Freitag, 31. Juli 2015

Von wegen Liebe von Kody Keplinger

Die Bildrechte liegen beim Verlag
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!


Inhalt:

Wesley ist der Typ Mann, dem in der Highschool alle Mädchen zu Füßen liegen. Alle außer Bianca, denn Typen wie Wesley haben ihr gerade noch gefehlt. Doch dann nimmt er sich auch noch die Frechheit heraus und ist so direkt zu ihr, dass er nur mir ihr spricht um an ihre hübschen Freundinnen zu kommen. Doch dass ihm Bianca darauf ihr ganzes Glas Cola ins Gesicht schüttet, damit hatte er nicht gerechnet.
Als jedoch bei Bianca zuhause alles schief läuft, lässt sie sich doch mit Wesley ein. Ganz unverbindlich versteht sich. Doch irgendwie kann sie die Finger nicht von ihm lassen.

Meine Meinung:

Eins schon mal vorab: Macht nicht den Fehler die Verfilmung des Buches anzusehen nachdem ihr das Buch gelesen habt. In der Reihenfolge erst den Film und dann das Buch geht schon eher, denn der Vergleich ist sehr interessant.
Da wir vorher den Film schon kannten und obwohl dieses Buch nicht zu den Genres gehört die ich normalerweise lese, war ich trotzdem sehr darauf gespannt was mich erwartet.
Als Ganzes betrachtet hat das Buch außer den Charakteren und dem Grundthema mit dem Film nicht viel gemeinsam.
Eine DUFF, ist ein Mädchen das laut diesem Buch in jeder Freundschaft vorkommt, denn sie ist die unauffällige Randfigur, die von Typen nur angesprochen wird um an ihre hübschen Freundinnen zu kommen. In diesem Fall hier ist es Bianca, ein sehr intelligentes und willensstarkes Mädchen, das zwei sehr hübsche Mädchen seine Freundinnen nennen kann.
Dann haben wir noch Wesley, den Herzensbrecher, der jede Frau an der Highschool haben kann. Ein gewisser Ruf eilt ihm natürlich voraus.
Was ist jetzt das Interessante an dieser Geschichte? Definitiv der Hintergrund der beiden und wie sich alles entwickelt.
Bianca lässt sich mit Wesley nur ein um zu vergessen, wenigstens für die Zeit in der sie mit ihm zusammen ist. Doch sie wird richtig süchtig danach, auch wenn es sich dabei nur um das körperliche handelt.
Wesley wächst in einer kaputten Familie aus und man merkt richtig, dass er daraus flüchten will, deswegen ist er auch so ein Weiberheld.
Wer Wesley im Film schon für arrogant hält, wird hier sicher nicht erwarten dass er das noch toppen könnte. Aber er hat es tatsächlich geschafft noch arroganter zu sein, fast schon etwas zu stark, so dass es dem Leser unnatürlich vorkommt.
Bianca tut mir richtig leid, als sie raus findet, dass ihre Eltern sich scheiden lassen und ihr Vater dadurch wieder zu trinken anfängt.
Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen, denn es erzählt eine Geschichte aus dem echten Leben mit seinen Höhen und Tiefen.

Mein Fazit:

Eine tolle Geschichte über Jugendliche, die sowohl die guten als auch die schlechten Seiten des Lebens kennenlernen müssen.

5 von 5 Emmis


Donnerstag, 30. Juli 2015

Mädchenfänger von Jilliane Hoffman (Hörbuch)

Die Bildrechte liegen beim Verlag




  • Audio CD: 6 CDs
  • Verlag: Argon Verlag; Auflage: 1 (21. Mai 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Sophie Zeitz
  • ISBN-13: 978-3839892565
  • Preis: 10,00 Euro 
Hier ! könnt ihr das Hörbuch direkt beim Verlag bestellen!

Der Argon Verlag hat dieses Jahr 10-jähriges Jubiläum und dieses Hörbuch stammt aus einer Sonderedition um dies zu feiern.

Inhalt:

Lainey ist ein 13jähriges, ganz normales Mädchen. Im Internet hat sie einen Jungen kennengelernt, der sich ElCapitan nennt und er will sie kennenlernen. In der letzten Mail von ihm steht "P.S: Freue mich auf morgen" und seitdem hat sie keiner mehr gesehen. Sie ist wie vom Erdboden verschwunden.
Der FBI Agent Bobby Dees glaubt nicht daran, dass sie von Zu Hause ausgerissen ist, sondern er befürchtet schlimmeres.
Er weiß wovon er spricht, denn vor einem Jahr ist seine Tochter Katy verschwunden und seitdem sucht er nach ihr.
Ein verstörendes Gemälde wird Bobby Dees zugespielt und bestätigt seine Befürchtung. Das Bild zeigt eine junge Frau die gefoltert wird, aber man erkennt kein Gesicht. Doch in der Ecke des Bildes erkennt er Laineys Schultasche.

Meine Meinung:

Ein Thriller, der mich komplett überzeugen konnte. Sowohl vom Thema, als auch mit der Umsetzung. Die Autorin hat es geschafft, ein Szenario zu erstellen, das für jede Familie das schrecklichste auf der Welt ist. Sein eigenes Kind zu verlieren und nicht zu wissen was passiert ist und ob das Kind noch lebt.
Man konnte sich richtig vorstellen, was die Menschen in dem Buch durchleben mussten. Ich selbst habe mir immer vorgestellt was in mir vorgehen würde wenn unsere kleine Tochter auf einmal verschwunden wäre. Ein Zustand den ich mir im Traum nicht vorstellen möchte, geschweige denn erleben will.
Die Sprecherin Andrea Sawatzki ist die richtige Besetzung für das Hörbuch und ich habe auch schon einige andere Hörbücher gehört, die von ihr gesprochen wurden.
Sie schafft es immer wieder die Geschichte gekonnt in Szene zu setzen.
Die Geschichte hat alles was man bei einem Thriller erwartet. Ein Opfer, das Aufgrund ihrer Naivität in eine Situation gerät die sie nicht kontrollieren kann, einen sehr sympathischen und kompetenten Ermittler der weiß was er tut und eine Geschichte, die voller Spannung steckt. Von dem gewitzten Täter ganz zu schweigen.
Ganz besonders hat es mir die Art von Bobby Dees angetan, denn er ist nicht nur sehr gut in seinem Job, sondern erfährt man auch sehr viel von seinem Privatleben. Mit seinen ganzen Höhen und Tiefen, die es gibt seit seine Tochter verschwunden ist.
Was mich sehr überrascht hat war das Ende, denn ich habe es bis zum Ende nicht kommen sehen wer der Täter war. Daher war dieses Hörbuch von Anfang bis Ende ein Genuss für mich.
Da dies mein erstes (Hör)buch von Jilliane Hoffman war und es mich so begeistern konnte, werde ich definitiv noch einige andere Bücher von ihr lesen bzw. hören.

