Donnerstag, 30. April 2015

Ein Bild von dir von Jojo Moyes

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Broschiert: 544 Seiten
  • Verlag: rororo
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3499269721
  • Preis: 14,99 Euro//15,50 Euro (Österreich)
Zum Shop: Link!
Weltbild.at Blog: Link!








Inhalt: 
Erster Weltkrieg: Sophies Mann, der Künstler Édouard, ist in den Krieg gezogen. Sie zieht von Paris zu ihrer Schwester um ihr im Familienbetrieb und mit den Kindern zu helfen. 
Das Ansehen der Familie verschlechtert sich, als deutsche Soldaten zu ihnen zum Essen kommen, doch die Frauen haben keine andere Wahl. 
Sophie schöpft Kraft aus einem Gemälde das ihr Mann in guten Zeiten von ihr gemalt hat. 

London, 2006: Liv hat den Tod ihres Mannes David immer noch nicht verkraftet. In ihrem minimalistisch eingerichtetem Schlafzimmer gibt es eigentlich nur ein "Extra": Die Jeune Femme. 
Das Bild einer Frau die Stärke und Zuversicht ausstrahlt. 
Finanzielle Probleme belasten Liv ebenso, denn ihre Arbeit läuft nicht wie sie es möchte, die Rechnungen stapeln sich und dann lernt sie Paul kennen...

Meine Meinung:
Ob ich es will, oder nicht: Nach "Ein ganzes halbes Jahr" erwarte ich von der Autorin immer wieder geniale Bücher. 
"Ein Bild von dir" lässt sich mit diesem Bestseller nicht vergleichen. Er hat auf mich nicht die gleiche Faszination ausgeübt. 
Dennoch war das Buch nicht schlechter, es war nur anders. 
Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt fesselnd. Sie überzeugt mit Worten und den Geschichten selbst. 
Zuerst war ich vom Kriegsteil besonders angetan und habe mit der Familie gelitten. Die "Gegenwart" fand ich am Anfang ziemlich lasch und wenig aussagekräftig.
Das änderte sich mit der Zeit, denn Livs Probleme schienen zu wachsen. 
Ihre Bekanntschaft, die Gefühle für Paul bringen Schwierigkeiten mit sich, aber Liv kann ihn nicht vergessen. 
Im Gegenteil, es kommt soweit, dass sie ihn regelmäßig ungewollt sehen muss. 
Ich fand es wundervoll Livs Gefühle miterleben zu können. Zu sehen wie sie am Anfang kurz vor dem Aufgeben steht, wie der Kampf um das letzte, ihr wirklich wichtige Geschenk von David ihr Kraft gibt. 
Wie sie die Geschichte von Sophie erfährt und wie sie Mitgefühl mit dieser Frau bekommt und sie nicht gehen lassen mag. 
Es ist ziemlich viel, was Liv in dieser Zeit ertragen und erdulden muss und das sie bis zum Ende kämpft zeigt schon wie viel Stärke in dieser Protagonistin steckt.
Ich muss gestehen, dass ich ziemlich viele Personen wundervoll fand. Der Kommandant hatte seine menschliche Seite nicht verloren, obwohl er sie nicht zeigen durfte.
Mo ist ganz speziell, herzerfrischend ehrlich und auch wenn ich kurz sauer auf sie war, hat sie mich mit ihrer Art doch überzeugt. 
Auch Paul, der für ziemlich viel Wirbel sorgt war spitze. Ich finde, dass jede seiner Beschreibungen ganz viel Gefühl und sogar Liebe ausstrahlt.

Fazit:
Es gab hier eine bewegende Geschichte, besonders vielseitige Charaktere, Liebe, Hass und ganz viel Hoffnung.

5 von 5 Emmis

Sonntag, 26. April 2015

Neues im Bücherregal - 26. April 2015


Schon wach?
Viel Lese/Hörstoff ist in der letzten Woche hier nicht eingezogen, aber auf eins freut sich der Bücherwichtel schon waaaaaaahnsinnig und auf das andere ist er gespannt.

1. Engelskalt - da wurde auf dem Bloggerportal das Hörbuch vorgestellt. Da ich es aber auch gern lesen möchte haben wir es jetzt als Buch.

2. Der Clan der Wölfe 4 - da haben die ersten drei Teile den Bücherwichtel schon so fasziniert, dass die Hörbücher schon für später im Regal unserer Kleinen liegen :)

Auch in der letzten Woche haben wir euch trotz "Blogger schenken Lesefreude" (Das Gewinnspiel läuft noch bis einschl. 30.04. - ihr findet es HIER!) einige Rezensionen gezeigt.

Es stehen auch noch welche aus und zwar kommen als nächstes:
- Gestatten: Peter Grant - Die Flüsse von London & Schwarzer Mond über Soho (HB)
- Darkmouth
- Rotz 'n' Roll Radio - Partypiepel
- Stimmen (HB)
- Der Game Master - Tödliches Netz

Ich möchte allen Gewinnspielteilnehmern noch viel Glück wünschen.
Einige sollten ihren Beitrag noch einmal lesen und schauen ob sie:
1. Wunschbuch A, B, oder C angegeben haben
2. geschrieben haben wie sie auf unseren Blog gestoßen sind,
3. eine Emailadresse mit in den Kommentar, oder per Mail geschickt haben

Teilweise habe ich nur Mails bekommen, ohne Blogkommentar.
Es fehlt die Antwort zu 2. usw.
Schaut also lieber noch einmal nach und erfüllt die Aufgaben komplett.

Bis die Tage,
eure Bücherwesen


Freitag, 24. April 2015

Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel von Bradley Somer

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: DuMont Buchverlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3832197834
  • Originaltitel: Fishbowl
  • Preis: 14,99 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!






Inhalt:
Ian ist ein Goldfisch und fällt aus dem 27. Stock vom Seville on Roxy, dem Haus in dem er seit ein paar Monaten wohnt. Während er fällt, erhascht er kurze Blicke in die Geschichten einiger Bewohner des Gebäudes, doch kurze Augenblicke später hat er sie wieder vergessen und fragt sich warum er fällt. Wenn so viele Menschen in einem Gebäude leben, kreuzen sich irgendwann die Wege einiger Personen. Sie müssen sich nicht mögen, sie müssen nicht dieselben Interessen haben, aber sie sind alle Teil dieses Gebäudes. Die Geschichten, die Ian erlebt, sind sehr unterschiedlich. Er erlebt Freude, Trauer, pures Glück und eine neue Liebe?

