sie bereits tot? Doch nicht nur diese Frage beschäftigen Dean und die anderen.
Da Astrid schwanger ist und dem Giftgas ausgesetzt war, entwickelt die Regierung besonderes Interesse für sie. Zusammen mit Dean, Niko und Jake flüchtet sie aus dem Lager. Doch mit dem was sie außerhalb des Lagers erwartet, hatten die vier nicht gerechnet.

Meine Meinung:

Mit "Monument 14 - Die Rettung" geht wieder eine erstaunliche und sehr unterhaltsame Reihe zu Ende. Als ich mit der Trilogie zu lesen begann, hatte ich keine besondere Erwartungshaltung an die Reihe, doch was mir dann präsentiert wurde war genial.
Die Autorin hat es geschafft den Vorgänger noch mal um einiges zu toppen, was ich niemals für möglich hielt.
Für mich war das ganze Buch eine Geschichte, die mit einer unbeschreiblichen Spannung erzählt wurde. Der Wechsel zwischen den verschiedenen Geschichtssträngen war so ausgeklügelt, dass man immer schnell weiterlesen musste, weil man wissen wollte wie es weitergeht. Das zieht sich durch das ganze Buch und dadurch lässt die Spannung niemals nach und fesselt den Leser an die Geschichte.
Die Idee hinter der ganzen Trilogie ist richtig genial und die Autorin hat diese auch sehr gut umgesetzt.
Irgendwie hat es auch einen kleinen Hauch von Zombie in sich, denn die sogenannten "Nuller" drehen durch das Gas durch und haben sich nicht mehr unter Kontrolle. Daher werden sie zu blutrünstigen Bestien die unaufhaltsam um sich schlagen und töten. Wie man ja an Josie sieht, aber durch sie wurde die Gruppe im zweiten Teil der Trilogie auch gerettet.
Man merkt auch richtig wie sich die einzelnen Charaktere im Laufe der Geschichte entwickelt haben, wie z.B. Dean der sich viele Gedanken zu Astrids Schwangerschaft macht und ihr immer zur Seite steht obwohl das Kind von Jake ist.
Jake hingegen tritt in seiner Entwicklung auf der Stelle und ertränkt seine Sorgen im Alkohol.
Am meisten mitgenommen hat mich Josies Situation in dem Lager für die Nuller. Dort herrschen richtige Ausnahmezustände die menschenunwürdig sind.

Mein Fazit:

Genialer Abschluss einer sehr beeindruckenden und lesenswerten Trilogie! Für Dystopiefans ein MUSS !

5 von 5 Emmis



Sonntag, 11. Januar 2015

Die Magie der tausend Welten: Die Begabte von Trudi Canavan

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 672 Seiten
  • Verlag: Penhaligon Verlag (10. November 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3764531058
  • Preis: 19,99 Euro
  • Das ist der erste Teil einer Reihe
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Tyen ist ein Schüler der Akademie und zusammen mit einigen Mitschülern unterwegs um Ausgrabungen zu tätigen. Dabei trifft er auf ein Grab in dem er ein Buch findet das ein eigenes Bewusstsein in sich trägt. Wie sich herausstellt war dieses Buch früher eine Frau. Pergama war ihr Name. Durch einen bösen Zauberer wurde sie zu dem was sie jetzt ist, ein Buch das alles Wissen der Welt in sich aufnimmt.
Da sie nun auch Zugriff auf Tyens Wissen hat und sich einen Eindruck seine Welt machen kann, sieht sie eine Katastrophe heraufziehen. Denn Tyens Welt geht die Magie aus. Doch als Buch kann sie Tyen nicht helfen und er möchte nichts mehr als ihr wieder einen Körper zu geben.

