Dienstag, 15. März 2016

Die Flut von Arno Strobel (Hörbuch)

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Audio CD: 1 MP3 CD
  • Verlag: Argon Verlag; Auflage: 1 (21. Januar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • ISBN-13: 978-3839814437
  • Preis: 16,95 Euro 
Hier ! könnt ihr das Hörbuch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Eine Auszeit auf der Insel Amrum zu nehmen ist alles worauf sich Michael und Julia freuen. Die beiden fahren zusammen mit Michaels Arbeitskollegen Andreas und dessen Frau, denn die Eltern von Andreas besitzen dort ein Haus.
Die Insel ist zwar zu dieser Zeit eher kalt und windig, aber dennoch freuen sich alle auf die Auszeit. Michael hilft im Gegenzug dabei, den Dachboden des Hauses auszubauen.
Doch die Stimmung auf der Insel ändert sich schlagartig als ein bestialischer Mord geschieht.
Eine Frau wird am Strand bis zum Hals im Sand vergraben und der in unmittelbarer Nähe festgebundene Lebensgefährte muss dabei zusehen wie die Flut kommt und die Frau jämmerlich ertrinkt.

Meine Meinung:

Bisher kenne ich von Arno Strobel nur "Der Sarg" und von diesem Buch war ich mehr als begeistert.
Für "Das Dorf" konnte ich mich nicht begeistern, da es doch viele eher enttäuschte Meinungen gab.
Daher hoffte ich bei "Die Flut" auf Besserung, dass der Autor wieder zu alter Form zurückfindet.
Es hat auch definitiv geklappt.
Der Einstieg ins Buch hat mir schon die erste Gänsehaut verpasst. Die Geschichte erzählt von einem sehr intelligenten Jungen, der schon in seiner Kindheit mehrere Klassen übersprungen hat.
Durch seine hohe Intelligenz und dass er sich eher in sich zurückzieht, findet er auch sehr schwer Freunde.
Dann passiert etwas schreckliches, das seine Eltern sehr erschreckt. Beinahe wäre seine Schwester dabei umgekommen. Er muss zu einem Kinderpsychiater, doch dessen Fragen hat er bald durchschaut und wird als geheilt seinen Eltern übergeben.
Danach ein Sprung von vielen Jahren, der ein junges Pärchen zeigt. Julia und Michael wie sie einen kleinen Urlaub auf Amrum planen. Andreas, der Kollege von Michael hat die beiden eingeladen mitzukommen.
Bis auf den Einstieg finde ich, dass die Geschichte etwas braucht bis sie an Fahrt aufnimmt. Kann ich noch verzeihen, da der Rest des Buchs einfach genial und stimmig erzählt ist.
Spannung pur, mit vielen Cliffhangern und einigen Verdächtigen.
Der Leser kann das Buch sehr schlecht aus der Hand legen, denn immer wieder passieren unvorhergesehene Dinge, die gleich wieder auf einen anderen der Protagonisten zielen und so den Leser verwirren.
Ich hatte bis zum Schluss keine Ahnung wer es jetzt wirklich war, also Hut ab vor dem Autor, denn so etwas zu bewerkstelligen ist nicht gerade einfach.
Ich finde auch die Situation am Strand sehr beängstigend und die Emotionen, die dort freigesetzt werden sind zum greifen nahe.

Mein Fazit:

Eine Geschichte voller Spannung, verwirrend und rasant und einem extrem genialen Ende!

5 von 5 Emmis


Kommentare:

  1. Hallöchen,

    na das klingt ja ganz vielversprechend. :)
    Ich habe schon viel Gutes von Arno Strobel gehört und auch schon das ein oder andere Buch von ihm gelesen... ich kann mich z.B. an "Das Skript" erinnern... aber so richtig krass überzeugt hat er mich trotzdem bisher noch nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      also was ich bisher von ihm gelesen oder gehört habe hat mir sehr gut gefallen. Besonders "Der Sarg" und eben jetzt "Die Flut" auch wenn es am Anfang dauert bis die Geschichte an Fahrt aufnimmt.

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.