Meine Meinung:
Am Anfang hatte ich große Schwierigkeiten in dieses Buch reinzufinden. Es wird über einen Goldfisch geschrieben, der 27 Stockwerke hinunterfällt. Er soll mitbekommen, was die Menschen in dieser Zeit in dem Haus erleben? Und dann werden Behältnisse und Gebäude erklärt, was mich ein wenig gelangweilt hat und sehr ermüdend war. Die ersten Seiten waren somit sehr verwirrend für mich und ich wusste nach zwei Seiten nicht mehr, was ich da eigentlich gelesen habe. Nach und nach kam ich dann in das Buch und fand die einzelnen Geschichten sehr interessant, allerdings hat es mich ein wenig genervt, das in jedem dritten Satz der Name erwähnt wurde, von dem der Abschnitt handelte. Das war ein wenig zu oft. Nach ein paar Sätzen weiß man, zu wem der Abschnitt gehört. Es hätte gereicht, die Namen zwischendurch mal zu erwähnen, aber nicht in jedem dritten Satz. Auch dass die Geschichten zum Teil wiederholt werden, wenn sich die Wege einiger Menschen in dem Haus kreuzen fand ich nicht so toll, denn man möchte ja nicht alles fünfmal lesen. Irgendwann wird dann plötzlich von zukünftigen Geschehnissen geschrieben, was so gar nicht zu diesem Buch passte, denn die ganze Zeit wurde vom Jetzt geschrieben und dann plötzlich wird geschrieben, was in einigen Jahren mit einer Person passiert und wie ihr Leben verlaufen wird. Ian der Goldfisch hatte zwischendurch auch immer wieder seine Abschnitte, die mich am meisten wunderten, denn dieses Buch hätte ohne diesen Goldfisch, der vier Sekunden lang auf den Boden zurast und von seinem Goldfischglas und der Schnecke Troy sinniert, viel mehr Potential gehabt. Ohne diesen Goldfisch hätte ich das Buch um einiges besser gefunden. Die Geschichten an sich sind sehr unterschiedlich und waren sehr unterhaltsam. Natürlich hätte ich gerne bei einigen Geschichten erfahren, wie es weitergegangen wäre, aber so ist das eben. Wir können nicht alles miterleben und nicht alles hat ein Ende. Manches befindet sich eben einfach noch am Anfang...

Fazit:
Ein Gebäude und viele verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Geschichten, deren Wege sich kreuzen. Nur der Goldfisch ist in diesem Buch fehl am Platz.

3 von 5 Emmis


Donnerstag, 23. April 2015

Welttag des Buches 2015 (Gewinnspiel)

Heute ist es wieder soweit: Welttag des Buches!
Neben dieser offiziellen Veranstaltung gibt es aber auch eine Blogger-Veranstaltung die sich "Blogger schenken Lesefreude" schimpft.
Wir sind in diesem Jahr zum dritten Mal mit dabei und freuen uns, dass wir euch wieder Bücher schenken dürfen (wobei es bei uns ja andauernd Gewinnspiele gibt ;) )

Ich für mich kann sagen, dass ich eine absolute Coverkäuferin bin. Mich muss ein Buch optisch ansprechen. Es kam aber auch schon vor, dass ich durch Leserunden etc. an Bücher geraten bin die ich so niemals angefasst hätte. Das ist schade, denn oftmals versteckt sich hinter einem unscheinbaren Cover eine faszinierende Geschichte. Das gibt es umgekehrt leider auch...

Damit ihr optisch einmal nicht auf die Bücher reagieren könnt (ich habe sie in Alufolie gewickelt) und euch auch der Klappentext nicht abschreckt, oder fasziniert haben wir uns für drei Blinddates entschieden. 
Es gibt ein paar wenige Hinweise, damit ihr nicht ein Buch erwischt das euch vom Genre nicht anspricht. Alles andere ist dann wahrscheinlich eine Überraschung.

Hübsch, oder?
Buch A: Historisch, Abenteuer, Expedition, Liebe, Leben, ca. 1880 - 1900
Buch B: Jugendbuch, Krebs, Liebe, Trauer, ist 2013 ausgezeichnet worden (im Land des Autors)
Buch C: Kinderbuch, 4 - 6 Jahre, Tiere, Wald, Bauernhof, wunderbares Leben, Wo komme ich her?

Alle Bücher sind sauber und kommen aus einem tierfreien Nichtraucherhaushalt.

Wie könnt ihr gewinnen?
Sagt uns für welches Buch (A, B, oder C) ihr in den Lostopf möchtet und wie ihr auf unseren Blog gestoßen seid. Hinterlasst uns bitte hier eure Emailadresse (alternativ an kleinehexe_82@hotmail.com)

Teilnahmebedingung:
1. Aufgabe lesen und vollständig erfüllen. (Aufgabe hier erfüllen, nur die Mailadresse kann alternativ an kleinehexe geschickt werden!)
2. Teilnahme ab 18 Jahren (bittet zur Not Geschwister/Eltern)
3. Eine Teilnahme ist nur mit festem Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz möglich
4. Ihr müsst weder Lose sammeln, noch etwas teilen, oder Follower sein, dürft uns aber gerne bei Twitter, Facebook und/oder hier folgen.
5. Das Gewinnspiel startet am 23.04.2015 und endet am 30.04.2015 um 23:59. Wir losen am 01.05. aus und schreiben den Gewinnern eine Mail. Bitte meldet euch innerhalb von 3 Tagen, sonst losen wir neu aus.
6. Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel erklärt ihr euch bereit, im Gewinnfall namentlich genannt zu werden. 

Dienstag, 21. April 2015

Das unendliche Meer - Die fünfte Welle 2 von Rick Yancey

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (30. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3442313358
  • Preis: 16,99 Euro
  • Das ist der zweite Teil einer Reihe
  • Meine Rezi zum ersten Teil: Die 5. Welle
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen !
Der Verlag auf Facebook: Link!

Inhalt:

Cassie hat die Flucht aus Camp Haven überlebt, doch was ist mit Evan passiert? Er ist zurückgeblieben um Cassie und ihren Freunden überhaupt die Flucht zu ermöglichen. Doch er hat ihr das Versprechen gegeben, dass er sie findet. Aus diesem Grund besteht Cassie darauf, dass die Gruppe in einem Hotel Stellung bezieht, so dass Evan sie auch finden kann. Sehr zum Verdruss von Ringer, denn sie will weiter.
Heimlich macht sich Ringer aus dem Staub um für die Gruppe einen sicheren Zufluchtsort zu finden. Was sie am Anfang jedoch nicht weiß ist, dass sie die kleine Teacup verfolgt und somit das Schicksal beider besiegelt.
Währenddessen bekommt es die Gruppe mit einem unbekannten Angreifer zu tun.