Meine Meinung:

Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut, da ich von Trudi Canavan schon so einiges gelesen habe. Ganz besonders alles was sich um Sonea dreht hat mich regelrecht gefesselt.
Umso gespannter war ich auf dieses Buch, da es sich hier um eine andere Welt handelt in der es spielt, mit neuen Charakteren.
Am Anfang kam ich zwar recht schleppend in die Geschichte rein, doch das legte sich recht früh und zog mich in seinen Bann. Das Thema faszinierte mich gleich zu Beginn, denn es ist für mich neu und die Autorin hat es sehr gut umgesetzt.
Auch wenn die Vorstellung eines Buches, das aus Haaren, Haut und Knochen eines Menschen hergestellt wurde schon einen gewissen Ekel mit sich bringt, ist es umso faszinierender.
Was ich leider in dem ersten Band der Trilogie noch nicht erfassen konnte, ist der Zusammenhang der beiden Geschichtsstränge um Tyen und Rielle.
Doch hoffe ich, dass sich das in der Fortsetzung recht schnell beantworten lässt.
Von den beiden Strängen hat mich dennoch der von Tyen mehr in den Bann gezogen, denn er erlebt um einiges mehr als Rielle und muss sich aus einigen brenzligen Situation befreien bzw. helfen ihm seine beiden Begleiterinnen dabei.
Sympathisch waren sie mir beiden gleich von Anfang an, denn sie müssen sich durch ihr Leben schlagen und haben es nicht einfach dabei. Rielle ist zwar aus einer guten Familie, die sich aber aufgrund ihrer Tätigkeit keines guten Standes rühmen kann.
Tyen ist ein fleißiger Schüler, der mit seinem Fund etwas auslöst das ihn sein ganzes bisheriges Leben kostet, doch er geht trotzdem seinen Weg ohne in Selbstmitleid zu versinken.

Mein Fazit:

Der Auftakt einer neuen Trilogie von Trudi Canavan mit einem sehr interessanten Thema und tollen Protagonisten!

5 von 5 Emmis


Neues im Bücherregal - 11. Januar 2015

Jetzt habt ihr in der letzten Woche nur zwei der geplanten Rezensionen bekommen. Zusätzlich habe ich noch meine Meinung zu "Sechs Jahre" von Charlotte Link veröffentlicht. Das Buch hat mich ziemlich mitgenommen.

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
In der letzten Woche kamen ein paar Bücher und Filme hier an:

1. Once - ein Musikfilm den ich genau wie die Fortsetzung

2. Can a song save your life? - und

3. Can a song save your life - den passenden Soundtrack gewonnen habe.
Die Filme haben wir noch nicht gesehen. Die Musik klingt ganz gut, aber ich höre wirklich fast nie Musik.

4. Der Grüffelo mit CD (wir lieben den Grüffelo, aber die CD ist nicht nach unserem Geschmack)

5. Das Grüffelokind mit Plüschgrüffelo - auch hier 4. & 5. gewonnen. Den Plüschgrüffelo hat sich unsere Kleine direkt geschnappt. Das große Grüffelobuch ist mit Papierseiten, das habe ich erst einmal weggepackt, weil momentan alles mit Papier zerstört wird. Das Pappbuch jedoch ist aktuell schon gut.

6. Zwischen zwei Fenstern - klingt interessant, wobei ich mir noch nichts Bestimmtes darunter vorstellen kann.

7. Mein Herz hämmert, dass es wehtut - wieder ein Buch zwischen Kummer und Freude. Es zieht mich/uns doch immer zu den Jugendbüchern :)

8. Die Erfindung der Flügel - kam überraschend, aber der Text hört sich hoffnungsvoll an, gerade in Zeiten wie diesen.

9. Wir wollten nichts. Wir wollten alles - auch hier konnten mich ein interessantes Cover und ein mysteriöser Klappentext neugierig machen. War es wirklich Selbstmord?

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll und diesmal ist wirklich alles für mich (Bücherfee) und unsere Kleine.

Kennt ihr eins der Bücher, oder werdet ihr eins der Bücher lesen?

Die nächsten Rezensionen sind:
- Die Begabte,
- Monument 12 Teil 3,
- Extinction

Bis dahin,
eure Bücherwesen


Freitag, 9. Januar 2015

Blackbird von Anna Carey

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: cbt (10. November 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3570163276
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Preis: 16,99 Euro
  • Das ist der erste Teil einer Reihe
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Ein Mädchen wacht auf den Gleisen einer U-Bahnstation auf und weiß nicht wo sie ist. Doch handelt sie instinktiv: Sie legt sich ganz flach ins Gleisbett als die einfahrende Bahn über sie hinweg fährt. Sie kann sich nicht erinnern wie sie dorthin kam. Was sie jedoch spürt ist, dass sie jemand töten will und auf der Jagd nach ihr ist. Keinem kann sie vertrauen, doch dann läuft ihr Ben über den Weg. Doch auch er hat ein Geheimnis das er vor ihr verheimlicht.