Mein Fazit:

Genialer Thriller mit Suchtpotential!

5 von 5 Emmis



Dienstag, 28. Juli 2015

Wo gehst du hin, Opa? von Brigitte Endres

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: aracari
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrator: Marc-Alexander Schulze
  • ISBN-13: 978-3905945461
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre
  • Preis: 14,90 Euro / 19,30 CHF 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!






Inhalt: 
Emmi besucht mit ihrer Mutter ihren schwer kranken Opa. Laut ihrer Mutter muss Opa vielleicht bald gehen und Emmi kann sich nichts darunter vorstellen. 
Im Krankenhaus fragt sie dann ihren Opa, wo er hin geht und Opa spricht von einem Abenteuer und zeigt Emmi viele tolle Möglichkeiten die auf ihn warten könnten, wenn er stirbt.

Meine Meinung:
Wer schon ein Buch aus dem aracari Verlag in den Händen gehalten hat, der weiß was ich meine, wenn ich von Qualität spreche. 
Das Buch ist ein Hardcover und fest gebunden. Die Seiten sind dick, so dass sie etwas mehr aushalten wenn kleine Kinder drin rumblättern. 
Schon das letzte Buch der Autorin hat mir vom Inhalt sehr gut gefallen, diesmal bin ich auch von den Zeichnungen begeistert, denn Marc-Alexander Schulze hat hier wirklich ein Paradies erschaffen. 
Auch bei uns wird das Thema Tod irgendwann relevant sein, denn ein Großelternpaar von mir lebt noch und unsere Tochter wird sich irgendwann fragen, wieso ihre Urgroßeltern und irgendwann leider auch ihre Großeltern sterben müssen und wo sie dann hingehen, wenn sie nicht mehr bei uns sind.
Unsere Kleine weiß, dass eine Uroma von ihr im Himmel ist. Sie war schon mehrfach mit uns am Grab und so konnte ich ihr am Ende des Buches auch erklären, dass der Opa unter der Erde begraben ist, man ihn aber nicht sieht weil er ebenfalls im Himmel ist (sie hat ihn dann auch auf der Zeichnung entdeckt). 
Jeder hat eine andere Vorstellung vom Leben nach dem Tod, oder eben gar keine. 
Emmis Opa hat einige Möglichkeiten aufgezeigt. Er spricht vom Paradies, vom Himmel und vom NICHTS und Emmi versteht, dass ihr Opa dann auf jeden Fall keine Schmerzen mehr hat. 
Wer seinen Kindern das Thema Tod sensibel und kindgerecht rüberbringen mag, der sollte sich dieses Buch mal genauer ansehen. 

Fazit: 
Ein Kinderbuch das gleichzeitig traurig und schön ist und das durch Bilder erzählt, wo unsere Verwandten, Bekannten und Freunde nach dem Tod hinkommen (könnten). Es ist kindgerecht mit zauberhaften Zeichnungen.

5 von 5 Emmis

Montag, 27. Juli 2015

Mein Leben und andere Katastrophen von Kathrin Schrocke

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: FISCHER Sauerländer
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3737352116
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Preis: 12,99 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link! 






Inhalt: 
Bernadette, die von allen nur Barnie genannt wird, ist dreizehn Jahre alt und in ihren Klassenkameraden Sergej verliebt, der im selben Haus wohnt wie sie. 
Als sie in der Schule ein Klassenprojekt starten und für zwei Wochen Eltern einer Babypuppe werden, arbeitet sie (natürlich) aus praktischen Gründen mit ihm zusammen. 
Während der Elternzeit kommen sich die beiden näher, aber sie sind nicht immer einer Meinung. 


Meine Meinung:
Barnie lebt mit den ganz normalen Problemen einer Heranwachsenden. Sie hat Liebeskummer und gerade Streit mit ihrer Freundin. Ansonsten findet sie das Leben das sie mit Papa und Dad führt ganz normal, nur andere wundern sich darüber, dass Barnie zwei Väter hat.
Mir hat es sehr gut gefallen, dass die Homosexualität ihrer Väter zwar ein Thema war, es aber nicht unnormal, oder falsch wirkte. Auf mich als Leserin wirkte Barnies Familie ganz normal. Ihr Dad wirkt etwas lockerer und unkomplizierter und ihr Papa macht sich scheinbar dauernd Sorgen. Man erfährt, dass Barnie Kontakt zu ihrer biologischen Mutter hat, sie aber nicht wirklich als Mutter braucht.
Barnie ist mit zwei Männern als Eltern aufgewachsen und auch wenn sie weiß, dass es in anderen Familien anders ist, lebt sie schon immer so. Sie liebt ihre Väter und hat die gleichen Geheimnisse vor ihnen, wie sie auch andere Kinder haben.
Ihre Väter waren mir beide sehr sympathisch, wobei mir Dad besser gefallen hat. Ich finde es toll, dass er Barnie besser versteht. Er wirkt jünger und lockerer. 
Auch das Schulprojekt finde ich gut, denn obwohl es den Kindern zeigen soll wie anstrengend es ist ein Baby zu haben, zeigten fast alle wie verantwortungsvoll sie sein können.
Was mir in Mein Leben und andere Katastrophen fehlte waren spürbare Gefühle, denn egal ob es um ihre Freundschaft zu Finja, um ihre erste Verliebtheit in Sergej, oder die Geheimnisse die sie vor ihren Vätern hatte ging, alles wirkte normal. Barnie wirkte nie wirklich verletzt, nie wirklich traurig, nie wirklich verliebt.
Ich hatte eher das Gefühl, alle Gefühle wären ein bisschen vorhanden und das war mir ein bisschen zu wenig.
Trotzdem würde ich das Buch für junge Mädchen empfehlen, denn denen wird ein bisschen Leselektüre reichen.