Meine Meinung:

Ich habe mich tierisch darauf gefreut, endlich zu erfahren wie es mit Cassie und Evan weitergeht.
Da die ersten vier Wellen 7 Milliarden Menschen das Leben gekostet haben, sind außer Cassie und den restlichen der Gruppe kaum noch Menschen übrig und man kann auch keinem mehr trauen.
Man weiß nie, ob man einen echten Menschen vor sich hat oder einen von den "Anderen".
Das ist es, was mich an diesem Buch so fasziniert. Das Thema und wie es der Autor umgesetzt hat. Dazu kommt noch dieser absolut geniale Schreibstil von Rick Yancey.
Es setzt geschichtlich genau da ein, wo der Vorgänger endete.
Ich musste erst ein paar Seiten lesen um wieder in Geschehen reinzukommen, denn es ist schon ein paar Tage her, seit ich den Vorgänger lesen durfte.
Doch ich fand mich sehr schnell wieder zurecht und konnte mich auch an das Ende vom Buch davor erinnern.
Mich hat das Buch zwar von Anfang an gefesselt, aber so richtig aus den Socken gehauen hat es mich dann, als man erfährt was Ringer und Teacup zugestoßen ist.
Einfach hat es die Gruppe um Cassie aber auch nicht, denn sie bekommen es mit einem Angreifer zu tun, mit dem sie nicht gerechnet haben.
Dazu kommt noch, dass Cassie nicht weiß was aus Evan geworden ist und ob er noch lebt.
Die größte Entwicklung seit dem Vorgänger hat Ringer durchgemacht und wenn ich ehrlich bin, hat sie mich auch am meisten in diesem Buch fasziniert.
Cassie ist wie gehabt tough und hat immer einen guten Spruch auf den Lippen, doch um nichts hat sie mehr Angst als um ihren Bruder Sam und Evan.
Mich hat dieser zweite Teil sehr gut unterhalten und ich hoffe bald auf den Nachfolger der mich auch so überzeugen kann.

Mein Fazit:

Eine gelungene Fortsetzung einer Reihe, die mich bisher richtig fesseln konnte.

5 von 5 Emmis


Sonntag, 19. April 2015

Über uns der Himmel von Kristin Harmel

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (16. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442383331
  • ISBN-13: 978-3442383337
  • Originaltitel: The Life Intended
  • Preis: 9,99 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!





Inhalt: 
Vor dreizehn Jahren verabschiedet sich Kate Waithman wie jeden Morgen von ihrem Mann Patrick als er zur Arbeit muss.
Kurze Zeit später joggt sie am Hudson River und sieht wie ein Flugzeug in das World Trade Center fliegt, in dem Patrick arbeitet. Er stirbt bei diesem fürchterlichen Unglück.
Jetzt hat sie ihr Herz für einen neuen Mann geöffnet, doch als sie eines Nachts einen ziemlich realen Traum von Patrick hat, überdenkt sie ihr Leben.

Meine Meinung:
Da mir "Solang am Himmel Sterne stehen" schon so gut gefallen hat, wollte ich das neue Buch von Kristin Harmel unbedingt lesen und ich muss sagen: Ich bin wirklich überrascht!
Die Autorin hat es geschafft meine Erwartungen zu toppen. Dieses Buch war für mich emotionaler und berührender als ihr letztes.
Ich habe die Protagonistin Kate in der Gegenwart, in der Vergangenheit und in ihren Träumen begleiten dürfen.
Vor dreizehn Jahren, als sie und ihr Mann Patrick noch keine dreißig waren, hat der 11. September ihr Leben für immer verändert.
Seit dem funktioniert sie und glaubt, dass sie sich wieder verliebt hat.
Als sie dann von Patrick zu träumen anfängt, verstand ich als Leserin wieso sie ihn so vermisst. Locker, witzig und unbeschwert haben die beiden ihre Liebe gelebt und waren sich ihrer immer sicher.
Mit den Träumen merkt sie, dass in ihrer Beziehung mit Dan etwas fehlt.
Kate ist sich nicht sicher, ob ihre Träume ihr das Leben so zeigen, wie es hätte sein können. Sie ist aufgewühlt und nachdem sie im Traum eine gehörlose Tochter hat, besucht sie einen Gebärdensprachkurs. Dort freundet sie sich mit dem Lehrer Andrew an der mir mit seiner lieben und ruhigen Art sofort gefallen hat.
Obwohl "Über uns der Himmel" nur eine Geschichte ist, so hat mich Andrews Arbeit (den Sprachkurs macht er nur nebenbei) sehr beeindruckt. Andrew wirkt wie ein einfacher, liebenswerter Mann der sich um seine Mitmenschen bemüht und Verantwortung übernimmt.
Auch seine eigene traurige Geschichte durfte ich erfahren.
Mich konnte das Buch von Anfang an begeistern und ich muss sagen, dass auch dieses Buch ein wahres Lesehighlight 2015 ist.

Fazit:
Ein Buch mit überwiegend tollen Menschen, berührenden Schicksalsschlägen und erfreulichen Momenten.
Ein Buch das verzaubert und begeistert.

5 von 5 Emmis

Neues im Bücherregal - 19. April 2015

Die Bildrechte liegen bei den jeweiligen Verlagen

Hallo und einen schönen Sonntag wünschen wir euch!

Heute hat der Bücherwichtel die Ehre euch die Neuzugänge dieser Woche vorzustellen.

Es sind zwar nicht besonders viele, aber trotzdem sehr interessante Bücher bzw. Hörbücher.


1. Magnetic Valley - Der Clan der Schmuggler. Da freut sich der Bücherwichtel drauf, denn er hat den ersten Teil schon verschlungen.


2. Ruinen - Partials 3, freuen wir uns beide darauf, auch wenn uns noch der zweite Teil im Bücherregal fehlt.

3. Zerrissen - hat der Bücherwichtel den kurzen Infotext gelesen und musste es einfach haben. Klingt nach einem spannenden Thriller.

Das war es auch schon für diese Woche.

Rezis erwarten euch diese Woche:
  • Über uns der Himmel
  • Das unendliche Meer
  • Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel
  • Game Master
  • Stimmen HB
Es lohnt sich am 23. April auf unserem Blog vorbeizuschauen, denn zu "Blogger schenken Lesefreude" startet bei uns ein Gewinnspiel.

Einen schönen Sonntag wünschen euch die Bücherwesen!

Freitag, 17. April 2015

Meine erste Lernraupe - Ich kenne die Zahlen von Sandra Grimm (Autor) und Denitza Gruber (Illustrator)

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Pappbilderbuch: 14 Seiten
  • Verlag: arsEdition; Auflage: 1 (8. Januar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3845805771
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 24 Monate - 4 Jahre
  • Preis: 9,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Klappentext:

Das Erkennen und Benennen der Zahlen gehört zu den grundlegenden Entwicklungsschritten der Kleinsten. Mit diesem Buch macht das Zählen lernen Spaß!

Dieses Buch fördert:
  • Sprachentwicklung
  • Feinmotorik
  • Zahlenverständnis 
Meine Meinung:

Für mich ein ganz tolles Buch für Kinder in dem angesprochenen Alter und ihre Eltern. Das Buch eignet sich sehr gut zum vorlesen, aber am meisten Spaß machte es wenn man zusammen mit den Kindern liest und das Buch entdeckt.
Ich habe das Buch zusammen mit unserer 2,5 jährigen Tochter gelesen und wir beide waren total begeistert. Sie versucht immer zu erzählen was sie auf den Bildern sieht und auch die Anzahl davon. Wir haben dann auch immer zusammen gezählt.
Sehr schön finde ich auch, dass die Seiten nicht so überladen sind und es sich immer um eine Doppelseite handelt auf der man einiges entdecken kann. Unserer Kleinen haben es auch die Schieber so richtig angetan, ist auch eine gute Übung für die Feinmotorik der Kinder.
Sehr passend sind auch die sich reimenden Texte zu den Bildern, in denen auch noch eine Frage steckt, die sich mit den Bildern auf den Schiebern beantworten lässt.