Meine Meinung:

Blackbird war ein Buch das mich sehr überrascht hat. Schon der Text auf der Rückseite des Buches hat mich angesprochen und darum musste ich es einfach lesen.
Zwar ist die Idee von Grund auf nichts Neues, doch finde ich sie sehr interessant und auch gut umgesetzt.
Mich hat der Anfang gleich mitgerissen als das Mädchen auf den Gleisen aufwacht und eine U-Bahn einfahren hört. Normalerweise ist es so, dass ein Mensch in Panik gerät und sicher aufsteht, was den sicheren Tod bedeutet. Doch sie bleibt liegen und konzentriert sich darauf sich nicht zu bewegen, was ihr das Leben rettet. Für mich als Leser bedeutet das schon, dass dieses Mädchen etwas Besonderes ist und nicht das was sie scheint zu sein. Immer wieder kommt es zu Ereignissen die unvorhersehbar sind, was mir sehr gut gefallen hat und auch die Spannung aufrecht erhält.
Als ich gesehen habe für welches Alter das Buch ist, dachte ich mir erst, dass es doch teilweise recht brutal und doch eher etwas für ältere Leser ist.
Das Mädchen war mir gleich recht sympathisch und sie tut alles um zu überleben und das Rätsel aufzudecken wieso sie das Gefühl hat verfolgt zu werden.
Später in der Geschichte kommt noch Ben dazu und ihn umgibt von Anfang an etwas mysteriöses, was ihn für mich sehr interessant macht.
Mich konnte das Buch von Anfang an fesseln und ich warte mit hoher Erwartung auf den Nachfolger, denn das Ende enthält eine richtigen Cliffhanger.

Mein Fazit:

Ein Jugend-Thriller der es in sich hat!

5 von 5 Emmis


Donnerstag, 8. Januar 2015

Sechs Jahre von Charlotte Link

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Verlag (1. September 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3764505219
  • Preis: 19,99 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!








Inhalt:
Franziska "Tschesie" ist die Schwester von Charlotte Link. Sie ist aber nicht nur die Schwester, sondern auch die engste Vertraute, die beste Freundin. Mit 41 Jahren wird ihr von den Ärzten noch höchstens ein Jahr gegeben. Sechs Jahre bleiben am Ende noch bevor sie stirbt. Der Leidensweg ist lang und schwer und immer wieder gibt es viele falsche Diagnosen. 
Charlotte Link hat in diesem Buch die Geschichte von sich und ihrer kleinen Schwester aufgeschrieben.

Meine Meinung:
Wie bewertet man ein solches Buch? Kann man wirklich Sterne, Punkte, oder Emmis dafür geben?
Ich kann auch nicht sagen, dass es mich „gut unterhalten“ hat, denn als Unterhaltung ist diese tragische und vor allem wahre Geschichte nicht zu sehen.
Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Weil ich die Autorin als Krimiautorin schätze und weil ich viele „Krebsbücher“ in Richtung Unterhaltung gelesen habe und jetzt einmal ein Tatsachenbuch dazu lesen wollte.