Fazit:
Eine nette Lektüre über eine Regenbogenfamilie, die ersten Schmetterlinge im Bauch und auch über eine Enttäuschung.

4 von 5 Emmis

Sonntag, 26. Juli 2015

Neues im Bücherregal - 26. Juli 2015

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag

Einen wunderschönen guten Morgen (Tag, Abend) euch allen!
Bevor ich mich nun zum Bücherwichtel auf die Couch kuschele und CASTLE schaue, möchte ich euch unsere "Neuen" vorstellen.

1. Misty Falls - nachdem ich von Ravenstone so begeistert war, schaue ich mal ob mir weitere Bücher der Autorin zusagen.

2. Memento die Feuerblume - haben wir uns bei Arvelle bestellt. Teil eins steht nämlich schon im Regal (ungelesen *hüstel*).

3. Töten ist ganz einfach - ab einer 30 Euro Bestellung bei Arvelle bekommt man ein gratis Teil und das Buch hat uns angesprochen.

4. Die stille Kammer - der Thriller klingt schon total psycho und spannend und ich gehe davon aus, dass wir ihn beide lesen werden.

5. Die fabelhaften Schwestern der Familie Cooke - ich tue es immer wieder... Neuerscheinungsposts von anderen lesen. Neuzugänge, Wunschlisten... alle sind tödlich für meine eigene Wunschliste und so ist dieses Buch jetzt in meiner aktuellen Leseliste gelandet.

6. Der Flügelschlag des Glücks - genau wie beim 5. Buch bin ich durch Zufall drüber gestolpert und habe es mir auf meine Wunschliste gepackt. Samstag kam es dann an :)

7. Schicksalstanz - was für ein Cover. Geheimnisvoll wirkt es auf mich und ich bin mir noch nicht sicher wer es sich zuerst krallen wird.

Natürlich haben wir noch einiges mehr über Arvelle geholt, aber es waren etliche Malbücher/Hörbücher und deswegen lasse ich den Rest des Paketes aus diesem Beitrag raus.

Fertige Rezensionen haben wir in den nächsten Tagen folgende für euch: 

- Mädchenfänger HB,
- Mein Leben und andere Katastrophen,
- Kopfgefühl und Bauchzerbrechen,

Sind andere Wunschlisten/Neuzugänge oder Beiträge über aktuelle Bücher auch für euch gefährlich, oder landet selten etwas auf eurer eigenen Liste?

Einen wunderschönen Sonntag und einen tollen Start in die Woche wünschen euch
die Bücherwesen

Freitag, 24. Juli 2015

Der Tag, an dem Lotto-Klara in mein Taxi stieg von Florian Herb

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (10. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3548286969
  • Preis: 9,99 Euro 
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Klara Lüdtke sieht eigentlich ganz normal aus, als sie bei Alvaro in Berlin ins Taxi steigt. Doch dass er sie erst zum Bahnhof und dann zum Flughafen fahren soll, kommt ihm schon etwas komisch vor. Und warum lässt sie ihren geblümten Trolley nicht los? Nichts ahnend, dass sich darin 1 Million Euro in bar befinden, ist er auch schon mit Klara auf dem Weg von Berlin nach Nizza.
Verfolgt werden die beiden von Klaras Familie und Alvaros Chef, der sein Taxi wiederhaben will.

Meine Meinung:

Meine Frau hatte von Florian Herb schon den Roman Männerwirtschaft gelesen und war begeistert davon. Normalerweise sind solche Bücher auch eher ihr Geschmack, da ich bisher überwiegend Fantasy und Thriller gelesen habe. Was sich aber mit der sehr sympathischen Lotto-Klara als Fehler herausgestellt hat.
Mein erstes Buch von Florian Herb wird sicher nicht mein letztes von ihm sein, denn diese Geschichte über den Roadtrip von Alvaro und Klara war einfach der Hammer.
Der Leser hat hier nicht nur zwei sehr sympathische Hauptprotagonisten, mal von den sympathischen "Nebendarstellern" abgesehen, sondern auch eine sehr detaillierte Reise mit ihren wunderbar dargestellten Orten. Man hat das Gefühl selbst an den Orten zu sein, so gekonnt wurden diese vom Autor dargestellt.
Leider war die Reise viel zu schnell vorüber, doch man kann sich sehr gut vorstellen wie das Leben von Klara und Alvaro weitergeht.
Mich hat das Buch schon auf der ersten Seiten gepackt, als Alvaro auf Kerstin, seine Vermieterin trifft. Kerstin hat einen Vollbart und das war schon der erste Grund für mich, wieso ich dieses Buch schnellstens durchlesen musste.
Was mir neben den tollen Orten auch noch sehr gut gefiel, war diese tiefsinnige Selbstfindung der beiden Hauptprotagonisten. Klara, die mit ihrer Million aus ihrem Käfig ausbrechen will um zu sehen was das Leben noch für sie bereithält und Alvaro, der Aufgrund der Aussage von Kerstin sein eigenes Ich finden soll.
Zusammen begeben sich die beiden auf die Reise um zu sich selbst zu finden.
Sehr witzig erzählt, aber dann auch wieder etwas traurig und recht oft kommt man selber zum Nachdenken ob es im eigenen Leben nicht auch noch etwas geben könnte das noch unerfüllt ist.

Mein Fazit:

Ein sehr toller, humorvoller, aber auch tiefsinniger Roadtrip mit sehr sympathischen Hauptprotagonisten!

5 von 5 Emmis

Mittwoch, 22. Juli 2015

Hörbücher bei Arvelle (und meine letzte Bestellung)

Hallo liebe Leser/innen :)
Erst vor ein paar Monaten habe ich euch Arvelle und unseren Bücherwahnsinn etwas näher gebracht (zum Beitrag).
Heute möchte ich euch die Hörbuchrubrik vorstellen und euch zeigen was wir als letztes bei Arvelle gekauft haben und in welchem Zustand es war.