Mein Fazit:

Ein sehr tolles Kinderbuch, das auf ganzer Linie begeistert!

5 von 5 Emmis


Mittwoch, 15. April 2015

Der unrechte Wanderer von Michael Marcus Thurner

Die Bildrechte liegen beim Verlag
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Die Treibgierde ist ein Ort von dem man sich besser fern hält. Doch Bertol, den alle nur Hackfresse nennen, begibt sich mit einem Kumpanen dorthin um zu Angeln. Auf einmal entdecken die beiden etwas an der Treibgierde das sich bewegt und die beiden ziehen es in das Boot. Es ist ein Mann, den Bertol als sein Eigen sieht, da er ihn ja befreit hat. Doch hat Erdar, das Geschöpf aus der Treibgiere noch Erinnerungen an das Innere? Immer wieder tauchen Gedankenfetzen auf und er erinnert sich, dass im Inneren Krieg zwischen den Magicae und den Wicca herrscht. Auch in der Welt außerhalb ziehen die Wicca und Magicae die Fäden und wollen die Macht an sich reißen.

Meine Meinung:

"Der Gottbettler" hatte mich damals schon überzeugt und daher musste ich "Der unrechte Wanderer" unbedingt lesen. Ich finde zwar, dass er den Gottbettler nicht übertrumpfen konnte, aber dennoch auf demselben Niveau ist.
Man kann "Der unrechte Wanderer" meiner Meinung nach eigenständig lesen, da er zwar in derselben Welt spielt wie "Der Gottbettler", die Bücher aber bis auf ein paar Charaktere nichts miteinander zu tun haben.
Es herrscht ein Kampf zwischen den Wicca und Magicae, in dem es immer nur um Macht geht. Jede Seite will die Macht über die Welt, doch bisher konnte sie keine Seite an sich reißen. Bis zu dem Tag, an dem Eredar aus der Treibgierde gezogen wird, denn er hat Informationen, die das Gleichgewicht der Mächte ins Wanken bringen können.
Terca und Pirmen sind zwei Charaktere, die man aus dem Gottbettler schon kennt und man merkt wie sehr sich Pirmen entwickelt hat in der Zeit. Terca ist nach wie vor eine hinterlistige und verschlagene Schlange. Besonders sympathisch finde ich Pirmen zwar auch nicht, aber seinen Diener Ox hingegen schon. Ox ist ein Reitmensch, Pirmens Diener, der sich um alles kümmert.
Doch umgibt Ox auch ein Geheimnis, denn er ist für die Magie beider Seiten immun und sie können ihm nichts anhaben. Für mich war er so ziemlich der sympathischste Charakter der ganzen Geschichte. Sehr wichtig sind jedoch auch Amelia, die auf der Suche nach ihren beiden Söhnen ist und nicht weiß welche Kräfte in ihr selbst schlummern und Eredar, das "Ding" aus der Treibgierde. Er kann sich am Anfang an nichts erinnern, was im Inneren geschehen ist. Auch ihn umgibt eine Art Geheimnis, das er selbst noch nicht durchschaut. Oder will er nur etwas aus seinen Gedanken verdrängen?
Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, auch wenn ich jetzt wieder nach mehr lechze. Ich hoffe ja, dass mich der Autor nicht enttäuscht und so weitermacht wie bisher.

Mein Fazit:

Eine tolle Fantasygeschichte die meine Erwartungen erfüllt hat und Lust auf mehr macht!

5 von 5 Emmis


Montag, 13. April 2015

Das Jahr, in dem ich dich traf von Cecelia Ahern

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Broschiert: 384 Seiten
  • Verlag: FISCHER Krüger
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3810501530
  • Originaltitel: The Year I Met You
  • Preis: 14,99 Euro / Österreich: 15,50 Euro

Ihr könnt das Buch bei Weltbild bestellen - jetzt kaufen, 
oder auch direkt über den Verlag - jetzt kaufen! 

Hier geht es zum Blog von Weltbild: Link!




Inhalt:
Jasmine ist ein Workaholic und für sie ist ihre Freistellung vom Job das gleiche wie ein Weltuntergang.
Launisch legt sie sich mit ihrer Familie und den Nachbarn an. 
Matt ist einer dieser Nachbarn. Er hat ein Alkoholproblem und seine Frau hat ihn gerade verlassen. 
Die beiden feinden sich an wo es nur geht und dann beginnt ein turbulentes Jahr voller Überraschungen.

Meine Meinung:
Endlich ein neues Buch von Cecelia Ahern!
Ich war überrascht, denn es gibt diesmal kein Hardcover und auch das Cover unterscheidet sich sehr von ihren letzten. 
Ich war gespannt was in dieser Geschichte passiert, denn der Klappentext hat nicht viel verraten.
Obwohl mich der Schreibstil der Autorin wie immer begeistern konnte, war ich am Anfang des Buches etwas genervt.
Die beiden Hauptprotagonisten stritten, keiften und motzten über die Gärten hinweg und als Leser habe ich mich immer wieder gefragt wie eine Autorin zwei so widerliche und kaputte Protagonisten aus ihrer Feder zaubern kann. 
Im Laufe der Geschichte wurde dann klar, dass es genau diese beiden für den weiteren Verlauf brauchte. 
Jasmine und Matt erleben ein Jahr, vier Jahreszeiten voller Wunder und Überraschungen. 
Unentwegt ärgern sie sich und trotzdem entsteht mit der Zeit eine Art wundervolle Freundschaft.
Ich durfte auch noch weitere Nachbarn der beiden kennenlernen und auch diese waren nicht nur Randerscheinungen, denn alle hatten eine berührende Geschichte zu erzählen. 
Die Malones und Dr. Jameson haben ziemlich harte Schicksalsschläge hinter sich und Dr. Jameson war wohl mit dem Headhunter der Jasmine für einen neuen Job anwerben will, der Sympathischste im ganzen Buch. 
Neben ihrer Wut die Jasmine schon ihr halbes Leben auf Matt hat und die Wut über die verlorene Arbeitsstelle hat sie noch weitere Probleme. 
Ihr Cousin Kevin taucht wieder auf und nach einem Vorfall wollte sie ihm eigentlich für immer aus dem Weg gehen. 
Ich durfte auch Jasmines Schwester Heather kennenlernen für die sie sich verantwortlich fühlt. 
Die ganze Geschichte war ziemlich kompakt mit ziemlich vielen Charakteren. 
Fast alles spielt in der erwähnten Nachbarschaft und doch passiert so einiges.
Am faszinierendsten war die Entwicklung der Ekelpakete in liebenswerte Menschen. 
Alle brauchten die Zeit und die Jahreszeiten zum sich neu entdecken und wachsen.