In diesem Buch geht es nicht nur um den Todeskampf den Franziska führt und die Todesängste die sie aussteht. Es geht um eine ganze Familie deren Leben sich von einem Tag auf den anderen ändert. Die ganze Familie kämpft, zittert und jeder verliert seinen Alltag aus den Augen.
Es wird nur noch funktioniert so gut es geht, weil die Kraft und Zeit für die Schwester, Frau, Tochter und Mutter drauf gehen. Immer wieder gibt es Streit, weil jede Person unter Spannung steht, alle das Beste hoffen und sich größte Mühe geben und sie trotzdem ein Schicksalsschlag nach dem anderen erreicht.
In "Sechs Jahre" gibt es viele Verbrecher, denn einige Ärzte und Schwestern könnte man wirklich als Verbrecher bezeichnen. Falsche Diagnosen sind die eine Sache, aber wie die Ärzte Franziska und ihrer Familie gegenüber getreten sind, wie sie ganz nebenbei und plump in einem Satz gesagt haben, dass sie bald sterben werde und schon mal ihr Testament machen könnte. Gefühllos und kalt handeln die Ärzte von oben herab und die Familie bekommt des Öfteren zu spüren, wie nervig sie ist.
Zum Glück haben sie einen tollen Hausarzt der immer wieder in dem Buch vorkommt und der zeigt, dass es ihm nicht nur um die Krankheiten geht, sondern um die Menschen die zu ihm kommen.
Dieses Buch beschreibt aber nicht nur das Leiden und die Krankheiten von Franziska, sondern auch ihr Wesen. Eine junge Frau die das Leben geliebt hat, die gegen den Strom geschwommen ist, wenn sie anderer Meinung war. Eine Ehefrau, Mutter, Schwester und Tochter die ihre Familie geliebt hat und die die Trennung ihrer Kinder nicht verkraftet. Eine Frau die sich für Tiere einsetzt und selbst einen kleinen Zoo zuhause hat. 
Gerade am Ende des Buches habe ich als Leserin den Schmerz und die Trauer der Autorin gespürt und wurde an meinen eigenen Verlust (auch im Jahre 2012) erinnert. 
"Sechs Jahre" ist nichts für zwischendurch. Mir ging die persönliche Geschichte, die Erinnerung, ich würde sogar sagen die Liebeserklärung an Franziska sehr nah. 
Wer nah am Wasser gebaut ist, oder selbst einen Verlust erlitten hat, der sollte sich Taschentücher bereit halten. 

Fazit:
Eine große Liebeserklärung an eine Schwester die für ihr Leben gekämpft und den Kampf verloren hat. Ein Buch das emotional sehr belastet, obwohl es  zeigt was für eine tolle Frau Franziska war und was für eine großartige Familie hinter ihr stand.

5 von 5 Emmis

Mittwoch, 7. Januar 2015

Scotland Street - Sinnliches Versprechen von Samantha Young

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (7. Januar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3548286938
  • Preis: 9,99 Euro
Buch beim Verlag ansehen: Link!
Verlag auf Facebook: Link!
Leseprobe online: Link!






Inhalt

Shannon ist 15 Jahre alt als sie Cole Walker vor dem Haus ihrer Oma zum ersten Mal begegnet. Zwischen den beiden fliegen sofort Funken, doch Shannon hat einen Freund, von dem sie gleich abgeholt wird. Ihnen bleiben nur ein paar Minuten bis sie sich für lange Zeit aus den Augen verlieren. Neun Jahre und viele schlechte Erfahrungen später trifft sie ihn unerwartet wieder und zwar bei ihrem neuen Job. Er ist ihr Boss. Cole erkennt Shannon sofort wieder und sagt es ihr auch. Sie tut aber so, als ob sie sich nicht an ihn erinnern könnte, was aber nicht stimmt. Er flirtet mit ihr, bis sie ihn vorverurteilt und ihm sagt, er sei ein Niemand. Daraufhin wird Cole sauer und lässt es sie spüren und ignoriert sie, soweit es ihre gemeinsame Arbeit zulässt. Mittlerweile ist sie zu ihrer Arbeitskollegin gezogen und lernt durch sie, die Familie von Cole kennen und schätzen und muss erkennen, dass sie einen riesigen Fehler begangen hat. Kann sie ihn wieder für sich gewinnen?