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
Oben auf der Startseite von Arvelle finden sich einige Reiter (Startseite, Neue Bücherangebote, Bestseller...) und einer davon nennt sich "Hörbücher".
Arvelle selbst wirbt damit, dass man dort Hörbücher 50-70% günstiger kaufen kann, als bei den Verlagen direkt.
Bei uns ist es oftmals so, dass wir uns aktuelle Sachen direkt in der Buchhandlung, oder im Onlineshop kaufen sobald sie erschienen sind (z.B. weil ich ein Buch gelesen habe das der Bücherwichtel lieber hören mag).
Wenn wir aber ohne konkrete Wünsche stöbern, dann finden wir Arvelle ganz praktisch. Dort sind alle Hörbücher neu. Es sind Restauflagen, oder
die Verpackung kann etwas beschädigt sein.
Ertauschte und auf dem Flohmarkt günstig gekaufte Hörbücher haben oft schon Kratzer und ob die CDs dann wirklich funktionieren merkt man erst zuhause wenn die Hörbücher/Hörspiele laufen.
Um das zu umgehen und auch weil wir unserer Tochter lieber Neuware kaufen, finden wir diese Möglichkeit super.
Als Kinder haben wir Eltern schon einiges gehört. TKKG, Fünf Freunde, Bibi Blocksberg, Benjamin Blümchen und Märchen waren einige davon.
Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
Mittlerweile lässt meine Konzentration nach und dadurch, dass ich meist ein Kleinkind hier herumwuseln habe, sind meine zwei lieben Mitbewohner jetzt die größeren Hörbuchfans.
Der Bücherwichtel fährt täglich über 120km zur Arbeit und hat demnach viel Zeit im Auto Hörbücher zu hören.
Momentan ist er krank, läuft aber dann oftmals den halben Tag mit dem mp3-Player durch die Wohnung, oder hört über den PC.


Unsere Kleine wird bald drei und immer öfter können wir anstatt Musik auch Hörbücher anschalten.
Sie kennt von einigen die Filme und erkennt die Geschichten oftmals wieder.
Viele Hörbücher die der Bücherwichtel hört wandern ebenfalls weiter ins Kinderzimmerregal (für später).
Darunter befindet sich "Der Drache hinter dem Spiegel" von Ivo Pala und "Der Clan der Wölfe" von Kathryn Lasky und weitere.
Diese Hörbücher sind bei Arvelle momentan zwar nicht zu kaufen, die Bücher aber.
Beim Stöbern für unsere Kleine habe ich Otfried Preußler eingegeben und gerade eine tolle Sammelbox entdeckt die auf meinem Merkzettel gelandet ist.

Ihr habt eine recht große Auswahl an Hörbüchern in den unterschiedlichsten Formaten.
Egal ob CD, mp3, oder Kassette (hat noch jemand von euch Kassetten?) - ihr solltet dort etwas finden können.

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
Da ich jetzt schon soviel erzählt habe, möchte ich euch noch eben die letzte Bestellung bei Arvelle zeigen:

Alle Bücher waren in einem TOP-Zustand.
Ein Buch war anstatt eines ME sogar OVP und ohne Stempel und den Film gab es gratis mit dazu, weil wir über 30 Euro kamen.
Toll, oder?

Und falls oben jemand meine Frage überlesen hat: Hört ihr noch Kassetten? Viele junge Leute kennen die überhaupt nicht mehr (genau wie Videokassetten). 

Falls ihr zum Schluss noch Hörbuchempfehlungen braucht, dann stöbert doch einmal in unserer Hörbuchrubrik!

Bis die Tage :)

Etta und Otto und Russell und James von Emma Hooper

Die Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Droemer HC (1. September 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Michaela Grabinger
  • ISBN-13: 978-3426281086
  • Preis: 19,99 Euro 
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Etta ist bereits 83 Jahre alt, doch in ihrem bisherigen Leben hat sie das Meer noch nie gesehen. Bewaffnet mit etwas Schokolade, ihren Wanderschuhen und einem Gewehr ihres Mannes Otto, macht sie sich auf den Weg an die Ostküste Kanadas. Über 3000 Kilometer zu Fuß und trotz all seiner Sorgen lässt ihr Mann Otto sie ziehen. Otto war selbst in seinem Leben schon auf einer großen Reise, denn er musste damals in den Krieg ziehen. Russell, der gemeinsame Freund der beiden, will Etta zurückholen.
Auf ihrem langen Weg zur Küste, trifft Etta den Kojoten James, der sie auf ihrem Weg begleitet und je näher sie ihrem Ziel kommt, desto lebendiger werden ihre Erinnerungen an die Vergangenheit.

Meine Meinung:

Ein Buch, bei dem ich nie gedacht hätte, dass ich es lesen würde, was mich aber im Nachhinein sehr überrascht hat.
Ich würde es eher als Roadtrip bezeichnen, der immer wieder in die Vergangenheit der Protagonisten abschweift.
Etta ist die Person um die sich alles dreht. Sie ist sozusagen der Angelpunkt des ganzen.
Sie macht sich mit ihren 83 Jahren auf den langen Weg an die Ostküste Kanadas um einmal das Meer zu sehen. Bisher hatte sie noch nicht das Vergnügen und deswegen macht sie sich auf die Reise.
Trotz seiner ganzen Sorgen um seine Frau Etta lässt Otto sie ziehen. Etta bewaffnet sich mit Schokolade und ihren Wanderstiefeln. Zur Verteidigung nimmt sie noch eines von Ottos Gewehren mit. Auf ihrem Weg begegnet ihr ein Kojote, den sie James nennt. Zusammen machen sie sich auf eine lange Reise.
Immer wieder begegnen ihr auf dem Weg Menschen die sie unterstützen. Doch wieso macht sie das? Schon als ich angefangen habe zu lesen stellte ich mir diese Frage und konnte sie mir auch bis zum Ende nicht beantworten.
Ich denke, dass sie an Alzheimer leidet, denn sie vergisst immer wieder Sachen, die sie aber am nächsten Tag wieder weiß.
Für mich sind ihre Reise und die damit zusammenhängenden Rückblenden in ihre Vergangenheit sehr interessant.
Man erfährt auch sehr viel, was Otto und Russell in der Zwischenzeit machen.
Otto lernt einige Rezepte die ihm Etta vorbereitet hat und er macht sich daran die Rückkehr von Etta vorzubereiten.
Russells Hauptbeschäftigung war bisher seine Farm und nach Hirschen Ausschau zu halten, doch als Etta sich auf den Weg macht und er damit nicht einverstanden ist, folgt er ihr nach einer kurzen Zeit.
Ich konnte das Buch sehr schlecht aus der Hand legen, denn es hat mich sehr gefesselt obwohl es ein eher ruhiges Buch ist. 
Wenn ich es beschreiben müsste, würde ich es als still fließender Bach bezeichnen an dem man sehr gut entspannen kann und über sein bisheriges Leben nachdenkt.