Fazit:
Menschen die sich wie durch Magie verändert haben. Menschen die innerhalb von einem Jahr gewachsen sind und sich selbst gefunden haben. Wer den Kampf mit den schrecklichen Protagonisten aufnimmt, wird am Ende dafür belohnt.

5 von 5 Emmis

Sonntag, 12. April 2015

Neues im Bücherregal - 12. April 2015

Die Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag




Falls dieser Beitrag Fehler (mehr als sonst) enthält, überlest sie einfach.
Es ist kurz nach Zwei in der Nacht und wir sind eingeschlafen, als wir unsere Kleine ins Bett gebracht haben.

In der letzten Woche sind wieder ein paar Bücher hier eingezogen:

1. WARP Der Klunkerfischer - der erste Teil der Reihe steht zwar auch noch ungelesen im Regal, aber Michi ist sich sicher, dass er die Reihe lesen will.

2. Deleted - der Kurztext zu diesem Buch klingt spannend. Der Bücherwichtel will das Buch lesen.

3. Rotz´n Roll Radio - gute Laune und Partymusik für kleine Kinder. Da unsere Kleine eine Prinzessin voller Power ist, könnte sich die Musik gut zum Tanzen und Auspowern eignen.

4. Die kleine Hummel Bommel - dieses Buch musste ich unbedingt haben. Als ich die kleine Hummel das erste Mal im Netz entdeckte war mir klar, dass ich die Geschichte lesen mag.

5. Plötzlich unsichtbar - steht auf meiner Buchwunschliste. Jetzt wird der Bücherwichtel das Hörbuch dazu hören. Vielleicht hören wir es auch gemeinsam, so dass wir uns beide eine Meinung dazu bilden können.

6. & 7. & 8. Drei Bücher von Adrian McKinty - alle drei signiert. Die Beschreibung klingt spannend, ist jedoch eher etwas für den Bücherwichtel. Ich hoffe, dass sie ihm gefallen werden und freue mich, dass ich sie gewonnen habe.

Das waren alle Neuzugänge der letzten Woche.

Rezensionen stehen noch folgende aus: 
- Das Jahr, in dem ich dich traf
- Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel
- Der unrechte Wanderer
- Meine erste Lernraupe: Ich kenne die Zahlen.

Ich hoffe, dass euch die Rezensionen zu dem einen oder anderen Buch interessieren werden.



So langsam werde ich den Beitrag für „Blogger schenken Lesefreude“ mal vorbereiten müssen. Ich habe momentan schon wieder das Gefühl, dass ich nichts schaffe. Hoffentlich schauen am 23.4. auch wieder einige von euch bei uns vorbei.

Bis bald,
eure Bücherwesen

Freitag, 10. April 2015

Nox - Unten von Yves Grevet

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3423650120
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre
  • Preis: 14,95 Euro
  • Das ist der erste Teil einer Reihe
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Eine dicke Wolke aus Schmutz die Nox genannt wird, trennt die obere Welt von der unteren. Die Menschen aus der Oberstadt haben das große Los gezogen. Sie Leben im Licht und meistens auch im Reichtum. In der Unterstadt ist das Leben sehr schwer und man ist immer schmutzig und muss durch Muskelkraft Energie erzeugen um etwas Licht zu bekommen. Auf den Straßen herrscht das Gesetzt der Miliz, die alle in Angst und Schrecken versetzt.. Lucen lebt in der Unterstadt und als sein bester Freund Gerges sich der Miliz anschließt, ändert sich Lucens ganzes Leben. Lucen ist in großer Gefahr und die einzigen die hinter ihm stehen sind seine Freundin Firmie und das Mädchen Ludmilla aus der Oberstadt. Zusammen wollen sie die Grenze zwischen den Menschen aus der Ober- und Unterstadt zum Einsturz bringen.

Meine Meinung:

Da ich bisher von Yves Grevet zumindest den ersten Teil der Metó Trilogie gelesen habe, war ich auf Nox ziemlich gespannt.
Metó hatte mich damals schon überrascht, denn es ist auf eine sehr einfache Weise geschrieben, so dass es sehr leicht zu lesen und sehr übersichtlich ist.
Bei Nox hingegen verhält es sich ganz anders, denn ich finde die Idee sehr interessant und sie wurde auch vom Autor sehr gut umgesetzt. Hinzu kommt, dass er hier einen anderen Schreibstil verwendet hat, was mich schon etwas überrascht hat.
Ich finde, dass er bei Nox etwas komplexer geschrieben hat, was aber sehr gut zur Geschichte passt.
Nox handelt von einer Welt in der es eine gewisse Klassentrennung gibt.
An der Oberfläche leben die Menschen ein normales Leben mit Strom und fließendem Wasser und unter der Oberfläche ist es sehr schwer zu leben. Hier muss man regelrecht ums Überleben kämpfen und die meiste Zeit ist man im Dunkeln unterwegs, da Energie mit eigener Muskelkraft hergestellt werden muss und daher auch sehr kostbar ist. Doch zum Unglück aller ist das noch nicht alles, denn es gibt dort auch noch die Miliz, die alle in Angst und Schrecken versetzt.
Aber genau das ist es, was mir an diesem Buch so gefällt. Am Anfang spielt sich das Buch innerhalb der beiden getrennten Welten ab, doch durch die beiden Charaktere Lucen und Ludmilla verstricken sich die beiden Welten immer mehr miteinander.
Für mich war es auch von der ersten Seite an sehr spannend und ich konnte das Buch sehr schlecht aus der Hand legen.
Ludmilla und Lucen sind die beiden Hauptprotagonisten der Geschichte. Sie wurden beide sehr sympathisch und gut dargestellt. Sie sind sehr interessant, denn unterschiedlicher könnten die beiden nicht sein. Lucen muss sich in seinem Leben alles erkämpfen, was er auch ohne zu murren macht. Doch Ludmilla lebt wohlbehütet in der Oberwelt und muss sich für nichts groß anstrengen, doch auch bei ihr ändert sich alles, als ihr Kindermädchen Martha entlassen wird.
Gerges war mir am Anfang auch sehr sympathisch, doch im späteren Verlauf stellt er sich gegen seinen besten Freund Lucen.
Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und ich freue mich schon auf den Nachfolger, der hoffentlich bald erscheint.

Mein Fazit:

Eine sehr interessante Geschichte die wunderbar erzählt wurde.

5 von 5 Emmis


Donnerstag, 9. April 2015

Amigo Solo


Vor kurzem erreichte uns eine tolle Überraschung von Hallimash.
Ein gepolsterter Umschlag mit einem Kartenspiel.
Natürlich haben wir das als Anlass genommen uns wieder einmal zusammen an den Tisch zu setzen und zu spielen.
Schon als wir klein waren haben wir viele Brett- und Kartenspiele gespielt und so einige Nachmittage als Familie verbracht.

Amigo Solo besteht aus 112 Spielkarten und einer Spielanleitung die in einer stabilen Pappschachtel stecken.

Gespielt werden kann das Spiel mit 2 - 10 Personen ab 6 Jahren. Die Spieldauer ist mit ca. 30 Minuten angegeben wobei ich behaupte das ist Spielerabhängig.