Meine Rezi

Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Natürlich darf man nicht erwarten, dass man hier etwas liest, was einen vollkommen überrascht und man noch nie gelesen hat. Es ist schon ein typisches Klischeebuch, aber sein wir doch mal ehrlich: Genau DAS wollen wir doch ab und zu. Der Schreibstil war wirklich toll. Ich habe nicht einmal mitbekommen, wie schnell ich die Seiten gelesen habe. Ich wollte einfach immer weiter lesen. In diesem Buch steht die Entwicklung der Protagonisten im Vordergrund. Man sieht, wie Shannon sich verändert, durch die Zeit mit ihren neuen Freunden. Sie öffnet sich immer mehr ihren Mitmenschen und das tut ihr sichtlich gut. Aber auch sie hat anderen etwas zu bieten, das sie selbst nicht zu erkennen bereit ist. Sie hat viel Liebe zu geben, auch wenn sie nicht das Vertrauen dazu hat. Doch sie lernt, dass es Menschen gibt, die es Wert sind, es einfach zu wagen. Es kommt erst sehr spät in diesem Buch zum Sex, was mir persönlich sehr gut gefallen hat, da dadurch die Geschichte in den Vordergrund geriet und nicht die Erotik. Aber wenn es zur Sache ging, dann richtig. Die Autorin hat alles sehr Detailliert beschrieben, ohne es zu übertreiben.
Nach dem Sex ging es nicht einfach um den nächsten Sex oder darum, wieder darauf hinzuarbeiten, sondern wieder um die Geschichte. Um die Geschichte von Cole und Shannon, wie sich zwei Menschen ineinander täuschen können, wie sie sich unabsichtlich verletzen, einfach weil sie nicht wissen, wie sie mit ihren Gefühlen umgehen sollen.
Ein sehr unterhaltsamer, aufschlussreicher Roman, der auch prickelnde Erotik zu bieten hat. Mir waren alle Protagonisten sehr sympathisch.
Rea, Shannons Mitbewohnerin hatte zwar ein loses Mundwerk, war aber eine sehr herzliche Person. Cole nach außen hin sehr stark und selbstbewusst, war der totale Softie und das nicht im negativen Sinne. Er war einfach so warmherzig, dass man sich an ihn kuscheln wollte um ihm seine Sorgen zu erzählen. Bei Shannon hat man gemerkt, dass sie viel mitgemacht hat und einfach schlecht Vertrauen zu anderen Menschen, besonders zu Männern fassen konnte. Shannons Familie hingegen hat mich sauer gemacht. Bis auf ihren Bruder Logan waren mir ihre Familienmitglieder sehr zu wider! Ihr Verhalten kann man nicht tolerieren. Coles Familie und Freunde dagegen, waren wohl Himmel und Hölle zu gleich. So voller Liebe das man sich für ihn freut, und andererseits natürlich auch so voller Sorge, dass sie ihn wie die Löwen verteidigen würden. Wenn ich mich auf einen Lieblingsprotagonisten festlegen müsste, wäre dies wohl Cole. Trotz seiner eigenen Schwierigkeiten, die er mit sich ausmacht, ist er ein sehr geduldiger Mensch, der einfach für alle da war.

Mein Fazit

Ein sehr toller Roman mit einem Spritzer Erotik.

4 von 5 Emmis

Bis zum 08.01.2015 um 23:59 Uhr könnt ihr euer Glück noch beim passenden Gewinnspiel versuchen. Gewinne Scotland Street - Sinnliches Versprechen!



Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Montag, 5. Januar 2015

Koalaland von Mark Scheppert

Bildrechte liegen beim Illustrator



  • Taschenbuch: 204 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (13. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3732230860
  • Preis: 12,99 Euro
Homepage von M. Scheppert: Link!
Buch bei Amazon kaufen: Link!


Gastrezension von Sabrina. 
Hier geht es zu ihrem Blog: Link!



Inhalt:

Nina und Micha fliegen gemeinsam nach Australien. Während er sich den Lebenstraum von der Durchquerung des Outbacks erfüllen möchte, kann sie sich mit diesem Gedanken - ihrem Reisepartner und dem wunderlichen Land - zunächst überhaupt nicht anfreunden.

Doch unerwartete Ereignisse werfen die Urlaubspläne der beiden schnell über den Haufen. Sie müssen Kompromisse eingehen und kommen sich dabei allmählich näher. Dies ist der Startschuss zu einer atemberaubenden Reise in das rote Herz des Kontinents.

Eine berührende Liebesgeschichte nimmt ihren überraschenden Lauf, spannend wie ein Krimi und rasant wir ein Roadmovie. Werden Nina und Micha in Down Under finden, wonach sie suchen?
Quelle: Kurzbeschreibung Buchrücken

Meinung:

Tja hmm was hab ich für eine Meinung?

Fangen wir mal beim Cover an. Durch seine Farbe sticht es schon ins Auge, sonst wirkt es allerdings recht eintönig.
Aber ich muss dazu sagen der Hintergrund und der Camper sind großer Bestandteil des Romans es passt also perfekt, hätte mir eben z.B. den Camper etwas heller gewünscht als Akzent.

Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven geschrieben, ihrer und seiner. Dadurch wiederholt sich die geschehene Szene immer, was mich aber nur an einer etwas langweiligeren Stelle gestört hat, sonst fand ich es ok da es durch die wirklich SEHR unterschiedlichen Charaktere interessant war zu sehen wie sich die Reise jeweils anfühlt.