Mein Fazit:

Muss man(n) lesen!

5 von 5 Emmis


Montag, 20. Juli 2015

Ohne dich fehlt mir was von Paige Toon

Bildrechte liegen beim Verlag



Broschiert: 448 Seiten
Verlag: FISCHER Krüger
Sprache: Deutsch
Übersetzer: Andrea Fischer
ISBN-13: 978-3810520340
Originaltitel: One perfect summer
Preis: 14,99 Euro  

Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link! 
Inhalt:
Alice ist achtzehn Jahre alt, als sie mit ihren Eltern ihren letzten Urlaub vor dem Studium in Dorset verbringt. Dort trifft sie auf den Kellner Joe und sie fängt an sich mit ihm zu treffen. In den nächsten Wochen erlebt sie ihre erste Liebe und die ist so stark, dass sie Joe nicht vergessen kann. 
Als sich ihre Wege nach diesen Wochen trennen ist Alice niedergeschlagen und braucht ziemlich lange für einen Neuanfang. 

Meine Meinung: 
Ich habe schon das letzte Buch von Paige Toon verschlungen, aber dieses übertrifft es noch. 
Alice lernt im Urlaub den hübschen und vor allem auch netten Joe kennen. Joe kommt aus einer ziemlich schwierigen Familie in der er keine Liebe erfährt. Dieser Aspekt hat mich schon am Anfang dazu gebracht ihn als meinen Favoriten zu sehen, ohne zu wissen was noch kommt. 
Alice bekommt in der Zeit mit Joe viele schlimme Dinge mit, aber anstatt sich verschreckt zurückzuziehen, fühlt sie sich noch mehr zu Joe hingezogen. 
Für eine erste Liebe sind die Gefühle und Erlebnisse der Beiden sehr intensiv und es wirkt so, als könnte die beiden nichts trennen. 
Leider trennen sich ihre Wege dann doch überstürzt und es gibt keine Möglichkeit der Kontaktaufnahme. 
Alice ist im ersten Semester mit ihren Gedanken oft nicht bei der Sache, findet aber liebe Freunde, die sie auf andere Gedanken bringen. 
Alice, Emily, Jessie und Lizzy sind greifbar. Sie verstellen sich nicht und als Leserin waren mir alle sympathisch, auch wenn Lizzy immer eine Wackelkandidatin war. 
Als Alice dann Lukas kennengelernt hat, fand ich auch ihn nett, aber er wirkte aufgesetzt und arrogant. Mit der Zeit habe ich mich immer mehr gefragt was sie von ihm will - ich konnte ihn schnell nicht mehr ausstehen. 
Egal was gerade in Alice Leben passierte, meine und auch ihre Gedanken waren bei Joe. 
Auch wenn sie die Hauptprotagonistin war, ist seine Figur mir die Liebste gewesen. 
Paige Toon hat in ihrer Geschichte nicht nur die schönen, sondern auch die Schattenseiten einer Liebe gezeigt. Sie schrieb spürbar von der Sehnsucht zweier Liebenden. 
Obwohl es viel Glitzer gab, war die Geschichte nicht überzogen.

Fazit: 
Wer auf Herzschmerz steht sollte sich dieses Buch vornehmen und kann dann schmachten und hoffen. 

5 von 5 Emmis

Sonntag, 19. Juli 2015

Neues im Bücherregal (und Genäht) - 19. Juli 2015

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag


Auf Facebook hatte ich es gestern Abend schon angekündigt: Der Neuzugängepost verschiebt sich um ein paar Stunden. Ich war einfach zu müde und wollte euch neben den zwei neuen Büchern auch noch ein paar meiner letzten Näharbeiten zeigen.




1. Wohin DU auch gehst - kam letzte Woche überraschend hier an. Die ersten Leser/innen sind begeistert und ich neugierig.

2. Still - habe ich auf Vorablesen signiert gewonnen. Eigentlich habe ich wegen Nesbos "Sohn" mitgemacht, aber der Bücherwichtel hat schon angekündigt, dass er das Buch gerne lesen mag.

Auch Rezensionen haben wir noch ein paar vorbereitet:

- Ohne dich fehlt mir was (was für ein tolles Buch),
- Etta und Otto und Russell und James (hat den Bücherwichtel positiv überrascht),
- Kopfgefühl und Bauchzerbrechen (kam recht gut an),
- Mein Leben und andere Katastrophen (interessant für Mädchen im angegebenen Alter),

In den letzten Wochen habe ich immer wieder genäht. Unsere Kleine kommt jetzt in den Kindergarten und ihre Tasche wollte ich selbst nähen. Das war für mich als Anfängerin wirklich eine Herausforderung, aber ich habe sie gemeistert und der Rucksack ist fertig. Ich wollte erst eine Umhängetasche machen, aber viele Eltern haben davon abgeraten und zu Rucksäcken geraten, gerade für Ausflüge.
Auch einen Bauchgurt sollte man nicht vergessen, also habe ich mich für Lieselotte von LiebEling entschieden.
Den Hauptstoff (Katzen) durfte sich unsere Tochter selbst aussuchen, den Rest habe ich ausgewählt.

Ich habe dann auch noch ein Kopftuch genäht, weil das letzte doch ziemlich eng war.

Das Schnittmuster ist von Leyona und diesmal hat es noch besser geklappt, als beim letzten Mal.

Ich habe auch Röcke genäht nach dem SM "Kinderröckli" von Schnabelina.
Ein Rock davon ist passend zum Kopftuch.

Wie ihr seht, habe ich in den letzten Wochen ein bisschen was fertig gestellt.
In meinem Umfeld bekommen bald zwei Frauen Nachwuchs und beide bekommen ein genähtes Mützchen von mir.
Die erste Mütze habe ich gestern schon fertig genäht.
Die zweite Mütze ist erst vorbereitet.
Ich möchte noch einen Turnbeutel für unsere Kleine nähen und eine Turnhose :)

Niemals hätte ich gedacht, dass mir nähen so eine Freude bereitet.

