Mittwoch, 17. Februar 2016

Immer wieder du und ich von Juliet Ashton

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag (22. Januar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Silke Jellinghaus/Katharina Naumann
  • ISBN-13: 978-3499271229
  • Originaltitel: These Days of Ours
  • Preis: 9,99 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!





Inhalt:
Kate bekommt an ihrem fünften Geburtstag von Charlie eine kleine Liebeserklärung, denn Charlie wusste schon damals das Kate seine Traumfrau ist. 
Die zwei sind wie füreinander gemacht, aber trotzdem soll es nicht sein. Entweder sind sie beide vergeben, oder einer ist vergeben und der andere frei. 
Da sie über die Jahre hinweg gezwungen sind Kontakt zu halten, treffen sie sich auf allen möglichen Familienfesten wieder. Doch wird das Leben die Zwei doch noch zusammen führen?

Meine Meinung:
Ich MUSSTE dieses Buch lesen. Nicht, weil die Autorin schon ein tolles Buch raus gebracht hat (das kenne ich nämlich nicht), aber dieser Klappentext klang nach einer ewigen Liebe die nicht geliebt werden kann und trotzdem nicht vergessen wird.
Als ich dann anfing habe ich mich tierisch über die Protagonisten aufgeregt. Was im Klappentext klingt, als wären die zwei nie zusammen gewesen, wird schon auf den ersten Seiten widerlegt. 
Kate und Charlie waren ein Paar und haben sich dann irgendwann solang ignoriert bis sie getrennt waren. 
Natürlich waren sie jung und es war die erste Liebe, aber beide haben sich total bescheuert verhalten und obwohl sie sich wirklich geliebt haben, haben sie sich ohne richtigen Grund ziehen lassen. 
Noch schlimmer als das Verhalten der beiden war die Cousine von Kate, Becca. Becca ist eine selbsternannte Prinzessin, die von ihrer Familie auch wie eine behandelt wird.
Becca nimmt sich wichtiger als ihr Umfeld und auch wenn sie in Kate ihre beste Freundin sieht, bekommt man leicht das Gefühl, dass sie nur der Fußabtreter ist. 
Das Buch spielt in einer Zeitspanne von 35 Jahren, wobei viele Jahre nur kurz angeschnitten sind. 
Für mich gab es zwei Charaktere, die ich sofort ins Herz geschlossen habe und das war einmal der Vater von Kate, denn er war herzlich und mitfühlend. Er kannte Kate besser als sonst jemand und er liebte sie abgöttisch. 
Die andere Person war Charlie, denn trotz seiner Eskapaden, seiner Veränderungen von sich selbst weg und seiner Verschlossenheit war er ein guter Freund für Kate, der immer wieder ihr Herz berührte. 
Nachdem ich am Anfang also total genervt war (auch von Kates Mutter die nichts von ihrer Tochter hält), wurde das Buch ab der Hälfte immer besser und auch vom Gefühl her schöner. 
Emotional hat es mich selten berühren können, aber es gab einige wirklich schöne und auch traurige Szenen. 

Fazit:
Ein Buch mit vielen nervigen Protagonisten, einer ewig andauernden (heimlichen) Liebe, einem Buch das geschrieben werden soll und ein Ende das ich mir gewünscht habe. "Immer wieder du und ich" hat mich erst genervt und wütend gemacht und dann in seinen Bann gezogen.

4 von 5 Emmis

 

Kommentare:

  1. Becca finde ich einfach nur nervig und fürchterlich eingebildet, arrogant und völlig daneben! Kate ist naiv und viel zu nett! Charlie...naja...ich könnte so weitermachen! Muss noch die letzte halbe Stunde des Hörbuchs hören! Hoffe, das Ende wird mich überraschend! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Verena,
      ich kann schlecht abschätzen wo du bist, wenn du sagst du hast noch eine halbe Stunde. Es treten auf jeden Fall noch einige Veränderungen ein und ich finde damit wandelt sich alles. Es ändert sich etwas bei Kate, bei Kates Mama und naja... irgendwie alles :D
      Ich hoffe, dass dir das Ende besser gefallen wird.

      LG,
      Steffi

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.