Von Nina war ich anfangs so genervt. Es liegt denke ich nicht am Schreibstil, eher an der Protagonistin.
Wie schon erwähnt sind sie sehr unterschiedlich. Micha genießt das Abenteuer und spielt den Entdecker während Nina als Businessfrau mit Ansprüchen daher kommt.
Dass die Realität oft so ist dass ein Ausflug für zwei Menschen jeweils eine andere Bedeutung hat ist mir bewusst aber Micha hat ja NIE was richtig gemacht. Ich war erst bei Seite 15 und schon gestresst.
Ich gab dem Buch trotzdem eine Chance.

Hatte ich anfangs allerdings gehofft es würde mir das Land so nahe bringen dass ich quasi mit dabei bin wurde ich schnell überzeugt dass dem nicht so ist. Man lernt natürlich ein wenig des Landes kennen und auch die Einwohner aber hauptsächlich empfand ich es als Reisetagebuch in dem es aber eher darum ging wer sich wegen was gezofft oder betrunken hat.

Ab dem 2/3 des Buches wurde es besser. irgendwann taute auch Nina auf und ich konnte einen entspannten Urlaub genießen ;) Fast! Denn wir geraten ja in ein "Missgeschick" und was danach kam fand ich sehr unrealistisch, die ganzen Reaktionen ließen mich nur den Kopf schütteln und die Freude war wieder dahin.

Aufgrund der Kurzbeschreibung habe ich wirklich Spannung erwartet neben einer leichten Liebesgeschichte die sich erst entwickeln muss, aber ich las das Buch einfach so durch. Ich hätte mir wirklich mehr erwartet. Mehr Land, mehr Leute, mehr Spannung, mehr Liebe.

Fazit:

Ein kurzweiliges Buch das mich nicht fesseln konnte, aber als Zwischensnack durchaus ok ist. Leider für mich aber eben nicht mehr als das.

3 von 5 Emmis

Vielen Dank Sabrina!

Der Fall Moriarty von Anthony Horowitz

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Audio CD: 4 CD´s
  • Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH (24. Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833733659
  • ISBN-13: 978-3833733659
  • Preis: 19,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Hörbuch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Sherlock Holmes und sein ärgster Gegenspieler Professor Moriarty sind tot. Doch schon sehr schnell schwingt sich ein neuer Herrscher der Unterwelt auf den Thron und terrorisiert London. Ein geheimnisvoller Mann mit Namen Devereux, den noch nie jemand zu Gesicht bekommen hat, stürzt London in eine Zeit voller Mord und Totschlag. Auf dessen Spur trifft einige Tage später der Detektiv Frederick Chase von der Agentur Pinkerton in London ein und zusammen mit Inspector Athelney Jones von Scotland Yard versucht er Devereux dingfest zu machen.

Meine Meinung:

Ehrlich gesagt war ich sehr überrascht von dem Hörbuch, denn obwohl ich schon einige Verfilmungen von Sherlock Holmes gesehen habe, ist der Unterschied zwischen Buch und Film teilweise sehr groß.
Sehr positiv an dem Hörbuch fand ich den Sprecher Uve Teschner, der mir bisher auch unbekannt war. Seine Stimme ist sehr angenehm und er schafft es sehr gut, dieses sehr gelungene Buch richtig in Szene zu setzen. Leider muss ich zugeben, dass ich zwar von Anthony Horowitz schon Russian Roulette kenne, das mir auch sehr gut gefallen hat, aber seine Sherlock Holmes Bücher hatte ich bisher noch nicht gelesen.
Dieses Hörbuch hat diesen Umstand aber definitiv geändert. "Das Geheimnnis des weißen Bandes" liegt schon seit einiger Zeit auf meinem SuB und ist dadurch in der Prioritätenliste nach oben gewandert.
Was mich an dem Hörbuch richtig fasziniert hat waren die Ermittlungen der beiden Ermittler. In Holmes Manier haben die beiden die Spur aufgenommen und analysiert. So sind sie von einem Hinweis zum anderen. Doch am besten war für mich das Ende, von dem ich leider nichts verraten kann.
Chase und Jones waren für mich beide sehr sympathische Protagonisten und auch die Ausdrucksweise die der Autor für das ganze Buch gewählt hat, hat mir sehr gut gefallen.