Wir wünschen euch einen schönen Restsonntag und einen tollen Start in die Woche.

Eure Bücherwesen


Freitag, 17. Juli 2015

Die Brücke der Gezeiten 3: Die scharlachrote Armee von David Hair

Die Bildrechte liegen beim Verlag
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Die Mondflut ist gekommen und die Brücke hat sich erhoben und zwei Kontinente miteinander verbunden. Die scharlachrote Armee erhebt sich und macht sich bereit für die Überquerung der Brücke um den anderen Kontinent zu besetzen. Die Inquisitoren des Kaisers machen sich auf die Jagd nach dem mächtigsten Artefakt der Welt, doch zwei Menschen haben es sich zum Ziel gemacht dem Kaiser zu trotzen. Ein gescheiterter Magier und ein Zigeunermädchen wollen den Frieden zurück nach Urte bringen, doch die scharlachrote Armee steht ihnen im Weg.

Meine Meinung:

Es gibt nicht viele Bücher auf die ich mich so sehr gefreut habe es lesen zu können, wie auf dieses hier. Doch da kommt auch schon der einzige negative Aspekt des Ganzen, denn ich habe dieses Werk in Rekordzeit durchgelesen weil es mich so fesselte und jetzt muss ich wieder warten bis das Abenteuer weitergeht. Diesmal zum Glück nicht solange.
Ich bin auf das Werk von David Hair eher nur durch Zufall gestoßen und der erste Teil konnte mich am Anfang auch nicht so fesseln, da mir die Geschichte zu viel Info auf einmal geboten hat. Doch zu guter letzt hat es mich doch so sehr in seinen Bann gezogen, dass ich von diesem epischen Werk nicht mehr meine Finger lassen kann.
Ein jeder Band endet mit einem sehr fiesen Cliffhanger, so dass man als Leser gar nicht anders kann als dem nächsten Band entgegenzufiebern. Ich kann mir gar nicht vorstellen, was ich machen soll wenn diese Reihe ein Ende finden sollte.
Was mich so fasziniert ist die Welt und die unterschiedlichen Charaktere.
Am sympathischsten finde ich Alaron, denn er ist einer der wichtigsten Charaktere in diesem Buch, der auch wie es scheint noch einen sehr hohen Stellenwert im folgenden Band einnehmen wird. Der Autor schafft es jeden der Protagonisten sehr gut darzustellen, nicht wie es in vielen Büchern ist, dass sich alles auf einen oder zwei Charaktere stützt.
Ich kann nicht sagen wieso, aber da es sehr viele verschiedene Geschichtsstränge gibt, habe ich mir trotzdem zwei davon ausgesucht die mir am besten gefallen haben. Die anderen sind zwar auch sehr interessant, aber trotzdem haben es mir die Stränge um Alaron Merser und Ellena Anborn am meisten angetan. Es passiert relativ viel in diesem Band, auf der einen Seite die Flucht von Alaron und Muhren, dann noch die Jagd der Inquisitoren nach der Skytale und die Geschichte um Cera die von Gurvon Gyle für seine Intrigen ausgenutzt wird. Ramon, ein gemeinsamer Freund von Cym und Alaron wird in die scharlachrote Armee einberufen und macht sich zusammen mit ihr auf den Weg über die Brücke.
Von Cym bekommt man in diesem Teil leider nichts mit, da immer nur von ihr gesprochen wurde.
Als absoluter Fantasy- Fan kommt man an dieser Reihe nicht vorbei, zumindest nicht wenn man auf Bücher wie "Herr der Ringe" steht. Ja, ich lehne mich etwas aus dem Fenster und nenne die beiden in einem Zug, denn genau das ist "Die Brücke der Gezeiten" für mich, ein episches Abenteuer mit der Kragenweite von "Herr der Ringe".

Mein Fazit:

Ein episches Abenteuer, an dem man nicht vorbeikommt! Suchtpotential!


5 von 5 Emmis


Dienstag, 14. Juli 2015

Wild Cards - Der Sieg der Verlierer von George R.R. Martin

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Broschiert: 576 Seiten
  • Verlag: Penhaligon Verlag (22. Juni 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Simon Weinert
  • ISBN-13: 978-3764531294
  • Preis: 15,00 Euro
  • Das ist der zweite Teil einer Reihe
  • Meine Rezi zum ersten Teil: Wild Cards - Das Spiel der Spiele
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Ein schreckliches Ereignis erschüttert Texas. Eine Atomexplosion in einer Stadt löscht dort alles aus. Doch ist es kein Akt von Terroristen, sondern ein kleiner Jungen mit dem Namen Drake ist daran Schuld. Er ist auch vom Wild Cards Virus betroffen und kann seine neu entdeckte Kraft nicht beherrschen. Die Elitegruppe der UNO, auch das Komitee genannt, will den Jungen beschützen, doch als sie in Texas eintreffen ist Drake bereits weg. Währenddessen versucht Drummerboy die Krise in der arabischen Welt zu schlichten, doch dabei kommen ihm Zweifel ob er auf der richtigen Seite steht.

Meine Meinung:

Der erste Teil hat bei mir schon nicht die volle Punktzahl erhalten und leider muss ich sagen, dass ich diese Reihe definitiv nicht weiterverfolgen werde da mich dieser Teil sehr enttäuscht hat.
An sich fand ich das Thema des Wild Card Virus recht interessant, doch kam dieser Aspekt meiner Meinung nach schon im ersten Teil viel zu kurz.
Im zweiten Teil dominieren Sex, Intrigen und unnötige Gewalt. Nichts was mich im Entferntesten interessieren würde.
Sprachlich gibt es an diesem Werk nichts auszusetzen, aber ich musste mich regelrecht durch dieses Buch quälen. Beim Vorgänger war es wenigsten so, dass es zum Schluss noch interessant wurde.
Die einzigen Charaktere, die ich in diesem Teil einigermaßen interessant fand, waren Niobe und Drake. Drummerboy konnte ich im Vorgänger schon nicht ausstehen und der Rest der Truppe ist mir auch viel zu oberflächlich.
Von einem Fantasybuch erwarte ich Spannung und dass es mich in eine andere Welt zieht, aber dies war hier leider nicht gegeben.
Ich kann mit Worten gar nicht ausdrücken wie sehr mich dieses Buch enttäuscht hat. Vielleicht wäre es auch besser gewesen, wenn alles aus einer Feder stammen würde und nicht von vielen Autoren.
Wie sagt man so schön, viele Köche verderben den Brei.
Ich denke aber, dass dies mit Sicherheit auch Geschmackssache ist und meiner konnte nicht getroffen werden.
Im Großen und Ganzen finde ich zwar das Thema interessant, aber nicht besonders gut umgesetzt. Sehr interessant fand ich auch einige der Charakter, wobei aber sicher noch einige andere auch interessant gewesen wären, die aber einfach zu oberflächlich behandelt wurden.