Optisch erinnern diese besonderen Mau-Mau-Karten an ein anderes Kartenspiel (das wir schon kennen) und auch gespielt wird es ähnlich und doch steckt mehr Action dahinter.

Nach dem Mischen erhält jeder Spieler acht Karten. Die anderen Karten werden verdeckt auf dem Tisch gestapelt (von dem ziehen wir später). Eine Karte von diesem Stapel wird aufgedeckt daneben gelegt (dort legen wir später unsere Karten ab).

Bei unserem Beispiel lag jetzt eine gelbe Sechs auf dem Tisch und der Spieler links vom Kartengeber durfte beginnen.

Nun darf man eine beliebige gelbe Karte,
eine Sechs egal welcher Farbe, oder eine der Aktionskarten legen. Wenn man nicht kann oder will muss man eine Karte vom verdeckten Stapel ziehen und kann sie (wenn sie passt) auch gleich wieder ablegen.
Zwei unserer geheimen Spieleagenten
Das Spiel hat ein paar tolle Aktionskarten wie z.B. "Farbenwahl", "Zieh 4 + Farbenwahl" (wobei der nächste Spieler ziehen muss), "Zieh 2", "Richtungswechsel" und die interessantesten Karten "Kartentausch mit einem Mitspieler" und "Kartentausch reihum".
Diese Karten sind zwar sehr interessant, können aber gerade zum Ende des Spiels sehr ärgerlich werden.
Was wir bei der Variante mit zwei Spielern gemerkt haben ist, dass wir die "Kartentausch" - Karten zu zweit aussortieren würden, denn bei einem unserer Spiele hatte ich diese Karten am Ende auf der Hand... 3x. So war klar, dass jetzt nur noch hin und her getauscht wird.

Sobald ein Spieler alle Karten losgeworden ist und vor dem Ablegen der vorletzten Karte ein deutliches "SOLO!" nicht vergessen hat, ist die Runde beendet. Alle anderen zählen nun ihre Minuspunkte. Hat ein Spieler 500 Minuspunkte erreicht ist das Spiel beendet.

Auch wenn wir uns bei manchen Karten über den Spielverlauf ärgern konnten, so haben auch gerade diese Situationen die erhofften Spielwendungen gebracht.
Uns hat es auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht und wir werden mit Amigo Solo noch einige Familiennachmittage verbringen.

Fazit:
Von uns gibt es für Amigo Solo eine Spielempfehlung, denn wir sind sicher, dass auch ihr euren Spaß haben werdet. Obwohl das Spiel ab zwei Spieler ist, sind wir der Meinung: Je mehr, desto besser!
Einen Punkt ziehen wir ab, weil es soviel Ähnlichkeit zu einem anderen Kartenspiel hat und somit nicht vollständig etwas Eigenes ist.

4 von 5 Emmis


Schaut euch doch einmal auf der Seite von Amigo-Spiele um und hier kommt ihr 
direkt zu Amigo Solo.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Mittwoch, 8. April 2015

Selection - Der Erwählte von Kiera Cass (Hörbuch)

Die Bildrechte liegen beim Verlag
Hier ! könnt ihr das Hörbuch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Neben America sind noch drei andere Mädchen im Rennen um die Krone Illeás und einer märchenhaften Hochzeit. Alle vier werben um das Herz des Prinzen Maxon, doch auch Aspen ist noch im Palast und America liebt ihn noch immer. Doch der Moment der Entscheidung ist für America gekommen, denn sie hat ihr Herz verschenkt. Mit allen Konsequenzen. Doch hat sie die richtige Entscheidung getroffen?

Meine Meinung:

Ich habe sehnlichst auf den Moment gewartet, dass ich endlich erfahre wie es mit Prinz Maxon und Lady America weitergeht.
Wieder ein absolut gelungenes Hörerlebnis aus dem Hause Jumbo. Beim ersten Teil der Trilogie habe ich die Stimme der Sprecherin Friederike Wolters noch als eher unangenehm empfunden, doch jetzt könnte ich mir die drei Hörbücher ohne sie als Sprecherin nicht mehr vorstellen. Sie hat es geschafft, den Gefühlen und der Dramatik innerhalb der Geschichte, eine Stimme zu geben.
Diese wirklich einzigartige Geschichte aus der Feder von Kiera Cass, wurde von der Sprecherin gekonnt in Szene gesetzt. Hut ab vor dieser Leistung. Der Hörer merkt auch hier nicht nur die Entwicklung der einzelnen Charaktere des Buches, sondern auch die professionelle Entwicklung der Sprecherin.
Vor der Geschichte selbst kann man auch nur den Hut ziehen, denn die Geschichte um die beiden Hauptprotagonisten America und Maxon ist für mich bisher unerreichbar gut.
Selbst ich als Mann finde die Geschichte einfach genial, denn das Hauptaugenmerk liegt zwar auf der Beziehung zwischen Maxon und America, die sich aber auch noch zu Aspen hingezogen fühlt, doch der Aspekt um die politischen Machenschaften ist auch sehr interessant.
Besonders interessant fand ich in diesem Teil die Einblicke in die Machenschaften des Königs und dieser war mir schon im ersten Teil nicht sehr sympathisch, doch in diesem war er wirklich unterste Schublade und er hat gezeigt wer er wirklich ist.
Immer wieder kommt es zu Situationen, bei denen der Zuhörer oder Leser fiebert wie es wohl weitergeht. Ich fand das Ende sehr gelungen, wenn es mich auch sehr überrascht hat.
Maxon und America sind für mich das Traumpaar schlechthin und man merkt in diesem Teil richtig welche Gefühle sie füreinander hegen. Aspen ist zwar auch noch mit von der Partie, aber ich hatte das Gefühl, dass dieser Punkt innerhalb der Geschichte eher untergeht. Wobei es im Laufe der Geschichte noch etwas holpriger wird was Aspen und America betrifft.
Auch die drei anderen Mitbewerberinnen sind meiner Meinung nach nicht mehr so präsent wie in den anderen Teilen vorher.

Mein Fazit:

Absolut spitze und voller Gefühle und Dramatik.

5 von 5 Emmis


Dienstag, 7. April 2015

Gewinnspielauslosung von "Suche das dtv-Bloggerei"

Am 27.03. ist bei uns und auf elf weiteren Blogs in der Zusammenarbeit mit dem dtv ein Ostergewinnspiel gestartet.
Ihr musstet das Bloggerei suchen das sich unter "Allgem-Ei-nes" versteckt hat. 
Einige haben das Ei recht flott gefunden und ein paar andere erst nach einem weiteren Tipp. 

Ich möchte auch nicht um dein h-Ei-ßen Br-Ei reden, denn ihr wartet sicher auf den Gewinner: 

 
Marysol Fuega - Herzlichen Glückwunsch. Mail kommt!
Wir möchten uns bei allen Teilnehmern bedanken und darauf hinweisen, dass am 23.04. hier drei Bücher (Blinddates) verlost werden. 