Mein Fazit:

Ein tolles Hörbuch über einen sehr gelungenen Kriminalfall

5 von 5 Emmis


Sonntag, 4. Januar 2015

Neues im Bücherregal - 04. Januar 2015

Die Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
Hallo zusammen!

Heute hat mal wieder der Bücherwichtel die Ehre unsere Neuzugänge vorzustellen.

1. Vollendet - Die Rache. Damit wurden wir überrascht und haben jetzt die ersten drei Teile im Regal stehen.

2. Selection - Die Elite. Der Bücherwichtel kennt schon das Hörbuch und war begeistert.

3. Sternenschimmer. Direkt von der Autorin signiert bekommen. Wir sind froh das noch als Printausgabe bekommen zu haben, denn im Moment ist es nur noch als e-Book zu bekommen.

4. Beauty Detox Foods. Da hat sich die Bücherfee viel von versprochen, doch die Tipps sind nicht das was sie sich vorgestellt hat.

5. Unter dem Nordlicht. Damit sind wir überrascht worden und sind darauf sehr gespannt.

6. Winterkartoffelknödel. Haben wir uns ertauscht und freuen uns schon darauf.

Das war es auch schon für diese Woche. Wir wünschen euch einen schönen Sonntag.

Eure Bücherwesen

Nächste Woche warten folgende Rezis auf euch,

  • Monument 14 - Die Rettung
  • Extinction
  • Der Fall Moriarty
  • Blackbird
Momentan gibt es bei uns ein Buch von Samantha Young zu gewinnen!

Freitag, 2. Januar 2015

Gewinnspiel: Scotland Street - Sinnliches Versprechen von Samantha Young (beendet)


 "Sie hat mit der Liebe abgeschlossen. Er hat sie gerade erst entdeckt."

Am 07. Januar 2015 erscheint der 5. Teil aus der Reihe "Edinburgh Love Stories " von Samantha Young. 
Noch keinen Teil gelesen? Macht nichts, denn jeder Teil ist einzeln lesbar. 
Wenn ihr wissen wollt ob euch das Buch zusagt, dann schaut euch die Leseprobe bei Ullstein einmal an. Einfach auf das "+Buch" neben dem Buchcover klicken.
Ihr könnt das Buch auch schon vorbestellen: Link zum Shop!

Aufgabe: 
Bitte schreibe als Kommentar, warum gerade du das Buch erhalten solltest.

Teilnahmebedingung:
1. Postet in den Kommentaren bitte die Antwort auf unsere Frage
2. Hinterlasst mir bitte eure Emailadresse im Kommentar, oder sendet sie per Mail an kleinehexe_82@hotmail.com.
3. Solltet ihr ausgelost worden sein erhaltet ihr eine Mail von uns und habt 3 Tage Zeit euch zu melden, danach wird neu ausgelost.
4. Teilnahme ab 18 Jahren (bittet zur Not Geschwister/Eltern)
5. Teilnahme nur mit Wohnsitz in Deutschland
6. Ihr müsst weder Lose sammeln, noch etwas teilen, oder Follower sein, dürft uns aber gerne bei Twitter, Facebook und/oder hier folgen.
7. Das Gewinnspiel startet am 02.01.2015 und endet am 08.01.2015 um 23:59

Viel Glück!

Gewinner: 
Glückwunsch! Mail geht gleich raus. Bitte melde dich dann innerhalb von drei Tagen.

Das "2-in-1" Gewinnspiel 2014 (Auslosung)

Wir wünschen euch ein frohes neues Jahr.
Das Gewinnspiel ist beendet und die Maschine hat uns zwei Namen ausgespuckt. 
Wie immer würden wir gern alle beschenken, aber das ist uns nicht möglich. 

Bevor ihr nun seht wer gewonnen hat, möchten wir euch auf unser nächstes Gewinnspiel aufmerksam machen. 
Schon heute startet das Nächste. Wer wissen will um welches Buch es sich handelt, der sollte später noch einmal vorbeischauen.

Gewinn A "Die Seiten der Welt" geht an: 


Gewinn B "10 Euro Amazongutschein per Mail" geht an:


Die Mails an euch gehen gleich raus. Bitte meldet euch innerhalb einer Woche, sonst losen wir neu aus.

Glückwunsch an die Gewinner und alles Gute fürs neue Jahr. 
Eure Bücherwesen