Mein Fazit:

Der erste Teil der Reihe konnte mich schon nicht voll überzeugen, aber der Nachfolger hat noch viel weniger geschafft! Eine Reihe die ich nicht weiterverfolgen werde.

2 von 5 Emmis


Sonntag, 12. Juli 2015

Neues im Bücherregal - 12. Juli 2015

Einen schönen Sonntag wünschen euch die Bücherwesen!

Letzte Woche kamen wieder einige tolle Neuheiten bei uns an und die möchte ich euch gerne vorstellen.

1. Ohne dich fehlt mir was - ist schon eine Woche länger bei uns im Haus, aber letzte Woche gab es keinen Neuzugängepost. Die Bücherfee ist auch schon fleißig am lesen.

2. Von wegen Liebe - hat die Bücherfee bei einem Gewinnspiel gewonnen und der Bücherwichtel hat die Ehre mit ins Kino zu gehen.

3. Mein Leben und andere Katastrophen - ist auch neu eingetrudelt für die Bücherfee. Der Kurztext klingt witzig und chaotisch und hat sie gleich angesprochen.

4. Der Tag an dem Lotto-Klara in mein Taxi stieg - hier hat die Bücherfee schon vorher ein Buch des Autors gelesen und ist auf sein neues Werk schon gespannt.

5. Clan der Wölfe - Knochenmagier, ist ein weiterer Teil der Reihe als Hörbuch für den Bücherwichtel und er freut sich schon sehr darauf, denn bislang waren alle Teile überzeugend.


An Neuzugängen war es das schon für diese Woche, doch folgende Rezensionen warten nächste Woche auf euch:

- Die Brücke der Gezeiten 3 - Die scharlachrote Armee
- Wild Cards 2 - Der Sieg der Verlierer

Das ist nicht viel, aber bei diesem Wetter sind wir mit unserer Kleinen sehr viel draußen und das ist noch aufregender als Bücher es sein können :)

Wir wünschen euch eine schöne Woche,
eure Bücherwesen

Donnerstag, 9. Juli 2015

Die Seiten der Welt - Nachtland von Kai Meyer (2. Teil)

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3841421661
  • Preis: 19,99 Euro
  • 2. Teil einer Reihe 
  • Meine Rezension zum ersten Teil von Seiten der Welt
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!
Homepage von Kai Meyer: Link! 





Inhalt: 
Einige Monate sind seit den letzten Ereignissen in Libropolis vergangen und die Exlibri haben sich mit Furia und ihren Freunden vom Widerstand in die Cotswolds, in die Residenz der Faerfax zurückgezogen.
Dort wird Furia von Summerbelle trainiert und Furias bibliomantischen Kräfte wachsen. Furia und ein Teil des Widerstands machen sich auf die Suche nach dem Zentrum der Macht und stoßen dabei auf ein großes Geheimnis.

Meine Meinung:
So neugierig ich auf dieses Buch war, so schwierig fällt es mir jetzt es zu bewerten.
Wo ich im ersten Teil noch fasziniert war von einer Art Märchenwelt in der auch das Böse herrschte, so ging es in diesem Teil überwiegend um Kämpfe und Flucht.
Wieso ich aber trotzdem 4/5 gebe ist schnell erklärt: Kai Meyer hat auch hier sprachlich wieder ein "bibliomantisches Meisterwerk" erschaffen.
Als Siebenstern der realen Welt hat er Furia reifen lassen und sie noch interessanter beschrieben als bisher.
Ich bin nicht nur ein Coverfetischist, denn ich gestehe, dass mich auch der Geruch von Büchern interessiert. Wer einmal an Büchern gerochen hat, der weiß dass sie alle möglichen Gerüche tragen können von modrig-feucht über Eiergestank bis hin zu frischem Holzduft.
Der Autor beschreibt den Geruch den Furia mittlerweile angenommen hat und automatisch rieche ich den Leim und die Druckerschwärze nach der Furia riecht.
Kai Meyer hat mich die Buchseiten von Isis hören lassen, wenn sie ihren Brustkorb öffnet und ihr Seitenherz spaltet. Er lässt mich in eine Welt voller Bücher und fantastischer Wesen tauchen und zaubert Gerüche und Geräusche die diese Welt perfekt machen und schon fast realistisch werden lassen.
Nachtland besteht aus vier Teilen und einem Nachspiel.
Die Kinder begeben sich erst ins Ghetto von Libropolis und kämpfen dort gegen die Anhänger eines Untergrundbosses und später kämpfen sie gegen die drei Häuser.
Was im letzten Teil die Leselampe, Origami, der Lesesessel usw. war, waren in diesem Teil die Bookboards (ich will auch eins!), die hirudo librorum und die Tintlinge.
An Charakteren kamen einige neu hinzu, wobei ich vor allem Patience, einen Exlibro aus "Feuersturm der Leidenschaft", als besonders liebenswert empfand. Ein Bär von einem Mann, der optisch sofort Eindruck schindet, aber von Herzen gut ist.
Auch Tote gibt es im zweiten Teil von Die Seiten der Welt wieder einige.
Im Großen und Ganzen hat mich das Buch also wieder einmal begeistern können, aber die ganzen Kämpfe haben sich teilweise so hingezogen, dass es mir persönlich etwas zu viel wurde.
Trotzdem warte ich nun gespannt auf den nächsten Teil und frage mich, ob es dort zu einem finalen Kampf kommen wird.