Bis dann, 
eure Bücherwesen

Revival von Stephen King

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (2. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3453269637
  • Preis: 22,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Jamie ist noch ein Kind, als er Charles Jacobs begegnet. Einem noch sehr jungen Prediger, welcher der Gemeinde zugewiesen wurde, in der Jamie wohnt. Sehr schnell erobert er das Herz der ganzen Gemeinde und den Kindern haben es seine elektrischen Spielereien angetan. Doch ein sehr schwerer Unfall lässt Charles Jacobs vom Glauben abfallen und in seiner letzten Predigt lässt er die Welt wissen was er vom Glauben und Gott hält. Nach dieser Gotteslästernden Predigt wird er aus der Gemeinde verstoßen und seitdem pilgert er als Prediger über Jahrmärkte im ganzen Land.
Jamie trifft ihn sehr viel später auf einem der Jahrmärkte wieder, als er sich Drogen besorgen will, denn daraus besteht sein Leben. Drogen, Alkohol und die Musik. Von Charles Jacobs wird er aufgenommen und von seinen Süchten geheilt, doch er gerät dadurch auch immer tiefer in der dämonische Welt der elektrischen Experimente des Predigers und das letzte Experiment das alles verändern wird steht schon bald bevor.

Meine Meinung:

Da ich schon einige Bücher aus der Feder von Stephen King kenne, darunter auch "Doctor Sleep", habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut.
Es war wieder ein gutes Buch, doch ganz konnte es mich nicht überzeugen. Für mich war es nicht so stark wie "Doctor Sleep", dass mich richtig vom Hocker gerissen hat.
Revival beinhaltet für mich den typischen Stephen King Horror, der mit Sicherheit auch nicht jeden Geschmack trifft.
Der Autor erzählt hier eine sehr interessante Geschichte aus der Sicht von Jamie, der Charles Jacobs im Laufe seines Lebens immer wieder über den Weg läuft. In Kindertagen war er ihm sehr sympathisch und es entwickelte sich auch eine Freundschaft zwischen den beiden. Doch als der Unfall mit Jacobs Familie passierte veränderte sich etwas in ihm, das seinen Glauben von Grund auf änderte.
Die Geschichte um die beiden trägt eine sehr große Kritik an der heutigen Religion in sich, die in gewisser Weise auch die Wissenschaft beinhaltet.
Charles Jacobs experimentiert sein ganzes Leben lang mit der "geheimen" Elektrizität, mit einem Ziel des Unvorstellbaren. Und genau dieses Ziel ist es, das mich etwas enttäuscht hat.
Mich hat die Lebensgeschichte von Jamie sehr fasziniert und auch die Passagen in denen er dem Reverend über den Weg läuft. Wenn man es richtig sieht, hat Charles Jacobs sogar Jamies Leben gerettet, doch zu welchem Preis?
Doch das Ende hat mich etwas enttäuscht, das war auch schon das einzige was mich nicht ganz überzeugen konnte. Ein sehr interessantes, aber dennoch schreckliches Ende. Es hat mich sehr gegruselt, was für ein Horrorbuch wichtig ist und trotzdem hat mir das "Wie" nicht gefallen.
Die Charaktere konnten mich auf ganzer Linie überzeugen. Sehr faszinierend fand ich Reverend Charles Jacobs. Er macht im Laufe der Geschichte eine sehr große Entwicklung durch, die für mich schon fast an Fanatismus grenzt und trotzdem hat er etwas Sympathisches an sich.
Jamie ist auch sehr sympathisch und auch seine Entwicklung in dem Buch war von Höhen und Tiefen gezeichnet.
Ich wurde gut unterhalten, was auch an der Spannung lag die sich durch das ganze Buch zieht und trotzdem kann es mit früheren Werken des Meisters nicht mithalten.

Mein Fazit:

Ein gutes Buch vom Meister des Horrors, das mich aber nicht ganz überzeugen konnte!

4 von 5 Emmis


Sonntag, 5. April 2015

Neues im Bücherregal - 05. April 2015


Frohe Ostern!

Die Osterlämmer sind gebacken und verteilt und den Osterhasen habe ich gerade auch schon gehört.
Ich bin gespannt wie unsere Kleine dieses Osterfest erlebt und wie ihr das Eiersuchen gefällt.

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
Es gab ein paar Neuzugänge und die meisten waren mehr als passend.

1. Darkmouth - wird der Bücherwichtel lesen. Ein absolut interessantes Cover.

2. Nie wieder dick! - na da bin ich ja mal gespannt :)

3. Die vorher nachher Frau - auf die beiden Bücher von Susanne Schmidt bin ich vor einer Weile gestoßen und nun werde ich sie mir mal näher ansehen. Ich bin neugierig und werde ihre Rezepte mal austesten.
Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag

4. 1,2,3 da ist mein Ei - habe ich schon rezensiert. Es ist wirklich süß.

5. Klapp mich auf und wieder zu GROSS und KLEIN entdeckst nur du! - habe ich mir noch nicht näher angesehen, aber ich bin mir sicher, dass es unserer Kleinen gefallen wird.

6. Ich kenne die Zahlen - hat der Bücherwichtel mit unserer Tochter schon angeschaut, mal schauen ob er es rezensiert (oder ich).

Für unsere Kleine sind in den letzten Wochen auch noch drei Ravensburger Bücher eingezogen.
--------------------------------------------------------

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, haben wir in der letzten Woche einige Rezensionen veröffentlicht.

Es folgen in den nächsten Tagen:
- Revival,
- Selection - Der Erwählte HB,
- Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel,
- Nox - Unten,

Liebe Grüße,
eure Bücherwesen

Samstag, 4. April 2015

Als ich erwachte von Cynthia Swanson

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Broschiert: 432 Seiten
  • Verlag: Diana Verlag (2. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3453291669
  • Originaltitel: The Bookseller
  • Preis: 14,99 Euro
Zum Shop: Link!
Herzenszeilen-Blog: Link!






Inhalt:
Kitty führt mit ihrer besten Freundin Frieda eine kleine Buchhandlung die nicht so gut läuft. 
Die Straßenbahn fährt nicht mehr durch ihre Straße und es gibt nicht soviel Laufkundschaft. Frieda möchte gern in einem Kaufhaus eine Buchhandlung aufmachen, doch das ist nicht ganz das was Kitty möchte.
Immer wenn Kitty einschläft erwacht sie als Katharyn Andersson, Frau von Lars Andersson und Mutter von ganz reizenden Kindern. Diese Welt fühlt sich genauso real an wie ihr wirkliches Leben und Kitty/Katharyn weiß nicht mehr wo sie lieber wäre.

Meine Meinung:
Meistens brauche ich etwas Zeit um mit einem Buch warm zu werden, aber diese Geschichte hat mich gleich gefangen genommen.
Cynthia Swanson hat so liebevolle Charaktere und zwei so unterschiedliche und gleichzeitig wundervolle Welten geschaffen, dass mir ganz warm ums Herz wurde. 
Als Leserin habe ich mich immer wieder gefragt welche Welt mir persönlich mehr zusagen würde: Die Welt in der ich ewig Single wäre und es außer der Arbeit in der eigenen, schlecht laufenden Buchhandlung nur meine beste Freundin, meinen Kater und meine Eltern gibt? Oder hätte ich lieber einen liebevollen, aufopfernden Mann, reizende (wenn auch anstrengende) Kinder und ein Leben mit weniger Geldsorgen?
Da ich durch und durch Mama, Ehefrau und Hausfrau bin würde ich mich natürlich für das zweite Leben entscheiden. 
Kitty kann sich aber nicht entscheiden, denn sie wird von eine Welt in die andere geworfen und weiß oft nicht was in den Phasen zwischendurch passiert ist. 
Sie landet dann immer verloren und verletzlich in den unterschiedlichsten Situationen. 
Die Zeiten mit Frieda wirken trotz des schlecht laufenden Geschäfts locker und lustig. Sie hat sich nebenbei das Ziel gesetzt dem Nachbarsjungen das Lesen beizubringen.
Das Leben mit Lars und den Kindern ist etwas schwieriger, denn sie sagt immer wieder, dass sie keine Ahnung von den Abläufen in dieser imaginären Welt hat. Teilweise kommt sie ihr so verrückt vor, dass sie über all das nur lachen kann. 
Trotz der Liebe von Lars und den Kindern fühlt man eine Schwere, denn Katharyn sieht oft nur die schlechten Dinge.
Die Geschichte mit einem ihrer Kinder hat mich ganz schön berührt und die Sache mit ihren Eltern hat mir am Ende doch noch ein Tränchen entlockt, weil das was dort passiert ist gerade auch in der Wirklichkeit geschehen ist.
Ich würde euch gerne mehr verraten, aber wenn ihr Romane über Familien, Tragödien, Freundschaften und Liebe mögt, dann müsst ihr das Buch unbedingt selbst lesen.

Fazit: 
Ein richtiges Lesehighlight und für mich der bislang schönste Roman den ich in diesem Jahr gelesen habe.

5 von 5 Emmis

Freitag, 3. April 2015

1, 2, 3 da ist mein Ei von Jonathan Litton


  • Pappbilderbuch: 18 Seiten
  • Verlag: arsEdition
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3845809786
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 24 Monate - 4 Jahre
  • Originaltitel: EGG A chasing, Racing egg hunt
  • Preis:  7,99 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!




Inhalt:
Der Osterhase, ein Lamm, ein kleiner Hund, eine Katze, ein Pony und ein Vogel begeben sich auf Ostereiersuche.
Für jedes Tier gibt es ein Ei. Dann brechen die Schalen auf und die Tiere bekommen Gesellschaft.
Wenn das mal keine Überraschung ist.

Meine Meinung:
Was für ein schönes und farbenfrohes Buch. Ich muss gestehen, dass unsere Kleine das Buch schon vor Ostern bekommen hat, damit ich sehe wie das Buch bei ihr ankommt.
Als erstes fallen die schönen sanften Farbtöne auf und die Eier, denn es sieht schon auf dem Deckblatt so aus, als wenn alle Eier ineinander stecken.
Kinder können in dieser Geschichte Eier zählen, Tiere entdecken, Farben lernen und haben sogar die Möglichkeit mit den Händen die Eier zu entdecken. (Bei uns wurde das Kinderhändchen immer durchgesteckt.)
Es fängt damit an, dass der Osterhase sich ein Ei nimmt und die anderen versteckt. Auch eine schöne Idee, dass selbst der Osterhase eins behalten darf.
Jedes Tier darf sich ein Ei nehmen und dazu gibt es passende Reime.
Auch wenn am Ende alle Eier kaputt sind, freuen sich die Tiere.
Die Illustrationen von Fhiona Galloway sind einfach zuckersüß.
Uns konnte das Buch überzeugen, vor allem weil es neben den süßen Zeichnungen und der tollen Farben noch einen unaufdringlichen Lerneffekt hat.

Fazit:
Ein rundum gelungenes Buch das sich trotz Eier nicht nur für Ostern eignet.

5 von 5 Emmis

Donnerstag, 2. April 2015

Bevor er es wieder tut von Kristina Dunker

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3423782814
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Preis:  8,95 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!






Inhalt: 
Johanna will den Sommer dazu nutzen zu vergessen was im letzten Sommer passiert ist. 
Im letzten Sommer hat sie auf das Haus der Loskills aufgepasst und damals endete ihr schönes, unbeschwertes Leben. Sie hat sich seitdem zurückgezogen, hat Angst und immer wieder kehren die Gedanken an den schrecklichen Tag zurück. Dann liest Johanna in der Zeitung von Kim die zwei Tage verschwunden war und sie ist sich sicher, dass ihr das gleiche passiert ist. Jetzt liegt alles an ihr...

Meine Meinung:
Als Mama einer kleinen Tochter nehmen mich solche Bücher ziemlich mit. 
Um was es geht war mir schon beim Klappentext klar und doch war ich neugierig auf dieses Buch. 
Das Buch ist Kapitelweise immer wieder aus verschiedenen Sichten.
Es fängt mit Kim an und man erfährt wie es zu ihrem Verschwinden kam. Dann liest man von Vincent der sie zwei Tage später findet und auch Johanna hat ihre eigenen Kapitel. Nach und nach kommen alle Stränge zusammen und auch wenn die Jugendlichen versuchen einen teilweise normalen Sommer zu verbringen, merkt man ganz schnell das dies nach allem was passiert ist nicht mehr geht. 
Aus den unbeschwerten Kindern sind verantwortungsbewusste Jugendliche geworden, deren Schicksal, Schmerz und Kummer sich auf mich als Leser übertragen haben. 
Obwohl den beiden Mädchen so schlimme Dinge angetan worden sind, obwohl sie sich dafür verachten und schämen, obwohl sie Angst haben sind sie irgendwann der gleichen Meinung: Sie werden nicht aufgeben. 
Der Täter ist mir als Leserin gleich verdächtig gewesen. Er wirkte abstoßend und doch hatte er sich immer gute Pläne zurechtgelegt.
Die Mädchen haben sich von ihm einschüchtern lassen und sie haben sich auch geschämt. Vor allem Johanna gab sich selbst eine Teilschuld, obwohl sie eigentlich wusste, dass sie nichts dafür konnte.
Die Autorin hat mir wieder einmal gezeigt wie wichtig es ist seine Kinder auch vor den schlimmsten Dingen zu warnen. Johannas Mutter hat nicht einmal gemerkt was mit ihrer Tochter los ist, weil sie viel zu viel mit sich und ihren Liebhabern beschäftigt ist.
Es ist schlimm welche Macht Menschen über andere haben und was sie psychisch und physisch mit ihnen anrichten.

Fazit:
Ein Buch das wachrüttelt und traurig macht. Ein Buch über eins der Themen, die mich am meisten mitnehmen: Missbrauch an Kindern. 
Harte Kost, aber gut geschrieben.

5 von 5 Emmis