Fazit: 
Nicht jeder ist das, wofür er sich ausgibt. Nicht alles ist das, was es scheint und am Ende gibt es ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten. Ein Buch voller magischer Düfte, Wesen und Erlebnisse in dem meiner Meinung nach zuviel gekämpft wird.

4 von 5 Emmis

Montag, 6. Juli 2015

Und im Fenster der Himmel von Johanna Reiss

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Nina Frey
  • ISBN-13: 978-3423782852
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 14 Jahre
  • Preis: 7,95 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!





Inhalt: 
Im Jahr 1940 besetzen die Deutschen die Niederlande und Annie, ihre Schwestern und ihr Vater müssen sich verstecken. Die Familie wird getrennt, die große Schwester Rachel bleibt erst noch zuhause und die achtjährige Annie geht mir ihrer Schwester Sini zu einem Bauern. Die nächsten Jahre verstecken sich die Mädchen und sehnen sich nach Luft und der Freiheit. 

Meine Meinung: 
Das Buch ist von einer Zeitzeugin geschrieben worden, denn Johanna "Annie" Reiss hat diese Geschichte erlebt. 
Fünf Jahre ihrer Kindheit hat sie versteckt bei einer netten Familie gelebt die sich dadurch selbst in Gefahr gebracht hat. 
Diese Familie wurde eine Ersatzfamilie und nahm die zwei Mädchen wie eigene Kinder auf. Johan, das Familienoberhaupt sagt oft, dass sie nur einfache Bauern sind. Als Leserin habe ich ihn gleich ins Herz geschlossen, denn diese Menschlichkeit die er ausstrahlt war einfach toll und herzlich. 
Ich selbst habe mich gefragt: Würde ich jemanden aufnehmen? Früher habe ich immer gedacht, dass es selbstverständlich wäre, aber jetzt mit der Verantwortung für ein eigenes kleines Kind wüsste ich nicht wie ich handeln würde. 
Annie beschreibt nicht den Krieg an sich, denn von dem bekommt sie hinter ihrem Fenster kaum etwas mit. Sie beschreibt viel mehr den Alltag, die Langeweile und die Launen der Menschen. 
Die Angst von Dientje (Johans Frau), die Ungläubigkeit von Opoe (seiner Mutter) und die Wut von Sini. 
Die Gefühle und viele der Momente die sie alle als Familie zusammen erleben, hat die Autorin in diesem Buch verpackt. 
Dieses Buch hat einmal mehr gezeigt was der Krieg mit den Menschen macht. Die einen werden zu Jägern und die anderen sind die Gejagten. 
Ich finde es toll, dass es noch mehr "Anne Frank"- Geschichten gibt. Tatsachenberichte um uns nicht vergessen zu lassen was passiert ist und um uns zu zeigen, dass so etwas nie, nie, nie wieder passieren darf. 

Fazit:
Wie sich Juden versteckten um zu Überleben und sich dabei fühlten wie Gefangene - so könnte der Titel dieses Buches lauten. Es ruft dazu auf niemals zu vergessen und zu leugnen. 
Eine gute Möglichkeit um die "Opfer" dieser Zeit zu verstehen. 

5 von 5 Emmis

Freitag, 3. Juli 2015

Zerrissen von Juan Gómez-Jurado (Hörbuch)

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • 2 MP3 CDs
  • Verlag: Der Audio Verlag (1. Mai 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Sprecher: Heikko Deutschmann
  • Übersetzer: Carsten Regling
  • ISBN-13: 978-3862314966
  • Preis: 19,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Dave Evans ist Neurochirurg und Vater einer 7-jährigen Tochter. Seit kurzem ist er auch verwitwet und als er nach einer OP später als sonst nach Hause kommt, macht er eine fürchterliche Entdeckung.
Seine Haushälterin findet er tot im Keller und seine Tochter ist verschwunden. Als er eine SMS von einer unbekannten Nummer erhält wird ihm klar, dass seine Tochter entführt wurde.
Nur eines kann sie retten, erfährt er als er den Entführer "Mr. White" trifft: Sein nächster Patient darf die OP nicht überleben. Doch sein nächster Patient ist nicht irgendwer, sondern der mächtigste Mann der Vereinten Nationen. Er ist der amerikanische Präsident.

Meine Meinung:

Was macht einen guten Thriller aus? Eine gute Geschichte mit viel Spannung, einen sympathischen Hauptprotagonisten und ein unvorhersehbares Ende.
Das meiste ist hier gegeben, was jedoch das Gesamtbild etwas schmälert ist, dass der Infotext bereits die ganze Geschichte verrät.
Trotz allem finde ich es sehr gelungen und gut umgesetzt. Zwar weiß der Leser bzw. Hörer bereits wie die Geschichte endet, aber hier heißt es eher der Weg ist das Ziel und dieser wurde sehr gut beschrieben.
Es fehlte meiner Meinung nicht an Spannung und sehr rasant wurde die Geschichte auch erzählt.
Der Hauptprotagonist Dave Evans war mir gleich sehr sympathisch und der Schreibstil des Autors hat mir ebenfalls sehr gut gefallen.
Ich fand das Hörbuch auch nicht besonders blutig und man könnte es eher als Krimi durchgehen lassen, auch wenn es nicht gerade um Ermittlungen geht.
Sehr wichtig für die Geschichte ist auch Kate, Daves Schwägerin. Sie ist beim Secret Service und muss sich entscheiden wer bei ihr an erster Stelle steht. Ihre Nichte oder der Präsident.
Nach einigen Gewissensbissen steht ihre Nichte an erster Stelle und sie unterstützt Dave so gut es geht.
Das einzige was wirklich etwas eklig beschrieben wurde war die OP des Präsidenten am offenen Schädel.
Der Schreibstil des Autors war sehr flüssig und in meinem Fall gut zu hören. Dazu kommt die tolle Stimme des Sprechers Heikko Deutschmann, der die Geschichte gekonnt in Szene setzte.
Er hat eine angenehme Erzählerstimme die sehr gut zu dieser Geschichte passte.
Im Großen und Ganzen hat es mir sehr gut gefallen und ich fand auch das Thema recht interessant.

Mein Fazit:

Dieses Hörbuch war ein tolles Erlebnis das aber leider dadurch geschmälert wurde, dass im Infotext schon die ganze Geschichte steckt.

4 von 5 Emmis